Aufrufe Total: 1.250.867
Aufrufe Gestern: 354
Aufrufe Heute: 169
momentan online: 2
   
diese Seite wurde
   aufgerufen am
   Mittwoch
   13.12.2017
   um 14:09:19




 
       
Regenbogenbrücke
Regenbogenbrücke


Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,
und du schaust endlich wieder in die Augen deines geliebten Tieres,
das so lange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.
Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und ihr werdet nie wieder getrennt sein.

   
line
   
bild

Shiva (+2017-10-15)

Unsere süße Shiva hat es leider nicht geschafft. Shiva kam mit gesundheitlichen Problemen aus Spanien an. Sie wurde intensiv tierärztlich betreut und es ging ihr auch schon sehr viel besser. Warum sie morgens tot aufgefunden wurde, können wir noch immer nicht begreifen. Sie hatte ihr Zuhause gefunden und hat sich im Rudel mit ihren beiden Huskyfreunden sehr wohl gefühlt. Bedanken möchten wir uns bei Tine, Lena und Marcel, die Shiva in ihren letzten Wochen betreut haben Shiva war ein Hund, den man einfach lieb haben musste.
Es tut entsetzlich weh, dass sie jetzt wo sie endlich ein schönes Zuhause hatte, nicht bleiben durfte. Mach´s gut, kleine Maus, ich werde dich nie vergessen!

     
line
   
bild

Moritz (+2017-08-14)

Seine Halterin schreibt über Mori: "Es ist eine unglaublich zärtliche und wilde Seele gegangen." 2010 kam er aus Spanien und fand ein zu Hause, indem man alles für ihn tat. RiP lieber Mori

     
line
   
bild

Noraij (+2017-08-13)

Seine Familie wünscht sich diesen liebevollen Text, der in wenigen Worten alles ausdrückt!

Du bist nicht mehr da wo du warst, aber immer dort wo wir sind.

     
line
   
bild

Chica (+2017-08-08)

Chica, heute geht mit dir eine wunderbare Hundedame über die Regenbogenbrücke. Als du zu uns kamst, hattest du Probleme bei der Rückkehr vom Spaziergang ins Haus zu gehen. Ein Dach über den Kopf – das kanntest du eben nicht. Du es aber ebenso schätzen gelernt, wie du begriffen hast, dass der Besen nur zum Reinigen und nicht zum Hundeverprügeln benutzt wird. Nur der Staubsauger, der war dir immer zu laut. Da hast Du immer Reißaus gemacht.
Du warst auf Anhieb Ines Herzenshund. Allein aufgrund deines Fotos aus dem Tierheim in Ungarn, fiel ihre Entscheidung dich nach Hamburg zu holen, obwohl du doch gar kein Samojede warst. Diese Entscheidung haben wir zu keinem Zeitpunkt bereut.
Dem Norte, der kurz nach dir kam, hast du stets glauben lassen, dass er der große Bruder – ja gar der Rudelführer ist. Dabei hast du längst in deinem Sinne die Dinge geregelt. Herrchen oder Frauchen wurden ebenso in die Wade gezwickt, wie dem Norte, wenn das Rudel zu weit auseinander rückte.
Dabei hattest du Glück, dass der Norte einzig von dir solche Attacken duldete. Jeder andere Hund wäre verbeult worden, aber der Norte mochte halt sein Mädchen. Überhaupt warst du dem Norte deutlich mehr zugeneigt als dem Joy, der ja auch erst später dazukam.
Beim Spaziergang auf Fehmarn hast du auch gerne einmal in die Küche eines Restaurants geschaut, bis der Koch dich hinaus jagte. Während das Spielen mit Ball, Stock und sonst. Spielzeug nicht deins war, hattest du aber Spaß am Wasser – aber nur bis zum Bauch.
Aufgrund einer Beinverletzung noch aus der Zeit in Ungarn, hat sich leider deine Wirbelsäule so verdreht, dass du mit zunehmenden Alter nicht mehr wirklich gut laufen konntest. Du hast aber nie geklagt, sondern immer versucht Herrchen und Frauchen nichts merken zu lassen.
So hast du dir auch bis kurz vor deinem Lebensende deine schwere Krankheit nicht anmerken lassen. Herrchen und Frauchen wunderten sich jedoch, dass du trotz täglichem Fressen und Trinken nur noch Haut und Knochen warst. Ein Ultraschallbild offenbarte dann leider deine Krebserkrankung.
Diese Krankheit hat dich leider total aufgefressen.
Werden wir je wieder ein so liebes Hundemädchen antreffen, das auf der Hundewiese nur „Schäfchen“ genannt wurde, weil es wirklich keinem anderen Hund böse war?
Werden wir je wieder eine Hundedame kennenlernen, die gleichgroße Rüden so freudig begrüßte und begleitete, dass sie als „stürmische Liebhaberin“ von deren Halter bezeichnet wurde?
Ganz besonders vermisst dein Herrchen, die Gesichtsdusche, die man statt nur eines Küsschens voller Überschwank von dir bekam.
Ruhe in Frieden du kleiner Sonnenschein. Einen Hund wie dich trifft man nicht so oft. Wir werden dich ganz bestimmt nicht vergessen!

     
line
   
bild

Norte (+2017-08-03)

Im Januar 2009 kam mit unserem Norte ein 7jähriger Samojede zu uns. Er war aber ein Wildfang mit allen Kanten. Da er einer unserer ersten beiden Hunde war, gab es für alle eine Menge zu lernen. Er zeigte jeden auf der Hundewiese wer nun der Chef ist, denn er war ein echtes Alphatier. Lediglich eine Alphahündin ließ sich nichts gefallen und biss einmal zurück. Auch wollte er gerne die Menschen dominieren. Hier wollte er jedoch nur rangeln. Den Menschen gegenüber hatte er eine Beißhemmung. Im Laufe der ersten zwei Jahre entwickelte er sich zu einem tollen treuen Gefährten und auch als unser zweiter Rüde dazukam, war nach wenigen Tagen wieder Ruhe eingekehrt und die Rangfolge geklärt. Das Verhalten gegenüber anderer Rüden wurde deutlich besser. Unsere kleine Hündin hat er stets liebevoll behandelt. Sie konnte mit ihm alles machen. Wir haben heute einen traumhaften Hund verloren. Ruhe in Frieden, lieber Norte. Wir werden dich nicht vergessen!

     
line
   
bild

Kira (+2017-08-03)

Leider mußte ich heute schweren Herzens meine Kira über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Tumore auf Blase und Magen haben mich leider dazu gezwungen. Leb wohl mein Schatz, im Hundehimmel.

RIP süsse Maus, gute Reise.

     
line
   
bild

Arkin (+2017-08-02)

Arkin hat sehr lange gekämpft, und doch hat ihn irgendwann seine Kraft verlassen. Nach drei Schlaganfällen ganz kurz hintereinander musste sein Herrchen Arkin schweren Herzens gehen lassen.
Lieber Klaus, wir danken Dir von Herzen für das, was Du alles für Arkin getan hast.
Lieber Arkin, wir wünschen Dir eine gute Reise und Ruhe in Frieden.

     
line
   
bild

Xarro (+2017-07-27)

Xarro hat im Alter von 15 Jahren und 5 Mt seinen letzten Weg antreten müssen, denn er hat den Kampf gegen den Krebs verloren.
Gute Reise Süsser.
"Xarro war ein Toller Freund und Begleiter es gibt
ihn nur ein mal und nicht ein zweiter er war ein Toller Hecht
für seine Freunde Hunde und macht jetzt seine letzte Runde
Lebe wohl in deinem Hunde Himmel. Unser Süsser/Bär er hatte viele Nahmen danke
für die Tollen Jahre wir Vergessen Dich nicht Frauchen und Herrchen"

     
line
   
bild

Gabber (+2017-07-20)

Unser auf die Erde gefallenes Sommerwölkchen ist zurück am Himmel.

Wenn wir nach oben schauen an einem wunderschönen Sommertag, ist er wieder bei uns.

     
line
   
bild

Lola (+2017-07-15)

Die süße Lola hatte 2014 den Sprung vom spanischen Tierheim in ihr zu Hause in Deutschland geschafft und war rundum glücklich. Es fehlte ihr an nichts, aber leider ist die Zeit immer endlich )-: Du wirst sehr vermisst kleine Lola

     
line
   
bild

Mira (+2017-07-14)

Liebe MiraMaus,
obwohl du erst vor sieben Wochen zu mir gezogen bist, war alles zwischen uns so vertraut und selbstverständlich, als ob du schon immer bei mir gewesen wärst.
Es gibt vieles was ich, trotz der kurzen Zeit mit dir, jetzt schon vermisse. Wie du mich gleich von Anfang an begrüßt hast, wenn ich zur Tür herein kam. Oder dein höfliches "Wuff", wenn du einen Wunsch hattest. Dein lieber Blick, oder die Art wie du dich bedankt hast, wenn ich dann auch gleich verstanden habe WAS du denn gerne wolltest. :o)
Du warst eine ganz besondere, unglaublich liebenswerte Persönlichkeit. Ach wir beide hatten uns einfach gesucht und gefunden und uns auf ein paar schöne Jahre zusammen gefreut.
Und dann wirst du plötzlich so schlimm krank....
Damit hatte wirklich niemand gerechnet.
Der einzige Trost den ich habe, dass alles sehr schnell ging und du nicht allzu lange leiden musstest.
Liebes Mäuschen, ich danke dir für die wirklich super schönen sieben Wochen.
Denke wir beide sind uns einig, es war ganz klar viel zu wenig Zeit.
Das Haus ist so leer ohne dich.
Du fehlst mir.

     
line
   
bild

Akim (+2017-07-03)

Wir hatten uns so sehr für unser süßes Knicköhrchen gefreut, weil es als Senior noch so ein schönes zu Hause gefunden hatte. Loslassen fällt so schwer, aber die Liebe zum Tier lässt einen stark sein, ihm den letzten Liebesdienst zu erweisen,auch wenn es so weh tut!

     
line
   
bild

Lilli (+2017-06-30)

Lilli war so glücklich in ihrem Rudel und bei ihrer Familie. Es war so ein beeindruckendes Bild, sie alle zusammen zu sehen. Wir danken euch von Herzen, dass ihr all diesen ganz besonderen Hunde so selbstverständlich eine wunderschöne Zeit schenkt! Es tut uns so Leid, dass sie für Lilli jetzt zu Ende ging!

     
line
   
bild

Copito (+2017-06-23)

Copito du bist die Sonne die für uns scheint.

Du bist der Regen, der mit uns weint.

Du bist der Donner der mit uns grollt.

Und bitte sei für uns auch in manchen Zeiten der Blitz
den niemand wollt.

Copito Du bist für uns der Eiskristall der uns warnt und blinkt.

Und am Himmel bist du jede weisse Wolke, die von oben nach
uns winkt.

Du bist der lachende Stern der über uns alle wacht.

Und auch jeder singende Vogel der uns immer wieder neu Hoffnung
macht.

Noch stehen wir ganz unermesslich traurig da.

Doch wir wissen unser weisser Schatz. Du bist nicht fort - du bist
ganz nah. In unseren Herzen in einer besseren Welt.

Am Ende eines schillernden Regenbogens.

Und Copito genau da werden wir uns wieder sehen.
In Liebe Deine ganze Rasselbande und Deine Freundin Serena


RIP süsser Copito, gute Reise. :-(

     
line
   
bild

Lilly (+2017-06-09)

Lilly war so eine liebe treue Seele, die sehr geliebt wurde und die Familie komplett gemacht hatte. Vier Jahre konnte Lilly ihr zweites, neues und gutes Leben genießen, indem sie all das bekam, worauf sie vorher sicher verzichten musste. RiP du liebes Wesen, du fehlst!

     
line
   
bild

Suki (+2017-05-26)

Liebe Suki….

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt – man merkt es kaum
denn eines ist ja keines.
Doch dieses Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen!
(Autor unbekannt)
DU bist dieses eine Blatt, das uns fehlt… DU bist ein Teil der Familie, der plötzlich von uns ging….
Für dich bedeutet dies Gutes, denn du hast nicht lange leiden müssen!!! Und das ist das Wichtigste überhaupt. Du hast uns gezeigt, ja - mit deinen braunen Knopfaugen - zu uns gesprochen, als die Kraft nachließ…. Du warst eigentlich nie der Hund, der viel Augenkontakt hielt; doch die beiden Tage, die es dir schlecht ging, sprachst du mit uns.
Selbst als du nach deinem Kollaps und Zusammenbruch wieder bei dir warst, haben wir kommuniziert. Du setztest ein letztes Mal „den Hut schief auf“ – für mich.
Du hattest noch ein Lächeln übrig, als wir dich von der Klinik zu „deinem“ Arzt fuhren….
Und als du über die Regenbogenbrücke geschickt wurdest, warst du bereit, zu gehen…du ließest dich fallen, wie nie zuvor und warst entspannt, noch bevor der Arzt etwas getan hatte…
Dein Kopf lag in meinem Arm, dein Körper an meinen gekuschelt…- so schlossen sich deine Augen für immer.
Friedlich schlafend hast du ausgesehen…mit einem kleinen Lächeln im Gesicht. So behalten wir dich in Erinnerung. Deinem Körper sagen wir „LEBWOHL“ – doch DU wirst niemals fort sein, denn in unseren Herzen bist du ein Teil dieser Familie… 9 schöne, wunderbare Jahre durften wir miteinander verbringen – danke dafür! ❤️
Wir lieben dich, mein Brödli...


RIP Suki, gute Reise und pass von Oben auf Deine Schwester auf.

     
line
   
bild

Schurik (+2017-05-24)

Schurik und seine Familie haben den Kampf gegen eine seltene Krankheit verloren, was unendlich schmerzhaft für seine Menschen ist. Aber er ging mit so viel Liebe begleitet, wie er sie die ganze Zeit über bekam. RiP süßer Bub.

     
line
   
bild

Finn (+2017-05-17)

Am 22. 05. 2017, nach nur 9 Monaten, mussten wir Dich gehen lassen, Finni.
Danke für die wunderschöne Zeit. Wir konnten erleben, was Du für eine tolle Entwicklung genommen hast. Je mehr Dein Vertrauen und Deine Zuneigung zu uns gewachsen sind, umso mehr hast Du Deine Angst und das Misstrauen vor all den fremden Dingen wie Fahrrädern, lauten Geräuschen, fremden Menschen im Fahrstuhl usw. verloren. Aus Dir wurde ein freundlicher, immer neugieriger und uns gegenüber liebevoller und verschmuster Hund. Dein Lächeln über ein Lob oder eine Belohnung, wenn Du etwas gut gemacht hattest, werde ich immer vor mir sehen.
Nur, weil wir Dir Leiden durch Deine unheilbare Krankheit ersparen wollten, haben wir Dich auf diese Reise geschickt.
Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit, dass Dir weder Menschen noch Krankheit jemals wieder wehtun können.
Du fehlst so sehr - alles Liebe für Dich, meine Finnimaus.

RIP süsser Finn, gute Reise.

     
line
   
bild

Nivi (+2017-05-14)

Eine Woche hatten wir Zeit uns von Dir zu verabschieden!
Am Sonntag, den 14.5.2017 haben wir dich gehen lassen, wohl wissend, dass du immer bei uns bleibst und die Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit nie verblasst. Nieve, Schnee so hat Karin dich vorgestellt. Eine sieben Jahre alte Hundedame aus einer Tötungsstation in Spanien. Mein erster Hund! Was war es aufregend, im November 2011 nach Gelsenkirchen zu fahren, an den Treffpunkt an dem der Hundetransport angekommen sollte – verspätet – mit steigender Unruhe standen wir am Transporter um dich in Empfang zu nehmen. Eine geschorene Dame mit braunen Augen, die müde aber zuversichtlich aus dem Käfig kletterte, Pipi machte und dann in den Kofferraum meines Autos sprang. Du warst angekommen!
Wir hatten spanische Kommandos geübt und alles vorbereitet. Aber wieso, habe ich Karin gefragt, hebt sie im Liegen immer das Hinterbein? Ich war in Sorge, dass du Schmerzen hattest wegen der Kastrationsnarbe! Nein, schmusen war dein Wunsch.
Gleich am nächsten Tag hast du mich in die Schule begleitet, ohne Angst und mit absolutem Vertrauen. Vertrauen und eine enge Bindung an mich, dass hat unsere Beziehung geprägt, Seite an Seite auf dem Sofa und neben meinem Bett.
Kleine Jägerin die du warst, hast du mich gerne mal im Wald stehen lassen, so dass wir meistens mit Schleppleine unterwegs waren.
Immer hast du die Nähe zu mir gesucht, so dass meine Tochter schon beleidigt war!
Nivi, so bist du gerufen worden, hast alle Kinder in der Schule um den Finger gewickelt und auch Frau Lohr, die die Kinder betreut. Regelmäßig lag jemand neben dir auf dem Boden in meinem Büro. Als dann erst Scooby als Pflegehund und Leo als Pflegestellenversagehund bei uns einzog, hast du deine Position ohne Stress deutlich gemacht und sie wurde von beiden respektiert.
Wie viele lange Wanderungen hast du mit mir gemacht; anders als Leo immer vorne weg; wie eine kleine Nähmaschine.
Jetzt laufen Leo und ich etwas verloren durch die Gegend. Die letzten Wochen hat er immer versucht dich zu animieren und konnte genauso wenig wie ich verstehen, dass du nicht mehr die Kraft hast zu spielen und zu laufen.
Ich hätte mir sehr gewünscht, dass du noch mehr Zeit bei uns hast!
Jetzt läufst du über die Wiesen und kannst jagen was du willst, vielleicht mit all den anderen Fellnasen, die in letzter Zeit über die Regenbogenbrücke gegangen sind. RIP mein Herzenshund, der mich gelehrt hat, dass ein Leben ohne Hunde leer ist.

     
line
   
bild

Ajuna (+2017-05-12)

Ajuna war eine wunderbare Hündin, sanft, ruhig, lieb und so geduldig. Trotz allem was sie in ihrer kurzen Zeit erleiden musste. Erst der Verlust beider Augenlichter und die vorherigen langwierigen Behandlungsversuche, dann schwere Gebärmutterentzündung und zum Schluss die Herzschädigung inklusive starker Wassereinlagerungen als Folge der vielen Narkosen.
All das hat sie mit schier unendlicher Geduld ertragen und uns trotz oftmals wenig Kraft täglich ein lächeln ins Gesicht gezaubert. Auf so ganz typisch-Samojedige Art eben.

RIP Ajuna, gute Reise.

     
line
   
bild

Siria (+2017-05-12)

Gute zwei Jahre konnte Siria, nach dem sie im Tierheim gelandet war, ihr Leben genießen und das hat sie mit Sicherheit getan! Wir hätten euch so sehr noch mehr Zeit miteinander gegönnt!

     
line
   
bild

Siku (+2017-05-11)

Siku, du liebenswertes Geschöpf, wir, die Menschen die dich so gerne retten wollten, waren tief traurig, weil alle Versuche ein Wunder zu bewirken scheiterten. Wir hätten dir von ganzem Herzen gegönnt zu erfahren, was es bedeutet ein echter happy Sammy zu sein. Auch in deinem Namen werden wir um das Glück der vernachlässigten, misshandelten und ungeliebten Hunde weiter kämpfen!

     
line
   
bild

Kascha (+2017-04-26)

Liebes SIN-Team,

vor 11 Jahren habe ich von Euch meine zauberhafte Kascha bekommen. Damals war sie 2 Jahre alt. Nun musste sie leider am 26.04.2017 über die Regenbogenbrücke gehen. Seit 3 Jahren hat sie schon Diabetes, doch damit kamen wir gut zurecht. Vor 2 Wochen begann sie sich zu übergeben. Beim Ultraschall zeigten sich Veränderungen der Leber, der Milz und des Magens. Leider hörte sie dann auch auf zu fressen. Die Tierärzte versuchten sie mit Infusionen aufzupeppeln, doch leider vergeblich. Am Mittwoch war sie ganz schwach und ich habe sie in ihren geliebten Garten getragen. Dort habe ich mich in Wolldecken eingekuschelt und ihr stundenlang beigestanden, bis der Tierarzt sie erlöst hat. Unserem kleinen Sohn (3 Jahre) erklärten wir, dass Kascha nun im Himmel wohnt. Da meinte er: „Dann brauchen wir eine Leiter“. Diesen Spruch und die tolle Kascha werden wir mit Sicherheit nie vergessen. Wir danken der kleinen Maus von Herzen für die vielen schönen Jahre.

     
line
   
bild

Linda (+2017-04-19)

Liebe, süße Linda. Fast 12 Jahre bist du geworden, aber der Abschied trifft einen immer mitten ins Herz. Deine Menschen haben es genauso zusammen gefasst, wie es ist.
.
Wieso ist ein überschaubarer Wohnbereich plötzlich so groß wie ein Fussballfeld ohne Spieler, ein Eingangsflur plötzlich so groß wie die Empfangshalle des Waldorf-Astoria ohne Gäste, eine Firma, deren Räume plötzlich so viele leere Ecken bereit halten, obwohl eigentlich sehr viel rumsteht........
Wieso hört man morgens nach dem Aufstehen ein freudiges Begrüßungsbellen, sieht im Augenwinkel immer noch einen freudig wedelnden Schwanz, fühlt auf dem Sofa liegend noch weiche, weisse Wolle oder hört ein zufriedenes Grunzen.....

Sie wird nie aus unseren Herzen verschwinden. Sie steht beim Spaziergang direkt vor einem Hund - der knurrt und fletscht die Zähne - Linda bleibt einfach stehen und wedelt ihn freudig an - genau das beschreibt Ihr unvergleichliches Wesen.
.
RiP Zauberwesen



     
line
   
bild

Akija (+2017-04-14)

Unser Akija hat es leider nicht geschafft. Sein Pflegeherrchen hat ihn morgens tot vorgefunden. Eine anschließende Untersuchung ergab, dass er eine Veränderung im Gehirn hatte, die zu seinem plötzlichen Ableben geführt hatte. Wir wissen zwar, dass leider nichts und niemand vor solchen Dingen gefeit ist, sind aber unendlich traurig, dass Akija den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen ist, anstatt die Reise nach Deutschland anzutreten. Er war ein so lieber und zauberhafter Sammy und hätte es so verdient ein geliebter Familienhund zu werden und sein Glück lange, lange auskosten zu können! Tut uns so leid, Akija:-(

     
line
   
bild

Lago (+2017-04-10)

Lago hat leider der Kampf gegen die Diabetes verloren.
Seine Familie schreibt:
Am 10.04.2009 ist er zu uns gekommen und am 10.04.2017 hat er uns nun für immer verlassen. Danke für die tollen 8 Jahre die Du unser Leben bereichert hast. Du warst ein toller und liebevoller Wegbegleiter. Mach es gut große weiße Maus.

RIP Lago, gute Reise.

     
line
   
bild

Balou (+2017-04-03)

Geliebter Balou, Du wirst immer und ewig in unseren Herzen bleiben als der sanfte und gutmütige Riese der alle um seine Pfoten gewickelt hat. Wir vermissen Dich unendlich, und Du hast eine riesengrosse Lücke hinterlassen, die ewig schmerzen wird. Du warst nicht nur Petra und Andis grosse Liebe, sondern auch mein absoluter Herzenshund.
Ich vermisse Dich so sehr. Gute Reise mein Grosser, wir sehen uns irgend wann wieder.

     
line
   
bild

Sero (+2017-03-26)

Wir mussten leider am 26.03.17 unseren lieben Sero, nach schwerer
Krankheit gehen lassen.
Das war für uns eine ganz schreckliche Entscheidung, man hofft ja immer bis zum Ende!
Sero war so tapfer und hat gekämpft und hat alle Arztgänge und Behandlungen über sich
ergehen lassen. Er hatte sehr großes Vertrauen zu uns.
Wir waren immer an seiner Seite und haben alles für ihn getan..
So einen tollen Hund zu verlieren ist so schrecklich und unerträglich.
Erfehlt uns überall, im Haus ,im Garten!
Aber er konnte nicht mehr. Ich musste ihn gehen lassen...
Die Krankheit fing im Sommer 2016 mit einer schweren Bauchspeichelentzündung an!
Wo wir dachten, dass er es nicht schafft.
Aber er hat gekämpft und die Medikamente und Futterumstellung ,hatten nach 2 Monate positiv gewirkt.
Wir Konnten sogar mit unseren Sero nach Dänemark fahren, mit den Wohnwagen Urlaub machen
Ganzen Tag draußen, an Wasser mit seiner Familie!!!
Wir hatten einen Fahrradanhänger gekauft, dass er nicht so viel laufen brauchte. Das fand er
toll und er war überall dabei.
Im Boot und auf dem Surfbrett liegen war für ihn eine tolle Sache, aber nicht nass werden.
Es ging bis Dezember alles gut, dann ging es Sero wieder schlechter.
Die Blase und der Darm waren angegriffen und die Medikamente halfen nicht mehr.
Dann mussten wir ihn schweren Herzen ihn gehen lassen ,Sero ist in meinen Arm ,eingeschlafen und seine Familie war bei ihn.
Danke Sero ,dass du den Weg in unsere Familie gefunden hast.
Es war eine tolle Zeit mit dir, wir werden dich immer im Herzen behalten.
Wir haben für dich ein Bäumchen gepflanzt.
Deine Kati ,Dennis ,Dieter und Gabi....
Wir wollen uns bei Samojede-in-Not bedanken, dass wir Sero von ihnen bekommen haben.
Das war ein großer Glücksgriff...Danke

     
line
   
bild

Jack (+2017-03-18)

Jack durfte noch vier wunderbare Jahre bei seiner Familie verbringen, er hatte das ideale Zuhause gefunden. Die erste Zeit lebte er noch mit einen älteren Hundekumpel zusammen, mit dem er sich super verstand. Als der in hohem Alter starb, blieben ihm noch vier Katzen, die ihn ins Herz geschlossen hatten und mit ihm schmusten. Jeder wurde von Jack schwanzwedelnd begrüßt und mit den Kindern zu schmusen war für ihn das Größte. Seine Familie musste ihn jetzt schweren Herzens gehen lassen, weil seine Schmerzen allmählich unerträglich wurden. Mach´s gut Jack, Gute Reise!

     
line
   
bild

Dino (+2017-03-13)

Dino war ein Geschenk des Himmels, immer liebenswert und geduldig mit jedem Lebewesen (ausser mit Mäusen, was aber seinen Herdenschutzhund-Genen zuzuschreiben ist). Er hat so vielen Menschen und Tieren bedingungslose Liebe und Freundschaft geschenkt, dass ich ihn mir als grosses Vorbild nehmen werde.
Leider wird er trotz dem lange hinausgeschobenen, aber erwarteten Ende eine grosse Lücke in meinem Leben hinterlassen und ich hoffe, dass ich und meine zwei Katzen (die vermissen ihn auch schon) das irgendwie hinbekommen. Auch an seinem letzten Tag war er noch liebenswert und vertrauensvoll, obwohl er vor Schmerzen kaum mehr gehen konnte.

RIP Dino, gute Reise

     
line
   
bild

Sam (+2017-02-25)

Sam war schwer an Leukämie erkrankt, und hat schlussendlich den Kampf verloren.
Seine Familie schreibt über ihn:
Der Himmel hat einen neuen Stern! Sam hat heute den Kampf gegen die Leukämie verloren. Wir werden dich nie vergessen!

RIP Du wunderschöner Bub, gute Reise.

     
line
   
bild

Daya (+2017-02-24)

Daya hatte sich ihre Adoptantin sozusagen selbst ausgesucht und somit entstand ein ganz wunderbares Mensch - Hund Gespann. Als die beiden zum SiN Treffen 2015 kamen, hat keiner Daya erkannt, so unglaublich schnell hatte sie sich zu einem glücklichen Traumhund entwickelt. Als Daya eine seltene Krankheit bekam, kämpfte ihr Frauchen mit ganzem Herzen für sie, aber das Schicksal hat manchmal seine eigenen, für uns extrem schmerzhaften Pläne. So wurde Daya liebevoll in die Welt hinter dem Regenbogen begleitet.

Du warst das was sie wollte Claudia. Durch dich hat sie endgültig begriffen, was für wunderbare Menschen es gibt und sie war rundum glücklich! Dass ist es, was für sie zählte.

     
line
   
bild

Dama (+2017-02-14)

Dama und ihre Schwester Solita wurden vor 3 Jahren „entsorgt“. Beide hatten das große Glück gemeinsam in umsichtige und liebevolle Hände vermittelt werden zu können. Den Hunden standen große Operationen bevor, die sie ausgeprochen tapfer meisterten. Solita schaffte leider nur eine kurzen Strecke des gemeinsamen Wegs. Dama hingegen durfte ihr Leben noch in vollen Zügen genießen. Sie wusste genau wie sie Bescheid geben musste was sie möchte und wurde verstanden. Im Münchner Sammyrudel waren wir alle fasziniert von der rüstigen Seniorin und ihrer souveränen,drolligen Art. So lief sie am liebsten vorne weg, aber immer darauf bedacht, bei ihren Menschen zu bleiben. Es fühlte sich an, als sei sie schon immer bei ihnen gewesen. Ihr seid so selbstverständlich durch dick und dünn mit den Schwestern gegangen Hans, den Mädchen hätte nichts Besseres passieren können, als zu euch zu kommen. Danke!!!

     
line
   
bild

Kuran (+2017-02-13)

Kuran hatte nicht immer ein schönes Leben, aber als er vor 3 1/2 Jahren in sein neues Zuhause kam, war klar, dass er nun für Alles entschädigt wird. Er wurde geliebt, gehegt und gepflegt, und so durfte Kuri fast 15 Jahre alt werden. Nun hat aber seine Kraft nachgelassen, und seine Frauchen musste ihn schweren Herzens gehen lassen.
RIP süsser Kuri, gute Reise. Nun bist Du wieder mit Deiner Schwester vereint.

     
line
   
bild

Bloks (+2017-01-07)

Bloks ist einfach ohne Vorwarnung oder Anzeichen einer ernsthaften Krankheit friedlich eingeschlafen.
Lieber Bloks, ruhe in Frieden. Gute Reise und grüss alle Vierbeinigen Kumpels über der Regenbogenbrücke.

     
line
   
bild

Helsin (+2017-01-06)

Helsin kam Anfang 2015 total abgemagert und wackelig auf den Beinen in Deutschland an. Er war damals schon 10 Jahre alt und es war uns klar, dass er wohl nicht so schnell ein Zuhause finden würde. Liselotte, sein Pflegefrauchen hat ihn aufopfernd gepflegt und gepäppelt und Helsin blühte dort in kurzer Zeit richtig auf. Bald zeigte er seinen typischen Samycharakter, unaufdringlich anderen Hunden gegenüber, sehr verträglich auch gegenüber dämlichen großen Machorüden, liebenswert zum Umfallen gegenüber Menschen, und absolut verschmust! Wer kann so einem Hund widerstehen? Der Nachbar von Lieselotte konnte es nicht und so fand Helsin sein Zuhause. Damit bekam er ein doppeltes Zuhause, denn natürlich wollte er auch weiterhin sein Pflegefrauchen besuchen. Helsin hatte zwei wunderschöne Jahre, aber jetzt war es Zeit ihn gehen zu lassen. Unser Dank geht an Liselotte und an Familie Homberg. Mach´s gut, Helsin!

     
line
   
bild

Elsa (+2016-12-21)

Unsere Herzen wollten dich halten, unsere Liebe dich umfangen. Unser Verstand musste dich gehen lassen, denn deine Kraft war zu Ende.

Am 21.12.2016 hat Elsa den Kampf gegen diverse Krankheiten verloren und wir mussten sie schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Im November 2006 haben wir sie am Frankfurter Flughafen abgeholt. Von da an entwickelte sich Elsa zu einer wunderschönen, selbstbewussten Samojedendame die jeden um ihre Pfötchen wickelte. Sie war unser Sonnenschein und Seelentröster.

Machs gut kleine Elsa. Wir werden dich nie vergessen.

Du fehlst uns.

Petra und Thomas



Danke dass sie uns Elsa "geschickt" haben.




     
line
   
bild

Balou (+2016-11-28)

Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.
....weil Treue unendlich ist.


Am 28.11.2016 trat Balou seine letzte Reise an.
Als Du am 27.06.2015 zu uns kamst, bist Du uns direkt ans Herz gewachsen.
Trotz Deiner gesundheitlichen Probleme hast Du Deine Lebensfreude nie verloren.
Du warst ein großer Kämpfer.


Du warst ein unglaublich selbstbewusster, tiefen entspannter und freundlicher Hund den nichts aus der Ruhe brachte.
Dadurch warst Du sehr kontaktfreudig zu Mensch und Tier.
Selbst unsicheren Hunden hast Du die Angst genommen und Sie als Freund gewonnen.


Du warst unser Flötchen .... so haben wir Dich immer genannt.
Durch Deinen Charme hast Du jeden zum Lachen gebracht.


Leider war unsere gemeinsame Zeit viel zu kurz ......


Die Krankheiten haben Dich eingeholt ......und wir konnten Dir nicht mehr helfen.


Wir vermissen Dich so sehr ..... machs gut ...
unser kleiner Kämpfer ...... unser Flötchen.....
Wir sehen uns wieder.......
Arndt, Simone und Teddy (Miau)

     
line
   
bild

Amy white Dream of Mangaseja (+2016-11-22)

Wenn Tränen eine Treppe bauen könnten und Herzschmerz eine Straße,

wir würden den Weg zum Himmel gehen und euch zurück holen.



Nur sechs Wochen später, nachdem unser geliebtes Dickerchen Shura in unseren Armen einschlief

hat am 22.11. Zuckermäuschen Amy uns gezeigt, dass sie nun gehen muss, die Schmerzen sind zu groß.

Mein Freund ruft und beschützt mich im Land hinter der Regenbogenbrücke.

Denkt immer daran, ihr habt uns nicht verloren, wir sind den Weg nur voraus gegangen.

Wir leuchten für euch und wenn es Nacht wird treffen wir uns in unseren Träumen.

Schlaf gut gliebte kleine Maus,

wir danken dir für die schöne Zeit, die wir mit dir verbringen durften, du warst

- unsere Beschützerin, Alarmanlage

- eine Kämpferin

- eine starke Persönlichkeit

- allen eine liebe Freundin und Kuschelmaus

- eine begeisterte Autofahrerin

- flitzte so gern über die Felder den Hasen hinter her und vieles mehr......


Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehen

unsere Seelen werden sich wieder finden

irgendwo da draußen im Universum

im Land hinter der Regenbogenbrücke.


In Liebe

Barbara und Hermann


-



     
line
   
bild

Soraya (+2016-11-04)

Leider ist unsere schöne gemeinsame Zeit vorbei, am Freitag, dem 04.11.2016, mussten wir unsere kleine Maus über die RB gehen lassen.
Der TA hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium festgestellt und wir konnten nicht mehr tun als ihr weitere Leiden ersparen.
Wenn ein Hund die Atribute: "Lieb, folgsam, anhänglich, verträglich, sanftmütig, usw." für sich in Anspruch nehmen konnte, dann Soraya.
Wir brauchten für die Kleine keine Türen, Tore oder Zäune, sie blieb immer auf dem Grundstück, egal ob hinter oder vor dem Zaun.
Selbst wenn sie Rehe direkt auf dem unteren Hof gesehen oder gehört hat, ist sie nicht hinterher gelaufen sondern hat nur gebellt, was sie allerdings gerne tat.
Tierarztbesuche waren nicht ihre Lieblingsbeschäftigung aber selbst die und Spritzen, Blutabnahmen usw. hat sie lieb und souverän gemeistert.
Heute wissen Helga und ich was gemeint ist, wenn von "Zauberwesen" die Rede ist und vermissen sie unendlich.

Liebe Helga, lieber Charly, es war für Soraya ein Segen euch gefunden zu haben! RiP kleines Zauberwesen

     
line
   
bild

Aleski (+2016-11-02)

Aleksi, wir hatten uns so mit dir gefreut, dass dir all die Disteln und was dich sonst noch in die Haut gestochen hat, liebevoll entfernt wurden und das du in Sicherheit warst. Dein Pflegefrauchen sagte du wärst ein ganz besonders liebes Wesen. Du warst so dünn, dass es normal schien, dass du nicht so viel Power hattest, aber dann hatte sie den Eindruck du baust ab statt auf und brachte dich zum Tierarzt zu einer gründlichen Untersuchung. Die Diagnose hat uns alle geschockt und noch mehr, dass die Versuche dir zu helfen zum scheitern verurteilt waren.. Gestern sind so einige Tränen um dich geflossen Aleski. Der einzige Trost der bleibt ist, dass du nicht alleine auf der Straße hilflos verenden musstest, sondern dass du einen liebevollen Menschen an deiner Seite hattest, der dich begleitet hat. So konntest du wenigstens mit dem Gefühl gehen, dass du wichtig bist und sehr lieb gehabt wirst. Es tut uns so unendlich Leid, du hättest ein wunderschönes, langes Leben so verdient gehabt!

     
line
   
bild

Koka (+2016-10-07)

"Sie war ein Hund mit einem festen Willen, mit einer echten Persönlichkeit. Sie war freundlich und verschmust. Sie war wild und ausgelassen. Sie war eine Freundin, eine Weggefährtin, lange Zeit meine starke Stütze, die nichts umhauen konnte und bei starkem Wind, woher er auch immer kommen wollte, standhaft blieb und mich gleich mit auffing.
Aber auch bei der stärksten Persönlichkeit schwinden irgendwann die Kräfte. Ist irgendwann der Weg bis ans Ende gegangen. Kokas Weg ist zu Ende. Ich muss jetzt ohne sie stark sein. Mach es gut mein geliebtes Urviech. Wir sehen uns wieder, davon bin ich überzeugt."

     
line
   
bild

Shura (+2016-10-06)

Am 6.10.2016 um 14 Uhr, als Shura die Regenbogenbrücke betrat blieb die Welt einen Augenblick stehen, als sie merkte welch tollen Hund Sie gerade verloren hatte.

Er war die Liebe in Person mit Fell drumherum. Er liebte alle die er traf.

Auch zauberte er allen die er traf ein Lächeln ins Gesicht,

sogar denen die Angst vor Hunden hatten.

Seine größte Freude war Laufen, je weiter um so besser.

Auch als der Krebs ihm immer mehr Probleme bereitete, ließ er sich nichts anmerken. Aber am 6.10. hat er den Kampf verloren und wir mußten ihn gehen lassen.

Dicker wir danken Dir das Du uns 8 Jahre deines Leben geschenkt hast. Es hat großen Spaß gemacht und wir werden Dich nie
vergessen.

Machs gut Dicker, du bist nur vorausgegangen und wir sehen uns bald wieder.



     
line
   
bild

Ramses (+2016-09-30)

Ramses kam vor fast 11 Jahren zu seinen Adoptanten, womit er erfahren durfte, wie schön ein Hundeleben sein kann. Leider musste seine Familie ihn nun mit ca 13/14 Jahren gehen lassen. Dies ist zwar ein schönes Alter, aber der Abschied ist immer sehr schwer! RiP Ramses

     
line
   
bild

Nando (+2016-09-14)

Andreas musste seinen geliebten Nando nach schwerer Krankheit gehen lassen. Er schreibt über ihn:
Nando war ein schöner, kluger Samojede der auf seiner zurückhaltenden Art viele Freunde gewann, er war kinderlieb, freundlich und ein Herzens guter Samojede. Schweren Herzen´s musste ich Nando über die Regenbogenbrücke gehen lassen. RIP, mein Bärchen, Du bleibst in meinem Herzen und Erinnerungen bis wir uns wieder sehen.

     
line
   
bild

Nikita (+2016-08-21)

Nikita musste leider völlig unerwartet ihrer letzten Weg beschreiten.
RIP kleine Maus, gute Reise.
Bewegende Worte von Andreas und Simone für Nikita:

Wenn die Sonne untergeht …
Gestern ist für uns unsere kleine Sonne untergegangen. Ganz überraschend wurde sie aus unserer Mitte gerissen. Nach kurzer schwerer Krankheit mussten wir unseren geliebten Hund, unsere Freundin und Lehrerin und Meisterin der Eigensinnigkeit zu Samuel schicken.
Dort darf sie jetzt wieder über Wiesen tollen und ihm zeigen, warum sie selbst in dunkelster Nacht und im übelsten Regen unser Sonnenschein war.
Sie hat uns stets mit einem Lächeln geweckt und zum Aufstehen animiert, Sie war Wachhund und Kuschelhund, Aufseherin und liebevolle Ersatzmutter, vollwertiges Mitglied in unserem Rudel.
Du bleibst bei uns in unseren Gedanken – wir werden dich weiter im Herzen tragen und so lange wir da sind, wirst du es auch sein.
Wir vermissen dich !!
geboren: 11.05.2008 – wiedergeboren in Österreich in einem echten Hundeleben 2010
gestorben: 21.08.2016 Schweden

     
line
   
bild

Simba (+2016-07-28)

Simba hat seine Familie innerhalb einiger Stunden, völlig unvermittelt, verlassen. Sie verbrachten die Nacht an seiner Seite und ließen den hübschen Teddybären als das gehen, was er die ganze Zeit über für sie war, ihren geliebter Jungen.

Simba war der erste Samojede den wir kennen und lieben lernten. Er erfüllte so ziemlich alle Klischees von einem Sammy, dennoch hing er an uns, insbesondere an Helga, was auf absoluter Gegenseitigkeit beruhte. Er war mit allem verträglich, außer mit dominanten unkastrierten Rüden. Ganz besonders liebte er Kinder, die waren sein ein und alles. Wenn er Morgens am Kindergarten spazieren gehen konnte, war er kaum dort weg zu kriegen.
Wir vermissen Ihn mit jeder Faser und wir können unsere Trauer kaum in Worte fassen, sein Verlust trifft mich persönlich schwerer, als der Weggang manches Menschen.

     
line
   
bild

Arco (Miyake) (+2016-07-27)

Arco hat leider den Kampf gegen die Schmerzen verloren, und seine Familie musste ihn schweren Herzens gehen lassen. Sie schreiben über ihn:

Übergeben wurde uns Arco im Mai 2010. Der erste Eindruck war eher etwas "bescheiden". Zuhause angekommen, bekam Arco seine erste Wäsche und siehe da, es verbarg sich ein wunder schöner Samojede hinter der doch etwas geschundenen Fassade. Nach wenigen Wochen und vielen Stunden mit der Bürste war Arco nicht mehr wieder zu erkennen.
Vom ersten Tag an fasste er Vertrauen und seine Dankbarkeit die er uns im laufe der Zeit zeigte war unendlich. Vom Charakter war Arco ein immer freundlicher und liebevoller Begleiter, der allerdings auch seinen eigenen Willen hatte. Er wusste immer genau was er wollte und zeigte uns das ständig. Arco konnte ein richtig eigensinniger sturer "Bock" sein, aber genau das machte ihn sehr sympathisch. Wir wollten ihn nie anders.
Leider stellte sich schnell heraus, das Arco unter einer starken Hüftgelenk-Dysplasie litt. Goldakupunktur, Physiotherapie und letztendlich eine starke medikamentöse Behandlung brachten Linderung.
Auch eine Magendrehung hat Arco nach einem langen Kampf überstanden.
Im Sommer diesen Jahres wurde dann noch ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert, der dazu führte, dass die Schmerzen unerträglich wurden.
Am 27.7.2016 haben wir dann den schmerzlichen Entschluss gefasst, Arco von seinem Leiden zu erlösen.
Wir durften 6 wundervolle Jahre mit ihm verbringen.
Wir vermissen ihn sehr.

     
line
   
bild

Chester (+2016-07-25)

Chester, du liebenswerter Bär, du warst einer der größten Sammys, die je von SiN vermittelt wurden und ein großer Kämpfer warst du dazu! Du bist so glücklich gewesen in deinem 2. Leben, welches dir als „Happy Sammy“ geschenkt wurde, dass du trotz mehrerer Schlaganfälle nicht bereit warst, dich unterkriegen zu lassen. Immer wieder bist du aufgestanden, hast es genossen, so verwöhnt zu werden und allen unmissverständlich gezeigt, dass du Freude am Leben hast. So hast du es geschafft, ein stolzes Alter von 14 Jahren und 9 Monaten zu erreichen, bevor du bereit warst, dich in den Armen deines Herrchens sanft über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen. Nicht nur das SiN Team, auch viele Adoptanten kannten dich. Du hast vielen Menschen ein Lächeln geschenkt, als du im Chester-Tempo bei einem SiN-Treffen über die Rennbahn marschiert bist, warst auch unser Weihnachtshund für einen unserer Adventskalender, hast diverse Vorkontrollen gemacht, warst ein Gourmet und so viel mehr, was vielen in Erinnerung bleiben wird. Und im Herzen von Michael wirst du ewig leben.

     
line
   
bild

Simon (+2016-07-24)

Simon ist in den Armen seines Frauchens über die Regenbogenbrücke gegangen. Leider hat er den Kampf gegen einen bösartigen Darmtumor schnell verloren, und sein Frauchen wollte ihn nicht leiden lassen.
Sie schreibt über Simon:
Ich hatte eine wundervolle Zeit mit ihm, und er war glücklich. Die Zeit mit ihm werde ich in meinem Herzen tragen bis ich selbst mal gehe.
RIP süsser Simone, gute Reise.

     
line
   
bild

Shakira (+2016-07-22)

Noch ein geliebtes Wesen, welches diese Welt verlassen hat )-:


Unsere geliebte Shakira ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Sie ist friedlich in meinen Armen eingeschlafen.

Sie war eine starke Persönlichkeit mit eigenem Willen, aber einer sensiblen Hundeseele.

Mit allen war sie verträglich. Sie liebte Wasser,das war ihr Element, schwimmen ihre Leidenschaft,
bis eine böse Krankheit aus brach.

Sie war unser Sonnenschein und mein Seelentröster.

Lebewohl meine kleine Maus, wir werden dich nie vergessen.

Deine Kommentare beim Autofahren vermissen wir.



     
line
   
bild

Neo (+2016-06-18)

Neo, ein hübscher Sammy-Schäferhundmix, den das Leben einige Umwege nehmen ließ, bis er endlich rundum glücklich werden durfte, er in den für ihn genau richtigen Händen angekommen war. Diesen Sommer nun kam die traurige Diagnose, ein inoperabler Tumor. So kam der Zeitpunkt, an dem seine Familie ihn schweren Herzens gehen lassen musste. RIP lieber Neo

     
line
   
bild

Bajou (+2016-04-12)

Bajou, (früher Ray) ein Herzenshund, der trotz seiner schweren Hüftdysplasie immer guter Dinge war, seine Spaziergänge liebte, begeistert mit seinen Stofftieren spielte, so gerne schmuste und immer bei seinen Menschen sein wollte. Deine Familie musste dich so plötzlich gehen lassen, du wirst schmerzlich vermisst, tapferes Bärchen! RiP, du liebevolles Wesen.

     
line
   
bild

Khala (+2016-03-11)

Khala ist durch einen tragischen Unfall in Kroatien ums Leben gekommen.
Liebe Khala, es war Dir nicht vergönnt Dein Leben in Freiheit zu geniessen. Auch wenn wir diesen Weg nicht verstehen, wir wünschen Dir eine gute Reise, und dass Dein neues Leben lange und glücklich sein wird.
RIP kleine süsse Khala.

     
line
   
bild

Schneewittchen (+2016-03-03)

Es ist so traurig. Unser Schneewittchen ist in Rumänien an Staupe erkrankt. Es ging ihr sehr schnell, sehr schlecht und bekam in einer Tierklinik die beste Versorgung. Das kranke Hundemädchen hat gekämpft und diesen Kampf verloren. R.I.P. Schneewittchen. Du hattest hier eine Familie, die dich adoptieren wollte.

     
line
   
bild

Urmel (+2016-02-22)

Sehr traurig wollen wir mitteilen, dass wir unsere Samojedenhündin Urmel am Montag, den 22.02.2016 einschläfern lassen und über die Regenbogenbrücke schicken mussten.
Wir haben Urmel am 16. Juni 2011 vom Flughafen Hamburg abgeholt. Sie ist dort mit einem Flugpaten aus Spanien gekommen.
Sie hat sich ganz schnell in unserem Rudel eingelebt. Aus einem etwas heruntergekommen Schätzchen haben wir mit viel Liebe einen süssen Wattebausch bekommen. Sie hatte einen sehr gutmütigen Charakter und hat uns viel Freude gemacht. Auch war sie mit unseren beiden damaligen Hunden Balko und Lisa sehr gut kompatibel und kam auch mit allen anderen gut klar.
Anke konnte sie auch zur Nachmittagsbetreuung von Grundschülern mit in die Schule nehmen. Sie ist auch dort ganz ruhig geblieben und hat sich von allen streicheln lassen.
Sie litt unter Leishmaniose, als wir sie aus Spanien bekommen haben. Im letzten Jahr kam noch dazu, dass die Nierentätigkeit nur noch zu ca. 30 % vorhanden war.
Wir haben ihr in ihrer letzten Stunde mit unserer ganzen Kraft beigestanden und ihr geholfen, die Brücke zu überqueren. Sie ist 12,5 Jahre alt geworden.

Anke und Andreas Seehafer


RIP kleine süsse Urmel, gute Reise

     
line
   
bild

Laika (+2016-02-17)

RiP süße Laika. Mit dem Abschied von dem Namen Fluffy, bekamst du alle Fürsorge und Zuneigung, die man einem Wesen nur wünschen kann. Als Laika wurdest du zur glücklichen Prinzessin. Aber mit knapp 13 Jahren wollte dein Körper erlöst werden und auch dieser letzte Liebesdienst wurde dir erfüllt. Dein Freund Blanco vermisst dich so, euer Frauchen gibt sich ganz viel Mühe für ihn. Auch sie hätte sich so sehr gewünscht, dich noch länger an eurer Seite zu wissen. Auch wenn du nicht mehr dort bist, wirst du trotzdem immer einen festen Platz in ihrem Herzen haben. Renata, ich umarme dich, deine Simone

     
line
   
bild

Fanta (+2016-02-14)

Ein starkes Wesen ging über die RBB. Seine Besitzerin schrieb:
„Mein Mädchen...du warst mein Kraft- und Ruhepol...es war herrlich dich anzuschauen, … deine wunderschönen Augen blickten tief in die Seele...leider mussten wir dich viel zu früh gehen lassen...das Einzige was mich trösten kann ist der Gedanke, dass du deine geliebte Freiheit wieder bekommen hast...RIP mein Mädchen!“
RiP liebe Fanta du wunderbares, eigensinniges Wesen. Du hast es geschafft anderen ein Lächeln in ihr Gesicht zu zaubern. Danke dafür!

     
line
   
bild

Puschkin (+2016-02-04)

Nein, Puschkin wurde nicht auf unserer Homepage unter den vermittelten Hunden angelegt,
aber in den Herzen des ganzen SiN Teams war er der allererste happy Sammy. Der Traum von der Rettung der Samojeden in Not war bereits auf dem Weg zur Realisierung, als Puschkin von Tanja und Andreas adoptiert wurde. So stellen wir ihn schweren Herzens zum Gedenken an einen wundervollen Sammy, der mit dazu beigetragen hat dass so viele Hund in ein besseres Leben entlassen werden konnten, hier ein.

     
line
   
bild

Sam (+2016-02-03)

Sam ist am 03.02.2016 über die Regebogenbrücke gegangen.
Er hat gesagt, dass es für ihn gut ist, und er gerne voraus gehen möchte.
Sein Frauchen schreibt in seinem Namen;
Wenn die Kraft versiegt,
die Sonne nicht mehr wärmt,
dann ist der ewige Frieden eine Erlösung.
Wenn die Kraft zu Ende geht,
ist die Erlösung eine Gnade.
Wenn Du an mich denkst,
erinnere Dich an die Stunden,
in welcher Du mich am Liebsten hattest.

RIP Du wunderschöne sanfte Seele, gute Reise.

     
line
   
bild

Mike (+2016-01-19)

Mike ist Heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Er kam als kleines Häufchen Elend im 2012 das nicht wirklich gut schlucken konnte in seinem Zuhause an, und leider hatte er sich nie ganz von seinen gesundheitlichen Problemen erholen können.
Sein Frauchen hat alles für ihn getan, hat ihn liebevoll von Hand gefüttert, und ihm beigestanden wo es nur ging. Mike konnte so gut damit leben, aber in letzter Zeit hat sich sein Zustand wieder so verschlechtert dass er erlöst werden musste.
Liebe Margot, wir Danken Dir von Herzen was Du alles für Mike getan hast, ihm ein so liebevolles und verständnisvolles Daheim gegeben hast.
Lieber Mike, gute Reise und mach`s gut. Irgendwann sieht man sich wieder.

     
line
   
bild

Nanuk (+2016-01-18)

Nanuk gehörte zu den Not-Hunden, die sich als wirklich "arm" entpuppten. Sein Fell war teils ausgegangen, der Schorf auf den kahlen Stellen juckte, aber... er zeigte sehr schnell, wie gut ihm sein neues zu Hause gefiel. So wurde mit der Zeit ein sehr schöner und ziemlich schnell ein sehr glücklicher Hund aus Nanuk. Es tut uns so Leid, das ihr ihn jetzt gehen lassen musstet, auch wenn er nicht mehr jung war, der Abschied fällt so schwer!

     
line
   
bild

Laki (+2016-01-16)

Laki wäre dieses Jahr 15 geworden. Aber im Januar versagten ihm die Hinterbeine, er schaffte es leider nicht mehr hoch zu kommen. So wurde es Zeit ihn und somit eine starke Sammy Persönlichkeit gehen zu lassen. RiP Laki, passe schön auf deine vielen Kumpel auf von da, wo du jetzt bist.

     
line
   
bild

Asko (ehemals Blanko) (+2016-01-07)

Lieber Asko, deine Familie erzählt du hattest Metastasen im Herzen und so mussten sie dich zu ihrem Kummer erlösen. Außerdem: "Asko war ein Familienmitglied mit einem unfassbar guten und interessanten Charakter und er wird uns ganz extrem fehlen." RiP du schönes Bärchen.

     
line
   
bild

Teddy (+2015-12-29)

Teddy musste Heute seine letzte Reise antreten. Teddy hatte seit einiger Zeit schwere gesundheitliche Problem. Leider konnte ihm nicht richtig geholfen werden, da einfach nicht klar war, was die Problem ausgelöst haben. Sein Besitzer hat alles versucht und alles für Teddy getan. Er schreibt über Teddy: Ich bin sehr traurig, denn Teddy war nicht nur ein wunderschöner Hund, nein er war auch ein sehr, sehr lieber Hund.
Lieber Rolf, Teddy wird Dich immer begleiten und bei Dir sein.

Lieber Teddy, RIP und gute Reise.

     
line
   
bild

Farkas (+2015-12-15)

Bei Farkas, unserem kleinen Zigeuner mit Nestbedürfnis wurde leider ein inoperabler Tumor diagnostiziert. Bevor er anfing zu leiden, hat sein Herrchen ihn erlösen lassen. RiP du kleines, eigensinniges und süßes Wesen

     
line
   
bild

Terry (+2015-12-15)

Terry war ein Sammy aus den SiN Anfangsjahren. Mit 14 Jahren und 4 Monaten musste seine Familie ihn nin über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Ein schönes Alter, aber trotzdem ist es immer zu früh, sein pelziges Familienmitglied zu verlieren. RiP süßes Bärchen.

     
line
   
bild

Leo (ehem. Wais) (+2015-12-09)

Leo kam fast auf den Tag genau vor 4 Jahren in sein neues Zuhause, wo er über alles geliebt wurde, und wo er so sein durfte wie er war.
Aufgrund seines hohen Alters von fast 16 Jahren mussten ihn seine Besitzer leider die letzte Reise über die Regenbogenbrücke antreten lassen.
Lieber Leo, mach`s gut und gute Reise.

     
line
   
bild

Anakin (+2015-11-30)

Viel zu früh musste Anakin über die Regenbogenbrücke gehen gelassen werden. Wir sind so froh und dankbar, das er noch 2,5 glückliche Jahre bei Daniela und Marcus verbringen durfte, geliebt wurde und einen tollen Hundekumpel an seiner Seite hatte.

R. I. P. Anakin! Die Erinnerung an Dich wird immer bleiben!

     
line
   
bild

Carlo (+2015-11-15)

Carlo kam vor viereinhalb Jahren aus Mallorca wo er längere Zeit im Tierheim sitzen musste, bis er sich endlich auf die Reise nach Deutschland machen durfte. Im neuen Zuhause angekommen, hat ihn seine Familie sofort ins Herz geschlossen. Der Schmusebär verfolgte am Anfang sein Herrchen auf Schritt und Tritt. Ganz schnell war die Bindung aufgebaut, er konnte beim Spaziergang ohne Leine laufen und seiner Lieblingsbeschäftigung dem „Buddeln“ nachgehen. Er war ein ganz typischer Sammy – alle Menschen waren seine Freunde, vor allem Kinder. Wenn man so freundlich lächelt wie er das getan hat, ist das ja kein Wunder. Den Sommer hat Carlo oft im Ferienhaus auf Sylt verbracht, dort konnte er den ganzen Tag draußen sein und die Gegend inspizieren. Letzte Woche ging es Carlo plötzlich sehr schlecht und sein Herrchen wusste schon, dass es etwas Schlimmes sein musste – man kennt ja seinen Hund! Beim gründlichen Tierarztcheck hat es sich dann bewahrheitet – Lymphdrüsenkrebs. Es blieb nur noch Carlo zu erlösen. Carlo reißt eine große Lücke.
Ein letzter Gruß von seinem Herrchen: „Kleiner Bär, Du bist immer in meinem Herzen. Nur Du könntest die Leere in mir wieder ausfüllen. Wir sehen uns bald wieder.“
Lieber Rainer, auch wir sind tief betroffen und trauern mit Dir um diesen herzigen Grinsebär!

     
line
   
bild

Julia (+2015-11-13)

Schweren Herzens verschiebe ich Julia als ihr AP hier her.
Julia, du süßes Mädchen, du hattest dich so wahnsinnig gut entwickelt unter Claudias liebevoller Fürsorge und sie hat bis zum Schluss für dich gekämpft und alles erdenkliche getan. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem Liebe und alle Hilfe dieser Welt nicht mehr reichen. Auch dein Rudel, vor allem Barny der solange an deiner Seite war, trauert um dich. Du warst einer dieser Hunde dessen Meldung uns extrem bewegt hat, so unendlich arm dran warst du. Aber Sandra, unsere Tierschützerin vor Ort und wir waren wild entschlossen, dass du eine zweite Chance bekommen solltest und die bekamst du durch Claudia. Du warst so glücklich und sogar übermütig. Bist auf den Küchentresen gesprungen, hast dir erst kürzlich das Abendessen von dort geholt und somit Claudia zu einer neu renovierten Küche verholfen. Du hast dich Barny angeschlossen und auch Zoe angenommen. Du warst und bist ein wunderbares Mädchen Julia und das ganze Team dankt dir dafür, dass durch dich Claudia in unser Team kam. RIP du Zauberwesen.

     
line
   
bild

Azra (+2015-11-09)

Azra ist völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hinterlässt ein grosses, schmerzliches Loch in ihrer Familie.

Sie fehlt einfach - ich vermisse sie. Aber ich weiss, dass Azra trotzdem noch bei uns ist - einfach in einer anderen "Form". Das tröstet ein wenig. Mein schwarzer Engel ist nun unser Schutzengel und schaut von oben zu uns.

Ich bin unendlich dankbar für die fast 3 1/2 Jahren die wir miteinander verbringen durften. Azra war ein Schatz! Ein Stück meines Herzens ist mit ihr gegangen.

Azra mein schwarzer Engel, ich liebe dich von ganzem Herzen und vermisse dich unendlich fest. Wir sehen uns wieder - darauf freue ich mich. Hab' einfach bitte ein bisschen Geduld :)
Claudia

RIP Azra, gute Reise.

     
line
   
bild

Boomer (+2015-11-03)

Boomer ist leider viel zu früh über die RBB gegangen. Sein Herrchen schreibt:
Gestern mußte ich schweren Herzens meinen geliebten Boomer über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Leider wollten seine Nieren und die Bauchspeicheldrüse nicht mehr so, wie wir das gerne hätten.
Er hat mir immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, auch wenn mal wieder ins Wohnzimmer gepullert hat. Du fehlst mir wahnsinnig. Mach´s gut, und bis später. Heiko und Kira

RIP kleiner Herzensbrecher, gute Reise.

     
line
   
bild

Blanco (+2015-10-11)

Wir sind so lange gegangen, durch Glück und auch Leid.
Was wir auch angefangen, wir waren stets zu zweit. Nun bist du fortgegangen, zurück bleib ich allein, jedoch in meinem Herzen wirst du stets bei mir sein.

Vermissen bedeutet jeden Tag zu spüren, dass etwas fehlt

     
line
   
bild

Sam (+2015-09-24)

Sam kam als wilder, unerzogener Bursche, der sicher bis dahin in seinem Leben wenig Freude hatte. Er war eigen und ließ sich nie den Willen anderer aufzwingen. Aber er blühte bei uns in kürzerster Zeit auf und vertrug sich mit allem, was vier oder zwei Beine hatte (ausser Kaninchen, Eichhörnchen und andere Kleinnager:-) Er hatte so ein liebes einnehmendes Wesen und eroberte die Herzen aller im Sturm. Sogar Menschen, die Hunde sonst nicht mögen, mochten ihn und hatten keine Angst. Noch Wochen nach seinem Tod wurde ich von Fremden auf sein Fehlen angesprochen.

Er war mein weisser großer lieber Bär, den ich niemals vergessen werde.

RIP süsser Sam.

     
line
   
bild

Monty (+2015-09-16)

Monty, der 2010 als blinder Hund mit offenen Armen empfangen wurde und sich so wunderbar einlebte, wurde mit 13 Jahren leider unheilbar krank. Du fehlst deiner Familie und natürlich auch deiner Gefährtin Fenja Monty. Du warst eins dieser ganz besonders armen Notfellchen, die schließlich doch noch den Sprung ins glückliche Leben geschafft haben. Dies bleibt als Trost. Run free lieber Monty

     
line
   
bild

Nana (+2015-09-11)

Nana hatte verschiedene gesundheitliche Probleme, aber ihre Menschen halfen ihr stets sich trotzdem wohl fühlen zu können und ihr Leben zu genießen. Aber dann halfen Liebe und beste ärztliche Betreuung nicht mehr und so nahmen ihre Menschen schweren Herzens Abschied.










     
line
   
bild

Lumi (+2015-08-30)

2009 aus Gran Canaria nach Deutschland kommend, war Lumi sehr übergewichtig. Wahrscheinlich hatte ihr vorher nie jemand die Freude gemacht, sie ihrer Art gerecht zu bewegen. Dies änderte sich zu Hause angekommen ganz schnell, wie sich überhaupt alles für Lumi zum guten wendete. Leider erkrankte das liebe Wesen letztendlich an einer Krebsart, die ihrer Familie irgendwann keine andere Wahl mehr lies, als sie in Liebe gehen zu lassen.

     
line
   
bild

Zeus (+2015-07-22)

Du warst bei mir bis zum Ende. Und auch nachdem ich schon gegangen war, hast du mich noch eine Weile gehalten.Als meine Seele meinen Körper verließ, blickte ich hinab und sah dich weinen.

Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe. Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich getroffen. Und sie war weise. Es war Zeit für mich zu gehen. Ich danke dir für dein Verständnis. Niemand wird meinen Platz einnehmen. Aber die, die noch kommen brauchen die Liebe und Zuneigung so, wie ich sie hatte.

Du denkst immer an mich. Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist. Bitte, denke nicht voller Trauer zurück. Denke nur daran wie glücklich wir waren. Wenn die nächsten Wegbegleiter dich für immer verlieren, werde ich an der Regenbogenbrücke auf sie warten und ihnen danken, dass auch sie dich glückliche gemacht haben. Und ich werde auf sie aufpassen-für dich.

Ich danke dir dafür, das du mich geliebt und für mich gesorgt hast und den Mut hattest mich in Würde gehen zu lassen.

Dein Zeus

     
line
   
bild

Fina (+2015-07-12)

Süße, kleine Fina, du hattest dich so wunderbar ins Katzen- Hunderudel eingefügt und wirst von allen Mitgliedern deiner Familie vermisst. Du warst die Prinzessin und wirst in den Herzen deiner Adoptanten weiter leben.

     
line
   
bild

Blanca (+2015-07-09)

Im Herbst 2010 beschlossen unser Team Mitglied Charly und seine Frau Helga ihre Familie um einen weiteren SiN Hund zu erweitern. So kam Blanca zu Simba. Es dauerte nur ein paar Tage und Blanca lag wohlig auf dem Rücken und sorgte schließlich dafür, dass "ihrem" Simba keiner Ärger machte. Eins von den SiN Dream Teams hatte sich gefunden. Blanca war noch drei Tage vor ihrem Abschied guter Dinge, dann ging es ganz schnell und sie schlief in den Armen ihrer tief traurigen Menschen ein. Die süße Spanierin hatte so viel Freude nach Kierspe gebracht, dass sie immer in den Herzen ihrer Familie bleiben wird!

     
line
   
bild

Suny (+2015-07-06)

10 Jahre verbrachte Suny nach ihrer Adoption als geliebtes Familienmitglied. Was bleibt sind die wunderschönen Erinnerungen, aber auch der tiefe Schmerz über ihren Verlust. Worte können leider nie wirklich helfen, nur ein ganz, ganz kleines bisschen trösten. Suny und Bati waren so glücklich bei dir, wenn man sie vor die Wahl gestellt hätte, sie hätten sich genau das Leben gewünscht, welches sie bei dir führen durften lieber Raíner!

     
line
   
bild

Toni (+2015-06-28)

Toni (Almondigo), ein süßer, bunter Sammymixrüde, zog 2008 als Pflegehund ein. Zweimal musste er damals in die Wanne, um sich rundum wohl in seinem Pelz zu fühlen. Aber... er kam, sah und siegte! Im Hand umdrehen katapultierte er sich in die Herzen seiner Familie und hatte somit sein festes zu Hause gefunden. RiP lieber Toni

     
line
   
bild

Pepi (+2015-06-26)

Heute ist Pepi, trotz ihrer Schmerzen, am 26.6.2015 nachts gegen 1 Uhr still eingeschlafen.

Zwar waren wir froh, dass Pepi durch die 25 Behandlungen der Physiotherapeutin wieder laufen konnte, sogar allein auf glattem Kachelboden aufstand; aber vor einer Woche bemerkten wir, dass sie nachts starke Schmerzen im Leib hatte.

Daraufhin bekam sie zusätzlich zur Physio noch eine Schmerzakupunktur.

Dann wurde ihre Kraft immer schwächer. Nur ihr starker Wille liess kurze Gassigänge von 20 bis 50 Metern zu.

Gleichzeitig wurde ihre Anhänglichkeit an uns immer stärker. Sie wich nicht von unserer Seite und forderte immer intensivere Streicheleinheiten.

Dass ihre Leishmaniose in ihren inneren Organen immer stärker wütete wurde deutlich spührbar.

Gestern konnte sie nicht mehr essen und auch nicht mehr trinken. Auch Leckerli lehnte sie ab. Sie suchte zwar alle Wasserquellen und Behälter auf, hielt ihre Schnauze hinein, konnte aber nicht mehr das Wasser schlucken.

Am Abend legte sie sich still und ergeben im Flur neben ihren Trinknapf zur Ruhe.

Als wir um halb zwei Uhr nach ihr schauten, stellten wir fest, dass sie nun über die Regenbogenbrücke gegangen war.

Sie war die erste Samojedin unserer bisherigen 4 Fellnasen, die allein diesen Weg gegangen ist. Sie hatte uns durch ihr Verhalten vom Vortag diesen letzten Gang vermittelt, so dass neben der Trauer auch das Gefühl von Erleichterung über das Ende ihrer irdischen Schmerzen, bei uns mitklang.

Wir können es nur glauben, sie weiß es jetzt, was sie und uns am Ende des Regenbogens erwartet. Eine Fortsetzung unserer starken Bindung in Liebe und Treue am Ende unserer Zeit.


     
line
   
bild

Jim (+2015-06-22)

Der liebe Senior Jim ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Seine letzten Wochen dürfte er noch in einer Pflegestelle genießen, wo man für ihn bestens sorgte, ihm ein Heim gab und ihm seine Schmerzen mit Medikamenten nahm.Jim hatte mehrere epileptische Anfälle und hat es leider nicht überlebt.

Mach`s gut lieber Jim

     
line
   
bild

Kimo (+2015-06-02)

Im Mai 2011 kam Kimo zu uns in sein neues Zuhause und die Sonne ging auf. Es war Liebe auf den ersten Blick, für beide. Es begann eine wunderschöne Zeit. Kimo dankte es uns mit seiner Liebe und Freundlichkeit. Diese Zeit kann uns auch keiner nehmen. Weder ihm,
noch uns. Ob Geilenkirchen oder Iphofen man nannte
ihn nur den Eisbär. Ob Mensch oder Tier, er sah in jedem nur das Gute und nichts böses. Er blühte von Tag zu Tag immer mehr auf und hatte mich immer mehr
um den Finger gewickelt. Am Ende kamen nach und nach die Wehwehchen und das Laufen fiel ihm schwer, aber er wollte es mir nur recht machen. Als er 2 Tage nichts gefressen hat wollte er uns mitteilen das wir loslassen sollen, denn er möchte über die Regenbogenbrücke gehen. So schwer es fiel aber ich mußte seinen Wunsch respektieren und erfüllen. Bei dem Gedanken an ihn werden mir immer die Tränen kommen denn Kimo war ein einmaliger Hund!



     
line
   
bild

Tashi (+2015-05-26)

Tashi gehörte einst zu den Ärmsten der Armen. Sie verlor ihren Bruder und wahr generell in einem fürchterlichen Zustand, aber trotzdem unendlich lieb. Wir waren so dankbar, als wir sie endlich bei ihren wunderbaren Adoptanten wussten. Und nicht nur wir, Tashi schmuste sich glücklich durch und fügte sich ganz selbstverständlich in ihr Rudel ein. Gute 5 Jahre konnte sie ein wunderschönes Leben, als geliebtes Fellkind, genießen. Wir hätten dir und deiner Familie so sehr noch mehr Zeit miteinander gewünscht Tashi, aber du hast gezeigt, dass du bereit für den letzte Liebesdienst bist. RiP, du Herzblutsammy Mädchen.

     
line
   
bild

Cristobal (+2015-05-25)

Cristobal kam in sehr schlechtem Zustand vor dreieinhalb Jahren aus Teneriffa und hatte das Glück innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Zuhause zu finden. Sehr schnell hat er sich zu einem imposanten Kerl gemausert, der auch wieder lächeln konnte und seine ganze Umgebung, Familie, Freunde und Nachbarn von sich eingenommen hat. Leider waren ihm nur drei wunderbare Jahre bei seiner Familie vergönnt. Wir sind sehr traurig! Hier ein letzter Gruß von seiner Familie:
„Auf den ersten Blick war uns klar: wir gehören zusammen. Von Anfang an passtest du wunderbar in unsere Familie. Du warst nur lieb und anhänglich, mochtest alle Menschen ob groß oder ganz klein, warst ein fröhlicher, lebenslustiger Begleiter. Aber nach nur drei Jahren mussten wir uns von dir trennen, weil dein Herz plötzlich aufhörte zu schlagen. Nach einem ganz normalen Tag schliefst du völlig unerwartet für immer ein. Du fehlst uns so sehr, wir werden immer an dich denken.“

     
line
   
bild

Ayuh (Becky) (+2015-05-17)

17.05.2015
Ayuh kam im Sommer 2011 in sehr schlechtem Zustand aus Ungarn. Er war 8 Jahre alt und hatte bisher noch nichts Schönes in seinem Leben erlebt. Bei Heike fand er ein tolles Zuhause und hat sich sofort in ihrem Hunderudel wohl gefühlt. Jetzt haben wir diese traurige Nachricht erhalten: „ Ayuh ist gegangen und nur einen Tag später ist ihm seine Freundin Freya gefolgt.. Er wurde im März krank.. nach langem Kampf hat mir meine Tierärztin geraten ihn zu erlösen, ich musste loslassen. Seine Freundin Freya hat noch Totenwache gehalten und ist abends zusammen gebrochen (sie war 14 Jahre alt) Ayuh ist ihr im Leben auf Schritt und Tritt gefolgt. Den letzten Weg ist sie ihm gefolgt. Ich habe das kaum verkraftet, gleich 2 Hunde hintereinander. Ich habe ja noch Balu & Mishu, aber die zwei fehlen mir. Sie sind beide bei mir in meinem Garten begraben.
Unser geliebter Ayuh ist von Erden gegangen, über die Regenbogenbrücke in eine andere Welt, eine Welt des Lichtes und der Liebe, befreit von allem Schmerz.
Ayuh Deine wundervolle und feine Seele leuchtet weiter in unserem Herzen“
Danke Heike, Du hast ihm soviel Liebe gegeben!

     
line
   
bild

Molly (+2015-05-08)


Freitag, 20.3.15 um 0:30 ist Molly gegangen. Das Herz und die Atmung wollten nicht mehr, sie hat sich nur mehr quälen müssen und es gab keinen Weg, das zu beheben.
Molly war als Welpe schon im Tierheim gelandet, dann adoptiert worden. Die Leute gaben sie dann irgendwann wieder zurück ohne Angabe von Gründen. Molly, die als Welpe total klasse und ausgeglichen war, kam dann als total verängstigter, eingeschüchterter und gestörter Hund wieder ins Tierheim zurück. Für sie haben wir ein verständnisvolles Zuhause gesucht und auch gefunden, wo man ihr langsam aber sicher wieder zeigen konnte, dass Menschen toll sind und dass man ihnen vertrauen kann. Molly hatte ihre Ängste ganz schnell abgelegt, mit ihrer Hundekumpeline Athenea den Garten umgestaltet, kam zu ihrer Familie gesaust wenn sie gerufen wurde. Sie wurde ganz schnell einfach ein fröhlicher, glücklicher Hund!
Danke Familie Winkler, dass Ihr Molly dreieinhalb wunderschöne Jahre geschenkt habt!

     
line
   
bild

Cesar (+2015-04-30)

Unser Cesar hat es leider nicht geschafft : -(
Er durfte sein neues, schönes Hundeleben leider nur 14 Tage genießen
Er hat plötzlich angefangen ganz stark aus der Nase zu bluten.
In der Tierklinik wurde ein CT gemacht und dabei wurde festgestellt, dass er im oberen Nasenbereich eine große Zubildung hat, was sich dann als bösartiger Tumor herausgestellt hat.
Nachdem seine Blutwerte immer schlechter wurden – wahrscheinlich hat er innerlich weiter geblutet – haben wir uns schweren Herzens entschieden ihn gehen zu lassen.
Unser ganz besonderer Dank geht an sein Pflegefrauchen, die ihn sofort ins Herz geschlossen hatte und ihn auf diesem schweren Weg bis zum Ende begleitet hat.
Sie ist zu ihm in die Klinik gefahren und er durfte in ihren Armen und in Ihrem Auto (wo er sich so wohl gefühlt hat) einschlafen.
Cesar war ein ganz besonders liebenswerter Hund – zu jedem und allem nur freundlich.
Er hatte bei Linda 14 wunderschöne Tage, er hatte den besten Platz, den sich ein Hund nur wünschen kann. Warum ihm nicht noch ein paar schöne Jahre vergönnt waren, ist schwer zu verstehen….
Danke Linda! Wir alle wissen, wie schwer das Alles für Dich war!

     
line
   
bild

Moscha (+2015-04-23)

Unsere Tierärztin hat sie als "süße alte Dame" bezeichnet und wir gehen von einem Alter von ca. 13 - 14 Jahren aus. Zum Ende hin wurde Moschas Herz schwächer und im Rahmen ihres letzten kurzen Ausfluges zum Deich hin, versagten ihre Kräfte und sie kam überhaupt nicht mehr auf die Beine, sodass meine Frau einen Bollerwagen von zu Hause holen musste. Die nächsten vier Stunden wurde sie immer schwächer und lag nur noch kraftlos auf der Decke... die hinzugezogene Tierärztin erleichterte Moschas Schmerzen und sie schlief friedlich an einem schönen Sonnentag mit einem Lächeln im Gesicht ein...

Wir alle stehen noch unter dem Eindruck des Verlustes von Moscha. Unser kleiner schwacher "Knäuel", der gerne unter unserem Küchentisch saß und Abends als "Grand Dame" den Mailo (unserem Entlebucher-/Schäferhundmix) von seiner Lieblingsdecke verscheuchte, fehlt uns sehr.

     
line
   
bild

Tovi (+2015-04-20)

Tovi, dein liebes Herzchen blieb einfach stehen. Knapp 7 Jahre warst du ein geliebtes Familienmitglied und durftest vergessen, was immer dir in den 4 Jahren davor passiert sein mag. Deine Menschen vermissen dich so sehr und auch ich werde dich nicht vergessen. Du warst einer der ersten Hunde, für die ich als Ansprechpartner da sein dufte. RIP du süßes Zauberwesen, deine Simone

     
line
   
bild

Smilla (+2015-04-15)

Am 14.4.15 haben wir uns entschieden, Smilla gehen zu lassen, nachdem sie sich nicht mehr schmerzfrei bewegen und kaum noch sehen und hören konnte. Das war einer der schlimmsten Tage unseres Lebens, wir haben viel geweint, weil es so schwer war. Jetzt ruht sie an ihrem Lieblingsplatz, auf dem sie immer so gerne lag. Fast fünf Jahre lang war sie eine wunderbar sanfte und freundliche Therapiehündin für meine kleinen und großen Patienen, meine beste Assistentin und eine natürliche Brückenbauerin zu jedermann. Sie war ein treuer und auch unter Schmerzen duldsamer Hund, ein Herz auf vier Beinen. Es ist furchtbar traurig, aufzuwachen und das weiße atmende Fellknäuel neben dem Bett ist nicht mehr da....sie fehlt uns so sehr!

     
line
   
bild

Aki (+2015-03-31)

Lieber Aki, Du fehlst uns so sehr, Dein Platz, wo Du die letzte Zeit immer gelegen hast, ist leer und der Schmerz ist unerträglich. Als Du vor fast 6 Jahren bei uns eingezogen bist, hast Du schnell Deine Vergangenheit vergessen und bist ein fröhlicher Hund geworden, Du hast im Sturm unsere Herzen erobert. Obwohl Du in Deiner früheren Heimat schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hast, warst Du zu allen Menschen stets freundlich. Leider war die Zeit viel zu kurz, Du warst so tapfer und hast so gekämpft gegen diese Krankheit. Bei der Physiotherapie hast Du so gut mitgemacht und der Therapeut hatte Dich auch sofort ins Herz geschlossen. Wir danken dem ganzen Team, dass sie Dich damals gerettet und es uns ermöglicht haben, Dich kennenzulernen und einige Jahre zu begleiten. Du wirst in unseren Herzen weiterleben und wir hoffen, dass wir Dich irgendwann auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wiedersehen.

Andrea, Axel und Daniel

RIP Aki, Du Herzenshund, gute Reise.

     
line
   
bild

Darek (+2015-03-20)

Darek ist völlig unerwartet am Freitag Morgen an einem Aortenaneurysma verstorben. Lieber Darek, Du hast es bis nach Deutschland geschafft, und hast gezeigt, dass Du ein ganz toller, kluger und sehr lieber Hund bist.
Wir sind unendlich traurig über Deinen Tod, aber wir sind sehr Dankbar, dass Du noch eine wunderschöne Zeit in einem Rudel und mit liebevoller Betreuung erleben durftest.
RIP Darek, gute Reise und ein glückliches neues Leben im Regenbogenland.

     
line
   
bild

Pjara (+2015-03-18)

Pjara ist am Mittwoch, dem 18.03. über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatte drei 1/2 wunderbare Jahre mit ihrer Tochter Thalay bei Edith und Ruedi verbringen können, wo sie von Herzen geliebt wurde, und ihr Leben nochmal so richtig geniessen konnte. Sie hatte ihren Kampf gegen die Schwäche und gegen die Arthrose in ihren Beinen verloren. Si ekonnte am Schluss nur noch wenig laufen, und so haben Edith und Ruedi sich schweren Herzens entschieden mit ihr den letzten Weg zu gehen.
Pjara, Du warst ein wunderbares Wesen, eine Herzensgute Mama und eine treue Selle. Gute Reise, Du wirst immer in unseren Herzen bleiben.
Dein SiN Team.

     
line
   
bild

Sammy (+2015-02-20)

Sammy ist gerade 14 geworden. Mit 11 Jahren ausgesetzt, fand er dann noch ein wunderbares zu Hause in Bayern, wo er so richtig glücklich sein durfte. Seine Halter hätten sich von Herzen gewünscht, ihn noch länger behalten zu dürfen. Der Tag, an dem man seinen Fellfreund gehen lassen muss, kommt immer zu früh! RIP lieber Sammy.

     
line
   
bild

Heros (+2015-02-09)

Poem for our lovely boy Heros
We miss you so much sweet big boy!

Those special memories of you
Will always bring a smile
If only we could have you back
For just a little while
Then we could hug and walk again
Just like we used to do
You always meant so very much
And always will do too
The fact that you're no longer here
Will always cause us pain
But you're forever in our heart
Until we meet again!

     
line
   
bild

Arctic (+2015-02-07)

Arctic (*06.11.09 – † 03.02.15)

Unser Bubi

Du hast Dich ganz schnell in unsere Herzen geschlichen. Erst warst Du unser Pflegehund und dann fiel nach zwei Tagen die Entscheidung: Dich geben wir nimmer her! Am Anfang sehr verunsichert und ängstlich hast Du innerhalb von zwei Tagen Vertrauen gefunden und auch Liebe bekommen. Du hast nicht nur Nicolas geholfen bei seiner Entwicklungsverzögerung, sondern auch uns sehr bereichert. Wir haben viel über Dich gelacht, Du warst unser Clown. Hast alles gemacht um zu gefallen und mit deinem herzzerreißenden Blick und der Freundpfote hast Du alles zum Schmelzen gebracht. Mit Deinem freundlichen und aufgeschlossenen Wesen, welches schnell zum Vorschein kam, hast Du sogar ängstliche Personen bekehrt. Alle haben Dich geliebt.

Doch dann kam der 12.01.15. Du hast nichts mehr gefressen, nur getrunken. Wurdest immer anhänglicher als Du es eh schon warst und der TA hatte mir gesagt, dass ich Dich versuchen soll aufzupäppeln. Der Gewichtsverlust von über 4 kg innerhalb kurzer Zeit machte Dir zu schaffen wie auch der schnelle Kräfteverfall allgemein, aber du hast es Dir nicht anmerken lassen. Alle Infusionen, die auch in Deiner vertrauten Umgebung verabreicht wurden wie auch „Zwangsernährung mit proteinreichem und kalorienreichem Futter“ halfen nicht. Aus der Not-OP am 03.02.15 habe ich Dich aus Liebe nicht mehr erwachen und über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Den Kampf gegen Deinen Krebs haben wir verloren.

Arctic, Du hast eine unendliche Leere hinterlassen und Dein zu früher Tod hat Herzen herausgerissen. Alle sind unendlich traurig darüber und fassen es immer noch nicht. Aber einen Trost gibt es: Du leidest nicht mehr. Kannst mit allen anderen Hunden schmerzfrei toben. Wir sehen uns wieder mein Bubi. In Gedanken und im Herzen bleibst Du immer bei uns. Wir werden Dich NIE vergessen. Du warst, bist und bleibst etwas besonderes!!!
Bis bald Arctic, wir lieben Dich :-* ;-(


Liebes SiN-Team, wir danken Euch für die Vermittlung dieses tollen Hundes und für die Unterstützung, die wir durch Euch erfahren haben, auch jetzt in der schweren Zeit. Macht weiter so!


     
line
   
bild

Omar (+2015-01-27)

Omar, geboren am 15.06.2004, zog am 05.11.2007 bei uns ein und bereicherte fortan unser Leben. Heute Abend wird ein weiterer Stern den Nachthimmel beleuchten, wir mussten ihn auf seine letzte Reise schicken.

     
line
   
bild

Samuel (+2015-01-05)

7 Jahre kuscheln, lachen, Tränen, unbändige Liebesbeweise, gemeinsame Ausflüge, Spaß haben, und viele, viele Gutis fressen.. haben heute um 16:00 ein Ende gefunden.
Für einen kurzen Augenblick stand die Erde still und der Himmel wurde um einen Stern reicher. Keiner von uns kennt die Stunde, wann es heißt Abschied zu nehmen und dies ist mit Abstand der traurigste Jahresbeginn den wir erlebt haben.
Wir werden dich in unseren Herzen bewahren. Dein liebes Wesen, deine Liebesbekundungen. Deine Verfressenheit und auch die Sturheit in welche Richtung die Spaziergänge gingen. Du warst unser größter Schoßhund, bis zum Schluss!
Wir danken dir für diese 7 wunderbaren Jahre! Jeden Tag haben wir unser Bestes gegeben um dir zu zeigen, dass dein schlechter Start in Spanien sich in etwas Gutes gewandelt hat! Und du hast es uns 1000fach gedankt.
Du hinterlässt eine große Lücke in unserem Rudel und wir sind einfach nur unfassbar traurig, doch im Herzen sind all die guten und schönen Erinnerungen mit dir gespeichert.
Danke für deine Liebe und alles was wir durch dich lernen durften! Dort wo du jetzt bist geht es dir gut - danke, dass du mich das noch hast wissen lassen!
Liebe Simone, Lieber Walter - wir fühlen mit Euch!

     
line
   
bild

Nemo (+2014-12-20)

Eng vertraute Lebensgefährten
sterben nicht von uns weg,
sondern in uns hinein -
die Erinnerung wird bleiben..
2003-2014
Heute mussten wir schweren Herzens unser Nemo über die Regenbogenbrücke schicken wir werden dich immer vermissen ... Es schmerzt so sehr

     
line
   
bild

Lala (+2014-11-02)

Was immer du erlebt hattest bevor du adoptiert wurdest Lala, es hat dich teils unberechenbar gemacht. Trotzdem hat dich dein Frauchen nie aufgegeben, immer zu dir gehalten und alles getan um dich glücklich zu machen. Du hast eine schmerzende Lücke hinterlassen als du, zwar im gesegneten Alter, aber trotzdem so plötzlich über die Regenbogenbrücke gegangen bist.

Dein Frauchen schreibt:

Liebe Lala

leider bist du gestern unerwartet über die Regenbrücke gegangen .
In den 3 Jahren hast du es uns doch sehr schwer gemacht , aber diese Ruhe ist kaum zu ertragen.

Wir vermissen dich .

Deine Familie

     
line
   
bild

Rocky (+2014-10-18)

Rocky, unser wunderbarer Clown mit den aufmerksamen Augen, denen nichts zu entgehen schien. Als Opfer der Weltwirtschaftskrise wurde er im Feb 2013 schweren Herzens in einem spanischen Tierheim abgegeben. Als eine Freundin von mir sein Foto sah, verliebte sie sich spontan in ihn. So durfte er im März zu ihr und Sando, unserem Schulsammy ziehen. Nicht nur meine Freundin Hilde, die ganze Münchner Sammygruppe war begeistert, wie selbstverständlich er sich an sie und auch ans Rudel anschloss, als hätte er schon immer dazu gehört. Für seine damals 12 Jahre war er schön fit und ungewöhnlich verspielt. Er genoss die ganze Aufmerksamkeit und Zuwendung die er von seinem Frauchen bekam aus vollem Hundeherzen. Schließlich nahm er auch die Arbeit als Schulsammy auf und verhalf vielen Kindern dazu die Grundregeln im Umgang mit Hunden zu beherrschen. So katapultierte er sich mit seinem wunderbaren, lustigen, fröhlichen Wesen in viele Herzen. Mit 13 ½ Jahren fing er leider an abzubauen. Sein Körper wollte nicht mehr ganz so, wie sein Temperament. So bekam er alles was ihm gut tat, wodurch er auch die letzten Monate noch seine Lebensfreude zeigte und eindeutig ein „Happy Sammy“ war. Doch dann kam der Tag, an dem er nicht mehr aufstehen konnte. Der letzte Liebesdienst, den man seinem vierbeinigen Freund erweisen kann ist, ihn nicht leiden zu lassen. So schlief Rocky in den Armen seiner geliebten Halterin friedlich zu Hause ein. Auch, wenn er für einen so großen Samojeden ein schönes Alter erreicht hat, tut der Abschied immer unsagbar weh. Aber durch die liebevollen Gespräche über dich, die lustigen Anekdoten, all die schönen Erinnerungen, bleibst du ein Teil des Münchner Sammyrudels Rocky und im Herzen von Hilde hast du deinen Platz für die Ewigkeit gefunden!

     
line
   
bild

Buschra (+2014-09-30)

Gute zwei Jahre durfte Buschra ihr Leben noch als geliebtes Familienmitglied genießen. Wir hätten ihr mehr Zeit gegönnt, aber der Krebs leider nicht. Bleibt der kleine Trost, dass sie wenigstens zu den Hunden gehörte, die es geschafft haben von der Tötungsstation in ein gutes zu Hause zu kommen. RIP liebe Buschra

     
line
   
bild

Suri-Laina Rufname: Laina (+2014-09-21)

Liebe Laina,

nicht einmal 2 Jahre durftest du die Sonnenseite des Lebens genießen. Nur 3 Monate nach deiner Freundin Laika bist auch du den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Du fehlst uns so sehr. Ihr Beiden ward doch unsere Rentnergang, der Omitrupp der alle um die Finger wickelte. Immer gut gelaunt und zu jeder Schandtat bereit.

Wir sind sehr dankbar, dass wir dir zeigen konnten, wie toll das Leben sein kann und werden unser Versprechen halten: Du bleibst für immer bei uns!!

Wir lieben dich und vermissen dich.

     
line
   
bild

Nemo (+2014-08-26)

Seelenhunde......
manche sind unvergessen, weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiterleben.
Man spürt es – in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen. Seelenhunde hat sie jemand genannt -
jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen. Kein Tag wird vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen.
Nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, einen Hund zu verlieren.
Unbekannter Autor

Mit fast 13 Jahren mussten wir unseren liebsten Freund loslassen, unseren treuen Begleiter und “Beschäftigungstherapeuten”.
Wir sind so unendlich traurig, aber gleichzeitig auch dankbar, ihn über zwei Jahre gehabt und mit ihm zusammen viel Schönes erlebt zu haben.

RiP geliebter Nemo, Du hast gelebt – mit uns!

Deine Familie und alle, die Dich mochten

     
line
   
bild

Candas (+2014-08-09)

Liebesbrief an meinen Herzihund.


Vor knapp einem Jahr sind wir uns das erste mal begegnet, ich fand dich toll, so lange man nichts von dir wollte war alles gut. Wenn ich dir jetzt das Halsband wechseln kann ohne das du mich frisst nehm ich dich mit hab ich mir gedacht, vielleicht fandest du mich damals auch schon ein bißchen toll weil es hat funktioniert und ich war deine neue Pflegestelle die dir etwas "Benimm" bei bringen sollte um dich dann zu vermitteln. Im Rückblick muss ich sagen ich habe von dir mindestens genau so viel gelernt wie du von mir und es war eine einzigartige Beziehung und als die Diagnose mit deiner Hüfte feststand , die auf einmal so vieles erklärte, war klar Du ziehst hier nicht mehr aus. Als ich dann das erste mal den Maulkorb abnehmen und vor allem wieder auf zu ziehen konnte war ich so stolz auf uns beide. Wir haben zusammen das clickern gelernt, du warst so schlau, die Liste unseres gemeinsamen Neulandes das wir betreten haben lässt sich noch lange fortführen. Wir waren ein dreamteam, ein schräges, manchmal auch arrogantes, meistens ein zickiges aber ein liebenswertes. Und lieben heißt manchmal auch loslassen, das habe ich getan und habe dich gehen lassen, mit viel Tränen, ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal so viel geweint habe. Aber man konnte dir die Schmerzen nicht nehmen und Schmerzen solltest du bei mir keine mehr haben, die hattest du in deinem, für mich viel zu kurzen Leben genug. jetzt bist du auf der anderen Seite des Regenbogens, machs gut mein Psycho, mein Bubsche, mein Herzihund.....


Deine Eva

     
line
   
bild

Lola (+2014-08-03)

Lola wurde mit 11 Jahren von ihrem Besitzer abgegeben, der sie wie den Rasenmäher in der Garage abgestellt und den ganzen Tag sich selbst überlassen hatte. Hier in Deutschland fand sie ihr ideales Zuhause, wo sie Prinzessin sein durfte. Wenigstens hat sie noch erfahren dürfen wie es ist geliebt und umsorgt zu werden. Am 3. August ist sie friedlich bei ihrem Frauchen eingeschlafen. Ihren 14. Geburtstag im November durfte sie leider nicht mehr erleben. Für ihr Frauchen war sie zwei Jahre lang die allerliebste Maus. Gerne hätten wir ihr noch ein paar weitere glückliche Jahre gegönnt! Mach´s gut, süße Lola!

     
line
   
bild

Jacky (+2014-07-05)

Jacky 2002 – 2014

Im August 2005 konnten wir Jacky (damals noch Yakili) am Flughafen Münster/Osnabrück in Empfang nehmen. Er landete direkt in unseren Herzen.
Wir hatten so viel Freude an diesem überaus freundlichen Hund. Er begrüßte unsere Kinder (damals 12 und 8 Jahre alt) als würde er sie schon von klein auf kennen.
Auch hier traf er direkt die Herzen.
Wir haben einige schöne Urlaube mit ihm verbracht, obwohl er immer Heimweh hatte, nach seinem Körbchen, seinem Garten…
Auto fahren fand Jacky immer ganz toll, er war immer der erste im Auto, aber er wollte abends immer wieder zu Hause sein.
Am meisten Spaß hatte er im Urlaub mit Schnee und im Sommer im Wasser. Zu Hause lag er gern am Teich und hat die Fische beobachtet und hin und wieder seinen Ball hineingeworfen und ist dann auch schon mal hinterher gesprungen. (Ob er mit den Fischen spielen wollte?)
Er war einfach ein Familienmitglied, selbst unser Kater hat ihn nach einiger Übung akzeptiert.
2011 und 2012 mussten wir nacheinander die Kreuzbänder in den Hinterläufen ersetzen lassen. Noch in 2012 war Jacky sehr, sehr krank. Aber erst nach einem Tierarzt – Wechsel wurde die Diagnose vergrößertes Herz und „Diabetes“ gestellt. Fortan bekam er täglich Herztabletten und Insulin. Er war dem Tod noch einmal von der Schippe gesprungen. Es folgten andere Krankheiten. Durch die Diabetes ist er leider dann blind geworden. Wir haben ihm so gut es ging mit Medikamenten geholfen. Wir hatten dann noch 1 ½ Jahre Freude an ihm. Zum Schluss konnte er manchmal nicht mehr allein aufstehen, die hinteren Beine funktionierten nicht mehr richtig, die Kreuzbänder machten Schwierigkeiten. Nachts zwei bis dreimal aufstehen war normal. Und auch wenn die letzen Wochen und Monate nicht ganz einfach waren, so fehlt er uns doch sehr!! Er war so ein toller Hund!

     
line
   
bild

Elena (+2014-06-17)

Elena war eine der ersten Samojedenhündinnen, für die wir auf Mallorca um Hilfe gebeten wurden. 2005 war sie in einem furchtbaren Zustand aufgefunden worden - völlig verwahrlost, eine Wunde voller Maden, ihr Fell verflizt, total verstört, schreckhaft, null Vertrauen in die Menschen. Ihre körperlichen Wunden verheilten dank der guten Pflege im Tierheim sehr schnell, doch blieb sie immer etwas argwöhnisch und vorsichtig.
Ihr Glück fand Elena bei Familie Valter, wo sie lernte, ein normaler Hund zu sein und sich zu einer wunderschönen, ruhigen Hündin mauserte.
Ganze 9 Jahre durfte sie dort bleiben, bis sie im Juni 2014 über die Regenbogenbrücke ging. Ihre Familie und das ganze SiN-Team sind unendlich traurig und werden sie nie vergessen!

     
line
   
bild

Fulan (+2014-06-10)

Fulan wurde von seiner Familie innig geliebt. Leider waren ihm nur drei Jahre vergönnt, in denen er erleben durfte wie schön ein Hundeleben doch sein kann.
„Fulan war mein Traum-Hund, mein Seelenverwandter vom ersten Augenblick des Kennenlernens an. Ich bin dankbar für die wunderschönen drei Jahre, die ich mit ihm haben durfte und weiß, dass auch er diese Zeit sehr genossen hat. Wir waren unzertrennlich, er war überall wo ich auch war, wir hatten wunderschöne Urlaube, die ganz auf ihn abgestimmt waren, mit viel Wandern und Erkundungstouren zu Fuß. Jeden Abend haben wir zusammen unseren Apfel gegessen, ständig geschmust, uns selten aus den Augen gelassen. Beim Spazierengehen auf dem Deich war er nie weiter als ein paar Meter weg und hat geradezu darauf gelauert, dass ich ihn rufe, damit er zu mir zurück rennen kann. Ich hoffe, dass wir ihn in der Zeit bei uns ein bisschen für all das Schwere entschädigen konnten, was er in seinem Leben davor schon hat durchmachen müssen, und dass er spüren konnte, dass er geliebt und geschätzt wird. Er ist auch jetzt ständig bei mir, seine Energie ist deutlich zu spüren, aber ich vermisse seine Samtöhrchen unendlich….“
Liebe Stefanie, das ganze SIN-Team trauert mit Euch um diesen wundervollen Hund. Mach´s gut, Fulan!

     
line
   
bild

Tango (+2014-05-22)

Tango wurde als 10 jähriger adoptiert und durfte gute vier Jahre genießen wie es ist, ein geliebtes Familienmitglied zu sein. Aber auch wenn unsere Hunde ein schönes Alter erreichen, die Zeit mit ihnen scheint immer zu kurz, der Abschied tut deshalb nicht weniger weh. Seine Menschen schlossen ihn damals auf Anhieb ins Herz und er sich von Herzen gerne so schnell an. Er lief quasi sofort zuverlässig ohne Leine, war wunderbar abrufbar, ein Traumhund sagten seine Adoptanten. Nun musste er den Platz an ihrer Seite verlassen, aber trotzdem wird er ein Teil seiner Familie bleiben, die ihn furchtbar vermisst. RiP wundervoller Tango.

     
line
   
bild

Nico (+2014-04-30)

Am 25.02.2011 habe ich den Nico am Flughafen
in Berlin abgeholt, um ihn der Familie Junge in Wacken zu übergeben. Damit begannen für dich lieber Nico die wahrscheinlich schönsten Jahre. Deine lange wehrende Angst vor fremden Personen deutete Misshandlungen in deinem früheren Hundeleben an. Ich weiß, dass es dir in Wacken bei der neuen Familie gut ging. Ich habe dich ja selbst dort besucht. Leider hast du aber auch die schlimme Krankheit LM mitgebracht. Trotz aller nur erdenklicher medizischer Unterstützung hast du den Kampf verloren und bist viel zu früh von uns gegangen. Wenn du nun über die Regenbogenbrücke gegangen bist, beginnt ein neues Leben ohne Angst und ohne Krankheiten.
Grüße von uns die lieben Vierbeiner, die bereits vor dir diesen Weg antraten. Sei gewiss, mein lieber Nico, dass neben der Familie Junge auch
das SiN-Team trauert und ich Claus vom SiN-Team verliere mit dir einen meiner Herzenhunde.

     
line
   
bild

Lucky Luke (+2014-04-24)

Der hübsche Lucky verletzte sich durch einen tragischen Unfall so sehr, dass ihm nicht mehr geholfen werden konnte. So ging er heute den Weg über die Regenbogenbrücke zu den anderen Sternchen. R.I.P. Kleiner, wir werden Dich nicht vergessen.

     
line
   
bild

Enuc (+2014-04-13)

Enuc auch als "Fluse" genannt und geliebt.
Nachdem Enuc sein geliebtes Herrchen in 2013 verlor bat seine Patin Susanne SiN ein neues Zuhause für ihn zu finden. Dies sollte vorrübergehend in einer liebevollen Pflegestelle sein. Enuc hatte großes Glück das seine Patin eine „Gebrauchsanweisung“ für ihn mitgab. So wurde sofort verstanden, das Enuc da liegen blieb, wo er sich hinlegte. >„Sollen doch die Anderen um ihn herum gehen“. ….“Und wehe… ich habe abends nicht mein Stück Pansen bekommen. Dann war aber was los- penetrant hab ich mich dann vor die Leckerchenbox gestellt und gebellt. Und im Notfall musste diese auch mal kurz umgeschmissen werden – damit meine Leute merken, da fehlt noch was. :-)

Schwupp/Schleck..„nackelige Füsse hab ich gern mal richtig abgeschleckt. Hm Hm Hm – lecker!!!!!!!!!“>

Dieser gemütliche Eisbär wurde durch Doris Pflege nach der ganzen Trauerzeit immer fitter. Er nahm ordentlich ab und sein Zucker wurde durch Medikamente behandelt.

> „Mein neues Rudel hat meine „alte Familie“ immer informiert wie es mir geht. Tja und dann bin ich sehr krank geworden. Und beide Rudel haben mich liebevoll begleitet, als ich von dieser Welt gegangen bin. So konnte ich Abschied nehmen. Die Menschen die ich geliebt habe, waren an meiner Seite. Jetzt freu ich mich darauf mein Herrchen wieder zu sehen. „ >

Und im Namen meines verstorbenen Bruders möchte ich mich bei Samojede- in- Not e.V. und vor allem bei der Pflegefamilie bedanken. Enuc durfte noch eine schöne Zeit verleben. Er wurde geliebt und hat das auch umgekehrt wiedergeben. Pflegemutter und Pflegevater waren für ihn da, als er sehr krank wurde < das war sicherlich nicht einfach.
Seine Pflegerin schrieb:“… Es war heute auch nicht unser bester Tag. Es war so ruhig als ich nach Hause kam. Niemand der mich ausgeschimpft hat.
Aber ich erinnere mich dann an die schönen Dinge mit Enuc: Wusstest Du dass er die Schnur von seiner Spieluhr gezielt rausgezogen hat, damit sie spielt?“


Eines ist sicher: Enuc wurde von allen sofort ins Herz geschlossen, einschließlich mir, der Ansprechpartnerin, die ihn in sein neues Zuhause entgegen fuhr. Enuc war ein lieber Herzensbrecher. Jetzt sitzt er an der Seite seines Herrchens und lächelt.

Für die große Unterstützung bis zum Schluss bedankt sich SiN bei seiner Pflegefamilie und Enucs Patin.

     
line
   
bild

Simba (+2014-03-31)

Ein letzter Gruß für Dich Motte

Am 05.12 landete das Flugzeug in Hamburg, wir waren ganz gespannt was da für ne Fellnase ankommt. Kannten Dich ja nur per Foto. Super entspannt lagst Du in der Transportbox die eine total nette Flugpatin uns dann übergab. Ich beugte mich runter steckte meine Hand durch das Gitter u. der Kontakt mit Dir war sofort da. Du warst mein Mädchen. Schnellstmöglich zur Familie nach Hause, da wartete Dein riesen großer Adventskalender mit Leckerlis, den die Jungs schon vorher für Dich gebastelt haben. Schnell hattest Du Dich eingelebt. Schliefst immer neben meinem Bett u. überhaupt wichst Du mir nie von der Seite. Halt Mamas Mädchen. Einige Zeit später viel uns auf das Du im Haus Tröpfchen Urin verlierst, die klebten am Boden wie Limonade u. dann gingst Du in den Garten und warst total wackelig. Wir fuhren sofort mit Dir zum Tierarzt u. die Diagnose war ein Schock für uns. Diabetes, 2 mal täglich Spritzen. Oh mein Gott. Wir kämpften uns dadurch u. Du wurdest super darauf eingestellt. Alles kein Problem, Uns kam niemals in den Sinn Dich deswegen wegzugeben. Du warst mein Mädchen, meine Motte. Der Alltag begann halt damit u. wir haben noch mehr auf Dich geachtet. Nun konnte Dein Leben in einer Familie beginnen, was Du vorher nie hattest. In den ganzen Jahren wo Du uns begleitet hast, waren sämtliche Krankheiten an der Tagesordung, aber ich sagte Dir immer u. immer wieder, Motte das kriegen wir hin u. das war auch so. Du warst Mamas starkes Mädchen !!! Du liebtest das Baden am See u. das baden in der Badewanne war Wellness pur für Dich. Sobald Herrchen dich in die Wanne setzte, legtest Du dich hin und nur Dein Kopf guckte noch raus, Shampoonieren war für Dich Entspannung pur. Das ganze Gegenteil von Deinem Hundekumpel Kenny. Dein Lieblinsplatz war die Küche, Wenn Ich da am machen war, Gurken schneiden usw, gabst Du keine Ruhe bis Du was bekommen hast. Gurke war Dein Lieblingsgericht. Blödsinn machen lag bei Euch an der Tagesordnung. Mit Kenny Kuchen vom Tisch mopsen, Süßigkeiten stibitzen v. den Zimmer der Jungs. Da mussten wir echt aufpassen, wegen Deiner Diabetes. Mitte 2012, kam der nächste Schock. Erblindung. Aber es war ok, wir stellten nichts um u. somit konntest Du Dich nach wie vor frei bewegen, weil Du ja alles kanntest in Deinem Umfeld. Nur mit der Zeit ließen dann Deine Kräfte nach u. Du konntest immer schwerer aufstehen. Da hatte Dir das Chriskind 2013 noch Stoppersocken geschenkt, das hatte auch für ein paar mal Wunder bewirkt. Am 22.02.2014 feierten wir dann Deinen 12 Geburtstag. Das letzte WE im März ging dann alles ganz schnell, Du konntest nicht mehr aufstehen, meine Motte Mama saß bei Dir die ganzen Nächte. Brachte Dir Wasser u. hab Dir immer noch mal hoch geholfen, was nicht lange angehalten hat. An dem WE war 5 mal wischen, Fell reinigen vom Urin an der Tagesordnung. Sonntag u. Montag morgen gabst Du mir dann das Zeichen, trotz Insulin spritzen wolltest Du nicht mehr fressen. Du hattest es verweigert u. warst nur am jaulen Wir fuhren zum Tierarzt u. ließen Dich in Ruhe über die Regenbogenbrücke gehen. Das war der schlimmste Tag für mich 10000 Tränen u. ein Gefühl als ob mir jemand das Herz rausreißt. Herrchen kraulte Deinen Bauch u. ich gab Dir noch einen dicken Kuß hielt Deinen Kopf u. sagte leise zu Dir. Meine Motte, Mama hat Dich ganz Doll lieb. Du bist Mamas Motte ich werde Dich nie vergessen. Herrchen, Frauchen, Nico u. Kevin u. Dein Hundekumpel Kenny sind ganz traurig. Du bist immer bei uns. Lebwohl, Motte !!!!!

     
line
   
bild

Didi (+2014-03-23)

Als wir vor etwas mehr als drei Jahren das Bild von Didi bei SiN gesehen haben, waren wir sofort verliebt. Diesen armen, kleinen Kerl mussten wir unbedingt kennen lernen. Da wir nicht wussten, ob unsere Bonny ihn auch so toll findet wie wir, haben wir auch erst einen Pflegevertrag abgeschlossen. Doch schon nach drei Tagen war uns klar, er braucht nicht mehr zu suchen, er hat seine Familie gefunden :-). Er kam in völlig abgemagertem, dreckigem und zerrupften Zustand zu uns und sein Darm spielte verrückt. Egal was er fraß, er hatte Durchfall. Doch mit Naturmoor, Probiotika und selbst gekochtem Essen haben wir dieses Problem nach Monaten dann auch in den Griff bekommen.
Er hat sich wunderbar eingelebt und war so verschmust und anhänglich, obwohl er nicht gerade vorher ein schönes Leben hatte. Neugierig hat er immer alles erkundet, jeden liebevoll angelächelt und wurde ein richtiger hübscher Kerl. Keinen Schritt konnte man ohne ihn machen.
Als er dann vor ein paar Wochen mit Husten anfing, dachten wir auch erst - ok er hat sich wohl etwas erkältet, denn er war ja sonst nie krank. Doch leider war da mehr - Lungenödem, Mitralendokardiose - auch da dachten wir noch, da es ihm mit den Medikamenten anfangs wieder besser ging, er könne noch ein paar schöne Monate mit uns verbringen. Doch auch das sollte nicht so sein. Nach fast fünf Wochen wieder Wasser in der Lunge, trotz der Entwässerung. Er hat sehr gelitten und daher haben wir ihn schweren Herzens über die RBB begleitet.
Wir sind trotzdem glücklich, ihm noch ein paar schöne Jahre geschenkt zu haben, auch wenn er viel zu früh von uns gehen musste. Wir vermissen ihn ganz schrecklich und es hat uns ein tiefes Loch ins Herz gerissen, aber wir versuchen uns immer wieder zu trösten, dass wir richtig entschieden haben!

Gute Reise kleiner Didi. Wir werden Dich immer in unseren Herzen haben.

     
line
   
bild

Carmello (+2014-03-17)

Mello, wie ihn seine Familie liebevoll genannt hat, ist am 17. März über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hatte ein entbehrungsreiches und wahrlich nicht schönes Leben in Spanien führen müssen, und er hat wohl einige Qualen erlitten, bis er zu seiner Familie in der Schweiz gekommen ist. Von diesem Zeitpunkt an durfte er ein richtiges Hundeleben führen. Auch wenn Mello seine Familie ganz oft geprüft hat, und er seine Vergangenheit lange nicht ablegen konnte, haben sie ihn aus tiefem Herzen geliebt.
Lieber Mello, ich wünsche Dir eine gute Reise. Du durftest als geliebtes Wesen von dieser Welt gehen, und Du wirst hier schmerzlich vermisst.
Mach`s gut kleiner Carmello, Dein SiN Team

     
line
   
bild

Witje (Coco) (+2014-01-31)

Witje, wie Coco liebevoll von seinem Frauchen und Herrchen gerufen wurde ist über die RBB gegangen. Sein Frauchen hat einen liebevollen Text über ihn geschrieben:
Als wir im Tierheim Bielefeld kamen um ihm (vielleicht) ab zu holen, ist er uns gleich ins Herz gesprungen, ja wirklich gesprungen.
Und natürlich haben wir ihn mit nach Hause genommen.
Vom ersten Augenblick hat er sich bei uns spürbar zu Hause gefühlt, und seine Taubheit war nie ein Problem.
Der nächsten Tag musste er beim Tierarzt geschoren werden, weil sein Fell war nicht mehr zu retten.
Aber das wollte er gar nicht! Er lies sich nicht anfassen und man hat ihm ein leichtes Schlafmittel geben müssen.
Aber da passierte das Schlimme; er wachte nicht mehr auf! Die ganze Nacht haben wir bei ihm gesessen und Morgens ganz früh,
schon 7 Uhr, haben wir unsere Tierarzt angerufen und sie hat gesagt; gleich kommen, weil Coco war in ein Koma.
Beim Tierarzt stellte es sich heraus, dass er einen Leberentzündung hatte. Sie hat alles mögliche gemacht und hat ihn gerettet.
Das war der Anfang! Aber dann haben wir ihn noch mehr geliebt.
Dann habe ich ihm eine komische Jacke genäht, das Ding musste zum Lachen gewesen sein, und es war wirklich zum Lachen; Coco sah hübsch
aus in seine violettfarbige Jacke, so wie er fröhlich herum sprang, wie eine Welpe.
Aber sitzen konnte er immer noch nicht, obwohl sein gebrochene Rute schon geheilt war.
Dann sind wir in August zu ein anderen Tierarzt gegangen um eine zweite Meinung zu fragen. Was ist los mit ihm???
Und sie hat die schrecklichen Spondylose zusammen mit Cauda equina Syndrom festgestellt. Das arme Tier muss wirklich
schlimme Schmerzen gehabt haben und hat es nie gezeigt, er war immer fröhlich und ganz oft sogar unerzogen.
Mit Medikation haben wir versucht den Schmerz zu vertreiben und ich glaube, dass es hat für einige Zeit geholfen.
Aber vor 2 Wochen hat er angefangen ständig hinten einzuknicken und hat sich dann mit den Vorbeinen ins Haus geschleppt.
Nachdem es zweimal passiert war, habe ich ein Termin beim Tierarzt gemacht. Ich war wirklich so unsicher, ob er schon am Ende war.
Weil er sich immer noch fröhlich gezeigt hat und mit die junge Nachbarhündin spielen wollte, konnte ich es nicht glauben.
Die Tierärztin hat es gleich gesehen und sie sagte; das Tier hat schmerzen und sie müssen ihn gleich einschlafen lassen.
Aber wir haben es anders gemacht. Wir haben Coco mit nach Hause genommen und unseren “eigenen” Tierarzt angerufen um es zu machen.
Wir haben ihn noch den ganzen Abend und den nächsten Tag verwöhnt und gestreichelt.
Nachmittags ist es dann passiert und ist er ruhig eingeschlafen.
Wir haben Leica bei ihm gelassen, damit sie auch weisst, dass er nicht mehr da ist und sie trauert um ihr Freund, genau wie wir.

Witje wir wünschen Dir eine gute Reise, grüss alle Deine vorangegangenen Seelen und wir werden uns irgend wann wieder sehen. RIP kleiner Herzensbrecher.

     
line
   
bild

Zocco (+2014-01-22)

Im Dez 2009 wurde Zocco mit offenen Armen und freudiger Erwartung empfangen. Sein Weg hatte ihn von einer Familie, die ihn im Stich gelassen hatte, über ein Tierheim in sein Happy End geführt. Gute vier Jahre durfte er als geliebtes Familienmitglied verbringen, schmuste so gerne, am liebsten gleich auf dem Schoß. Nun ließ seine Gesundheit ihn trotz aller Hilfestellungen im Stich. Seine Menschen mussten ihn sehr schweren Herzens gehen lassen. RiP lieber Zocco. Du wirst so vermisst!

     
line
   
bild

Pipo (+2014-01-06)

RiP lieber Pipo, du wundervoller und lieber Sammy. Du wurdest knapp 14. Lebtest davon 6 ½ sehr glückliche Jahre bei deiner Familie in Deutschland. Sie schreiben:
Nach kurzer Krankheit und trotz intensiver Betreuung durch die Tierklinik und Physiotherapie, konnte ihm nicht mehr geholfen werden, so durfte er am 6.1. 2014 sehr friedlich einschlafen. Wir vermissen ihn sehr, unseren Pipolino. Er war einfach ein großer Schatz.

     
line
   
bild

Alba (+2013-12-25)

Alba, unsere Waldfee, ist in der Nacht vom 25 zum 26.12. eingeschlafen um ihren Weg über die Regenbogenbrücke anzutreten. Alba gehörte zu den Hunden, die sich sofort vollkommen an ihren Menschen anschlossen, konnte wunderbar auch ohne Leine laufen und war eine zauberhafte Gefährtin. Liebe Alba, die amüsanten und liebevollen Geschichten über dich werden mir fehlen. Du warst der erste SiN-Hund, den ich persönlich mit in Empfang nehmen durfte und es hat mich so sehr beeindruckt, wie du dich sofort voller Vertrauen an dein Frauchen gewendet hast. Sie vermisst dich so sehr! Auch ich werde dich nie vergessen liebe Alba, deine Simone

     
line
   
bild

Mika (+2013-12-21)

Als Mika im Frühjahr 2012 in Düsseldorf am Flughafen ankam, war eigentlich sofort klar, dass Mika nicht nur Pflegehund bei uns bleiben wird - sondern direkt adoptiert wird. Trotz des langen Fluges war er fröhlich und dankbar, als wir ihn aus der Transportbox befreit haben, lächelte er meinen Mann und mich gut gelaunt an.

Er war sofort anhänglich und artig, stubenrein sowieso....ein absoluter Traumhund. Er ist in seiner Zeit bei uns nie abgehauen, wir konnten immer ohne Leine mit ihm laufen. Er liebte es in seinem Garten zu liegen, im Schatten der Hecke. Er mochte Kinder so sehr - selbst Babys, wenn diese ungeschickt an seinen Ohren gezogen haben.

Er war vom ersten Tag Teil unserer Familie und der tollste Hund den wir je kennengelernt haben. Mika war einfach magisch - sein Gesicht war so lieb und sah fast welpenmässig aus - immer wieder sind wir angesprochen worden, dass Mika wie ein Teddybär aussah (aber das kennt Ihr Samojedenbesitzer ja).

Aber schon bald war klar, dass unser geliebter Hund schwer krank ist....Spondylose, Cauda Equina Syndrom und Arthrose war die ernüchternde Diagnose. Wir haben alles versucht. Physiotherapie, Unterwasserlaufband, Medikament, Lasertherapie...usw. Aber jetzt haben wir diesen Kampf doch verloren.

Es war die schwerste Entscheidung unseres Leben - aber am 21. Dezember 2013 mussten wir unseren Mika gehen lassen. Wir hatten noch auf ein letztes gemeinsames Weihnachstfest gehofft - aber unser wunderbarer Schatz hat es nicht geschafft.

Wir werden diesen Hund niemals vergessen, wir können ihn niemals ersetzen und wir vermissen ihn jetzt schon so sehr.

Danke für die wunderbare Zeit mit Mika!

     
line
   
bild

Zeno (+2013-10-27)

Für Zeno
Tränen, voller Schmerz des viel zu plötzlichen Verlustes.
Schmerz, der nach über einem Jahr noch viel zu präsent ist.
Kein Tag, an dem ich nicht an Dich denke.
Kein Gedanke an Dich, der mich nicht mit Liebe erfüllt.
Momente, auf Foto festgehalten.
Erinnerungen in meinem Herzen.
Dankbarkeit, für Dein Vertrauen, Deine Zuneigung und die gemeinsame Zeit.

Mein kleiner Wuschel-Kuschel, ich weiß, dass wir uns wiedersehen!

Ganz liebe Grüße
Jennifer

     
line
   
bild

Dakota (+2013-10-25)

Unser Dakota

wir waren sehr glücklich mit dem Hund und er mit uns. Als er vor einem Jahr krank wurde haben alle gekämpft. Rauftragen, runter tragen, zum Pinkeln tragen , im Gehwagen trainieren... und der Hund war über seine eigenen Fortschritte so glücklich. Dann konnte er endlich nach 3 Monaten wieder langsam laufen. Geduldig, so zufrieden mit seinen Katzenfreunden und unseren Pferden. Keiner durfte sein Spielzeug anrühren...........war das schön, dass er endlich welches hatte!
Am 20.10. 2013 ging es wieder mit der aufsteigenden Lähmung los und 5 Tage später ist der Hund ihr erlegen.
Wir waren für jede Form der Rehabilitation bereit, aber alles kam anders.
Er mußte jeden begrüßen und hat so schön laut geschnarcht.
Wir vermissen ihn sehr. Aber diese fürchterliche Krankheit hat er hinter sich.

     
line
   
bild

Donna (+2013-10-17)

Prima Donna, du warst so eine wundervolle, starke, kluge, unerschrockene und liebenswerte Persönlichkeit! Hingst mit ganzem Herzen an deiner Familie, hast immer genau auf deine Menschen geachtet. Es war eine Bereicherung, dich kennen zu lernen zu dürfen und man kam nicht umhin, dich ins Herz zu schließen! Du bist noch vor kurzem fröhlich im Münchner Sammyrudel mitgelaufen, es ist so schwer vorstellbar, dass du nicht mehr „dein“ Rudel führst. Wir hatten alle gehofft, dass du noch viel älter als 14 Jahre alt wirst! Du warst noch so aktiv, so wach, einfach so "wunderbar Donna eben". Unsere Gedanken werden noch sehr oft bei dir sein und in den Herzen deiner Familie wirst du weiter leben. Sie haben dich so geliebt! Und für mich lebt auch ein Teil von dir in deiner Enkelin, die dir in vielem so ähnlich ist weiter. RiP liebe Donna. Deine Simone

     
line
   
bild

Oso (+2013-10-16)

Lieber OSO!

Wir hatten mit Dir bis fast auf den Tag genau acht wunderbare Jahre.
Du warst ein treuer Freund und Kumpel, hast uns überall begleitet.
Egal wohin, Hauptsache dabei. Ob im Schnee, am warmen Meer oder in den Bergen: Mit uns zusammen hast Du das Leben genossen.
PILUCA, Deine Samojeden-Freundin, wolltest Du am Anfang nicht so gern in‘s Rudel aufnehmen. Dann wurde sie aber Deine große Liebe.
Als sie im vergangenen Jahr über die Regenbogenbrücke gehen musste, warst Du sehr traurig. Von dieser Zeit an bist Du immer ein bisschen älter und kränker geworden. Am Schluss hast Du die Zeit selbst bestimmt und es uns dadurch leichter gemacht. Wir danken Dir von Herzen dafür! Unsere ganze Liebe hat Dich in die andere Welt begleitet. Nun grüße PILUCA und unseren Papa von uns. Eines Tages werden wir uns wiedersehen........

     
line
   
bild

Snowy (+2013-08-23)

Snowy, viel zu kurz war Deine Zeit in Deinem Zuhause. Wir sind so unendlich traurig über Deinen Verlust, und wir können es immer noch nicht wahr haben dass Du gehen musstest. Du warst so ein tapferer kleiner Kerl, hast Alles mit Dir geschehen lassen, und hast bis zum Schluss mit Deiner Mama zusammen gegen die Krankheit gekämpft. Leider war Dein Körper zu schwach um gegen die Krankheit gewinnen zu können, und Du hast Deine Augen Dienstag Nacht für immer geschlossen.
Du wirst immer in unserem Herzen bleiben, und uns als fröhlicher und zufriedener Herzensbrecher in Erinnerung bleiben.
Gute Reise mein Kleiner. Es tut mir so leid, dass wir Dir nicht helfen konnten.

     
line
   
bild

Navaro (+2013-08-06)

Navaro, der sich in das Herz seiner Menschen geschmust hatte, ist friedlich eingeschlafen, liebevoll mit Massagen von seinem Frauchen begleitet. Navaro musste noch einen Umweg machen, bevor er vor guten 2 1/2 Jahren das für ihn schönste zu Hause fand. Er gehört zu den Hunden, die gezeigt haben, wie glücklich auch ein Senior seine Familie machen kann und wir sind dankbar, dass zumindest seine letzten Jahre für ihn traumhaft waren!

     
line
   
bild

Amara (+2013-08-04)

Unsere geliebte Amara (Blanka) ist heute nach Hause gegangen. Sie hat bei uns noch ein paar Jahre eine wunderschöne Zeit gehabt. Mit Hilfe des Tierarztes und mit ganz viel Reiki konnte sie heute Abend loslassen und über die Regenbrücke gehen. Wir sind sehr traurig, aber wir wissen, das der Engel der Tiere "Komutiel" sie auf ihrem letzten Weg begleitet hat. Leb wohl und ruhe in Frieden Amara.

     
line
   
bild

Holly (+2013-07-21)

Geliebte Holly, Du bist Deinem Chirkan auf den Tag genau vier Wochen später gefolgt. Du bist einfach eingeschlafen ohne irgend welche Anzeichen. Holly Du warst eine wunderbar eigensinnige, fröhliche und sehr liebenswerte Prinzessin, der das Leben in der ersten Zeit nicht viel Gutes bereitgehalten hat, aber ich bin glücklich Dich persönlich kennen gelernt zu haben. Als Du dann zu Malou und Chirkan gekommen bist, hat Deine gute Zeit angefangen, leider war Deine Gesundheit nicht die Beste, aber Du wurdest so innig geliebt, dass diese Liebe von Malou Dich für Alles entschädigt hat. Dein Gang über die Regenbogenbrücke nur so kurz nach Chirkan ist für Malou so schmerzlich und unbegreiflich, aber dass Wissen, dass Du nun frei und ohne irgend welche Behinderungen über die Wiesen des Regenbogenlandes rennen kannst, wird Malou über diese sehr schwere Zeit hinweg helfen. RIP Kleine Prinzessin, Du wirst immer in unseren Herzen bleiben.

     
line
   
bild

Szamoca Szilagyi (+2013-07-10)

Unser liebes Szamozili, vom ersten Tag an als Du zu uns kamst hast du uns akzeptiert und uns geholfen Dich zu verstehen. Du warst ein so liebes und anspruchsloses Tier was uns immer wieder verwundert hat. Deine liebevolle Art unseren Freunden gegenüber hat alle erstaunt, Deine Gewohnheit “Gute Nacht sagen” jeden Abend war so charmant. Du warst einfach lieb. Danke

Leider war Deine Zeit bei uns viel zu kurz.

Lauf Mozzili. lauf......

     
line
   
bild

Chirkan (+2013-06-22)

Chirkan, der wundervolle, große Mangaseja Bär, hat völlig unerwartet und mit 9 Jahren viel zu jung, sein Rudel verlassen.
Lieber Chirkan, du wirst schmerzlich vermisst. Bei deinen Menschen sind viele Tränen geflossen, Donna und Holly haben den Rüden an ihrer Seite verloren und die Münchner Sammy Gruppe ist um einen hinreißenden Samojeden ärmer. Ich werde nie vergessen, wie unendlich zärtlich-sanft du beeindruckend großes Wesen dir hingehaltene Leckerchen genommen hast, wie du schon von weitem mit deiner tiefen Stimme Bescheid gesagt hast, dass ihr gleich da seid. Uschi, Chirkan war rundum glücklich hier und ich hoffe, nun seid ihr zusammen, hinter der Regenbogenbrücke.

     
line
   
bild

Miluca (+2013-06-11)

Hallo, ich bin’s, Miluca …
Ich melde mich mal kurz aus dem Regenbogenland.
Eigentlich wollte ich nicht hierher.
Ich wollte nicht weg von meiner Menschenfamilie, bei der ich die letzten Jahre so liebevoll umsorgt wurde. Sie fehlen mir so sehr, denn es war trotz meiner vielen Krankheiten eine tolle Zeit! Viele neue Eindrücke konnte ich erschnüffeln, streifte durch tiefe Wälder und entlang an Meeresküsten und war nicht mehr gefangen und eingesperrt wie in manchen Zeiten zuvor.
Doch auch hier ist es schön; ich kann nun wieder sehen, brauche keine Insulin-Spritzen mehr, alle meine Geschwüre sind verschwunden und ich kann wieder nach Lust und Laune alles fressen, was ich möchte.
Nachdem ich von liebevollen Menschen, die alle zu einer kleinen Gruppe gehörten, die sich SiN nannte, aus meinem damaligen Elend befreit, nach Deutschland gebracht und erstmals wieder so richtig verwöhnt wurde, kam ich im November 2010 zu meiner neuen Familie und habe deren bisheriges Leben völlig auf den Kopf gestellt. Alle haben sich um mich gesorgt und mich gepflegt, mir ging es richtig gut. Oft mussten wir wegen meiner Krankheiten zum Tierarzt. Dort waren alle sehr lieb und ich gab mir große Mühe, bei den vielen Untersuchungen und Blutabnahmen keine Schmerzen zu zeigen.
Einmal wurde ich sogar operiert, doch ich wollte schnell wieder fit sein und war schon am gleichen Abend – wenn auch etwas wackelig - wieder auf den Beinen. Man darf ja nichts versäumen!
Doch dann, nach zweieinhalb wunderschönen, erlebnisreichen Jahren wurde ich plötzlich immer schwächer, jeder Schritt fiel mir schwer und selbst kleine Spaziergänge waren so anstrengend.
Ich überlegte oft, wie ich es meinen Lieben sagen könnte, dass sie mich gehen lassen sollen, und so habe ich angefangen, nur noch wenig oder an manchen Tagen gar nichts mehr zu fressen.
Zum Glück haben sie mich schnell verstanden. Sie gaben mir noch alles Mögliche, was ich vorher noch nie bekommen hatte; zuckersüße Sachen, die so lecker waren, aber meine Kraft kam nicht mehr zurück.
So fuhren wir ein letztes Mal – es war am 11.06.2013 - zum Tierarzt, alle waren dort so traurig und redeten mir gut zu.
Und als mir der Tierarzt wieder eine Spritze gab, wurde ich so müde und schlief sofort ein und träumte von einer wunderbaren Welt, in der es keine Krankheiten gibt und in der viele andere Samojeden auf mich warten … und dann erwachte ich hier im Regenbogenland. Alles ist so, wie ich es geträumt hatte!
Nun muss ich zurück zu meinen neuen Freunden.
Vielen Dank an meine Pflegefamilie und an SiN für die wundervollen letzten Jahre, die ich auf Erden verbringen durfte.
Ich warte auf Euch im Regenbogenland!

     
line
   
bild

Szamoca (+2013-05-17)

Liebe Szamoca!!

Viel zu kurz war die Zeit die du bei uns sein durftest. Innerhalb von kurzer Zeit ging es mit deiner Gesundheit so bergab, das wir dich mit Tränen in den Augen über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten. Du hast uns viel Freude bereitet und gelernt das Menschen nicht nur böse zu dir sein können, sondern Liebe und Geborgenheit gegeben haben.

Wir werden immer an dich denken und dich immer in unserem Herzen tragen. Auch die Bewohner in der Seniorenresidenz trauern um einen lieben, ruhigen und äußerst hübschen Hund.

Wir wünschen dir auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke eine unbeschwerte Zeit mit allen SIN Hunden..

     
line
   
bild

Prince (+2013-05-15)

Mein lieber Prince,
es war sehr schwer, dass zu entscheiden, aber du solltest nicht länger leiden.
Deine traurigen Augen sahen mich an und fragten ob ich dir helfen kann.
Ich hab alles für dich getan, doch gegen diese Krankheit kam ich nicht an.
Sie hat an dir genagt viele Wochen lang und ich begleitete dich auf deinem
letzten Gang.
Du hast dein Leben tapfer gemeistert und du warst immer so begeistert
wenn du ein Stöckchen mit nach Hause nehmen konntest.
Du konntest nicht rennen, nicht spielen, nicht toben, die Schmerzen waren
dafür zu groß.
Mein lieber Prince, ich bin froh und glücklich, dass ich dich fast zwei Jahre bei
mir haben konnte. Trotz deiner vielen Krankheiten warst du ein so liebes Tier,
ich kann es nicht in Worte fassen.
Am 15.05.2013 bist du in den Hundehimmel gegangen und dort wünsche ich dir
alles, alles Gute
Leb wohl mein großes Bärli – DU fehlst mir sehr !
Deine Pflegemama Anita und deine kleine Hundefreundin Nana

Bedanken möchte ich mich noch bei Michaela Fahrenkrug und dem gesamten
SiN –Team, ich hoffe ihr findet noch oft Tierfreunde, die kranken und alten
Hunden eine Chance geben.

     
line
   
bild

Ice-T (+2013-05-10)

Ice-T, gestorben am 10.05.2013

Lieber, lieber Ice,
vor einem Jahr bist du mit einem Satz in unser Leben gesprungen. Ebenso plötzlich - nur ganz leise - bist du wieder gegangen.
Ich weiß noch, wie wir dich in deiner Pflegestelle bei Birgit besuchten. Ehe wir wussten, wie uns geschah, hattest du schon alles klar gemacht und dich in unser Auto gesetzt.
Du warst ein Radaubruder, ein Spaßvogel, ein besonderer Freund mit einem großzügigen, riesigen Herzen. Du hattest von Allem ganz viel, besonders vom Guten.
All das vermissen wir: das „Gequassel“ deiner tiefen Rüdenstimme, das begeisterte Herumwirbeln vor dem Spaziergang, dein Jagdgeheul, deine Schlammbäder im Bach, das unaufhörliche Gewackel deiner Kringelrute, das Angeln deiner großen Pfoten von deinem Ruheplatz aus, auch die kleinen Frechheiten.
Wir haben so viel von dir bekommen.

     
line
   
bild

Luna (+2013-04-20)

Liebe Luna,

du warst zu krank, um es auf unsere Homepage und letztendlich in die Happy Sammys zu schaffen. Durch chronische Unterernährung warst du nicht nur vollkommen geschwächt, sondern waren deine Organe auch so geschädigt, dass den Ärzten vor Ort letztendlich nichts anderes übrig blieb, als dich gehen zu lassen. Wir können nur erahnen, durch welche Hölle du in den 10 Jahren deines Lebens, schwer vernachlässigt, gehen musstest Luna. Dein furchtbares Schicksal hat so viele Menschen tief berührt, du hast eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme ausgelöst und es tut weh, dich hier einzustellen.

R.i.P. kleine Luna

     
line
   
bild

Flaggy (+2013-04-17)

13 1/2 Jahre wurdest du Flaggy und gingst als geliebtes Wesen. Aber es ändert nichts daran, das dies eine traurige Nachricht ist. Du fehlst deinem Frauchen so sehr, sie wird dich immer im Herzen behalten!

     
line
   
bild

Buffy (+2013-04-13)

18.4.13

"Als du zu uns kamst, wussten wir nicht, was uns erwarten würde, aber es übertraf alles. Leider durftest du das sonnige Leben nicht lange genießen, aber es waren wunderschöne Jahre. Wir werden dich nie vergessen."

     
line
   
bild

Brisa (+2013-03-29)

Brisa ist am Ostermontag mit ca. 14 Jahren ganz ruhig eingeschlafen. Unsere liebe Seniorin konnte wenigstens ihr letztes Lebensjahr noch außerhalb eines Tierheims, in einem wundervollen, eigenen zu Hause genießen. Brisa hatte duch ihre ruhige und positive Ausstrahlung inzwischen einen richtigen Fanclub. Danke für alles Heidi! Auch wir denken an dich Brisa, dein SiN Team

     
line
   
bild

Paquita (+2013-03-27)

Liebe Paquita, du bist 14 Jahre alt geworden und konntest deinen Lebensabend als geliebtes Wesen beschließen. Trotzdem ist es traurig, dass der Krebs deiner Familie nun keine andere Chance mehr lies, als dich gehen zu lassen. Sie werden dich immer im Herzen behalten und auch wir sind in Gedanken bei dir!

     
line
   
bild

SEVILLANO (+2013-02-27)


Kleiner SEVI,

als Du in unser Leben getreten bist, wußten wir nicht, das Du so krank warst. Trotzdem konnten wir noch 2 wunderschöne Jahre mit Dir gemeinsam verbringen. Wir konnten Dir so hoffentlich zeigen, das Du geliebt und respektiert wurdest. Wir sind dankbar für diese gemeinsame Zeit, die wir mit Dir verbringen durften und in der Du uns gezeigt hast, wie sehr Du uns geliebt hast und wie gern Du durchs Campo gerannt bist und Deine Kameraden alle besucht hast. Jeder wurde freundlich von Dir Nase an Nase begrüßt und Dein helles Bellen werden wir noch lange in den Ohren haben. Laß es Dir gut gehen, da wo Du jetzt bist – wir werden Dich nie vergessen, kleines Baerchen!

GLG
Eva und die Rabauken

     
line
   
bild

Barny (+2012-12-06)

Barny, unser Senior der zu krank war um sich auf die Reise nach Deutschland zu machen, hatte leider keine Chance mehr gesund zu werden. Trotz aller Mühe unserer Eva in Alicante, schlief Barny in ihren Armen friedlich ein.
Es tut uns so leid Barny, dass es für dich einfach schon zu spät war. Unsere Gedanken sind bei dir. Und dir ganz lieben Dank Eva, dass du ihm seine letzte Zeit so schön wie irgendmöglich gemacht hast!

     
line
   
bild

Hope (+2012-11-25)

ZUR ERINNERUNG AN HOPE 15.10.2010-25.11.2012
Es tut mir leid mein kleiner stern ließ ich dich heut gehn in eine andre neue welt weit entfernt von unsren gleichen und doch so nah an unsrer welt immer werd ich dich im herzen tragen und die erinnerung ist meine welt bis die zeit auf meiner uhr mit deiner zeit zusammen fällt. Die Trauer kann uns keiner nehmen bis wir zwei uns wieder sehen, deine Melissa

     
line
   
bild

Arki (+2012-11-23)

Halb verhungert und nicht mehr Deiner selbst, bist Du am 23.10.2009 in das Leben von Thomas getreten. Die Liebe und die Sicherheit, die Thomas Dir gegeben hat, haben Dich wieder zu dem gemacht, zu dem Du geboren wurdest. Zu einem waschechten Samojeden mit lieben Bernsteinaugen.

Und ohne, dass Du es wusstest, hast Du zur selben Zeit Deinem neuen Freund Thomas und Deiner Wegbegleiterin Chessi, durch eine schwere Zeit hinweg geholfen. Ihr wurdet ein Team, aufeinander abgestimmt, Freunde. Gemeinsam hattet Ihr viele kleine und große Abenteuer erlebt. Deine Neugier war so schön anzusehen, alles musste genau untersucht werden, überall steckte Deine Nase drin.

„Er ist nun wieder ein Samojede, er hat nun liebe Augen“, so waren Thomas seine Worte. Und mit diesen lieben und auch schelmischen Augen hast Du Arki, uns alle verzaubert. Du warst ein Lausejunge, so hat Deine weltbeste Patentante Michaela Dich genannt, ein Schelm, ein „Hühnerdieb“, auch wenn es auch eher unsere Socken waren, die immer verschwanden. Ein treuer Freund, der Butzel….den man einfach nur lieb haben konnte.

Und zu wem, außer Dir Arki, sollten an dieser Stelle besser die Worte von Wilhelm Busch passen:

„Das schönste hier auf Erden,
Ist lieben und geliebt zu werden“

/aus Schein und Sein/Wilhelm Busch

Auch mir warst Du ein großer Seelentröster, als wir unseren gemeinsamen besten Freund verloren haben. Die letzen Monate haben uns sehr verbunden, vertraut gemacht, Freunde werden lassen. Freund ich danke Dir, für den Kuss, den letzten Gruß. Niemals geht man so ganz. Maach et jut min Jung.

     
line
   
bild

Neu (+2012-11-23)

Neu war nicht nur dein Name "Ne-U" auzusprechen;

Einen NeU-Anfang hast du hier bei Rita und Wilfried im Münsterland gemacht.

Schnell war ihnen klar, dass du mit deinem angeschlagenen gesundheitlichen Zustand nicht weiter nach einem Zuhause suchen musstest.

Du hast uns allen immer wieder und überall gezeigt, dass es sich lohnt,

einen NeU-Start ins Lebensglück zu wagen; zu leben und mit anderen zu teilen. Fröhlich hast du deinen Kumpel Tobi aus seiner Gelassenheit geholt und schnell hast du dich mit anderen Hunden, Tieren und der Hauskatze Zicke angefreundet, die dir sogar über die Pfoten und unterm Bauch durch laufen durfte.

Auf deinem letzten Gassi-Gang hast du uns nochmals gezeigt, welch tolles Nest du hast.

Deine offenen Augen sprachen:

" Schau, ist es hier nicht schön?; da hat es sich doch gelohnt und danke, dass ihr mich aus Spanien geholt habt!

Hier hat es jeder Hund gut! "


Mit diesem Blick wolltest du schnell wieder nach Hause, glücklich, müde und ... zum schlafen legen bereit....und ... darf ich jetzt gehen?!!!!..

Auch von meinen Betreuern Erika und Martin durfte ich mich verabschieden.


Frauchen und Herrchen gaben mir mit tränendem Herz diesen letzten Liebesdienst und ich durfte kuschelnd in Liebe über den Regenbogen gehen.

Mit offenen Armen bin ich empfangen worden und in diesen Armen durfte ich einschlafen.

Deine Arie wird vermisst, wenn du ein Leckerchen oder Schmuseeinheiten fordertest, oder dich über ein Wiedersehen freutest.

Still wurde und ist es ohne dich. Sehr still!!!

Alles ist NeU, auch die Stille, die Erinnerung und die Tränen.

Ein Sonnenstrahl ist gegangen!!!!

     
line
   
bild

Bonita (+2012-11-05)

Am 12.07.2011 bist Du bei Manfred angekommen. Er hat dich am Flughafen abgeholt. Du warst in einem schrecklichen Zustand. Aber Du hast sofort einen so tollen Eindruck auf Manfred gemacht, dass Du statt der geplanten Pflegestelle gleich ein neues Zuhause gefunden hast.
Von diesem Augenblick an begann eine tolle Zeit in der Ihr beiden miteinander gewachsen seid. Aber, wie leider so oft im Leben, wurde dieses Glück plötzlich zerstört, weil Du – viel zu früh am 05.11.2012 –über die Regenbogenbrücke gehen musstest.
Nun hast Du nun keine Schmerzen mehr! Mach‘s gut Bonita, grüße uns die Anderen, die bereits voraus gingen. Wir werden Dich nicht vergessen.

     
line
   
bild

Icy (+2012-10-22)

Vor 6 Jahren dufte ICY zu ihrem zukünftigen Freund SAMOS ziehen und bereicherte das Leben ihrer Familie. Am 22. musste sie wegen eines Milztumores ihre Lieben verlassen.

ICY - du wirst unvergessen bleiben.

     
line
   
bild

Chimaira (+2012-10-22)

Leider mussten wir unsere Maus gehen lassen; ein Krebsleiden hat seinen Tribut gefordert.

Was bleibt sind viele schöne Erinnerungen, die ersten aus 2005 als Chimaira, damals noch Blues, als SiN-Pflegling bei uns einzog. Schnell war klar das aus der Sache mit der Pflegestelle nicht viel werden würde- zu schnell hat sie uns weichgekocht mit ihren Blicken und ihrer liebenswerten Art! Auch das Zusammenleben mit unserem Rüden funktionierte prima; Napfkontrollen und Annektierung des Lieblingsschlafplatzes inclusive.
Was uns zunächst Sorgen bereitet hat war das Wohl unserer Kaninchen, immerhin war sie sehr abgemagert und dauerhungrig und hat wohl auch eine Zeit lang als Straßenhund gelebt. Aber sie wollte gefallen und so hat sie gelernt das diese absolut tabu sind- auch wenn das anfangs für sie ärgerlich war. Mit der Zeit hat sie wieder etwas auf die Rippen bekommen, der riesige Appetit lies nach und sie wurde zu einer normalgewichtigen, ausgeglichenen Hundedame bei der sich nicht mehr alles nur ums Fressen drehen musste. Spätestens da mussten wir auch um die kleinen Mitbewohner keine Angst mehr haben.
Überhaupt war sie sehr klug und hat immer mitgearbeitet. Wirklich herausragend war sie bei dem Spielzeuge-unterscheiden Spiel; jedes hatte einen eigenen Namen und sie konnte immer das Gewünschte bringen. Sie ist ein richtiges Familienmitglied geworden und wir hatten eine wirklich schöne Zeit.
Letzten Herbst kam dann die schreckliche Diagnose. Wir haben alles was man in diesem Fall noch tun kann getan, wieder hat sie tapfer mitgearbeitet und so konnten wir zusammen dem Krebs noch ein Jahr lang die Stirn bieten. Doch am Ende gewinnt diese Krankheit leider immer.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unserer Tierärtin und der Klinik in Hofheim bedanken!


Ach Märchen, wo immer du jetzt da oben im Hundehimmel bist halt die Ohren steif, wir hier unten vermissen dich einfach schrecklich

     
line
   
bild

Sky (+2012-10-11)

Die Freude auf Dich war riesengroß
bei der Ankunft schien aber alles aussichtslos
ein Häufchen Elend und sehr krank
- ein Schock! und unser Mut sank.

Wir kämpften und pflegten Dich gesund.
Nach einer gewissen Zeit
warst Du ein fröhlicher und toller Hund.

Mit viel Schmerzen und Tränen hat alles angefangen
aber mit noch viel mehr Tränen
bist Du nach drei Jahren von uns gegangen.

Wir vermissen Dich sehr, unser Baby SKY
gute Reise Dicker von
Gerry Stefan und Deinem Kumpel, dem Tiger


     
line
   
bild

Bobby (+2012-09-22)

Lieber Bobby,
meine schönste Reise begann, als deine Reise mit uns begann.
Aus Ungarn haben wir dich abgeholt.
Du warst so ängstlich und tautest nach kurzer Zeit nach und nach immer ein bisschen mehr auf.
Es war meine größte Freude das miterleben zu dürfen. Auch wie du einmal hinter meinem Bein Schutz suchtest als du dich vor einem Geräusch erschreckt hast.
So ein lieber kleiner Kerl.
Leider war die Zeit so unendlich kurz und dann bist du ganz plötzlich von uns gegangen.
Ich hätte dir so gerne ein schönes Zuhause ermöglicht mit Liebe, Verständnis, Geduld und Geborgenheit.
Ein Zuhause, wo du nichts zu befürchten hast und ich hatte mich auf die Zeit mit dir gefreut.
Mein kleiner Bobby, es tut mir so unendlich weh und leid für dich.
Ich wünsche dir von Herzen, dass du nun keine Angst mehr haben musst und nun ENDLICH an einem wunderschönen Ort angekommen bist.

Alles Liebe
Deine Annelin


Bobby ist durch einen tragischen Unfall um`s Leben gekommen. Wir trauern alle mit Dir Annelin. Dein SiN-Team.

     
line
   
bild

Eladia (+2012-09-18)

Eladia hatte ein wunderschönes Zuhause gefunden - viel Zeit war ihr leider nicht vergönnt.
Auch wir sind tief betroffen und trauern um eine liebenswerte Hündin. Die folgenden Worte stammen von ihrem Frauchen!
Carpe diem!
Ein Jahr ging viel zu schnell vorbei.
Zeit der Freude,
Zeit des Unbeschwertseins,
Zeit der Liebe und
Zeit der Trauer.
Eladia hatte auf Erden ihr kleines Hundeparadies angetroffen und nur für eine kurze Zeit konnte sie unbeschwert, das Paradies genießen. Die Zeit, die wir mit ihr verbringen durften, war viel zu kurz. Liebe hat sie bekommen und potenziert zurückgegeben.Viele Wege und tausende von Kilometern sind wir zusammen gegangen . Sie war unsere ständige treue Begleiterin. Doch Krankheit drängte sich zwischen uns und wurde zu ihrer stetigen Begleiterin. Auf ihrem letzen Weg angekommen, habe ich sie nur noch bis zum Fuße der Regenbogenbrücke begleiten können. War die Zeit auch noch so kurz, so war es trotzdem ein sehr intensives Miteinander- und Füreinanderdasein. Sie hat für immer einen Platz in meinem Herzen eingenommen.

     
line
   
bild

Dana (+2012-09-12)

Die kleine Dana sollte ich nur aufgrund meiner örtlichen Nähe vom Flughafen abholen und am nächsten Tag sollte sie weiter in eine Pflegestelle, aber es kam anders: Dana hat uns zu besseren Menschen gemacht. Dana war eine so liebevolle Persönlichkeit, die sich schützend vor alle Kranken stellte, bis es ihnen wieder besser ging. Dana hat uns dazu verleitet, mehr zu tun, ihr und auch anderen Nothunden ein Zuhause zu geben, was wir ohne die positive Erfahrung mit Dana nicht getan hätten. Man kann nicht die ganze Welt retten, aber für die eine gerettete Fellnase bedeutet es die ganze Welt, wenn man ihr ein Zuhause gibt, wenn man sie liebt. Dana, wir und die anderen Fellnasen danken dir.




     
line
   
bild

Niebla (+2012-08-27)

Niebla hat seine Reise beendet. Er wurde Heute vom Tierarzt erlöst, da seine Arthrose ihm immer mehr zu schaffen gemacht hat, und die Schmerzen einfach zu stark wurden, so dass er die letzten zwei Tage nicht mehr aufstehen konnte.
Kleiner Niebla, Du warst leider nur gut ein Jahr bei Deinem Frauchen, dass Dich geliebt hat, und Du konntest Deine neuen Freunde, die Katzen und Hühner viel zu wenig lange geniessen. Aber Du durftest in diesem Jahr noch eine wunderbare Zeit erleben, die Dir gezeigt hat, dass es Menschen gibt, die ein gutes Herz haben und Dich lieben. Machs gut mein Kleiner, gute Reise.

     
line
   
bild

Albaricoque (+2012-08-20)

Albaricoque musste leider von einem Krebsleiden erlöst werden. Auch, wenn die liebe Seniorin ihre letzten Jahre als glücklicher Familienhund verbringen durfte, hätten wir ihr noch mehr Zeit gewünscht ihr Leben zu genießen. Ihre Familie schreibt:

Sie fehlt uns sehr und wir sind alle sehr traurig über das plötzliche Ende unserer kleinen Maus. Auch unser Hund Tommy trauert und sucht sie überall.

     
line
   
bild

Lance (+2012-08-17)

17.08.2012 Abschied von Lance

Du kamst überraschend zu mir und gingst überraschend von mir.
Was waren das für vier schöne Jahre mit dir! Es waren sicher auch schöne Jahre für dich mit mir. Wir gaben uns gegenseitig was gut tat, unser gemeinsames Leben war geprägt von Freude, Harmonie und wohliger Nähe. Mir warst du ein Lehrmeister, denn du strahltest so viel Ruhe, Gelassenheit und Souveränität aus. Auf der anderen Seite benahmst du dich manchmal wie ein Clown, der mich zum Lachen bringen wollte. Geliebter Lance, ich weiß, es geht dir jetzt gut und wir werden uns irgendwann wiedersehen. Darauf freue ich mich. In meinem Herzen bleibst du, mein weißer Wolf!

Deine Hilde

     
line
   
bild

Otchum / Otto (+2012-08-09)

Nie erfahren wir unser Leben stärker
als in großer Liebe und in großer Trauer.
Rainer-Maria Rilke

Ich habe meinen liebsten Freund verloren.
Mir ist es, als wäre es erst gestern gewesen, als Du in mein Leben getreten bist. Du hast mein Herz in sekundenschnelle erobert. Warst mal Held und Herzensbrecher, mal Rabauke, mal Clown und mal der Seelentröster.
Geblieben sind mir jedoch unendlich viele wunderbare Erinnerungen an unsere großen und kleine, Abenteuer, die mir nie jemand nehmen kann.
Du hast mein Leben nicht nur bereichert, Du hast mich reich gemacht, indem Du mir Deine Liebe und Dein Vertrauen geschenkt hast.
Du hast mir 5 wundervolle Jahre geschenkt, voll Freude, voll Liebe. Nie hätte ich gedacht, dass wir so viele Jahre zusammen verbringen werden und dass Du so ein stolzes Alter erreichen wirst. Dafür empfinde ich große Dankbarkeit.
In meinem Herzen und in meiner Erinnerung wirst Du für mich immer weiter leben.
Ich vermisse Dich so sehr, mein großer Junge mit den Kulleraugen.

Deine Kerstin

     
line
   
bild

LLARA (+2012-08-06)

Hallo zusammen,
eigentlich hätte ich in nur ein paar Wochen meinen 13. Geburtstag gefeiert… Aber ich habe es nicht mehr ganz geschafft. All das, was mir immer soo viel Spaß gemacht hat; Buddeln mit meiner Familie im Wald herumtollen, den Eichhörnchen hinterherjagen und sie doch nie erwischen, konnte ich nicht mehr tun. Oft musste ich mich nach 50 Metern erst einmal hinlegen und erholen. Meine Gelenke waren zu krank und mein Kreislauf zu schwach, sodass jedes mal Aufstehen und Hinsetzten sehr viel Kraft und Willen verlangte. Das habe ich aber tapfer in Kauf genommen, denn ich wollte immer unbedingt bei meinen Leuten sein!
Ich glaube, Tapferkeit ist etwas sehr Gutes, aber irgendwann hat jeder seinen Frieden verdient. Meine Lieben und der Doc haben sich also entschieden mir meinen letzten Weg zu erleichtern und mich einschlafen zu lassen, solange ich noch das glänzen eines Sammies in den Augen hatte, wenn auch im liegen. Ich bin ganz ruhig eingeschlafen und über jene Brücke gegangen. Jetzt bin jetzt wieder jung und schmerzfrei, kann über Baumstämme springen im See herumtollen und mich anschließend kräftig schütteln!
Ich weiß aber auch, dass ich dort unten schrecklich vermisst werde. Meine Näpfe stehen noch an ihrem Platz, meine weißen Haare sind noch an ihrer Kleidung und der Platz, an dem ich immer lag, ist leer. Manchmal hört mich mein Frauchen noch auf dem Laminat tapsen, oder mein Bruder an der Türe kratzen… aber auch wenn ich nicht mehr in ihrer Wohnung bin, in ihren Herzen werde ich immer sein. Fast vier Jahre sind wir zusammen durch dick und dünn gegangen. Meinen 13. Geburtstag feiere ich jetzt zwar auf der anderen Seite, aber ich denke an euch! …Und vielleicht sehen wir uns noch einmal, bestimmt!
Ich habe euch lieb!
Llara

********
Flieg frei kleine Llara !

     
line
   
bild

Leika (+2012-08-03)

Als Leika 2008 zu Hause an kam, hat sie sich gleich den Platz vor Frauchens Bett ausgesucht. Es blieb ihr Lieblingsplatz. Sie war so lieb, verspielt und anhänglich. Vom streicheln konnte sie nie genug bekommen. Deine Familie vermisst dich so sehr Leika!

     
line
   
bild

Ricky (+2012-08-01)

Mein Herrchen flog einst nach Malaga, weil ich noch in Sevilla war. Flugs wurde ich zu ihm an den Flughafen gebracht, eh ich mich versah, war ich eine Fracht. Es wurde der Flieger nach Hannover genommen, mitten in der Nacht sind wir dort angekommen. In Frauchen und Dave war ich sofort verliebt, was bis zu meinem Tode immer so blieb. Ich weiß, Ihr seid traurig, doch jetzt mußte ich über die Brücke gehen und eines ist ja sicher, nämlich dass wir uns wiedersehen. Über 7 Jahre, was für eine schöne Zeit, das ist es, was uns immer bleibt!

gewidmet unserem wunderschönen Bernsteinauge Ricky, dem wahren "Prinz von Zamunda", wir vermissen Dich unsäglich!

     
line
   
bild

Leolino (+2012-07-06)

Leolino ist ganz unerwartet und für uns Alle unfassbar am Morgen nicht mehr aufgewacht.
Machs gut kleiner Leolino, gute Reise und ich wünsche Dir ein gutes neues Leben hinter der Regenbogenbrücke. Auch wenn ich Dich nicht persönlich kennen lernen konnte, wirst Du hier auf Erden vermisst, aber irgend wo werden sich die Wege wieder kreuzen. RIP Leolino

     
line
   
bild

Benji (+2012-06-13)

Benji, deine Familie und das SiN-Team trauern um dich. Nur so kurz bemessen war deine Zeit - aber du hattest dein Zuhause und wurdest geliebt.
Du bleibst für immer in den Herzen deiner Familie, die uns schreibt, dass sie anfangs gar nicht glauben konnten, dass es so viel Glück auf dieser Erde gibt wie das Leben mit dir zu teilen, so ein unglaublich liebes Wesen hattest du. Du warst ein Traum von einem Hund, deine Familie sah dich als Geschenk an.
Sie haben dich geliebt, Benji, und sie lieben dich weiter, auch wenn du schon vorangegangen bist.
Gute Reise, treue Seele!

     
line
   
bild

Cheyenne (+2012-05-21)

Cheyenne hat ihren letzten Weg angetreten, ihre alten Knochen wollten nicht mehr und um ihr Schmerzen und Leiden zu ersparen, hat ihre Familie sie über die Regenbogenbrücke begleitet, sie hinterlässt eine sehr große Lücke , Cheyenne dort wo du jetzt bist, kannst du wieder rennen und spielen und dir tut nichts mehr weh. Mach`s gut altes Mädchen

     
line
   
bild

Diego (+2012-04-20)

Manchmal ist das Leben soooo ungerecht.... Unser Diego hätte am Freitag in sein neues Leben reisen sollen und seine Familie hat sich schon total auf ihn gefreut. Leider mußte er gestern nochmal geimpft werden und hat wohl einen allergischen Schock erlitten. Obwohl unser Kontakt in Portugal direkt mit ihm in die Klinik gefahren ist, hat er es leider nicht geschafft. Lieber Diego, wir hätten Dir soooo sehr ein tolles Leben gewünscht und hoffen jetzt einfach, daß Du das auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke haben wirst!!! Du wirst in unseren Gedanken bleiben.

     
line
   
bild

Nanook (+2012-04-19)

Kali-Nanook (19.04.2012)
Ein großer, schöner und stolzer Samojede musste sich dem Alter ergeben.
Du warst ein ganzer Hund und einfach wunderbar.
Mach`s gut, weißer Bär.
Deine Familie

     
line
   
bild

Snow (+2012-04-10)

Heute mussten wir Snow, unseren Schmusebären gehen lassen. Nachdem er zeigte wie er seine Physiotherapie genoss, Hände anstupste um Leckerchen zu ergattern, Streicheleinheiten liebte und auch sonst Lebensfreude durchkam, hatten wir so gehofft ihm helfen zu können. Leider baute er innerhalb von ganz kurzer Zeit völlig ab. Er war zu müde um weiter zu kämpfen.
Snow, du warst den Menschen, die für dich da waren so nahe gekommen in der kurzen Zeit, heute flossen so einige Tränen um dich. Hätten wir doch nur früher von deiner Existenz erfahren, dann hätten wir gemeinsam den Kampf um dein Wohlergehen gewinnen können.
In Gedanken bei dir Schmusebärchen.


     
line
   
bild

Sama-Stella Blue (+2012-03-31)

Geliebte Sama...nun mußten wir dich doch auf deinem letzen Weg begleiten.
Du warst sehr krank aus du Ende letzten Jahres zu uns kamst...ein ganz besonderes Hundmädel....ein Herzensöffner.
Es gab in der Zeit bei uns immer Höhen und Tiefen.....Zeiten an denen wir glücklich waren das es dir endlich besser
ging und du auch zu genommen hast...doch es gab leider immer wieder Rückschläge.
Wir haben alles getan was in unser Macht stand.Leider war dein Körper zu schwach um die Krankheit zu überwinden.
Nun bist du frei.DANKE das du eine Weile unser Leben bereichert hast.
Du wirst unvergessen in unseren Herzen bleiben.Christa und Jürgen und Steffi.

     
line
   
bild

Hope (+2012-03-25)

Kleine Hope, leider war Dein Körper zu schwach, um das alles durch zu stehen, und gegen Deine Tumore zu kämpfen, und man konnte Dir nur noch helfen indem Du von Deinen unsäglichen Schmerzen erlöst worden bist. Es tut mir so unendlich leid für Dich, dass wir Dich nicht früher gefunden haben um Dir noch eine andere Seite des Leben zu zeigen, aber die Vorsehung hatte wohl einen andern Plan mit Dir.
Gute Reise meine Kleine. Mein Herz weint um Dich, und um Deine verpasste Chance auf ein glückliches Leben.

     
line
   
bild

Kaya (+2012-03-17)

Ich habe viele glückliche und zufriedene Jahre zusammen mit meiner Freundin
Linda an der Seite der Menschen, die uns geliebt haben, verbracht. Dann
wurde die HD leider immer schlimmer, und ich habe mich so gut wie möglich
geschont. Vor einigen Tagen haben wir dann das Abenteuer gewagt, zu einer
Pflegestelle zu gehen. Die waren alle ganz lieb dort, besonders die Kinder
haben sich in jeder freien Minute mit uns beschäftigt. Andere Hunde und die
Katze haben mir nichts getan und störten mich überhaupt nicht. Ich durfte
überall mit hinfahren, wo ich doch Autofahren so sehr liebe. Während meine
Freundin Linda oft im Garten gelegen hat, blieb ich lieber drinnen in der
Nähe des Kamins liegen, wo es so schön warm war. Ich durfte sogar im
Schlafzimmer übernachten, neben dem Bett war ich ganz nah bei meinen Lieben.
Wenn ich raus musste, habe ich sie ganz lieb angestubst, bis sie
aufgestanden sind und ich in den Garten durfte. Ich habe meinen neuen
Freunden gezeigt, wie gern ich Sie habe, so oft es ging. Leider konnte ich
nicht so oft zu Ihnen gehen, weil das Aufstehen sehr schmerzte. Auch beim
Hinlegen habe ich ganz lange die richtige Stelle und Position gesucht, damit
ich mich nicht unnötig bewegen musste. Das war aber nicht schlimm, wenn ich
sie angesehen und gewedelt habe, sind die zu mir gekommen und haben mich
gestreichelt. Ich habe sie dann sanft mit den Vorderpfoten festgehalten,
damit sie nicht so schnell wieder weggehen.

Ich wäre sehr gerne noch lange bei denen geblieben, aber als die vielen
Medikamente nicht halfen und ich dauernd Schmerzen hatte, wollte ich den
Gang über die Regenbogenbrücke gehen, damit ich endlich wieder schmerzfrei
laufen, spielen und herumtoben kann. Ich wusste ja, dass meine Freunde sich
um Linda kümmern und ihr über den Trennungsschmerz hinweghelfen würden. Und
später würden wir uns ja dann alle wiedersehen. Die haben diese Zeichen
erkannt und mir bei diesem Weg geholfen. Sie haben meinen Kopf im Arm
gehalten und mich getröstet, bis ich die Regenbogenbrücke sah und mich etwas
traurig, aber auch voller Vorfreude auf den Weg gemacht habe. Hier bin ich
nun angekommen und hoffe, dass es lange dauert, bis alle meine Lieben
nachkommen. Aber ein bisschen freu ich mich auch schon drauf. KAYA


     
line
   
bild

Bubu (+2012-03-12)

BUBU

Bubu kam 2007 zu Andy und Sunny und hier endlich fand er sein Zuhause. Er wurde geliebt und gab Liebe zurück, sein Kumpel Sunny und er wurden zum Dreamteam.

Im letzten Mai musste Andy ihn gehen lassen.
Er schreibt:

"Mir fiel sofort ein Samojede ins Auge und zwar mit dem Namen Bubu.
Kurzum, Bubu musste zu mir. Ich habe noch einen Malamut (Sunny) zuhause und was soll ich sagen, es war ein Dreamspaar.

Bubu war der liebste, verkuschelte und treueste Hund den ich jemals hatte, keinen Tag hatte ich es bereut ihn zu mir geholt zu haben.

Natürlich waren die 2 auch richtige Lausbuben, aber wenn man Bubu nur in seine Augen geschaut hatte, konnte man ihm nicht mehr böse sein...

Bubu ist in meinem Garten begraben und jeden Tag stehe ich dort und muss an den Lieben denken, er fehlt mir immer noch sehr."

Mach es gut, lieber Bubu - wir sind froh, dass du ein so liebevolles Zuhause und so gute Freunde erleben durftest. Wir werden dich nicht vergessen.

     
line
   
bild

Coco (+2012-03-12)

Coco der Bär musste leider mit sechs Jahren viel zu früh unsere Welt verlassen, und ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Seine Familie durfte ihn nur gerade gut ein Jahr geniessen, aber dafür umso intensiver. Sie haben ihn geliebt, wie wenn er schon immer bei ihnen gewesen wäre, doch leider mussten sie den Entscheid fällen ihn gehen zu lassen, da seine Nieren nicht mehr arbeiten wollten.
Lieber Coco, Du warst etwas ganz besonderes, und ein wunderschöner stolzer Rüde, Du wirst immer in unseren Herzen bleiben, und wir sehen uns im Regenbogenland wieder. Dein SiN-Team
Wenn eine Menschenseele im Paradies einer Hundeseele begegnet,
muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
Sibirisches Sprichwort

     
line
   
bild

Zeus (+2012-03-06)

Der liebe dicke Bär Zeus, ein echter Familienhund, aber ganz besonders Jennys Sammy, ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir alle werden ihn nie vergessen mit seinen niedlichen Knicköhrchen und wünschen ihm, dass er nun frei und froh fliegen kann. Er wurde heiß geliebt und wird nun schmerzlich vermisst.
Anbei ein letztes Foto von unserem in Erinnerung bleibenden Freund.

Ein inniger Gruß an Zeus von Fam. Wittgens und SIN


     
line
   
bild

Gina (+2012-02-17)

Wenn Engel einsam sind
in ihren Kreisen,
dann gehen sie von Zeit
zu Zeit auf Reisen.

Sie suchen auf der ganzen Welt
nach Ihresgleichen,
nach Engeln, die in anderer Gestalt
durchs Leben streichen.

Sie nehmen diese mit
zu sich nach Haus –
für uns sieht dies Verschwinden
dann wie Sterben aus.

Zu Kurz war die Zeit, die uns gegeben worden ist mit unserer Maus, wir haben Gina gesehen, geliebt und auch wieder gehen lassen müssen.

Ein alter Hund kam zu uns, hat uns ins Herz geschaut und gewusst: hier darf ich bleiben.

Viel zu kurz und doch eine unendliche Zeit…… in unseren Herzen wird Ginamaus immer einen Platz haben.

Heike

     
line
   
bild

Piluca (+2012-02-16)

Liebe Piluca,
als ein großer Kopf auf vier Beinen und Augen die zwei Schlitzen glichen bist Du im Sommer 2006 in unsere Familie gekommen. Und so bist Du geworden: Eine Schönheit mit wunderbaren offenen Augen, treu, anhänglich, verschmust und dankbar. Du hast unsere Spaziergänge und Wanderungen genossen, dann bist Du mit einem glücklichen Lächeln über die Felder und Wege gesaust, hast uns dabei nie aus den Augen verloren. Das Öffnen der Kühlschranktür war Musik in Deinen Ohren. Geduldig bist Du mit allen Kindern und vor allem unserer kleinen Anna umgegangen. Egal wohin, Du wolltest immer dabei sein.
Nun mussten wir Dich viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen, einen Tag nach unserem Papa und Opa. Unsere Tränen haben Euch beide begleitet und Dein Hundekumpel OSO trauert sehr. Wir sind unendlich dankbar darüber, dass Du für einige Jahre unsere treue Begleiterin warst! Auf Wiedersehen, geliebte PILUCA.

*****

Auch wir weinen mit euch um Piluca, die mit euch das riesengroße Los gezogen hatte nach einem Leben in einem Verschlag, als Zuchthündin missbraucht. Ihr habt sie wieder glücklich gemacht und dafür keine Mühen gescheut. Wir danken euch von Herzen dafür!

     
line
   
bild

Luna (+2012-01-16)

10.01.2012

Lunachen
Deine Zeit bei uns war viel zu kurz.
Du warst eine echte Kämpferin, hast Dein Schicksal tapfer ertragen.
Vor dem Tod konnte ich Dich nicht beschützen.
Es zerreißt mir das Herz wie grausam das Schicksal in Deinen letzten Stunden zu Dir war.
Lunachen
in unseren Gedanken lebst Du weiter.
Wir vermissen Dich so sehr.

Liebe Birgit,

ihr habt so für sie und mit ihr gekämpft, wir können euren Schmerz so nachempfinden!

     
line
   
bild

Cesar (+2012-01-06)

Cesar 02.11.2011

Wer nicht traurig sein kann, hat nie geliebt
Und was man besonders liebt, tut besonders weh, wenn man es loslassen muss.
Leider mussten wir uns von unserem geliebten Cesar verabschieden. Wir hatten ihn als älteren Hund mit etwas über 10 Jahren bekommen. Und durften ihm noch viele schöne Jahre schenken. Wir waren einige Male mit ihm in Dänemark, was er sehr liebte – der Norden eben. Zuhause hatte er ein Haus mit 1000 qm Garten – er liebte seine Wiese, die Freiheit und seine Familie. Alles haben wir ihm gegeben. Wir haben ihm gezeigt, dass es noch Menschen gibt die ihn lieben und nicht schlagen und ihn nicht hungern lassen.
Er wurde bei uns zu einer selbstbewussten Schönheit mit unergründlichen kupferfarbenen Augen, die soviel erzählen konnten.

… und am 02.11.2011 bin ich über meine Grenzen gegangen. Ich habe mich alleine von Cesar verabschieden müssen.

Ein letztes Mal sah ich in seine wunderschönen Augen, legte meinen Kopf auf seinen und spürte wie er aufhörte zu atmen…
Ein Teil von mir starb ebenso in mir in diesem Moment. Ich werde dich nie vergessen, mein großer, geliebter Eisbär…

Es bleiben zurück deine Familie: Günter, Irene, Liza – und dein Kumpel Kody und deine Katzen: Amy, Chiara, Melody und Crissy

     
line
   
bild

Iria (+2012-01-05)

Irilein
Meine kleine Zaubermaus.....
Es gibt Hunde die haben das gewisse Etwas. Iri hatte das gleich 1000fach. Ihre Liebenswürdigkeit, ihr stiller Humor (ne Frauchen nix PC jetzt wird geschmust und den Kopf in meinen Bauch gebohrt, dass man gar nicht anders konnte wie diesen Eisbären einfach nur ewig zu knuddeln)ihre unbändige Lebensfreude.
Iri hat immer gelächelt.... nie hätte ich gedacht, dass sie so krank ist. Die TA Untersuchungen haben ergeben, dass sie leben will, aber nicht leben kann, weil einfach alles nur Schmerz ist. Wir haben sie aus der Narkose nicht mehr aufwachen lassen.
Irilein ich hätte gerne viel mehr Zeit mit dir verbracht. Und ich hoffe ich kann dein Erbe antreten, egal wie schlecht es mir geht... lächle, sei fröhlich und mach das Beste aus jedem Tag.
Gott gab den Menschen die Samojeden, damit sie einen Eisbären zum streicheln haben.
Du fehlst.... komm gut drüben an. Da du die Supermann-Flugstellung gut beherrscht hast dürfte das in Rekordzeit geschehen sein.
**************
Iria, du hast binnen kurzer Zeit so viele Herzen berührt, über alle Grenzen hinweg... danke für diese Seelenberührung und alles Liebe!

     
line
   
bild

JOOLS (+2011-12-06)

We are extremely upset. Beautiful Jools was probably poisoned in his garden. The only comfort for us is that he was well loved and experienced very happy years with his family.
Rest in Peace Jools you remain in our hearts.

     
line
   
bild

Hudson (+2011-12-03)

Mit grosser Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Hund Hudson in der Nacht von 1.auf 2. Dezember für immer eingeschlafen ist.
Danke, dass wir ihn von euch bekommen haben.

Liebe Angelika, wir danken dir, dass Hudson als geliebtes Wesen gehen konnte. Er war so wunderbar!

     
line
   
bild

Mia (+2011-11-28)

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh' durch Eure Träume....
Eine ganz traurige Nachricht erreichte uns von Mia (früher Laika). Schon Anfang April ist die liebe Maus gestorben.
Wir denken auf Deiner letzten Reise in Liebe an Dich und Du wirst immer Deinen Platz in Evelyns Herzen haben!

     
line
   
bild

CHEENOK (+2011-11-11)

„Unser großer Bär……als ich dich vor über 5 Jahren in Almeria selbst abgeholt habe warst du ein dürrer, zerzauster, müffelnder Hund.

Wir haben lange überlegen müssen wie wir dich nennen. Bis wir den Namen „Cheenok“ fanden der, laut der damaligen Beschreibung, „unverhoffter Schneesturm“ bedeutete.

So warst du auch. Ein STURM!!! Ein herzensguter Chaot. Was haben wir über dich geschimpft….du hast ALLES MÖGLICHE kaputt gemacht, du hast ALLES geklaut, sei es Werkzeug, was man gerade brauchte oder Äpfel oder nach Leder riechende Portmonnais aus der Handtasche von Besuchern….sind nur einige Beispiele…. Allen musste ich immer sagen, dass sie ihre Taschen HOCH legen müssten weil du immer ALLES gebrauchen konntest. Du warst respektlos….alles war DEINS……und doch konnte man dir nicht lange böse sein. Spätestens wenn du einen mit deinen großen Kulleraugen angeschaut hast und mit deiner Pfote um Streicheleinheiten gebettelt hast…..



Du warst der einzige Hund den ich kenne der aus dem Stand mit allen Vieren gleichzeitig fast 1 m abheben konnte. Ich habe immer gewitzelt du seist eine Mischung aus Bär und Känguru……….

Keine Decke oder Kissen auf der Couch war sicher. Alles musste wieder runtergezerrt und geschüttelt werden. Meist hast du dann eine Verbündete unter deinen Mädels gefunden die liebend gerne dann Zerrspiele mit dir gespielt hat. Ich habe aufgehört zu zählen wie viele Decken und Kissen du zerfetzt hast…………..

Jagen war deine Leidenschaft. Jeder Hase, jede Katze, jeder Vogel oder Igel………..sie waren alle nicht mehr sicher wenn du sie sahst……wie gerne wärst du ihnen bei Spaziergängen hinter her gelaufen…….aber leider musstest du fast immer an der Leine sein. Sonst warst du für lange Zeit weg. Hast dich einen Kehricht drum geschert ob jemand nach dir rief und es war dir egal wenn wir ewig wie blöde in der Gegend rumstanden und darauf hofften, dich irgendwo, ausgepowert, stehen zu sehen. Dann durften wir dich „einsammeln“. Freiwillig wärst du draußen NIE gekommen.

Du warst immer so stürmisch wenn Besucher kamen, aber auch wieder so liebevoll und zärtlich, wenn man dich gestreichelt hat. Du warst immer laut, meist hektisch und übermütig. Wie oft mussten wir dich jeden Tag immer wieder mal „runter holen“ damit du zur Ruhe kommst.

Du hast unseren Garten nach deinen Wünschen umgestaltet. Tiefe Löcher zieren den Garten….und ich hatte aufgegeben, den Garten irgendwie nach MEINEN Wünschen zu bearbeiten. Hatte eh kein Zweck….du warst immer der Meinung, da wo ich umgegraben habe, musste IMMER mindestens EIN tiefes Loch sein….

Du hast alles gefressen…..die Nase war bei den Spaziergängen immer am Boden um ja alles aufzusaugen was nach Stock oder anderem dir essbar erscheinenden „Stücken“ aussah.

Plastik und Holz. Du hast dies zu deinen „Grundnahrungsmitteln“ erkoren.



Du hast dich mit allen unseren Hunden immer super verstanden. Hast es geliebt, mit ihnen wild zu toben. Hüpfend wie ein Flummi, immer im Kreis, knurrend und bellend, so hast du die anderen Hunde versucht zu animieren……manch einer „deiner Mädels“ hat sich darauf eingelassen und hat es sich auch gefallen lassen, wenn du sie im Genick gepackt hast, umgeworfen, immer mit wilden Tönen begleitet……….jedes deiner Spiele war immer LAUT.



Du hast viel gesprochen. Hast geheult wie ein Wolf wenn die Sirenen zu hören waren oder unser Angsthäschen Juhy sich im Haus wieder ganz alleine fühlte und ihre kurzen Heulattacken bekam…..du hast ihr Bestand gegeben……



Seit dem 11.11.11 abends ist es sehr ruhig geworden bei uns……..unser „Karl der Kojote“………..unser CHAOT…………..unser mittlerweile stattlich gewordener wunderschöner Eisbär, du bist nicht mehr bei uns………es tut so weh………….deine Verfressenheit ist dir zum Verhängnis geworden………….Die Eibe im Garten ist seit gestern Geschichte………….leider zu spät……………..

Wir weinen so viele Tränen……..und vermissen dich so sehr………………

Wir wünschen dir so sehr dass du da wo du jetzt bist, RENNEN und LAUT sein kannst ohne Ende, viele Hunde zum Spielen und immer eine streichelnde Hand für dich da ist……wir sehen uns wieder!!!! Daran glaube ich ganz fest…..

Unfassbar traurige Grüße

Veronika, Andreas, Timo, Delia und Felix und die ganze Hundebande………..“
-------------
cheenok, wir sind sehr traurig +schockiert, dennoch getröstet, dass du in solcher liebe leben und nun auch gehen durftest - flieg frei ! - immer auch in unseren herzen. sin-team.

     
line
   
bild

Kazim (+2011-11-02)

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurück holen, denn die Lücke die du hinterlassen hast, lässt sich nicht schließen.

Liebe Silvia, liebe Manuela, wir sind in Gedanken bei euch und Kazim, diesem wunderbaren Wesen!

     
line
   
bild

Paula (+2011-10-28)

Man kann Tränen vergießen, weil sie gegangen ist, oder man kann lächeln, weil sie gelebt hat.

Man kann seine Augen verschließen und beten, dass sie wiederkehrt, oder man kann seine Augen öffnen und all das sehen, was sie hinterlassen hat.

Das Herz kann leer sein, weil man sie nicht sehen kann, oder man kann voll Liebe sein, die man mit ihr geteilt hat.

Man kann sich vom Morgen abwenden und im Gestern leben, oder man kann morgen glücklich sein, wegen des Gestern.

Man kann sich an sie erinnern, nur daran, dass sie gegangen ist, oder man kann ihr Andenken bewahren und es weiterleben lassen.

Man kann weinen und sich verschließen, leer sein und sich abwenden, oder man kann tun was sie gewollt hätte.

Lächeln, seine Augen öffnen, lieben und weitermachen.

Liebe Paula, wir sind traurig und betrübt, dass Du jetzt schon den Weg über die Regenbogenbrücke antreten musstest. Sei Dir gewiss, hier wirst Du nie vergessen werden! Mach es gut liebe Paula - Dein SiN-Team

     
line
   
bild

THOR (+2011-09-30)

Hallo,
heute war ein wunderschöner Tag, wenn es nach dem Wetter geht. Heute Abend unternahmen meine Frau und ich einen Spaziergang in das Abendrot in Gedenken an unsreren lieben kleinen Thor, den ich heute 12 Uhr mit dem Mittagsläuten der Kirchenglocken im Schatten zweier Birken beisetzte.
Heute Nacht um 2.15 Uhr schlief er in den Armen von Simone friedvoll ein. Wir hatten gedacht und gewünscht, daß er uns noch ein paar Jahre begleiten würde, wußten aber, daß früher oder später der Zeitpunkt kommen würde, daß er alleine auf die Reise gehen muß.
Wir hatten Ihn 9 Monate, eine Woche und einen Tag. In dieser Zeit brachte er meine Frau wieder auf die Beine, weil er ja schließlich Bewegung brauchte und bis auf 2 und die letzten 3 Tage jeden Tag mit einem von uns spazieren gegangen ist.
Es war schön zu sehen, wie wohl er sich bei uns fühlte. Seine Angst vor Menschen verlor er zunehmend und wir sind in unserem Leben noch nie so oft von fremden Menschen angesprochen worden, wie in diesem Jahr. Er war ein sehr, sehr lieber Hund der sich sehr souverän bewegte. Bellende Hunde ignorierte er einfach, zu anderen lief er neugierig hin und ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als auf dem Campingplatz ein kleiner Dackel ihm ständig ins Gesicht sprang.
Auch wenn der Anfang und das Ende weniger schön waren, wir bereuen es nicht, ihn aufgenommen zu haben. Im Gegenteil, wir sind ihm dankbar, daß wir ihm noch einen schönen Lebensabend bieten durften.
Ich wünsche ein Gute Nacht.
Es grüßen Andreas und Simone

     
line
   
bild

Blanco (+2011-09-29)

Lieber Blanco, nach zehn langen Jahren im Tierheim kamst du zu Marion. Erst nur als Pflegehund und dann fest. Du hattest den schönsten Platz den man sich nur wünschen
kann, mit Hühnern und Enten und anderen Hunden. Marion hat dir gezeigt wie schön ein Hundeleben sein kann. Ich habe immer so schöne Bilder von dir bekommen, auf denen du
glücklich und zufrieden ausgesehen hast. Ich hätte dir gerne noch mehr Zeit in deinem tollen Zuhause gewünscht, aber du konntest nicht mehr und hast Marion das auch gezeigt. Du durftest mit den vielen schönen Gedanken im Arm deines geliebten Frauchens deine letzte Reise antreten. Liebe Marion wir danken Dir für alles was Du für Blanco getan hast.
Blanco du warst für Marion und mich etwas ganz besonderes und wirst es immer bleiben.
Traurige Grüße dein SiN Team

     
line
   
bild

Basco (+2011-09-22)


Basco, Du kamst im Juli 2005 durch Vermittlung von SiN zu uns und hast uns sofort mit deinem offenen Wesen und deiner liebevollen Art eingenommen. Dir deiner Schönheit und Ausstrahlung bewusst hast du in unserem ersten gemeinsamen Urlaub den halben Gardasee aufgemischt. Du warst zu allen Lebewesen immer freundlich (ja, es gab auch mal ausnahmen), selbst unser Katzen durften dir ungestraft mal eins auswischen. Du strahltest immer Zufriedenheit aus, hast Trost und Liebe gespendet wenn es nötig war. Doch zuletzt wurden deine Augen immer trauriger und es zerriss uns das Herz, dass mit anzusehen. Wir denken ständig an Dich und in unseren Herzen wirst Du immer gegenwärtig sein. Es fällt immer noch so schwer, zu verstehen, dass Du nicht mehr da bist.

Lisa, Marina, Angela u. Ralf
und die Katzen Söckchen u. Rüpel

Lieber Basco, auch wir werden dich nicht vergessen. Dein SiN-Team

     
line
   
bild

Tara (+2011-09-07)

Liebe Tara, wir hatten das Glück, dich auf dem SiN Treff 2010 persönlich kennen lernen zu dürfen. So hübsch und würdevoll. Am 5. Juni 2010 kamst du zwar als krankes, fast blindes, aber durchaus auch munteres Mädchen bei deiner Familie in Deutschland an. Du bekamst viel, viel Liebe und jede erdenkliche medizinische Versorgung. So hast du die Fürsorge deiner Menschen von ganzem Herzen genossen. Leider bist du deinen Weg hier am 7. Sept. zu Ende gegangen. Deine Familie schreibt: sie durfte in unseren Armen gehen und hat mir noch zugeflüstert, dass
sie jetzt wieder sehen und rennen kann (zumindest möchte ich dies glauben).
Liebe Doris, lieber Detlev, das wünschen wir uns auch für Tara! Und irgendwie wird sie immer da bleiben, denn sie ist ein Teil eurer Herzen.

     
line
   
bild

Luna (+2011-09-06)

From Julia to Luna with all her and all our love.
Our pretty little girl will always be in our hearts and rememberd with a smile on our faces for the light and happines she brought us.

God looked around his garden
and found an empty space
he then looked down
upon the earth,
and saw your tired face.
he put his arms around you
and lifted you to rest.
God's garden must be beautiful
he always takes the best.
he knew that you were suffering
he knew you were in pain
he knew that you would never
get well on earth again.
he saw the road was getting rough,
and the hills were hard to climb.
so he closed your weary eyelids,
and whispered "peace be thine"
it broke our hearts to loose you
But you did NOT go alone,
for part of US went with you
the day god called you home.

     
line
   
bild

Artec (+2011-08-05)

Artec, oder Kodac wie er damals bei uns hieß, hat seine Familie ganz leise verlassen. Leider war die Zeit , die er dort hatte nicht so lang, aber dafür wurde er über alle Maßen von seiner Familie geliebt und durfte erfahren, was es heißt ein Familienhund zu sein. Wir hoffen es geht dir gut auf der anderen Seite.

     
line
   
bild

Zara (+2011-07-28)

Wir sind zu tiefst erschüttert.

Durch einen unvorhersehbaren Unglücksfall auf der Reise in ihr neues Zuhause hat Zara ihr Leben verloren.

     
line
   
bild

Milo (+2011-07-23)

Aus Ungarn haben wir schlimme Nachrichten erhalten.
Milo hatte im Tierheim mehrere epileptische Anfälle und hat es nicht überlebt.
Er ist in den Armen von Gabi eingeschlafen.
Wir alle können es nicht fassen, dass dieser junge Hund seine Chance nicht bekommen hat.
Er hatte in Deutschland schon seine Familie gefunden und wurde sehnsüchtig erwartet.
Nach all dem Schlimmen was ihm widerfahren war, war er trotzdem nur lieb und unheimlich dankbar für jede Streicheleinheit. Er war in der kurzen Zeit, die er dort war, zu einem Herzenshund geworden. Wenigstens durfte er noch kurz erleben, wie es ist geliebt zu werden.
Wir hatten uns so gefreut, gerade für ihn so schnell eine liebevolle Familie gefunden zu haben.
Es macht uns unendlich traurig, dass es für ihn kein Happy-End geben konnte!!

     
line
   
bild

Rudi (+2011-07-02)

Ich habe sehr lange gewartet bis ich Dich mein Liebling hier auf der SiN Regenbogenseite eintragen konnte. Ich wollte den ultimativ tollen Text finden der Dir gerecht wird. Nun ist ein Monat vergangen seit dem ich Dich gehen lassen musste, und das einzige was ich nur unter Tränen schreiben kann ist, dass ich Dich UNGLAUBLICH vermisse und das Du der tollste Hund auf der Welt warst. Du fehlst uns sooo sehr !!! Im Nachgang wird klar, dass wir Dich viel mehr gebraucht haben als Du uns! Wir werden Dich immer in unseren Herzen tragen, Udo, Andrea & Luna

     
line
   
bild

Blancanieves (+2011-06-13)

Am 03.04.2011 hatten wir das große Glück, dich, Blancanieves, in unsere Arme schliessen zu dürfen. Du warst eine Schönheit mit traurigen Augen und wir durften erleben, wie diese Augen sich von Tag zu Tag erhellten. Du hast dich zu einem mehr als dankbaren Hund entwickelte. Du fandest deinen Platz in unserer Familie - in deinem Rudel, und bist uns nicht mehr von der Seite gewichen. Mehrere strapaziöse Prozeduren zum Wohle deiner Gesundheit liessest du würdevoll über dich ergehen. Du warst auf dem guten Wege wieder Hund zu sein und hast uns damit erfreut und so manches Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Heute aber, am 13.06.2011, hat dich, unseren geliebten Schatz, die Krankheit besiegt. Du bist ebenso tapfer, wie du dein Leben mit uns bestritten hast, über die Regenbogenbrücke gegangen und erfreust dich nun auf der anderen Seite deiner vielen Artgenossen, die diesen Weg schon vor dir beschritten haben.
Liebe Blanca, die Zeit mit dir war leider viel zu kurz, dein kleines Herz hat für uns auf der irdischen Seite aufgehört zu schlagen, in unseren Herzen aber wirst du immer leben und deinen Platz behalten. Mach´s gut kleiner Schatz, wir werden dich immer vermissen.


     
line
   
bild

Bobby (Ronny) (+2011-06-12)

21.6.2009 bis 8.6.2011

Von Mallorca nach Bayern.
Aus dem Nichts in ein Rudel.
Vom entsorgten Tötungskandidaten
zum geliebten Familienmitglied.
Vom verfilzten Wollknäul zum
sanften weißen Riesen.

Am Ende waren seine Krankheiten stärker.

Du fehlst uns sehr kleiner Eisbär

Petra, Julius, Andreas, Isabellea (Miau) und Lucy (Wuff)

Ihr seid so stark gewesen für ihn, habt von Anfang an gekämpft und ihm noch 2 Jahre geschenkt, in denen er erfahren durfte was umsorgt und geliebt werden heißt.
Wir sind in Gedanken bei euch, euer SiN Team

     
line
   
bild

Samara (+2011-06-03)

Wir trauern mit Samaras Familie. Mach es gut, liebe, schöne Samara. Die letzten Worte möchten wir ihrem Frauchen Ingrid überlassen:

"Sie hatte einen unbändigen Willen, wenn auch manchmal der
Körper, die Beinchen, nicht mehr so wollten, wie sie es sich in ihrem
Köpfchen vorgenommen hatte.
Jedoch, wenn sie merkte, es sollte rausgehen, dann konnte sie ... auch
an ihrem letzten Tag ... die Zeit gar nicht abwarten und hampelte umher,
vor Freude.
Da war es egal, ob es regnete, stürmte oder schneite, Samara
wollte gerne draußen sein. Schnüffeln oder auch nur bei uns im Garten
oder auf dem Freisitz liegen.
Auf dem haben wir sie auch auf ihrem letzten Weg begleitet,
sie ist ganz ruhig in unseren Armen eingeschlafen.



Samara war einfach nur lieb.
Mit unserem Esteban zusammen war sie ... nicht nur für uns ...
ein Dreamteam.

Und wir glauben, dass sie dort im Regenbogenland auch ihr
Lächeln wieder gefunden hat."

     
line
   
bild

Bärli (+2011-06-02)

Liebes Bärli, so viel in Gedanken wie bei dir waren selten so viele Menschen bei einem Hund. Dein Schicksal war so extrem bewegend. Tötung, nach deiner Rettung fürsorgliches Frauchen von egoistischem und verantwortungslosem Mann aus dem Haus geworfen und anstatt dich ihr mitzugeben wurdest du dann von ihm ausgesetzt, wurdest sein Spielball bösartigster Rachegelüste und seiner Unfähigkeit sich vernünftig um dich zu kümmern. Gott sei Dank wurdest du sofort gefunden und aufgenommen von wundervollen Tierschützern die dich den Rest deines Weges in Liebe und großer Fürsorge begleitet haben. Wie innig haben wir dir und ihnen gewünscht, dass du noch lange guter Dinge sein darfst! Aber obwohl wirklich alles für dich getan wurde, hat deinen Körper die Kraft am 14.5. verlassen. Wir werden dich nie vergessen wundervolles Bärchen!

     
line
   
bild

Gizmo (+2011-05-30)

Leider ist es Gizmo in seinem neuen Zuhause nicht lange vergönnt gewesen, die Liebe und Herzensgüte zu geniessen, die er nun endlich bekommen hatte. Durch den Autounfall, den er noch in Ungarn erlitten hatte, wurden bei ihm epileptische Anfälle ausgelöst, die leider erst durch seinen Besitzer entdeckt wurden. Gizmo ist über die Regenbogenbrücke gegangen in der Gewissheit, dass er geliebt wurde, er noch ein schöne Zuhause gehabt hatte, und noch viel positiven Einfluss auf Sofia hatte.
Machs gut mein kleiner Gizmo, es tut mir so leid für Dich.
Von Herzen, Euer SiN - Team.

     
line
   
bild

Nemo (+2011-05-16)

Nemo hat leider seinen letzten Weg über die Regenbogenbrücke beschritten. Ihm sind nur gerade mal dreieinhalb Monate in seinem neuen Zuhause vergönnt gewesen, aber diese Zeit war wohl die schönste in seinem Leben. Er hatte den Kampf gegen all seine Leiden verloren, aber er hatte gekämpft wie ein Löwe damit er die schöne Zeit, die ihm bei seinen Adoptanten geschenkt wurde, so lange wie sein Körper es zuliess, geniessen konnte.
Liebe Frau Zukunft, lieber Herr Kowalski, sie haben alles Erdenkliche für Nemo getan, um ihm seine Zeit bei Ihnen so angenehm und komfortabel zu machen wie nur möglich. Er wird nun ein schmerzfreies Leben über der Regenbogenbrücke geniessen können, und er wird sie immer in Ihrem Herzen begleiten.
Vielen Dank für Ihre überwältigende Liebe die Sie Nemo gegeben haben, und für all das was sie für ihn getan habe. Wir sind unendlich traurig, über den Verlust von Nemo, und dass es ihm und Euch nicht länger vergönnt war zusammen zu sein.

Von Herzen, Ihr SiN-Team.

     
line
   
bild

Rosca (+2011-03-11)

ROSCA hat Krebs bekommen, den man aufgrund ihres Alters und ihres Herzens nicht mehr operieren konnte.
Sie ist in den Armen ihres Frauchens eingeschlafen.
Und das ist vielleicht das Beste, was wir einem Tier nur geben können: Das Gefühl geliebt zu werden, wichtig zu sein, ein Zuhaue zu haben.
Vielen Dank, dass Sie Rosca dieses Zuhause gegeben haben, Frau Tandecki!
Machs gut, liebe kleine Rosca.

     
line
   
bild

Bjela (+2011-02-25)

Bjela hat gezeigt, dass ihre Zeit auf dieser Welt jetzt zu Ende geht. Ihren letzten Weg trat sie dann in den Armen ihrer Familie an, bei der sie so glücklich war die letzten Monate! Bei Menschen die ganz bewusst ein Notfellchen zu sich genommen haben, von dem sie wussten das es zu den Ärmsten gehörte und dem nur noch eine gewisse Zeit bleibt. Liebe Familie Beier, ihr habt das Wunder vollbracht aus Bjela einen glücklichen Sammy zu machen, der die ihm bei euch verbleibende Zeit aus vollem Herzen genossen hat, wofür wir euch unendlich dankbar sind! Wir denken an euch und dich liebe Bjela!
Euer SiN Team

     
line
   
bild

Rocky (+2011-02-12)

Danke für die Zeit, die Du bei uns warst.

Auch wenn sie nur so kurz war.

Es war, als gehörtes Du schon immer hierher!
Du warst so ein liebenswürdiger Schlingel und ein Ohne-Ende-Küssi-Verteiler

:-)) Wir vermissen Dich sehr aber nun bist Du ein kleiner(B)Engel und es geht Dir gut dort wo Du bist!

Mach`s gut Kleiner
Bussi Reni und Bernd mit Greta

     
line
   
bild

Yako (+2011-02-12)

Bärchen haben wir dich genannt, weil du unser Großer, stets gut drauf Bär warst. Immer wenn ich von der Arbeit kam, wer rannte mir entgegen mit fröhlicher Stimme - DU- auch als es dir schon schlechter ging.
Ball spielen hast du geliebt, Socken klauen genauso, auch mit fast 16 Jahren.

Dein Tod kam nicht als Überraschung, du warst ja länger krank und wir hatten uns geschworen das du nicht leiden musst.
Wir mussten stark sein und voller Vertrauen hast du dich in meine Arme gelegt als es soweit war. Ganz ruhig hast du bei mir gelegen und wir haben gekuschelt und du bist eingeschlafen.

Mach,s gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke bei deinen Freunden. Ich wünsche mir wir sehen uns irgendwann einmal wieder lieber Yako.

Es tut so weh- immer noch und du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Dass du so alt geworden bist nach den vielen Jahren schlechter Haltung in Spanien zeigt wie wichtig es ist auch alten Hunden eine Chance zu geben - ihr habt es soo verdient, mein Bärchen
wir werden dich nie vergessen
Christel&Peter


     
line
   
bild

Barny (+2010-12-19)

Einer unserer ersten Happy Sammys hat sich verabschiedet... Extremst traumatisiert, voller Misstrauen, kam er Ende 2004 zu Familie Baumann, die ihm mit viel Geduld und Liebe half, ein normaler und glücklicher, strahlender Hund zu werden. Am Ende war seine Krankheit stärker, aber er ist ein Musterbeispiel für die Entwicklung von einem geschundenen, misshandelten Tier zu einem Traum-Gefährten. Danke, dass Sie das möglich gemacht haben, Familie Baumann!
Und dir, lieber Barny, wünschen wir ein wunderbares, schmerzfreies Dasein am anderen Ende der Regenbogenbrücke, machs gut!

     
line
   
bild

NONA (+2010-11-05)

Wir haben die kleine Maus viel zu spät kennengelernt. Nona ist nicht nur blind,
sondern hat auch Diabetes und bereits fühlbare Tumore. Die Röntgenaufnahmen
zeigen das der Krebs bereits in ihrem Körper streut. Unter diesen Umständen kann
Nona nur noch unter Schmerzen leben und eine OP kann hier auch nicht mehr
heilend eingreifen weshalb wir ihr diese auch nicht mehr zumuten möchten.
Schweren Herzens haben wir uns daher - nach Rücksprache mit Tierärzten und Tierpflegern
vor Ort - entschieden die kleine Nona zu erlösen und sie über die Regenbogenbrücke zu
schicken.
Mach’s gut kleine Nona. Nun bis du schmerzfrei, kannst wieder sehen und darf mit all den
lieben Hunden, die bereits vor dir gehen mussten herumtollen. Grüße Skimo und Jim-Knopf
ganz besonders von uns.
Wir trauern um dich, auch wenn wir erst so wenig über dich wussten.
Wir danken unseren Helfern vor Ort, die uns in dieser leider aussichtslosen Situation zur
Seite standen!

     
line
   
bild

Skimo (+2010-10-26)

ICH WILL DIR EIN TIER FÜR EINE WEILE LEIHEN HAT GOTT GESAGT.DAMIT DU ES LIEBEN KANNST,SOLANGE ES LEBT UND TRAUERN,WENN ES TOT IST.

Mein kleiner Terrorkrümmel,schweren Herzens habe ich Dich über die Regenbogenbrücke
gehen lassen müssen.Du konntest nicht mehr allein aufstehen und Tierärzte sahen keine Chance mehr Dich schmerzfrei zu bekommen.Ich hoffe Du kannst dort wo Du jetzt bist endlich ein schmerzfreier und glücklicher kleiner Samojede sein.Unsere gemeinsame Zeit war nur so kurz und ich vermisse Dich mein kleiner Schatz.

     
line
   
bild

Jim Knopf (+2010-10-19)

Unser kleiner Jim hat es nicht geschafft, seine Organe haben versagt. Wir können uns nur damit trösten das er eine wunderbare Pflegemama hatte, die ihn wirklich geliebt hat und alles für ihn getan hat, so war diese Zeit in seinem Leben wirklich schön, auch wenn sie viel zu kurz war. Kleiner Jim machs gut, du warst ein ganz besonderer Hund, der sich ich alle Herzen geschlichen hat.

     
line
   
bild

Jedi (Tamyr) (+2010-10-11)

"Danke Jedi, danke mein Liebling für die unbeschreibliche Freude, die Du uns brachtest. Du hast unsere Herzen im Sturm erobert. Dass wir Dich alle gleich so sehr lieb gewannen, hast Du allein bewirkt mit Deinem einmaligen Charme. Es fiel uns sehr schwer Dich gehen zu lassen und ich hoffe sehr in einer neuen, guten Welt Gottes Dich wieder zu sehen. Katja Rapaport mit Deiner Familie: Karol, Daniel und Oliver"
Liebe Familie Rapaport - wir alle trauern mit Ihnen und danken Ihnen für Alles was Sie für das Kerlchen getan haben!!

     
line
   
bild

Shanty (+2010-09-20)

Im Januar 2007 kam sie verdreckt und verfilzt in Deutschland an und hat ein wunderbares Zuhause bei einer alten Dame in Berlin gefunden, wo sie wirklich geliebt und betüddelt wurde. Sie hat es noch mal richtig gut gehabt. Nachdem ihr Frauchen verstorben war, durfte sie bei der Familie des Sohnes ihren Lebensabend genießen. Leider hat sie die große Hitze im Sommer nicht überlebt. Shanty du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben

     
line
   
bild

Szamoc (+2010-08-10)

Ich hatte das Glück Szamoc kennen lernen zu dürfen! Freudig begrüsst zu werden und seine unglaublich große Schnauze direkt in meinem Futterbeutel verschwinden zu sehen. Ich durfte beobachten wie er vergnügt in Flüssen und Teichen planschte, dabei aber nie Hilde, seinen wunderbaren Menschen aus den Augen ließ. Er war so glücklich die letzten 10 Wochen auch an der Seite von den anderen Sammys Sando und Lance. Aber obwohl 2 Tierärzte und eine Homöopathin gemeinsam mit Hilde ihr möglichstes versucht haben seine Erkrankungen in den Griff zu bekommen fing Szamoc an die letzten Tage rapide abzubauen. Am 10. Aug. 10 zeigte er seinem Frauchen, dass er einen letzten Liebesbeweis von ihr brauchte und bekam ihn. Er trat in ihren Armen den Weg voraus über die Regenbogenbrücke an.
Du wirst immer Teil des Rudels bleiben Szamoc!

In Gedanken ist das SiN Team bei euch Hilde und ich natürlich, deine Simone

     
line
   
bild

Yedo (+2010-08-07)

Liebe Gisela, lieber Heiko,

wir wissen wie weh es tut seinen geliebten Hund gehen zu lassen und fühlen mit euch!

Ihr habt zum Abschied liebevolle Zeilen über die glücklichen Zeit mit Yedo verfasst. Diese möchten wir hier zur Erinnerung an euren wunderbaren Hund einstellen.

Je schöner und voller die Erinnerung
desto schwerer ist die Trennung.
Und immer sind irgendwo Spuren seines Lebens;
Gedanken, Bilder, Augenblicke
Sie werden uns immer an Yedo erinnern
und Yedo uns nie vergessen lassen.

Man trägt das vergangene Schöne
wie ein kostbares Geschenk in sich
unsere Fellnase Yedo

     
line
   
bild

Kiowa (+2010-07-29)

Unsere kleine Schneeflocke hat es leider nicht geschafft, sie hat sich einen Virus zugezogen der trotz Behandlung in der Klinik zu stark war. Wir sind sehr traurig.

     
line
   
bild

Joy (+2010-07-24)

Joy wurde schon sehnsüchtig in Deutschland erwartet. Leider hat sie eine Virusinfektion nicht überlebt. Wir sind sehr traurig , kleines Mädchen grüß all unsere anderen Hunden, die schon dort sind.

     
line
   
bild

Peluso (+2010-07-01)

Peluso war ein ganz besonderer Samojede. Ich werde ihn nie vergessen, da ich ihn selbst aus Madrid geholt habe, ich habe mit ihm eine Nacht in Madrid verbracht und ich weiß noch wie er immer gucken kam, ob ich auch noch da bin. Lieber Peluso, der Tumor hat dir keine Chance gelassen. Aber du hattest noch eine schöne Zeit

     
line
   
bild

Felix (+2010-06-16)

Seine Familie musste Felix, dieses liebe Lämmchen völlig unerwartet gehen lassen. Er bekam einen Krampfanfall und ging kurz darauf über die Regenbogenbrücke. Gerade hatte seine Pflegefamilie sich entschieden ihn zu behalten. Es tut uns so unendlich leid, dass er sein schönes Leben dort nicht ausführlich genießen durfte!
Er hat es so schön bei euch gehabt!!!
Mit immer noch traurigen und ganz herzlichen Grüßen, euer SiN Team

     
line
   
bild

Gala (+2010-05-08)

Liebe Elisabeth, wir danken euch, dass ihr sowohl Luna, als auch Gala die ihnen verbleibende Zeit so schön gemacht habt und sie so geliebt wurden! Herzlichst, euer SiN Team


Gala hatte nach Lunas Tod noch ihren Kumpel Dusha.
Der schönste Samojedenmann, den sie je sah. Sie waren gute Freunde.

Leider musste Gala nicht nur eine fürchterliche Zahn OP erdulden, es wurden 8 verfaulte Zähne entfernt,
sie musste auch immer wieder eine Langzeitspritze gegen ihre Schmerzen bekommen,
da sie an einer nie behandelten, schlecht verheilten Hinterlaufverletzung litt. Doch egal was auch immer war,
Gala war die Liebe selbst. Nicht mal bei den Spritzen, die laut Tierarzt sehr schmerzhaft und normal nur unter Nakose gegeben werden, hat sie sich gewehrt. Sie hatte grenzenloses vertrauen zu ihren Menschen.

Jetzt nach genau einem Jahr bei uns hat der Krebs zugeschlagen, und auf Grund ihres Alters wäre eine OP zu riskant gewesen. Plötzlich ging alles ganz schnell. Der Krebs war im Gehirn und unser Tierarzt sagte, dass sie nie wieder aufstehen, fressen oder trinken kann. Sie konnte am letzten Tag nicht mal das Wasser aus der Handfläche von Frauchen aufnehmen, so mussten wir sie gehen lassen.

Sie schläft jetzt hübsch zurechtgemacht in ihrer Kuscheldecke, als Wegzehrung ein Leckerlie, in unserem Garten.

Wir vermissen sie jeden Tag!

     
line
   
bild

Debo (+2010-05-06)

Lieber Debo,

wir haben dich als freundlichen und treuen Gefährten kennengelernt und werden dich so in unserer Erinnerung behalten.
Deine Zeit in deiner Familie hat dir noch mal gezeigt, dass das Leben auch lebenswert sein kann. Diese Zeit hast du in vollen Zügen genossen. Deine Familie hat alles dafür getan und unglaubliches geleistet. Deine Dankbarkeit hat uns alle glücklich gemacht. Um so mehr hat uns dein Gang über die Regenbogenbrücke schwer getroffen.
Wir wünschen dir dort, wo du jetzt bist, ein friedliches Leben, keine Familienwechsel, keine Kette, an der du gefesselt bist und viele Freunde, die dir vorangegangen sind.
Lieber Debo, mach's gut, alter Junge und bleibe so, wie du bist...

     
line
   
bild

Treasure (+2010-04-06)

Lieber Treasure, noch völlig geschockt und fassungslos sind wir von der Nachricht, dass du für immer eingeschlafen bist. Nur noch 5 Tage, dann wärst du zu deiner neuen Familie geflogen. Alles war schon organisiert, dein Flugticket gebucht. Nachmittags lagst du auf einmal in deinem Zwinger, deine Hundekumpels in respektvollem Abstand. Du warst über die Regenbogenbrücke gegangen, leise und ohne, dass es jemand bemerkt hatte. Du warst noch viel zu jung, niemand hatte damit gerechnet!
Wie sehr hatten wir uns darauf gefreut, dich in wenigen Tagen zum happy Sammy zu machen. Statt Freudentränen fließen nun Tränen der Trauer und Unverständnis. Und hoffen, dass du dennoch die Liebe deiner Pflegerin mitnehmen konntest.
Wir denken an dich...

     
line
   
bild

Boixo (+2010-03-23)

Keiner sonst hätte es so schön in Worte fassen können...

...nicht er hatte Glück bei uns zu leben und ein Zuhause zu haben nach langer Wartezeit....
... sondern wir hatten das Glück, Boixo bei uns zu haben um mit ihm zu leben.....
...mit all seiner Liebe hat er alle Herzen erobert, altes Männlein lebe wohl....
... du hast sooo sanft gerochen auf deinem Köpfchen, dein Brüstchen so zart,deine Augen so voller Liebe...
...du warst mein Baby, mein Sonnenschein, mein Spukiinspektor, mein Schatten, meine tiefste Liebe...
... gute Reise und du ahnst nicht, wie gross das Loch ist, in das du uns alle gerissen hast...
deine Mama Carolin und dein Papa Klaus

Carolin und Klaus, wir trauern mit euch um einen ganz besonderen Hund der das Glück hatte, nach langer Zeit im Tierheim genau von euch ausgesucht und auch noch persönlich abgeholt zu werden.
Wir senden stille Grüße über die Regenbogenbrücke...

     
line
   
bild

Yukon (+2010-03-21)

Yukon waren leider nur wenige Monate in seiner neuen Familie vergönnt... Nachdem sein früherer Halter ihn schweren Herzens weggeben musste, weil er sich nicht mehr ausreichend um Yukon und seine Tochter Dolca kümmern konnte, fand er bei Familie Klingauf die Familie, die ihm wieder Sicherheit und viel, viel Liebe gab. Er fühlte sich dort sehr wohl, blühte auf, und seine Menschen waren auch mit ihm absolut zufrieden.
Innerhalb weniger Stunden aber schlug das Schicksal zu: Er verstarb an einer heftigen Infektion, und nichts konnte ihm mehr helfen.
Yukon, über die Grenzen hinweg weinen Menschen um dich. Ruhe sanft...

     
line
   
bild

Neo (+2010-03-14)


Neo, du warst so lieb, fröhlich und klug! Dein Frauchen hing mit ganzem Herzen an dir. Jetzt ist sie so furchtbar traurig, dass sie dich gehen lassen musste. Du warst mit deinen 5 ½ Jahren doch viel zu jung, um so furchtbare Tumore zu haben. Dein Schicksal ist so bewegend!

Liebe Frau Voß, wir wissen das sie wirklich alles für Neo getan haben! Es tut uns so unendlich leid, dass sie dieser wunderbaren Hund nicht länger an Ihrer Seite bleiben konnte!

Von Herzen, Ihr SiN Team

     
line
   
bild

Rebecca (+2010-02-14)

Eine der sanftmütigsten und tapfersten Samojedenmädchen ist Ihren lezten Gang über die Regenbogenbrücke gegangen. Rebecca waren leider nur 4 Monate in Ihrer liebevollen Familie vergönnt. Diese 4 Monate allerdings, waren mit Sicherheit Ihre allerschönsten, denn Sie hatte in diesen 4 Monaten so viel Liebe erfahren wie nie zuvor. Liebe Familie Clarenbach wir wissen wieviel Sie für dieses tolle Wesen getan haben und wir wissen welchen Schatz Sie leider verloren haben. Sie springt nun gesund und munter mit allen unseren bisherigen Regenbogenkindern herum und ist glücklich bei Euch gewesen zu sein. Leb wohl, Süsse ...Dein SiN Team

     
line
   
bild

Estrella (+2010-02-11)

Estrella wurde uns aus einer Tötung gemeldet. Die knapp 2 Jahre junge Hündin war von ihrem Besitzer dort abgegeben worden. Der Grund hierfür: Sie hatte Welpen bekommen. Und die wurden gleich mit abgeschafft.
Die Kleinen hatten Glück und wurden schnell adoptiert, wir wünschen ihnen, dass sie ein schönes liebevolles Leben haben werden.
Für Estrella fanden wir sofort eine Pflegestelle, die sie aufnehmen wollte. Doch der Standard-Leishmaniosetest, der dort durchgeführt wird fiel positiv aus. Für Estrella bedeutete das ihr Todesurtei: Positive Hunde dürfen nicht herausgegeben werden und werden getötet.
Auch wenn wir alles versucht haben um ihr zu helfen - gegen den Starrsinn und die Herzlosigkeit hatten wir keine Chance.
Estrella, du wurdest viel zu jung ein Sternchen... lebe wohl!

     
line
   
bild

Niebla (+2010-01-15)

Lieber großer Niebla, du wirst in vielen Herzen bleiben! Gerade durch den rührenden Brief, den dein Frauchen in deinem Namen geschrieben hat. In ihm wurde so deutlich, wie ein Notfellchen sich fühlen muss. Von seinem Halter verlassen, abgegeben in Tierheim oder Tötung, einsam, traurig, die Welt nicht mehr verstehend. Als Erinnerung daran haben wir eine kleine Fotomontage erstellt. Links das Foto durch das wir dich kennen lernten und rechts ein Bild der völligen Zufriedenheit! Du durftest nur 4 Monate rundum glücklich sein Niebla, aber diese Zeit des Gefühls ein geliebtes Familienmitglied zu sein, hast dich in den Armen deines Frauchens begleitet über die Regenbogenbrücke.

Anka, wir danken dir und deiner Familie von Herzen für all das Schöne, dass Niebla durch euch noch erfahren durfte.

Herzlichst, euer SiN Team

     
line
   
bild

Nadiuska (+2010-01-14)

Leider mussten wir unsere süsse Nadiuska, die erst vor kurzem zu uns kam, schon über die Regenbrücke gehen lassen. Die Leishmaniosewerte gingen plötzlich stark in die Höhe und ihr Herz vergrösserte sich binnen kurzer Zeit so stark, dass sie kaum noch Luft bekam. All unsere Bemühungen waren vergebens und so mussten wir uns ihr zuliebe für "Ihren letzten Gang" entscheiden.
Nadi war die "Schmusedame" Nummer 1 und überall im Quartier war die Flauschkugel bekannt und beliebt. Zusammen mit unserem alten Samojedenrüde „Sami“ waren die beiden ein Rentnertraumpaar. Wir und alle anderen liebten sie vom ersten Tag an. Unser Verlust macht uns unendlich traurig. Nadi wir vermissen dich! Familie Racine + Sami

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Naddy wir hääten Dir soooo viel mehr Zeit gewünscht !! Traurige Grüsse Dein SiN Team

.........................................................................

Wir Sind soooo froh Dich kennengelernt zu haben liebste Nadi. Wir danken für die Zeit mit Dir. Deine Pflegefamilie Raffel mit Fixie sowie Andrea, Rudi und Luna


     
line
   
bild

Shila (+2010-01-05)

Sheila (Mitte) kam im April 2006 durch SiN zu uns und verließ uns am 6. Januar 2010. Sie wurde damals sehr erwartet, auch von unserem Eisbärchen Marek (links). Marek ist im Alter von 13/14 ein Jahr früher gegangen. Sheila wurde knapp sieben, in ihrem letzten Jahr kämpften wir mit ihr gegen ihre Krebserkrankung. Leider haben wir verloren. Sheila hat unseren Sohn aufwachsen gesehen und ihn zu ihren Lebzeiten behütet. Ihr freundliches Wesen und ihre Anmut bezauberten jeden, der ihr begegnete. Für uns war sie „unsere Schneekönigin“. Klug wie sie war, erklärte Sheila uns auf ihre Art, wie Samojeden sich ein harmonisches Zusammenleben mit Menschen vorstellen. Wir waren immer wieder fasziniert von ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Weisheit, z.B. wie sie Marek in seinen letzten Tagen pflegte oder unserem Sohn beim Sauberwerden half. Obwohl Sheila ihre (selbstgewählten) Aufgaben sehr ernst nahm, war sie verspielt und fröhlich. Sie liebte es, im Wasser von Bächen zu plantschen und ganz besonders, Besucher zu empfangen und ins Haus zu führen. Wir vermissen Sheila jeden Tag.

Hajo und Wübke

     
line
   
bild

Hugo (+2009-12-19)

Hugo kam mit einem ganz besonderen Transport im August 2007 in Deutschland an: Sein Pflegepapa fuhr ihn gemeinsam mit dem schwarzen Eurasier Boss nach Deutschland und bildeten somit den legendären schwarz-weißen Hugo-Boss-Transport.
Wie selbstverständlich hüpfte Hugo nach kurzem Kennenlernen in das Auto von Reni und Bernd und kuschelte sich sofort in das neue Bettchen, als hätte er es nie anders gekannt. Über zwei Jahre genoss er das Leben in Norddeutschland und blühte zu einem selbstbewussten, liebevollen Samojedenrüden auf.
Nach kurzer schwerer Krankheit hat er nun für immer die Augen geschlossen, zurück bleiben trauernde Menschen aber auch wunderbare Erinnerungen.
Reni und Bernd, wir sind mit euch traurig. Fühlt euch umarmt,
das ganze SiN-Team

**********************
Mein lieber Junge
Du bist etwas ganz Besonderes und wirst es immer sein !!
Meine Liebe wird Dich auch dort, wo Du jetzt bist immer begleiten.
Ich habe Dich ganz fest in meinem Herzen.
Auf Wiedersehen in einem anderen Leben.

Reni und Bernd

     
line
   
bild

Thano (+2009-12-10)

Lieber Thano, wir hätten dir so sehr gewünscht, dass du erleben darfst wie schön es ist ein Familienhund sein zu dürfen. Dadurch, dass du ein Versuchshund warst, ist dein Immunsysthem so geschwächt gewesen, dass du keine Abwehrkräfte mehr hattest. Wir sind so traurig, dass du gehen musstest Thano. Dein SiN Team

     
line
   
bild

Merlin (+2009-11-30)

Merlin hat leider am 30.11.2009 seine Augen für immer geschlossen. Wir durften ihn ein Jahr und neun Monate bei uns haben, und er hat mich so viel gelernt, er hat mir gezeigt, dass es sich immer lohnt zu kämpfen, dass man nie aufgeben darf, und dass man fast alle Situationen in den Griff bekommen kann, wenn man nur will.
Merlin, ich wünsche Dir dass Du eine schöne Hundedame im Paradies finden wirst, dass Du dort immer genug zu fressen bekommst, und dass Du mit Ujar ganz vergnügt, und ganz unbehindert spielen kannst.
Ich Danke Dir für die Zeit, die Du bei uns warst, und für Deine bedingungslose Liebe, die Du mir gegeben hast. Du bist immer bei mir, und hast Deinen Platz in meinem Herzen. Ich habe Dich genau so geliebt, wie Du mich.

     
line
   
bild

Snow (+2009-11-10)

Snow, unser kleiner Herzblattrüde. Du warst noch ein Welpe, trotzdem wurdest du vergiftet, weil ein Nachbar sich an dir bzw. dem Wurf störte. Deine Geschwister konnten wir noch vor einem Anschlag auf ihr Leben retten, aber für dich tut es uns so unendlich leid!
Jetzt hast du deine schönen, weißen Wimpern ein letztes Mal geschlossen ohne erfahren zu dürfen, wie schön es ist von einer eigenen Familie geliebt und geachtet zu werden.
Bleibt uns nur in liebevollen Gedanken Abschied von dir zu nehmen kleiner Snow. Dein SiN Team

     
line
   
bild

Leia (+2009-10-04)

Immer wenn wir an Leias Schicksal denken können wir nichts anderes tun als den Kopf zu schütteln: Mit sage und schreibe 15 Jahren entsorgte man sie in einer Tötung in Nordspanien - sie war ja schließlich alt, und so wolle man den Hund nicht mehr. Es begann ein Wettlauf mit der Zeit, denn so ein alter Hund steht in den Tötungen immer ganz oben auf der Liste derer, die zuerst die Todesspritze bekommen. Doch Leia hatte Glück, sehr viel Glück: Nur zwei Tage später startete Ihre Reise nach Deutschland, wo sie zunächst als Pflegehund aufgenommen wurde.
Wieder drei Tage später zog sie dann in ihr endgültiges Zuhause. Leia blühte förmlich auf und fühlte sich in ihrem Zuhause und auch die vielen anderen Tieren, die bei ihr wohnten - Pferde, Ziegen und andere Hunde - mochte sie auf Anhieb.
Jeder gab dieser alten Dame noch ein paar schöne Wochen, höchstens ein paar wenige Monate, doch Leia hat ihr neues Leben so sehr genossen, dass sie ganze vier Jahre bleiben konnte.
Im Juni wurde Leia stolze 19 Jahre alt und sie war bis zum Schluss mittendrin und gerne bei allem dabei. Jetzt verließen sie die Kräfte, und sie durfte in Frieden über die Regenbogenbrücke gehen.
Danke an Sie, Frau Mattick, für die schöne Zeit, die Sie Leia gegeben haben. Wir weinen mit ihnen...
Trauriger Gruß,
das ganze SiN-Team

     
line
   
bild

Nala (+2009-09-30)

Nala lebte viele Jahre in einem Schafsstall. Ein Mal wöchentlich kam jemand vorbei, brachte was zu fressen und gab ihr Wasser. Ansonsten war sie alleine. Als selbst das zu viel Arbeit wurde brachte man sie einfach ins Tierheim. Sie war in einem erbärmlichen Zustand: Das Fell völlig verfilzt und verzottelt, die Krallen viel zu lange, die Nase entzündet, offen, voller Krusten.
Auch wenn Nala zu den Hunden gehörte, die normalerweise am längsten auf eine Chance warten, fand sich doch recht schnell eine Pflegestelle für sie. Bei Michaela taute sie auf und durfte zum ersten Mal erleben und fühlen, was Liebe und Zuwendung bedeuten. Gemeinsam arbeiteten sie daran, dass die Nase etwas besser wurde, als festgestellt wurde, dass Nala auch an Krebs litt.
Ihre letzten Wochen und Monate konnte Nala in vollen Zügen genießen, und diese schönen Gedanken hat sie sicherlich mit auf ihren weiteren Weg genommen. Dafür danken wir dir von Herzen, Michaela.
Traurige Grüße,
das ganze SiN-Team

     
line
   
bild

Lukas (+2009-09-13)

Der 12 jährige Lukas, der hier in Deutschland noch seine letzte Zeit verbringen sollte, hat es leider nicht mehr geschafft. Der Transport hat ihm seine gesamte Energie genommen.

Lukas, es tut uns allen sehr Leid und wir hoffen, dass du jetzt dort wo du bist, ein schönes Plätzchen, wie es dir gebührt, gefunden hast.

Besonders traurige Abschiedesgrüße,

Dein SiN-Team

     
line
   
bild

Yanko (+2009-09-11)

Eine Hundeleine
mit passendem Halsband,
ein wenig abgenutzt
und so vertraut.

Sie gehörte Yanko - dem Stolzen
mit den treuesten Augen,
die es je gab.

Und doch haben ihm bereits
andere furchterregende Menschen
die Seele gebrochen.

Verdammt seien solch grausame Menschen!

Yanko konnte die aufblitzenden Bilder nicht vergessen. Es brach ihm das Herz !
Seiner neuen Familie und seinen Freunden auch.

Nun mussten wir Yanko gehen lassen . . .

...aber er hinterließ Spuren,
...unauslöschliche Spuren,
...Spuren im Herzen.

Deine Familie Strickler mit Moon
Andrea und das SiN Team



     
line
   
bild

Yacko (+2009-08-22)

Yacko hatte letztes Jahr im Juli mein Herz sofort erobert.Nach einigen Wirrnissen blieb er schließlich bei uns.Wir waren uns bewußt, dass es ein alter Hund ist,der auch in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand ankam.
Wir hatten ein wunderbares Jahr miteinander ,mit allem was ein Hundeherz so braucht,incl.netter Damengesellschaft.Er war voll im Rudel integriert.
Er hatte einen inneren Tumor,der bis zum Schluss nicht entdeckt worden war,und der dann aufging.
Es waren nur Stunden,in denen sich aber sein Zustand so dramatisch verschlechterte ,dass die Tierärztin schon fast zu spät kam,um ihn zu erlösen.
Diese Stunden waren furchtbar für uns alle,aber Yacko durfte in meinem Arm,im Beisein seiner neuen Familie den letzten Weg gehen, und nicht irgendwo allein in einer spanischen Tötung.Das war es alles Wert und ich würde immer wieder genau so entscheiden.

Martina B. Hetjens

     
line
   
bild

Lisa (+2009-08-19)

Mit Lisa ist heute eine Hündin eingeschlafen, die einen Großteil der bisherigen Geschichte von Samojede in Not begleitet und mit ihrem ganz besonderen Charisma sehr viele Herzen berührt hat.
Lisas Krankenakte war in den 42 Monaten, die sie bei uns war, zu absoluter Rekordlänge gewachsen. Kaum dachten wir, sie hätte es jetzt endlich geschafft und es ginge nur noch bergauf, kam schon der nächste Schicksalsschlag. Während andere schon längst aufgegeben hätten, behielt Lisa ihren starken Lebenswillen und machte mit stoischer Ruhe alles mit, was notwendig war.
Doch nicht nur medizinisch sorgte sie in dieser Zeit für einen "Schnell-Intensivkurs". Zu Beginn ein völlig verstörter, verängstigter und unsicherer Hund, der sich nicht einmal hinsetzte, solange noch nicht alle im Bett lagen, vertraute sie uns am Ende blind - im wahrsten Sinne des Wortes.
Ihr Vertrauen, aber auch ihre Eigenwilligkeit haben sie dazu bewegt, ihr Ende selbst zu bestimmen und ohne Hilfe, zu Hause und in unseren Armen über die Regenbogenbrücke zu gehen.
Lisa, auch wenn die Zeit mit dir manchmal sehr hart und anstrengend war, wir sind dankbar und stolz, dass wir dich bei uns haben durften. Ruhe sanft.
In Liebe,
Diana und Luis mit Blanca und Odín
und das ganze SiN-Team

     
line
   
bild

Wilou (+2009-07-25)

Wir mussten unseren Sonnenschein Wilou über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Wir sind so glücklich und dankbar das wir diesen tollen Hund einige Zeit begleiten durften Wilou war EINMALIG und er hat so gekämpft. Ich erinnere mich noch an Dianas Anruf am Morgen seines Abflugs, ob sie ihn auch wirklich schicken soll, denn der Tierarzt würde ihn lieber einschläfern und einen jüngeren schicken. Nein er sollte nicht alleine sterben und dann kam dieses Häufchen Elend bei uns an und es war klar er bleibt. 3 Monate sollte er angeblich nur noch haben die wollten wir ihm schön machen Aber!!! NEIN, Wilou durfte 1 Jahr und 10 Monate bei uns sein! Er war ein lieber, lustiger und einmaliger Hund. Wenn er mit Chenoa im Garten getobt hat oder seine Kulleraugen die einen immer so lieb angeschaut haben auch wenn die Zeit die er bei uns sein durfte für uns viel zu kurz war, wir hätten ihn so gerne noch viel mehr Zeit gewünscht, sie war schön. Leider ging es ihm die letzten 14 Tage immer schlechter, seine Beine wollten ihn einfach nicht mehr tragen und wir glauben das er trotz seiner Schmerzmittel, die er schon eine ganze Weile bekommt Schmerzen hatte. Die letzte Nacht verbrachte ich mit ihm 2 Stunden auf dem Küchenboden in der er mir fast die ganze Zeit die Hand geleckt hat als wollte er sagen hilf
mir bitte - noch EIN mal. :-( :-( :-(
So sind wir nun gestern den schweren Weg gegangen. Unser Tierarzt kam zu uns und
Wilou er durfte friedlich im Wohnzimmer mit uns an seiner Seite einschlafen .
Wir haben ihm bei uns im GArten seine letzte Ruhestätte gegeben.
Unendlich traurige Grüße Conny ,Charly und die Kinder. ****************LEB WOHL WILOU***********Herzbub******* Dein SiN Team

     
line
   
bild

Szami (+2009-07-22)

Liebe Familie Jung,

wir trauern mit euch um Szami. Wir hätten euch so gewünscht eine möglichst lange Zeit miteinander verbringen zu können. Der einzige Trost ist, dass Szami noch eine Weile erleben durfte, wie schön es ist, ein Leben als kleine Prinzessin in Geborgenheit und als glückliches Sammy Mädchen zu führen.

     
line
   
bild

Rey (+2009-07-06)

Lieber Rey. Seit Monaten haben wir dich begleitet und endlich konntest du das
Glück kennen lernen eine liebevolle, erfahrene Familie zu haben, bei der du auch für immer
hättest bleiben dürfen. Aber mit dir ging das Schicksal ganz besonders grausam um.
Als sich plötzlich rausstellte das du einen bösen Gehirntumor hast musste die Ent-
scheidung getroffen werden die wir dir schuldig waren um dir noch mehr Leid zu ersparen, auch wenn es so unendlich schwer viel dich gehen zu lassen.
Du hast so viele Herzen erobert mit deiner rührenden Sehnsucht nach Zuneigung
und Geborgenheit und alle die dir Nahe standen haben Tränen um dich vergossen.
Wir hätten dir so sehr gewünscht das du dein neues Glück hättest ausgiebig genießen dürfen!

Dein SiN Team und all deine anderen Freunde

PS: Ich werde dich nie vergessen mein Herzbluthund, deine Simone




     
line
   
bild

Lesley (+2009-06-10)

Lebwohl liebste Lesley ! Der Schmerz ist für Deine Familie noch viel zu frisch. Lange warst Du unverstanden und musstest leiden und suchen, dann fandest Du endlich eine Familie die Dich liebte und Dich so akzeptierte wie Du bist ! Leider durftest Du dieses Geschenk nicht geniessen. Die Regenbogenbrücke hat nach Dir gerufen und dann bist Du gegangen......mit einem glücklichen und lachenden Gesicht, denn Du durftest Liebe erfahren.

Auch von uns dem SiN Team ...ein sanftes Adieu...

     
line
   
bild

Nuna (+2009-06-08)

Nuna du wunderbares armes Mädchen. Unsere Gedanken und die der Menschen die dich gemeinsam mit Snief adoptieren wollten sind bei dir, begleiten dich traurig über die Regenbogenbrücke. Dein Tod kam so plötzlich. Auch wenn du wenigstens nicht in der Tötung gestorben bist sondern in liebevollen Händen warst hätten wir dir so sehr gewünscht bei deiner neuen Familie hier glücklich werden zu dürfen!

     
line
   
bild

Lobo (+2009-04-15)

Sonnenschein Lobo. Wie schwer war doch dein Leben, du hast deine ersten wenigen Lebensmonate mit deinen Eltern und deinem Bruder ohne Menschenkontakt verbracht, kamst dann in ein Tierheim, in dem du ganz langsam Vertrauen aufgebaut hast.
Von der Staupe, an der du dich angesteckt hast, hast du dich nicht unterkriegen lassen, du hast so sehr gekämpft und es geschafft, keine neurologischen Schäden davon zu behalten.
Doch deine Bronchien und Lunge waren doch mehr angegriffen als alle dachten, und so durftest du nur ein halbes Jahr bei deiner Familie verbringen, die so lange auf dich gewartet, mit dir gehofft und um dich gebangt hat, und die dich geliebt, gehegt und umsorgt hat. Schlagartig ging es dir schlecht - und keiner konnte mehr etwas für dich tun.
Lobo, wir sind sehr traurig darüber, dass du nur ein Jahr alt werden durftest, vor allem deine Familie. Jetzt wirst du sicherlich wieder über die Wiesen toben, ohne Beschwerden. Der Gedanke daran ist das einzige, das uns ein bisschen tröstet. Lebe wohl.

     
line
   
bild

Luna (+2009-04-14)

Liebe Luna, du musstest über die Regenbogenbrücke gehen. Dein Herrchen war bei dir und sowohl deine neue, als auch deine frühere Familie hat viele Tränen um dich vergossen. Mögest du dich da wo du jetzt bist frei, unbeschwert, glücklich und stark fühlen! Und Elisabeth, danke für alles was ihr für Luna getan habt!

     
line
   
bild

Salim (+2009-04-08)

Salim ist am 08.04. über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hat unsere Herzen ganz besonders berührt. Wir trauern mit seiner Familie, die ihm noch drei wunderbare Jahre geschenkt hat.

Machs gut kleiner Kerl

     
line
   
bild

Angelina (+2009-02-27)

Eine traurige Nachricht erreichte uns ... Unsere liebe Angelina hat es leider nicht geschafft. Ihr Abreise stand kurz bevor, als sie jetzt ohne erklärbaren Grund morgens tot in ihrem Auslauf aufgefunden wurde. Verlassen wurde sie von Tierfängern am Strand gefunden, in einen engen Käfig gesteckt und in die Tötungsstaion gebracht. Panisch versuchte sich Angelina zu befreien. Erst durch die Mithilfe der Leiterin wurde sie uns gemeldet. So durfte Angelina ihre letzten Tage in einem ordentlichen Tierheim bei ausreichend Futter und ein paar Streicheleinheiten verbringen. Die Möglichkeiten Dich zu retten waren zum Greifen nah, doch wir kamen zu spät. Wir werden Dich nie vergessen - Dein SiN-Team.

     
line
   
bild

Alud (+2009-01-06)

Alud hatte es sehr schwer in seinem Leben: Als junger Hund in einem sehr schlecht ausgestatteten Tierheim abgegeben, lebte er lange in einem Zwinger alleine vor sich hin. Sein Umzug in ein anderes Tierheim ließ ihn aufleben, allerdings hatte er phasenweise große Verhaltensprobleme. Nach langer Zeit kam er nach Deutschland, zunächst in eine Pflegestelle, dann wurde er von Steffen und Steffi adoptiert, die sich sehr und mit ganzem Herzen um ihn bemühten. Sein Verhalten besserte sich zunächst, er genoss Streicheleinheiten und die Zuwendung, doch irgendwann fiel er wieder in alte Verhaltensmuster zurück, die mit der Zeit immer schlimmer wurden. Am Ende war seine Aggressivität so groß, dass er niemanden mehr an sich heran ließ. Doch er war nicht allein, als er über die Regenbogenbrücke ging: Bis zum Schluss erfuhr er Liebe und wir sind sicher, dass er sich daran erinnern wird.

     
line
   
bild

Nanook (+2008-12-04)

Wo Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben, wo die Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen, wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können, bleibt einzig die Gewissheit, dass Du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst. Unser Nanook ist tot, er durfte nur eine kurze Zeit bei Karin und Michael sein neues Glück genießen, leider war er schwer krank, man konnte ihm nicht mehr helfen und seine neue Familie mussten ihn heute schweren Herzens gehen lassen. Nanook, mach's gut kleiner Freund - wir alle werden Dich nie vergessen - Deine Karin und Michael sowie das gesamte SiN-Team.

     
line
   
bild

Quina (+2008-10-27)

"Wenn die Kraft versiegt, die Sonne nicht mehr wärmt, dann ist der ewige Frieden eine Erlösung. Wenn die Kraft zu Ende geht, ist die Erlösung eine Gnade. Wenn du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher du mich am liebsten hattest."
Unsere Quina ist ganz friedlich, in ihrem kuscheligen Bettchen eingerollt, für immer eingeschlafen. Leb wohl, kleines Seelchen, wir vergessen Dich nicht, Dein SiN-Team




     
line
   
bild

Lucky (+2008-07-18)

Leider haben wir es nicht mehr geschafft, die liebenswerte Lucky rechtzeitig aus der Tötung zu holen. Trotz Reservierung war die Maschinerie in der spanischen Tötung gnadenlos, rigoros und ungerecht !!! und viel zu schnell. Dieses Seesternchen konnten wir nicht retten, wir werden es aber nicht vergessen – das traurige SIN Team

     
line
   
bild

Skydi (+2008-07-18)

Skydi ist tot !!! einfach durch Menschenhand getötet - gemeinsam mit ca. weiteren 50 Hunden - obwohl sie für uns reserviert war und heute morgen aus der Perrera rausgeholt werden sollte! Liebe Skydi, aus unserem Leben musstest Du gehen, in unseren Herzen wirst Du jedoch bleiben, wir hätten Dir so gerne geholfen, wir kamen zu spät, machst gut kleine Maus - Dein SiN-Team



     
line
   
bild

Semmi (Sammy Blue) (+2008-07-01)

Tief getroffen und schockiert hat uns gestern die Nachricht von Semmis Tod und daß nachdem alle glaubten, er habe das Schlimmste überstanden.

Semmi war ein wunderhübscher Rüde mit so schönen blauen Augen und einem ganz lieben Charakter, der so viele Herzen mit seiner Geschichte berührt hat.
Wir freuen uns, daß er 5 Monate lang Liebe, aufopferungsvolle Fürsorge, Spaß und Unbekümmertheit in einer einzigartigen Familie erleben konnte.
Schade, daß wir Dich viel zu spät gefunden haben, wir hätten Dir so viel mehr Zeit in Liebe und Geborgenheit gewünscht.

Liebe Familie P. unser aller herzlichster Dank für die schöne Zeit und Liebe, die Sie ihm geschenkt haben, Sie haben so viel und noch mehr für ihn gegeben.

Eine kräftige Umarmung Ihr SiN-Team

     
line
   
bild

Leon Flocke (+2008-06-12)

Der Kampf ist leider verloren. . . Leon Flocke einer der liebenswertesten und dankbarsten Samojeden den wir je in der Vermittlung hatten ist nun unfassbar für uns alle über die Regenbogenbrücke gegangen. Leon Flocke war bereits sehr schwach als wir ihn aufsammelten. Mit seiner neuen Familie kämpfte er begeistert um jedes Pfund das er bei sich behielt. Eine zeitlang sah es auch wirklich so aus als hätte er die tückische Krankheit überwunden und als hätte er nun endlich ein besseres Leben in seiner neuen Heimat. Leider ging der Kampf nun doch verloren . . . Wir sind froh dass er diese wenigen Monate nicht in einem Käfig sondern bei seinen, ihn liebenden Menschen verbringen durfte. Sie haben ihn bekocht, geliebt, und begleitet . . . .auf seinem schweren Weg. Vielen Dank dass ihr ihm noch ein Paar Lichtblicke geschenkt habt. Euer trauerndes SIN - Team

     
line
   
bild

Ass (+2008-05-27)

Ass hatte nur wenige wunderbare Stunden in Deutschland geniessen dürfen, er war bereits sehr krank, vom Krebs gezeichnet und hatte starke Schmerzen, so daß seine neue Familie ihn schweren Herzens loslassen mußte.
Aber er durfte in der Wärme und Geborgenheit von unserer Uschi über die Regenbogenbrücke gehen, dafür danken ihr von ganzem Herzen! Ass - wir alle werden Dich nie vergessen!

     
line
   
bild

Amigo (+2008-05-21)

Amigo ( Kaiku ) mußte nach schwerer Krankheit den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Wir danken euch Petra und Peter, das er noch das schöne Gefühl ein eigenes, liebevollen Zuhause zu haben, kennen gelernt hat. Machs gut Amigo.

Dein SIN Team

     
line
   
bild

Kari (+2008-05-21)

war es nicht mehr vergönnt, wenigstens einmal im Leben zu erfahren was Liebe bedeutet, obwohl er bereits sehnsüchtig von seiner neuen Familie erwartet wurde. Wir mussten ihn heute schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen, die Schmerzen waren zu groß und ihm konnte leider nicht mehr geholfen werden .... Wir werden dich nicht vergessen, machs gut kleiner Kari, denn dort wo Du jetzt bist, wirst Du nicht mehr leiden müssen ...

     
line
   
bild

Doby (+2008-05-20)

Doby hat es leider nicht mehr geschafft, ein neues Zuhause zu finden, er wurde von Menschenhand getötet - warum nur?
Wir wollten ihm helfen, aber leider kamen wir zu spät. Sorry, wir werden Dich nie vergessen!

     
line
   
bild

Alba (+2008-04-07)

Lange Zeit saß Alba in einer Tötung, bevor wir auf sie aufmerksam wurden. Warum sie nicht eingeschläfert wurde? Sie sollte es einfach noch einmal gut haben in ihrem Leben, somit kam sie in eine Tierpension und wurde dort auf ihr neues Zuhause vorbereitet, auf das sie aber ein bisschen warten musste. Dafür hat sie es aber um so besser getroffen, im Mai 2007 zog sie zu ihrer tollen Familie nach Norddeutschland, wo sie aufblühte und sich sofort wohl fühlte. Leider hielt dieses Glück nicht einmal ein ganzes Jahr: Nach kurzer und schwerer Krankheit ging sie, begleitet von ihrer Familie, über die Regenbogenbrücke.

     
line
   
bild

Blanca (+2008-03-31)

Das Licht des Lebens ist erloschen,
doch längst wurde in einer herrlichen Welt
ein neues Feuer entfacht. Es wird strahlen,
voll Wärme und Liebe, jetzt und in alle Ewigkeit.
Unsere kleine Blanca ist tot - aus bislang ungeklärter Ursache lag sie heute Morgen tot in ihrem Zwinger, eingerollt, als würde sie schlafen.... Sie durfte leider nicht mehr die Liebe und Wärme eines neuen Zuhauses erleben, obwohl sie kurz davor war!
Machs gut kleine Blanca, wir vergessen Dich nicht!


     
line
   
bild

Hayssa (+2008-01-23)

Von ihrer "Familie" wurde Hayssa 2005 abgeschoben: Seit Monaten hatte man sich nicht mehr um sie gekümmert, gleich am zweiten Tag im Tierheim zog man ihr büschelweise mit bloßen Händen massenhaft Fell heraus, ihre Krallen waren so lang, dass diese sich total gekrümmt hatten und Hayssa mit dem Laufen Probleme hatte. Liebevoll wurde sie aufgepäppelt, um schließlich von Familie Herzog adoptiert zu werden. Hayssa blühte nun unter dem Namen Kimi auf und verbrachte knapp zwei wundervolle Jahre, ehe sie einem Krebsleiden erlag. Danke an Familie Herzog, die sie mit viel Liebe bis zum Schluss begleitet hat...

     
line
   
bild

Coral (+2007-12-07)

Leider konnten wir Coral, nicht rechtzeitig helfen, da Sie an einer unheilbaren Nervenkrankheit litt. Liebe Coral deine Schwester ist gut vermittelt und glücklich hier in Deutschland, sicherlich siehst Du dies auch von der anderen Seite des Regenbogens aus. Es tut uns leid das wir Dir nicht helfen konnten. Liebe heisst auch Loslassen.

     
line
   
bild

Rayo (+2007-11-07)

Rayo, gerade von SiN übernommen, sollte noch ein paar Tage bei seinen alten Besitzern in Spanien bleiben, bis wir einen geeigneten Platz für ihn gefunden haben. Doch die Besitzer wollten nicht mehr warten und ließen Rayo bei einem Tierarzt einfach einschläfern. Wir erfuhren erst ein Wochen nach der Tat davon.
Rayo wurde nur 7 Jahre alt.

Lieber Rayo, wir sind alle sehr traurig darüber, dass wir dir nicht mehr helfen konnten. Für deinen Weg über die Regenbogenbrücke wünschen wir dir vom Herzen alles Liebe und für danach wirst du mit vielen neuen Freunden ein unbeschwertes Dasein genießen.
Machs gut Rayo und blicke immer schön nach vorne!

     
line
   
bild

Kiowa... (+2006-12-16)

...(er kam unter dem Namen Bayan nach Deutschland) durfte nur ein knappes Jahr bei seiner neuen Familie verbringen. In der Zeit wurde er abgöttisch geliebt und um seine Gesundheit wurde gekämpft. Den Sommerurlaub durfte er noch mit seiner Familie in Norwegen verbringen und das war eine tolle glückliche Zeit für ihn. Nun hat ihn die Kraft verlassen und er ist in den Armen seines Frauchen über die Regenbogenbrücke gegangen.

     
line
   
bild

Jack (+2006-12-07)

Als Jack in einem Tierheim in Spanien abgegeben wurden ahnte niemand, was in seinem Körper tatsächlich vorging. Bis zu seiner Vermittlung schien er ein gesunder, fröhlicher 3jähriger Rüde zu sein der sich nichts sehnlicher wünschte als eine Familie. Diese fand sich dann auch in Deutschland, doch dort stellte sich heraus, dass er starke HD und auch Arthrose hatte. So stark, dass er sich trotz starker Schmerzmittel teilweise kaum bewegen konnte. Jack kam in eine Tierpension, wo man sich sehr liebevoll um ihn gekümmert hat. Gerne hätten wir Jack noch geholfen, Gespräche bezüglich einer Goldakkupunktur-Behandlung wurden geführt, eine Pflegestelle gefunden, die ihn während der Genesung aufgepäppelt hätte. Doch es ging ihm einfach zu schlecht. Jack schlief in den Armen der Frau ein, die ihm die letzten Tage noch all ihre Liebe gegeben hat und nicht nur einfach Pensionsleiterin war, sondern ihm ein echtes Zuhause gab. Danke, Frau Abraham!

     
line
   
bild

Scoobydoo (+2006-12-03)

Scoobydoo musste schon als sehr junger Hund erfahren was es heißt, von Menschen verstoßen zu werden. Er wurde ausgesetzt und kam in ein Tierheim in Südspanien, das viel zu viele Hund auf viel zu wenig Gelände beherbergen muss.
Leider gibt es in solchen Tierheimen immer wieder Krankheiten, die sich wie Epidemien ausbreiten und gerade bei Jungtieren oft zum Tod führen. Scoobydoo schaffte es leider nicht, die Parvovirose-Erkrankung zu überleben. Er wurde nur 5 Monate alt.

     
line
   
bild

Simba (+2006-10-25)

Anfang Mai kam Simba bei ihrer neuen Familie in Deutschland an. Hinter sich gelassen hatte sie Wochen in einem Zwinger im Tierheim, in das sie gebracht worden war, nachdem man sie - völlig verwahrlost - streunend aufgegriffen hatte.
Simba lebte sich gut in ihrer neuen Familie ein und wurde eine fröhliche, offene Hündin. Leider kristallisierten sich bald gesundheitliche Probleme heraus, die Simba immer größere Schwierigkeiten bereiteten. Am Ende war der Krebs einfach zu stark, Simba waren gerade einmal fünfeinhalb schöne Monate als geliebter Hund vergönnt...

     
line
   
bild

Chico (+2006-08-30)

Chico, der ewige Spaßmacher, das immer fröhliche Kerlchen und der Top-Stöckchen-Liebhaber lebt nicht mehr. Noch beim großen Samojedentreffen in Königswinter wenige Tage zuvor strahlte er nur Fröhlichkeit aus, man ahnte überhaupt nicht, was in seinem Inneren passierte: Chico hatte Krebs. Urplötzlich ging es ihm schlecht, doch da war es schon zu spät um noch helfen zu können.
Chico wurde zwar nicht von "Samojede in Not" vermittelt, doch auch er stammt aus einem südspanischen Tierheim. Ohne sein Frauchen Tanja wäre unsere Organisation niemals gegründet worden. Wir sind total geschockt und weinen mit euch, liebe Tanja. Chico bleibt für immer in unseren Herzen.

     
line
   
bild

Santo (+2006-08-02)

Santo, unser kleiner "Heiliger" und stets tapferer Kämpfer, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Er lebte als Pflegehund bei einer sehr engagierten Tierschützerin in Nordspanien, die ohne Hilfe von außen mehr als 160 Hunde in einem Tierheim versorgt und zudem die Kranken bei sich zu Hause hat. Zu diesen Kranken gehörte Santo, der nach einem Unfall einfach liegen gelassen worden war. Dank vieler Spender konnte seine Operation und Nachsorge bezahlt werden, und er bekam Krankengymnastik. Wie sich dann herausstellte, war er Leishmaniose positiv, die Nieren waren bereits etwas angegriffen. Diese versagten am 2. August, und nichts konnte Santo mehr retten.
Santo, kaum ein Hund ist so tapfer wie du es immer gewesen bist. Jetzt hast du keine Schmerzen mehr.

     
line
   
bild

Mauli (+2006-07-02)

Mauli wurde in einem Tierheim abgegeben, das nur sehr wenige finanzielle Mittel hat. Nachdem er Leishmaniose positiv getestet worden war, nahm die Tierheimleiterin Mauli bei sich auf und kümmerte sich liebevoll und rührend um Mauli, der unter ihrer Obhut zwar immer spindeldürr blieb, aber doch aufblühte. Dank zweier Paten, die sich nach kurzer Zeit für Mauli fanden, konnte seine Pflegestelle zum ersten Mal gründliche Blutanalysen machen und der Ursache dafür finden, dass er partout nicht zunahm obwohl er für 4 Hunde fraß: Die Bauchspeicheldrüse arbeitete nicht richtig. Ende Juni bekam er eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die er nicht überlebte. Auch wenn Mauli nie seine ganz eigene Familie hatte ist es uns ein Trost zu wissen, dass er noch viel Liebe in seiner Pflegestelle erfahren durfte.

     
line
   
bild

Ace (früher: Blas) (+2006-07-02)

Blas hatte ein sehr schlechtes Leben gehabt, bevor er in eine Tierpension durfte und schließlich in Deutschland ein Zuhause fand. Doch als ihn seine neue Familie aus der Box holte, war es nicht mehr derselbe Blas und es hatte nichts damit zu tun, dass er seinen neuen Namen erhielt, Ace. Ace hatte vermutlich während des Flugs einen Schlaganfall erlitten, doch seine Familie gab ihn nicht auf und tat alles, was in ihrer Macht stand, damit er es gut hatte. Ace hat diese Zeit sehr genossen. Sie war nur leider viel zu kurz.

     
line
   
bild

Blanco (+2006-04-06)

Blanco reiste mit schwerer Erkältung von der Tötungsstation in ein Tierheim. Nachdem sich sein Gesundheitszustand überhaupt nicht besserte, kam er in die Tierklinik. Dort stellte sich heraus, dass Kopfstaupe hatte und sehr litt. Ein Weiterleben unter Krämpfen und Schmerzen hatte er nicht verdient, so dass er an die Regenbogenbrücke begleitet wurde. Wir hätten ihm so gerne geholfen...

     
line
   
bild

Lana (früher: Neska) (+2006-03-31)

Im Juli 2005 wurde Lana in der Tötung abgegeben. Im August zog sie dann in ihr Zuhause nach Pulheim, wo sich nach und nach ihr miserabler Gesundheitszustand herausstellte: Lana hatte einen Leistenbruch, Kehlkopfentzündung, mehrere Tumore und drei abgebrochene Zähne, die operativ entfernt werden mussten. Einer der Tumore war leider bösartig, Lana hatte Krebs. Ihre Familie schenkte ihr aber all ihre Liebe, und Lana blühte auf, fühlte sich sehr wohl. Leider musste sie viel zu schnell von ihnen Abschied nehmen.

     
line
   
bild

Samy (früher: Samoy) (+2006-03-05)

Samy wurde in Spanien angefahren und am Straßenrand liegen gelassen. Liebe Menschen fanden ihn und brachten ihn zum Tierarzt, der seine beiden gebrochenen Hinterbeinchen operierte. Er kam in eine Pflegefamilie in Barcelona, die sich rührend um den körperbehinderten kleinen Hund kümmerte - bis sich Familie Leodolter in ihn verliebte. Ende 2005 zog er nach Österreich und wurde liebevoll umgeht und gepflegt.
Am 5. März 2006 wurde Samy operiert. Drei Tierärzte wollten mit Hilfe einer neuen Operationstechnik aus den USA versuchen, ob eines seiner Beinchen nicht doch noch zu retten ist, da er ja noch nicht ausgewachsen war. Während der Operation bekam er Herzrhythmusstörungen, trotz sofort eingeleiteter Hilfe hörte sein kleines Herz auf zu schlagen. Für alle ist es ein Schock - vor allem für seine Familie, die ihm diese einmalig tolle Chance ermöglicht hat.
Das Haus ist bedeutend stiller, mir fehlt sein Blick, sein weiches Fell.
Noch immer sind viele seiner Spuren bei uns im Garten...
Wir hier sind noch ziemlich im Schock. Wir vermissen ihn jetzt schon
sehr. Fragen nach dem Sinn, tauchen auf..., aber auf alles haben wir
eben keine Antworten.

Ich bereue keine Sekunde mit ihm. Ich habe in der Zeit, als er bei uns
war unglaublich viel gelernt über Liebe, Schmerz, Behinderung,
Lebensfreude, Mitgefühl vieler Menschen, aber nun auch Abschied
kennengelernt.

R. Leodolter

     
line
   
bild

Alaska (+2005-12-12)

Alaskas Frauchen war extra nach Barcelona gereist, um ihren Liebling abzuholen. Als sie bereits im Hotel war erhielten wir die Nachricht, dass er am Morgen tot in seinem Zwinger aufgefunden worden war. Keiner konnte begreifen, was passiert war. Keiner verstand, warum Alaskas Herz genau einen Tag vor seinem Flug in ein neues Leben aufgehört hatte zu schlagen. Es wird wohl seinen Sinn gehabt haben, dass Alaska friedlich einschlief, während wir uns auf einen baldigen "Happy Sammy" und seine Familie sich auf das neue Familienmitglied freute. Wir haben diesen Sinn noch nicht erkannt. Es sollte einfach nicht sein.

     
line
   
bild

Athos (+2005-10-22)

Der 7jährige Athos war einer von drei Samojeden, die gemeinsam in einem Zwinger in Cádiz (Südspanien) waren. Als wir Athos, Porthos und Aramis in eine Tierpension in Sevilla bringen lassen wollten, wurden Porthos und Aramis von ihren früheren Besitzern abgeholt. Also trat Athos alleine seine Reise nach Sevilla an. Wenige Tage später bekam er Darmprobleme, er sollte zum Tierarzt gebracht werden. Man fand ihn tot in seinem Zwinger. Was letzten Endes zu seinem Tod führte wissen wir nicht. Traurig stimmt uns aber, dass er sein Leben nicht in einer Familie beenden konnte, wie wir es uns für ihn gewünscht hätten.

     
line
   
bild

Junior (+2005-07-24)

Juniors Schicksal ist tragisch: Er war lange Zeit in Céuta in einer Pflegestelle untergebracht, da sich dort die Reisevorbereitungen sehr lange hinziehen. Endlich, nach vielen Wochen war er reisefertig, hatte sogar schon seinen Reisepass und wir hatten eine Flugpatin für ihn für Mitte August. Er sollte direkt in seine Familie ziehen.
Als er an einem Nachmittag für 2 Stunden mit den anderen Hunden der Pflegestelle zusammen alleine gelassen wurde, passierte das, was sich niemand in seinen schlimmsten Träumen ausgemalt hätte: Er wurde von den anderen totgebissen. Wir sind alle geschockt und furchtbar traurig, er war doch nicht einmal ein Jahr alt!
Er darf jetzt alle anderen Hunden auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke mit seinem fröhlichen Wesen auf Trab halten. Junior, wir vergessen dich nicht!

     
line
   
bild

Panki (+2005-05-14)

Panki war zu 100% eine Überraschung: Anstatt eines Samojedenmischlings erhielten wir einen karelischen Bärenhund, und leider einen, der erst kürzlich einen schweren Leishmaniose-Schub gehabt hatte, was wir aber nicht wussten.
So konnte Panki nur drei schöne Monate in ihrer tollen Pflegefamilie verbringen, die sich rührend um die immer dünner werdende Panki gekümmert hat.
Als sie innerhalb kürzester Zeit nicht mehr fressen wollte, ihre Nieren nicht mehr arbeiteten und sie Herzprobleme bekam, so dass sie sich kaum noch auf den eigenen Beinen halten konnte begleitete ihre Pflegemama Panki bis an die Regenbogenbrücke.
Machs gut, kleine Panki!

     
line
   
bild

Yanko (+2004-10-22)

Unser dicker Bär lebt nicht mehr.
Er kam aus Madrid und hatte ein schlimmes Augenleiden, das durch eine teure Operation gelindert werden sollte. Das Geld hierfür hatten wir durch einen Spendenaufruf innerhalb kürzester Zeit zusammen - 920 Euro! Die Operation verlief sehr gut, doch als der Tierarzt den Inkubationsschlauch entfernte hatte Yanko einen plötzlichen Herzstillstand.
Sein Schicksal hat uns tief berührt, wir waren alle geschockt, dass dieser liebe Bär nun eine tolle (Pflege)-Familie hatte, alles für ihn gut zu werden schien und völlig überraschend starb.
Yanko, mach es gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke!

     
line
   
bild

Mossi (+0000-00-00)

Mossi`s Körper war schwächer als wir gedacht haeben, und er hat seinen Gang über die Regenbogenbrücke am Freitag in der Klinik in Ungarn angetreten. Wir sind alle sehr traurig, aber doch in dem Bewusstsein dass Mossi wenigstens seine letzten Tage noch erleben durfte, dass sich Menschen um ihn kümmerten, und dass er doch einigen Menschen am Herzen gelegen hat. Lieber Mossi, nun ist Deine Leidenszeit vorbei und Deine Seele ist nun frei. Wir wünschen Dir eine gute Reise. Du wirst hier auf Erden vermisst, aber wir gönnen Dir die Freiheit im Regenbogenland.

 
Nach oben
   
   
      


Dringend Pflegestellen gesucht

Wir suchen zurzeit ganz dringend Pflegestellen in Deutschland. Wenn Sie sich als Pflegestelle bewerben möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

Zum Bewerbungsformular

Weitere Informationen zum Thema Pflegestelle finden Sie hier




Spendenkonto
Samojede-in-Not e.V.

IBAN: DE44591900000108819006
BIC: SABADE5SXXX
Bank 1 Saar eG


oder per Paypal

PAYPAL

Spenden sind steuerlich absetzbar!



Wichtig!!! Fundtiermeldung
Um in Zukunft noch schneller reagieren zu können haben wir eine Adresse eigens für die Neumeldung von Hunden eingerichtet:

tiermeldung@samojede-in-not.de

Bitte diese Adresse ausschließlich zweckgebunden - also nur für die Meldung von neuen Notfellchen - verwenden! Alle anderen Mailadressen von Samojede in Not bleiben selbstverständlich bestehen.



    


http://www.guxdu.com/pages/w/wir-sind-europa/






Buchtipp:

Erna Bossi
Der Samoyede

momentan nicht erhältlich





Mitgliedschaft
Endlich ist es soweit – Sie können uns und unsere Arbeit gerne durch eine Mitgliedschaft bei Samojede-in-Not e.V. unterstützen. Hier geht es zu den Mitgliedsanträgen.