Akkordeon – SiN-Infos

newsticker

Wir haben gute Nachrichten für Sie:
Ihr Verein „Samojede-in-Not e.V.“ ist jetzt für Du und Dein Verein freigeschaltet.
 
Ab sofort heißt es:
Stimmen sammeln!
Denn die 1.000 Vereine, die bis zum 7. November 2017 um 12 Uhr die meisten Stimmen haben,
können sich über eine Spende von je 1.000 Euro freuen.
 
Ihren Verein finden Sie hier: Link zum Abstimmen
 
Jeder hat nur eine Stimme, also bitte für uns abstimmen 🙂

 
———————————————————————————————————————————–

Wir haben von lieben Adoptanten eine Sachspende bekommen,
und zwar eine originale Steiff Puppe „Junguhu 30“ ca. aus dem Jahr 1986-1989,
in sehr gutem Zustand mit Knopf, Schild und Fahne (KSF)

Wenn jemand Interesse daran hat, bitte unter folgendem Link bieten:
Link zum Bieten

Der erzielte Erlös kommt zu 100% unseren Notfellen zugute.

———————————————————————————————————————————–
 

Hier der aktuelle Stand der Dinge bezüglich unser Su.
Von den drei oberen Wundkanälen, sind zwei zu und es ist „nur“ noch ein Keim vorhanden, der allerdings ein hartnäckiges Ding ist. Die Wunde wird also weiterhin täglich von der Tierärztin behandelt und im Alltag mit viel Erfindungsgabe ihrer Pflegemam gut geschützt. Auf ihr Antibiogramm warten wir noch. Zusammen genommen noch kein großer Grund zu jubeln, aber ihr Allgemeinbefinden bessert sich deutlich und das ist wunderbar! Su läuft viel besser als anfangs. Ein Schuh verhindert, dass die Pfote wund wird. Sie hat Muskulatur aufgebaut, wodurch ihr Hüftgelenk entlastet wird. Sie hat sichtlich Spaß am laufen und der Unterschied zu früher, als sie an kam und jetzt, ist beeindruckend. Sicher macht auch die Psyche einiges aus. Die junge Lady hatte so viel mitgemacht. Wurde geschlagen, getreten und angeschossen, mehrfach operiert. Ihr jetziges Leben in Deutschland muss ihr vorkommen, wie das Paradies auf Erden, auch die Arztbesuche nimmt sie ohne Trara hin.

Ob Su um eine Amputation rum kommt oder nicht, steht noch nicht fest. Aber die Entscheidung ihr doch erstmal Zeit zu geben und sie nicht gleich wieder einem schweren Eingriff zu unterziehen, zeigt sich auf jeden Fall als richtig. Sie ist aufgeblüht und das ist auf jeden Fall die halbe Miete. Jetzt zu den bisherigen Ausgaben und den Spenden. Vorweg sei noch gesagt, dass wir wahnsinnig dankbar und gerührt sind, dass so viele Menschen Anteil an dem Schicksal dieser liebenswerten Hündin nehmen und sie auch finanziell unterstützen. Einige der Ausgaben hat ihr Pflegefrauchen übernommen, so das wir bisher 2066,17 € für Su ausgegeben haben. An Spenden erhalten haben wir jetzt 2631,40 €. D. h. Su hat also gerade ein Guthaben von 565,23 €, was zwar weiter schrumpft, aber wir werden erstmal aufhören Spendengelder für sie zu sammeln. Gerne möchten wir sie noch zur Physiotherapie schicken, denn das wird ihr auf jeden Fall auch helfen, egal wie es dann weitergeht. Verbunden mit dem Kampf gegen den Keim und dem noch nicht geschlossenen Kanal, wird das restliche Plus somit gut angelegt sein. Was immer dann auf uns zu kommt, werden wir erstmal alleine versuchen zu bezahlen und nur dann um Hilfe schreien, wenn gar keins unserer Gebete erhört wurde, aber jetzt denken wir erstmal positiv!

 

 

|