Aufrufe Total: 1.244.992
Aufrufe Gestern: 260
Aufrufe Heute: 98
momentan online: 3
   
diese Seite wurde
   aufgerufen am
   Freitag
   24.11.2017
   um 13:51:10




 
       
Dinos Bericht
Dinos Bericht

 

Hallo liebe Leute von SiN

Ich hab endlich mal kurz Zeit, euch zu erzählen, wie’s mir hier in der Schweiz so geht. Also zuerst haben Antje und Markus ja schon den Verdacht gehegt, dass sich da wohl schon die zwei Richtigen gefunden hätten. Als mich meine neue Menschenfreundin am Bahnhof in Duisburg begrüsste, war uns beiden auch sofort klar, was sie meinten. Markus, mein Hundetrainer, hat bloss gegrinst und Alice (so heisst meine Neue) die Leine in die Hand gedrückt. Seitdem werden wir zwei das Gefühl nicht mehr los, dass wir uns schon ewig kennen und es nie anders war, als zusammen zu sein.


Das ist
meine neue Freundin und die Gegend, wo ich jetzt wohne

   

Wir sind dann zusammen mit dem ICE-Zug knappe fünf Stunden nach Basel gefahren und weil ich so nett bin, durfte ich sogar ohne Maulkorb im Zug pennen. Meinen Charme habe ich dann gleich auch noch am Zoll versprüht, die wollten nicht mal meinen Impfschein sehen. Hab ja auch so getan, wie wenn ich schon immer zu Alice gehört hätte. Am Bahnhof Basel bin ich dann einfach hinten ins Auto gesprungen und ab ging’s in die Berge. Spät abends bei Alice zu Hause angekommen (ich hab mir fast das Hinterteil abgewedelt, weil ich mich so gefreut habe), da empfangen mich zwei Katzen in der Wohnung. Zuerst waren die ganz baff und ich wollte sie gleich nett begrüssen, aber die beiden Deppen sind über meine Freude so erschrocken, dass sie gleich zur Katzentüre rausgehechtet sind. Egal, ich hab’s mir nach einem kurzen mitternächtlichen Spaziergang erst mal gemütlich gemacht und geschlafen. Hey, das ist echt cool hier, überall schöne dicke Berberteppiche, genau in meiner Farbe, sogar das Sofa. Komme mir vor wie ein Fell-Chamäleon!

   
Der erste richtige Spaziergang am Tag danach war der Hammer. Meine Güte, hier wimmelt es von Tieren aller Art: Schafe, Kühe, Pferde, Rehe, Füchse, Dachse, Marder, Katzen, Vögel! Ich wusste anfangs gar nicht, wo ich hinschauen bzw. hinriechen sollte, so aufgeregt war ich über all das neue Zeug. Im Wald sieht’s aus wie im Urwald und auf der Wiese rieche ich überall Bambies und Rehspuren. Da würde ich am liebsten gleich überall der Nase nach hinrennen, aber meine Freundin lässt mich nicht von der Leine. Erstens weil ich ja anscheinend noch neu bei ihr bin und zweitens weil hier oben bis Ende Juli für alle Hunde Leinenzwang ist wegen der Wildtiere, die ihre Jungen aufziehen. Na ja, welcher Hund soll das schon verstehen…


Ja, kommt nur alle zu mir, ihr Kühe und Pferde

   

Beinahe zum verwechseln ähnlich, oder?

Aber in der Zwischenzeit habe ich mich auch schon ziemlich beruhigt und bis Ende Juli bin ich schon ein „alter Hase“ in den Baselbieter Bergen. Ich gehorche Alice auch schon ganz gut, dieses Schweizerdeutsch kommt mir wegen der vielen „Ch-Laute“ ein bisschen wie Spanisch vor.

Hey, aber seit ich die vielen Schafe gesehen habe, weiss ich genau: ich bin ein Hütehund! Das muss der Teil des Pyrenäenberghundes sein, der da in mir durchbricht und in den Bergen bei den Schafen bin ich jetzt. Der Golden Retriever in mir sorgt für meine empfindliche Nase, die jede Wildspur sofort aufnimmt. Also bin ich vielleicht doch eher ein Jagdhund?

 

Ich muss wohl zur Berufsberatung. Meine Menschenfreundin hat sich ausgedacht, dass sie mit mir ins Agility geht, weil ich so schnell lerne und so aufgeweckt bin. Dort werde ich dann beide Teile in mir ausleben können, denn ich bin DINO, unverwechselbar einzigartig, charmant und aufmerksam, folgsam und doch selbständig, Schlafmütze und Kraftbündel in einem. Und ich bin am genau richtigen Ort gelandet, nämlich bei Alice im Wunderland! Ihr Freund Kevin ist extra früher von seiner Reise nach Kanada zurückgekommen, weil er mich unbedingt kennen lernen wollte. Und wir mögen uns auch sehr gut. Sogar die Katzen haben sich inzwischen ein bisschen beruhigt, hab ja auch ganz schnell begriffen, dass ich nicht so hektisch tun darf. Alles paletti, was will ich mehr vom Leben!

Na, bin ich nicht gut getarnt?
   

Liebe Antje, lieber Markus, vielen herzlichen Dank, dass ihr mir und meinen neuen Menschen diese tolle Chance für ein zweites Leben ermöglicht habt. Wir sind alle rundum glücklich!

   
 
      


Dringend Pflegestellen gesucht

Wir suchen zurzeit ganz dringend Pflegestellen in Deutschland. Wenn Sie sich als Pflegestelle bewerben möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

Zum Bewerbungsformular

Weitere Informationen zum Thema Pflegestelle finden Sie hier




Spendenkonto
Samojede-in-Not e.V.

IBAN: DE44591900000108819006
BIC: SABADE5SXXX
Bank 1 Saar eG


oder per Paypal

PAYPAL

Spenden sind steuerlich absetzbar!



Wichtig!!! Fundtiermeldung
Um in Zukunft noch schneller reagieren zu können haben wir eine Adresse eigens für die Neumeldung von Hunden eingerichtet:

tiermeldung@samojede-in-not.de

Bitte diese Adresse ausschließlich zweckgebunden - also nur für die Meldung von neuen Notfellchen - verwenden! Alle anderen Mailadressen von Samojede in Not bleiben selbstverständlich bestehen.



    


http://www.guxdu.com/pages/w/wir-sind-europa/






Buchtipp:

Erna Bossi
Der Samoyede

momentan nicht erhältlich





Mitgliedschaft
Endlich ist es soweit – Sie können uns und unsere Arbeit gerne durch eine Mitgliedschaft bei Samojede-in-Not e.V. unterstützen. Hier geht es zu den Mitgliedsanträgen.