Aktuelles 2013 – SiN-Infos

Aktuelles 28.12.13

 

Liebe Leser,

 

wieder liegt ein aufregendes Jahr hinter uns. Wir haben viel Schönes erlebt, aber auch Tränen vergossen und mussten so manchen Kampf für das Glück der Notfellchen aufnehmen. Im Zuge dessen brannte auch mal ein Essen an o. ä.  ( an dieser Stelle mal ein ganz liebes Danke schön an euch, die ihr mit uns lebt und immer Verständnis zeigt, wenn es mal wieder irgendwo brennt und wir alles stehen und liegen lassen müssen um sofort einem Hund in aktuter Not helfen zu können) die Telefone liefen heiß und/oder wir trösteten uns gegenseitig oder andere Tierfreunde. Aber wir haben auch oft herzlich gelacht, neue Freunde gefunden, viel  für die uns anvertrauten Hunde erreicht und die Glücksmomente sehr genossen, die uns die „Happy Sammys“ mit ihren Familien bescherten und können das Jahr 2013 in der Gewissheit beenden ein harmonisches Team zu sein, welches sich völlig aufeinander verlassen kann und sich auch 2014 mit geballter Kraft für die Notfellchen einsetzen wird. Dazu haben wir noch unsere wunderbaren SiN Freunde an unserer Seite, sodass wir gemeinsam weiter vielen Hunden werden helfen können.

Zum Jahresende eine kleine Auswahl der Fotos die rund um Weihnachten bei uns eingingen. Dabei auch gleich herzlichen Dank für all die lieben Mails und Wünsche, die wir erhalten haben! Wir freuen uns immer so sehr über News unserer „Happy Sammys“ (-:

 

 

Das war Sibir im Aug 2011. Durch dieses Bild lernten wir ihn kennen. Was damals durch unsere Köpfe ging,  bedarf sicher keiner Erklärung. Es war ein äußerst aufwendiges Unterfangen bis Sibir endlich ausreisen durfte. Aber mit Hilfe andere Tierschützer und unseren Dickköpfen landete Sibir im Feb 2012 endlich in den Armen seiner Familie. (-:

 

 

Und das ist Sibir heute ………..

 

 

Whisky 2012, damals aus einer Tötungsstation kommend. Er war kein einfacher Hund und brauchte eine Familie mit viel Hundeverstand.

 

 

Er fand sie. Whisky in seinem Körbchen auf Lebzeit.

 

 

Er  braucht seine Regeln, aber im Umgang mit der Familie ist er absolut unproblematisch, ein wahrer Schmusebär wie sie sagen und voller Power und Arbeitsfreude.

 

 

Candas, eins unserer größten Sorgenkinder 2013. Aus dem schwer misshandelten Hund, der furchtbare Schmerzen gehabt haben muss, wird wahrscheinlich nie ein reines Bambi werden, aber er entwickelt sich immer weiter und weiter. Durch die Behandlungen die er bekommt, kann er schmerzfrei leben. Dank der mit Hunden die ihre Probleme mitbringen erfahrenen Familie in der er ist, kann er wie ein richtiger Familienhund leben. Er ist immer an der Seite seiner Pflegehalterin, geht mit in die Firma, hat seinen Hundkumpel an seiner Seite, erlebt täglich tolle Spaziergänge, kann auch im Freilauf Sozialkontakte mit anderen Hunden knüpfen, lernt immer mehr zu vertrauen und sein Leben zu genießen. Wir würden ihn sehr gerne dort lassen, denn Candas ist inzwischen  „angekommen. “ Er hat es nach den ganzen furchtbaren Erfahrungen im Ausland so sehr verdient, die Hilfe zu bekommen, die er braucht! Nach wie vor sind wir sehr dankbar für finanzielle Unterstützung für Candas.

 

 

Aisha, sie von einer der Kanarischen Inseln nach Deutschland zu holen, hielt jede Menge Menschen auf Trab, da gerade als sie eingebucht war die Fluglotsen anfingen zu streiken. Betreuerin vor Ort, Flugpaten, Abholer, Pflegestelle, alles schön durchgeplant, mussten von jetzt auf gleich umdisponiert werden. Im Winter Flugpaten zu finden ist immer besonders schwierig und  wir mussten wieder bei 0 anfangen. Ich weiß nicht mehr wieviele Personen in dieser Nacht beschäftigt waren und keinen Schlaf gefunden haben, aber….

 

 

Fotos wie diese mit den Worten: „ich bin süß, lieb, einfach ein Schatz“, zeigen immer wieder, wie sehr sich jeder Aufwand lohnt!

 

 

In Farina, kahl geschoren und abgemagert, etwas von einem Sammy zu erkennen, brauchte einiges an Vorstellungsvermögen.

 

 

So sieht sie jetzt aus. Ihre Familie schrieb: „Farina geht es bestens, sie bringt uns jeden Tag aufs neue mit ihren Flausen im Kopf
zum Lachen. Sie bereitet uns wirklich sehr viel Freude.“

 

 

Szemi, als er im März 2011 nur noch aus Haut und Knochen bestehend in einer Auffangstation ankam.

 

 

Und im Dez. 2013 (-:

 

Nun wünschen wir all unseren SiN Freunden einen guten Rutsch, in ein glückliches, gesundes, neues Jahr (-;

Und all den Hunden die Angst vor den Feuerwerkskörpern haben, dass sie Silvester so gut wie irgendmöglich überstehen! Es gibt im Internet viele Seiten mit Tipps. Hier eine davon, die recht umfassend in ihrer Beratung ist:

 

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&ved=0CGkQFjAE&url=http%3A%2F%2Fwww.ruetters-dogs.de%2Fdownload.php%3Fid%3D17731&ei=bQ6_UqLuA4PVtAb61oGoBw&usg=AFQjCNGgOUSNO1ixhSAvxNOkOCvRqN7vpg&bvm=bv.58187178,d.Yms

 

Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr,

mit lieben Grüßen,

Ihre/eure Simone

 

Aktuelles 21.12.13

 

Liebe Leser,

 

 

es weihnachtet sehr…..  Rocky erlebt diese Zeit zum ersten Mal in Deutschland.

 

 

Noah-Benito ist bestens zu Hause angekommen. So eine Reise ist anstrengend, entsprechend schnell versank er im Land der Träume.

 

 

Und da Träume manchmal wahr werden stellte er fest, dass er sich tatsächlich in seinem richtigen zu Hause befand, als er aufwachte. (-;

 

 

Laki reiste am selben Tag an und wurde ebenfalls liebevoll in Empfang genommen.

 

 

Nun muss er  noch überzeugt werden, dass die Hamster in seinem Heim nicht sein persönliches Weihnachtsgeschenk sind…..

 

 

Auch Juri ist inzwischen umgezogen und wird die Festtage bereits mit seiner neuen Familie feiern.

 

 

Nevi genießt den ersten Schnee,

 

 

gemeinsam mit ihrer Tochter Akita.

 

 

Weihnachtsstimmung überall (-;

 

 

Von Chigu haben wir ebenfalls ein süßes, entsprechendes Foto bekommen.

 

 

Dies ist Lola, unschwer an ihrem schwarzen Schönheitsfleck zu erkennen (-;

 

 

Shane möchte vermutlich dem Weihnachtsmann gerne helfen den Schlitten zu ziehen. Jedenfalls trainiert sie und rennt und rennt und…..

 

 

Aber wo versteckt sich denn nun dieser Weihnachtsmann???

 

 

Remus (Rex) hat ihn auch noch nicht gefunden.

 

 

Aber von ihm träumen kann man ja wenigstens.

 

 

Bobi, hier mit seiner Freundin Sally (links),

 

 

ist in vorweihnachtlicher Kuschelstimmung.

 

 

Von Storm kamen diese zum Fest passenden Fotos.

 

 

(-:

 

 

Fehlen darf hier natürlich auch unser Weihnachtshund nicht. Ludwig, der am 24.12. seinen 2. Geburtstag feiern wird.

 

 

Und auch von Linda sind liebe Weihnachtsgrüße eingetroffen.

Von uns verbirgt sich, neben einem zauberhaften Happy Sammy, ein kleines, persönliches Weihnachtsvideo hinter dem Türchen vom 24.12.

   

Wir möchten all unseren SiN Freunden mit ihren Vierbeinern zauberhafte Feiertage wünschen!

 

Dazu Schnee in dem eure Hunde glücklich toben können, Sonnenschein für die Menschen, vergnügt-besinnliche

Weihnachten und das alle die Festtage so gesund wie irgendmöglich verbringen dürfen.

Unser sehnlichster Weihnachtswunsch wäre, ganz schnell eine gutes zu Hause oder zumindest eine gute Pflegestelle für Enuc zu finden.

 

 

Er kann keine Treppen steigen, weshalb er Menschen braucht, die ebenerdig leben. Er ist sehr lieb, nur nicht mit jedem unkastrierten Rüden verträglich. Wenn ihr/Sie uns helfen könnt, bitte unter tiermeldungsamojede-in-not.de melden.

 

Mit herzlichen weihnachtlichen Grüßen

von eurem/ Ihrem Samojede in Not Team, Simone

Aktuelles 14.12.13

 

Liebe Leser,

 
unser SiN Sportteam war wieder unterwegs.

 

 

 
Michael mit Takoda, der 2011 als Pflegehund zu ihm zog und Micha zum „Pflegestellenversager“ werden ließ. (-;

 
Um es vorweg zu nehmen, unser ehemaliges Notfellchen erreichte mit Michael den 3. Platz !!! (-: Hier der Rennbericht:

Das erste Heimrennen unseres Schlittenhundevereins – des RSSV – stand am 07./08.12.2013 an. Takoda und ich starteten dieses mal in unserer Basis Disziplin dem Canicross für unsere Tierschutzorganisation Samojede-in-not.de.

 

 

Canicross ist die Läuferklasse mit einem Hund am Bauchgurt.
Das Starterfeld war mit 8 Läufern bestückt, bei dem 2 Läufer ausser Konkurrenz liefen da sie jeweils 2 Hunde am Bauchgurt hatten und die Disziplin nur für einen Hund ausgewiesen wurde.

 

Am ersten Tag konnten wir auf der insgesamt 4,4 km langen Strecke eine für uns gute Zeit herauslaufen, einen Schnitt von 4,40 min pro km , also insgesamt 19.40 min. Takoda haben die niedrigen Temperaturen sehr gut getan, und er zeigte sich auf dem sehr sandigen Geläuf in hervorragender Verfassung, stets vorne laufend und auch gut ziehend.

 

In der internen Zwischenwertung belegten wir einen 5. Platz mit dem wir bereits sehr zufrieden waren.

 

Am zweiten Tag wussten wir dass wir nochmal Gas geben mussten, hatten wir den hinter uns Platzierten mit nur 35 sekunden im Nacken sitzen, und so konnten wir es schaffen, unsere gute Zeit vom Vortag um 7 sekunden auf 19,33 zu verbessern, was bitter nötig war weil auch er nochmals seine Chance witterte, uns aber nicht mehr bekommen konnte. Auch hier waren wir in der besseren Zeit.
Bei der Siegerehrung dann die große Freude, wir haben es doch tatsächlich auf´s Treppchen geschafft und wurden das erstemal in unserer Canicross Karriere dritter! 🙂

 

Das gibt Mut und Ansporn für die nächsten Canicross Rennen, die jetzt aber erstmal hinten anstehen werden, da die Witterung es einfach nicht mehr zulässt. Ein wunderschönen Abschluss unserer Canicross Saison 2013!

 

Vielen lieben Dank für den tollen Support aus der Samojede-in-not Fangemeinde! Wir sind sehr stolz für Euch laufen zu dürfen!

 

Euer Micha mit Takoda

 

www.samojedenzauber.de

 

 

Michael bei der Siegerehrung. Herzliche Glückwünsche, ihr macht das toll!!!

 

 

 

Yedo heißt jetzt in Erinnerung an seine spanischen Wurzeln Diego. Da er sich für ihn genauso anhört, wird er keine Probleme haben sich daran zu gewöhnen.

 

 

Er hat uns eine mail gepfotet in der es heißt: meine neue Familie liebt mich heiß und innig und die Abwechslung hier ist echt berauschend. Das Beste ist, wenn sie mich zum reiten mitnehmen. Die Düfte im Wald und die Bewegung sind herrlich!

 

 

 

Mancu hat was ganz Neues ausprobiert und fleißig beim Holz hacken geholfen. Jetzt kann der Winter kommen!

 

 

 

Ilor, auch ein Hund, der ein SiN Mitglied zum Pflegestellenversgaer machte. (-; Er  übt schon mal Pfötchen geben, damit der Weihanchtsmann beeindruckt ist und ihm viele tolle Sachen schenkt !

 

 

Mal sehen für welches weihnachtliche outfit sich Ilor entscheidet.

 

 

 

Von unserem „Happy Sammy“ Jahreskalender 2014 sind übrigens nur noch 10 Stück auf Lager. Wer also noch ein schönes, „SiN-volles“ Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum legen möchte, gerne noch schnell zugreifen.

 

 

Allen Lesern ein wunderschönes 3. Adventswochenende,

 

Mit lieben Grüßen, Simone

 

 

Aktuelles 7.12.13

 

Liebe Leser,

 

 

Es gab am Nikolaustag bestimmt so einige tolle Sachen in den Futternäpfen zu finden. Wir hoffen das bei dem Sturm keinem der Stiefel oder schlimmeres weggeflogen ist und ihn alle gut überstanden haben, bzw. auch nichts schlimmes mehr nachkkommt!

 

 

Unserer Chisca kann man mit Spielzeug eine ebenso große Freude machen, wie mit Leckerchen.

 

 

Sie hat sich von allen Strapazen gut erholt und  ist so schön aufgeblüht! Hier ein neues youtube Video von der Maus.

 

 

Wir würden uns so freuen, wenn sie noch dieses Jahr ihren festen Platz im Leben finden würde!

 

 

Wie Fluffy-Leica (links) und Coco rechts.

 

 

Fluffy-Leica ist übrigens Dank der richtigen Behandlungen inzwischen gesund! (-:

 

 

Hier mal wieder wetterbedingte, zauberhafte Schlamojedenbilder.

 

 

Von Lena (Dana) , die sichtlich viel Spaß hatte und…

 

 

Simba,

 

 

ebenfalls einem  „Happy Sammy“.

 

 

Obi mit seiner Freundin Lina auf Kuschelkurs.

 

 

Rasmus, eins unserer Welpchen, hat inzwischen seine Reise in sein künftiges Rudel angetreten. Dem Kleinen wird es an nichts fehlen! Nachfolgend der Bericht, natürlich von ihm selbst geschrieben:

 

 

Die Fahrt  hierher war übrigens ganz easy. Herrchen hat den Innenraum des Autos zuerst magisch vergrößert. Dann hat er mich in einen großen Curver gesetzt. Da war ein Flauscheteppich drin und eine Decke, die nach Mama gerochen hat. Dann ging es los. Frauchen hat neben mir gesessen und mich gekrault. Ich bin wohl fast sofort eingeschlafen. Als ich aufgewacht bin, habe ich aus dem Fenster gesehen. Wir waren sehr hoch in den Wolken, jedenfalls habe ich rundherum nur Weiß gesehen und der Regen hat an die Scheibe geklatscht. Naja, da habe ich mich wieder hingelegt und weiter vor mich hin gedöst. Das monotone Geräusch des Motors war sehr beruhigend. Ich bin erst wieder wach geworden, als der Motor abgestellt wurde und wir ausgestiegen sind. Dann sind Frauchen, Vesta und ich durch eine magische Hecke und ein Tor in den Garten gegangen und haben uns dort bespaßt. Herrchen hat derweil meine Sachen ins Haus geschafft.

Zum Abendessen gab es doch tatsächlich das gleiche Futter, das ich bisher auch bekommen habe, toll. Es hat mir sehr gut geschmeckt. Ich habe reingehauen, wie „Karl der Nackte“ und einen ganzen Napf Wasser getrunken. (Bäuerchen!) Ich habe eine eigene Hundebar, wie ein großer Hund!

Wir feuen uns sehr auf weitere Berichte von deiner Entwicklung und deiner großen Freundin Vesta Rasmus!

 

Unseren Lesern ein schönes 2. Adventswochenende.

Mit lieben Grüßen,

Simone

 

PS: schon entdeckt, dass sich hinter den Liedertiteln im Adventskalender weihnachtliche Videolinks verbergen? (-;

 

 

Aktuelles 30.11.13

 

Liebe Leser,

 

 

beginnen wir mit einem kleinen Rätsel. Was ist das???

Jawohl, links liegt ein Sammy. Das zu erraten war aber zu einfach (-; Also, was steht da rechts neben ihm?

 

 

Auch ein Sammy! ((-: Und zwar aus Metall! Liebevoll von Hand gefertigt von einem Samojedenhalter. Mit seinen 4 KG ist das Kerlchen schön standfest. 46 cm breit ist sein  Sockel und er misst 51 cm vom Boden bis zur Ohrspitze. Aber jetzt kommt das Beste! Geschwisterchen können auf Wunsch gerne angefertigt werden, mit deren Verkauf unsere aktuellen Notfellchen unterstützt werden.

 

 

Also sehr gerne mit diesem Metallsammy für 40 € zzgl. Versandkosten einem lieben Menschen zu Weihnachten eine große Freude machen und gleichzeitig eine gute Tat vollbringen. Einfach bei mir melden, ich leite die Bestellung dann an den Künstler weiter.

 

 

Heros, der Sammy links und Genja, sein Eurasierfreund. Unser hinreißendes Dreamteam, ein wenig vom Winde verweht. Wer Glück im Doppelpack adoptieren möchte, bitte bei unserer Birgit melden.

 

 

Liebe Grüße von Nanu, der sich irgendwie heimlich von der Homepage geschlichen hat. So nicht mein Süßer, du kommst wieder in die „Happy Sammys“, denn du bist eindeutig einer!

 

 

Gus, links im Bild, heißt inzwischen Gustav. Wie sein bekanter Namensvetter ist er ein absoluter Glückspilz, da er von seiner Pflegefamilie, in der er sich so wohl fühlt, adoptiert wurde!

 

 

Simon (hinten)  ist ebenfalls eindeutig ein waschechter „Happy Sammy“. Seine Halterin schreibt er sei sooooooo lieb! Ja, mit genau so vielen „o“, ich habe nachgezählt. (-;

 

 

Genauso wie Storm, der vor vier Monaten zu Hause angekommen ist.  Seine Familie schreibt: „wie konnten wir jemals ohne ihn leben?“

 

 

Er ist ein Gentleman mit viel Charme.

 

 

Sein aktuell liebstes Hobby: schmusen!

 

 

Ja, so ist das Leben rundum schön.

 

 

Auch Chinook hat tolles Spielzeug, es ist nur bockig: „nein, ich bleibe liegen“!

 

 

Jack, früher Jakili, gehört zu den Hunden der ersten SiN Jahre. ( Nächstes Jahr feiern wir übrigens 10 jähriges.)

 

 

Der zauberhafte Senior mit zwei seiner Familienmitglieder. Links Tapsy, rechts Kater Charly.

Im Dez. wird Jacky seinen 11 jährigen Geburtstag feiern.

 

 

Ein unglaublich süßes Bild!

 

Schon gesehen, dass es auf unserer Homepage schneit? Ab Sonntag kann man auf unserer Startseite wieder jeden Tag ein Adventstürchen öffnen und vielen „Happy Sammys“ begegnen.

Damit verabschiede ich mich für dieses Wochenende,

 

 

mit lieben Grüßen, Simone

 

Aktuelles 23.11.13

 

Liebe Leser,

 

von Suko haben wir Fotos zu dem Thema: „wie ein weißes Fell entsteht“ bekommen.

 

 

 

 

Er hat sich ganz brav baden lassen.

 

 

War aber anstrengend…..

 

 

… doch beim anschließenden bürsten hat Suko ganz toll mitgeholfen (-;

 

 

Dieses süße Kerlchen kann man in Rheinbach in NRW besuchen, kennen lernen und ins Herz schließen.

 

 

Ilor, ganz rechts auf dem Sofa, hat sein zu Hause gefunden! Unsere Florentine hatte sich ganz lieb als Pflegestelle angeboten. Ilor hat fröhlich angenommen und ihr zum Dank zügig das Herz geklaut. Tja, so sind sie die Sammys………….

 

 

Ilor rechts im Bild auf Schmusekurs. Dies ist sowieso sein Schlagwort. Wenn man aufhört ihn zu streicheln, winkt er mit der Pfote bis man nicht mehr wiederstehen kann und weiter macht. Wir freuen uns alle riesig Florentine!!!

 

 

Noch so ein Zauberwesen. Benito, unsere anhängliche Schmusebacke aus der Tötungsstation, die so gerne gefallen möchte. Wenn man ihn alleine lässt, dann gibt er ein kleines Konzert. Nein, er bellt nicht laut, er „gibt Tönchen“ von sich. Das klingt dann so:

 

 

Er liebt es mit den Menschen unterwegs zu sein, weiß aber außerdem auch einen Garten sehr zu schätzen. Jetzt verrate ich meinen ganz persönlichen Weihnachtswunsch. Ich träume davon, dass Benito Weihnachten in seinem endgültigem zu Hause verbringen darf! Oder zumindest in Deutschland eine liebevolle Pflegestelle findet. Bitte, bitte lieber Weihnachtsmann, ich war auch wirklich das ganze Jahr über brav!!!

 

 

Zoco und Violet. Auch so ein SiN Dreamteam, das unglaublich gut zusammen passt.

 

 

Violet ist jetzt ausgewachsen,

 

 

auch so eine Kuschelmaus.

 

 

Und wir haben auch wieder ein Geburtstagskind. Cara wurde am 21.11. drei Jahre alt. (-:

 

 

Zu guter Letzt wieder ein paar Geschenktipps. Heute aus unserem SiN Shop. Unter dem Weihnachtsbaum soll es ja schön „samojedig“ zugehen.  Wie wäre es z. B. mit einem Anhänger für den Hund, nicht nur mit der Telefonnummer, sondern auch mit einem Foto von ihm darauf?

 

 

Oder mit einem Sammy als Aufkleber. Auch für das Auto geeignet. Diese und viele weitere schöne Geschenkideen finden sich in unserem online Shop (-;

 

Viel Spaß beim stöbern und ein schönes Wochenden,

 

Ihre / eure Simone

 

 

Aktuelles 16.11.13

 

Liebe Leser,

weiter geht es mit unseren Tipps für Weihnachtsgeschenke. Diesmal mit einer originellen Idee. Wie wäre es mal mit einem Hundehoroskop? Viele unserer wundervollen Adoptanten kennen zwar das Geburtsdatum ihres Hundes nicht, aber mit der Bestellung eines Horoskops werden aktuelle Notfellchen finanziell unterstützt. Hier ein Beispiel, wie so ein Hundehoroskop dann aussieht. Dazu möchte ich noch sagen, dass ich den beschriebenen Hund kenne. Die Beschreibung passt perfekt und ich hatte einen richtigen aha-effekt,  als ich die Erklärungen las.

 

Hallo,

ich bin ein kleiner Hund und habe am 18.09.2006 das Licht der Welt erblickt…….    Will sagen, ich bin in der Blüte meines Lebens, vom Sternzeichen eine Jungfrau, hab den Mond im Löwen und einen Skorpionaszendenten. Mit dem Sternzeichen Jungfrau wird gern mal „herumgemeckert“, mit dem Mond im Löwen will man immer im Mittelpunkt stehen und der Skorpionaszendent macht einfach sein ureigenes Programm, aber ohne Wenn und Aber.

Damit ihr wisst wie ich so drauf bin, erzähle ich ein bisschen aus meinem Hundealltag und was da so abgeht.

Eine Familie habe ich, die echt nett ist. Aber zuhause bin ich immer etwas rast- und ruhelos und lasse mich ungern in meiner Bewegungsfreiheit einschränken. Aber nachdem mich meine Menschen ja zu einer kleinen Prinzessin erzogen haben –  der es an nichts fehlt –
Wuff…..  fragt sich wer hier der Boss ist?! (-;

Da darf die Jungfrau schon mal am Essen mäkeln und sich was „besseres“ servieren lassen.

Wenn es dann endlich raus geht zu den heiß ersehnten Spaziergängen, dann will man als kleiner Hund mit meiner Sternenkonstellation erst mal seine Anerkennung und mit dem nötigen Ehrgeiz wird man auch von anderen Hundekumpels bemerkt. (Egal wie groß…..)

Hier kann die Action nicht wild genug sein, manchmal gibt es auch Streit, aber ich komm letzten Endes gut klar damit. Meistens bin ich ja gut gelaunt und fühl mich wohl.

Wenn die Toberei mit andere Hunden so richtig im Gang ist und mein Dosenöffner laut ruft und gestikuliert, werden solche komischen Laute der Zweibeiner aus Prinzip erst mal nicht wahr genommen. Öhrchen auf Durchzug nennt ihr Menschen das. Man muss ja schließlich auch selbst wissen was man will. Da kommt der Löwe durch, schließlich ist er der König der Wüste!

Aber mit meiner gehörigen Portion Charme und dem Gespür für die Stimmungen meiner Familie, ist alles gleich wieder im Lot. (Grins)

So meine lieben Hundekumpels, jetzt habt ihr mich ein bisschen kennengelernt und vielleicht sieht man sich ja wieder einmal auf der Hundewiese.

Auf alle Fälle wünsche ich euch ebenfalls so ein gutes Zuhause wie ich es habe und …….  großzügige, tolle Dosenöffner.

 

Wuff, wuff …….,  euer Powergirli

 

Wenn jemand so eine individuelle, amüsant-interessante Überraschung unter den Weihnachtsbaum legen mag,  einfach

uschishundehoroskop@freenet.de

schreiben. Von den 25 € die dafür berechnet werden, kommt wie gesagt ein Teil unseren Notfellchen zugute. Und wer ein richtiges „Menschenhoroskop“ möchte, kann das natürlich auch gerne der Astrologin bestellen.

 

Wer einem Notfellchen ein zu Hause gegeben hat, dessen genaues Geburtsdatum unbekannt ist, für den haben wir statt dessen einen wahrhaft engelsgleichen Geschenktipp.

 

 

 

 

Auch mit dem Kauf dieser zauberhaften Schutzengelchen auf der Seite

https://de-de.facebook.com/pages/Schutzengel-als-Spende-f%C3%BCr-den-Tierschutz/530184913719694

werden automatisch unsere Notfellchen unterstützt, wenn man uns bei der Bestellung angibt.

Die Schutzengelchen 1-6 kosten pro Stück 5,00 € u. die Schutzengelchen 7 – 14 kosten 6,00 €.

Was könnte besser zu Weihnachten passen als ein Engelchen? (-;

 

 

Mal wieder news von Farkas.

 

 

Unser eigensinniger, stolzer, kleiner Flokati  kann Fototermine gar nicht leiden, was man ihm auch ansieht. Aber er liebt „seinen Menschen“ auf dem Gnadenhof so, dass er sich schließlich in sein Schicksal fügte. Farkas fühlt sich dort richtig wohl und sie haben ihn mit all seinen „Macken und Liebenswertigkeiten“ ins Herz geschlossen. Wir werden unserem Senior den Aufenthalt dort auf Hundelebzeit ermöglichen, denn er ist dort endlich zu Hause angekommen. Wenn Sie uns dabei mit einer Spende unterstützen möchten, dann gerne unter dem Betreff: Farkas

 

 

Snow, unser erster Hund aus Thailand ist gut in Deutschland angekommen!!!  Karin als ihr AP  war ziemlich beschäftigt damit alles zu organisieren und es hat sich so gelohnt! (-:

 

 

Snow lebt jetzt in einem gemischten Rudel aus Hunden, Katzen und sogar Alpakas gehören mit zu der Familie.

 

 

Snow (mit Fee und Apollo) verblüfft alle damit, wie selbstverständlich sie sich in ihr neues Rudel einfügt und auch damit, wie gut sie bereits auf die Grundkommandos hört.

 

 

Auch Fluffy – Leica ist inzwischem in ihrem zu Hause auf Lebzeit angekommen. Hier ein Bild von der Übergabe. Dank einer perfekten Fahrtkette, (Doris, Detlev, Birgit, ihr seid einfach toll) fand sie die Reise angenehm, denn sie wurde von lauter bekannten Gesichtern begleitet.

 

 

 

 

Sie hat nun Coco, (rechts im Bild) auch ein ehemaliges SiN Notfellchen, an ihrer Seite.

 

 

Coco ist ein entspanntes Seelchen und hat Fluffy sofort akzeptiert. Auch über dieses Happy End freuen wir uns sehr!

 

 

Wer bei diesem Wetter fröhlich und ausgiebig draußen mit seinem Sammykumpel rum tobt, der holt sich schon mal gerne ein Schlamojedenbäuchlein und dann eine Mütze Schlaf. Anakin glücklich und zufrieden.

 

 

Chiyo, der so geduldig ist ein Käsestückchen auf seiner Pfote erst dann zu fressen, wenn Herrchen es erlaubt, bekam lieben Besuch.

 

 

Mit Arctic und Sitara ging es ab zu einem gemeinsamen Ausflug.

 

 

Sitara und Chiyo. Er sieht gerade Arctic hinterher, der gerade im Gebüsch nach dem Rechten guckt.

 

 

Wasser hat es ihm auch angetan.

 

 

Und noch mal Arctic.

 

 

Storm, rechts im Foto, wurde zu einem gemeinsamen Ausflug mit Chester eingeladen.

 

 

Auch ein schönes Bild von diesen beiden wirklich großen Rüden.

 

 

Zeus, unser Malamute, hat in den letzten Tagen ebenfalls seine Pfötchen auf deutschen Boden gesetzt. Seine Pflegefamilie schreibt:

„Er ist super lieb, ganz brav und sehr intelligent.“ Wer also Interesse an einem Traum im Pelz  hat, kann ihn gerne in Baden-Württemberg kennen lernen.

 

 

Monicas Maya, eins der SiN Notfellchen der ersten Stunde, feierte gestern ihren 11. Geburtstag.  Rechts im Hintergrund  Nanouk, ihr anderer Schatz. Monica musste damals  sehr um Maya bangen, denn sie war in einem äußerst schlechten Zustand. Gerade deshalb zeigt dieses Bild, 9 Jahre später, wie sehr es sich lohnt für ein Notfellchen zu kämpfen.

 

 

Simon und Sheeba. Innerhalb von einem Jahr bekam Sheeba Gesellschaft. Somit haben wir ein weiteres SiN Dreamteam zu vermelden (-:

 

Alles Lesern ein schönes Wochenende und liebe Grüße,

 

Simone

 

 

Aktuelles 9.11.13

 

Liebe Leser,

mit den Versteigerungen in unserer SiN Gruppe zu Gunsten unserer Notfellchen geht es übrigens weiter. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle, dass auch noch so schöne Sachspenden dafür inzwischen bei uns eingegangen sind.

 

 

Wie z. B. dieser zauberhafte Sammy aus Metall, der an diesem Wochenende zur Versteigerung eingestellt werden wird.

Außerdem folgen hier natülich wöchentlich noch weitere Tipps für Weihnachtsgeschenke die Freude machen und mit denen unsere Notfellchen unterstützt werden.

So sind unsere Wintereditionen der „SiN-ojeden“ als Schlüsselbund wieder zu haben.

 

 

Der silberfarbene 3 cm und fast 50 Gr. schwere Sammy mit dem türkisen Filzband

 

 

und das leichtere, samojedenfarbene Geschwisterchen aus GFK, ebenfalls 3 cm groß, mit einem Fellbällchen aus Samojedenwolle. Die Kosten pro SiN-ojeden Anhänger belaufen sich auf 23 €  inkl. MWSt., inkl. Versand. Bestellungen bitte über simone@samojede-in-not.de

 

 

Diesmal nutzen wir das Geld für unsere Katzenfreundin ( sie beschmust sie nicht, aber akzeptiert sie vollkommen) Chisca, bzw. deren Operationskosten, die wir zu tragen haben. Gerne nehmen wir natürlich auch Spenden unter den Betreff: „Chisca“ entgegen.

 

 

Nach der glücklich ausgegangenen OP, keine bösen Tumore!!!, kann Chisca wieder Lachen.

 

 

Für sie suchen wir eine Familie mit etwas älteren Kindern. Mit der jungen Dame im Bild versteht sie sich z. B. prächtig.

 

 

Ebenso wie mit kleineren Hündinnen. Bei großen Hunden, speziell Rüden, müsste man erst testen, ob die Chemie stimmt. Wer diese verschmuste Hundedame kennen lernen möchte, kann dies gerne im Stuttgarter Raum tun. Es wäre so schön, wenn sie die Vorweihnachtszeit bereits bei ihrer endgültigen Familie verbringen dürfte!

 

 

Blanca hat ihre Menschen gefunden. Die süße Maus heißt jetzt Emma.

 

 

Sie besucht die Hundeschule und liebt es Sozialkontakte zu knüpfen. Gerne würde sie auch mit den Kätzchen zu Hause spielen, die lassen sich aber (noch) nicht auffordern.

 

 

Darf ich vorstellen: Bonito, unser neuestes Notfellchen. Es ist mir immer wieder unerklärlich, wie man solche liebenswerten Wesen in einer Tötung abgeben kann.

 

 

Bonito ist deutlich zu dünn,  liebt aber schöne Ausflüge und die Gesellschaft von Menschen. Für ihn wünschen wir uns eine Familie, die ihn  möglichst wenig alleine lassen muss. Bisher musste er in seiner Pflegestelle noch isoliert schlafen, da er voller Ungeziefer war. Er quittierte das mit jammern, bis er ins Land der Träume gleitete. Ich stelle einfach mal die letzten Infos über ihn ein, die ich aus Spanien bekommen habe.

„Sehr hübsche Farbe… gold-weiss. Sein ist Fell am Kopf samojedig weich und auch die Kopfform ist total Sammy. Er verliert auch jede Menge Samojedenhaare… am Rücken ist das Fell länger und härter und goldfarben dunkler. Insgesamt ist er nicht weiss sondern in vielen Abschattungen goldfarbig, nur die Ansätze sind weiss.“

Ansonsten ist er gegenüber Fremden leicht scheu aber neugierig. Lieb und freundlich und auch wenn er erschrickt ohne jede Aggression. Wird ein guter Familienhund, aber die Leute sollten viel daheim sein oder ihn mitnehmen können, viel schmusen und auch viel unternehmen wollen.

Dann kamen noch diese Infos:

„Bonito hat gestern und heute riesige Fortschritte gemacht. Er hat beschlossen sich hin zu setzen wenn ich ihm sein Leberwurstbällchen gebe, mal probieren ob es dann noch eines gibt… das lässt Erziehung vermuten! Er hat auch beschlossen nicht mehr ins Zimmer zu machen… er ist schon den zweiten Tag sauber – DANKE! Kann aber auch damit zusammen hängen, dass die Behandlung angeschlagen hat und sein Durchfall jetzt weg ist.“

 

 

Und was mag das nun bedeuten???

 

 

 

Nein, in unserem SiN Shop gibt es tolle Sachen, aber keine  Hundegeburtstagsessen (-; Es gab gleich zwei Geburtstage an einem Tag zu feiern. Arctic…

 

 

und seine Schwester Giselle wurden am 6.11. fünf Jahre alt.

 

 

Vesta (Belly) feiert heute am 8.11. ebenfalls ihren 5. Geburtstag.

 

 

Auch sie freute sich über ein besonderes „Geburtstagskuchenessen“

 

 

Und noch ein Geburtstagsbild (-:

 

Tango, der liebenswerter Senior wurde Anfang 2010 adoptiert. Er gehört übrigens zu den wenigen Sammys, die eine Tüte mit Brötchen nach Hause tragen und dort unbeschadet abliefern (-:

 

 

Und noch ein süßes Fotos. Mit Simba und seinem fröhlichen Lachen verabschiede ich mich bis zum nächsten Wochenende,

Ihre / eure Simone

 

 

Aktuelles 2.11.13

 

Liebe Leser,

 

zunächst wieder „SiN-volle“ Geschenktipps für Weihnachten.

 

 

Wir haben dieses Jahr nur noch ganz wenige Bücher über den Samojeden vorrätig. Die folgende Lieferung werden wir erst irgendwann nächstes Jahr erhalten. Wer dieses „must have“ für Sammyhalter unter den Weihnachtsbaum legen möchte, am besten sofort bestellen, damit man auch garantiert noch ein Buch bekommt. Mit 25 € ink. Versandkosten kann man Sammyfans damit wirklich eine große Freude machen. (-: Einfach an simone@samojede-in-not.de schreiben.

 

Egal ob für Hunde, Katzen oder Tierfreunde, hier findet sich für jeden ein tolles, handgefertigtes Weihnachtsgeschenk.

http://www.dream4dog.de/

 

Um nur mal eine kleine Auswahl zu präsentieren:

 

 

Bärendecke mit Sommer u. kuscheliger Winterseite,

 

 

den Vierbeiner auf Rosen betten, Durchmesser ca. 104 cm,

 

 

oder soll es lieber ein Plaid sein? Größe 140-145 cm x 96, waschbar und für nur 16.90 € zzgl. Versandkosten.

Eins von vielen  unschlagbares Angeboten!

 

 

Oder lieber ein Kissen angefertigt in einer Wunschfarbe? Die Auswahl ist schön, groß und individuell! Einfach mal rein sehen (-;

Auch von Angelika und total süß übrigens:

http://www.puppenmode-shop.de/

 

Lässt die Herzen kleiner Mädchen bestimmt höher schlagen!

 

 

 

Der Gewinn, den wir mit den Büchern machen, wird vollständig in Candas Unterhaltskosten einfließen. Ebenso unterstützen Sie ( helft ihr ) unserem Sorgenkind auch mit Einkäufen aus dem tollen Shop unserer Angelika.

 

 

Candas gehört mit zu den ärmsten Notfellchen, die uns je untergekommen sind! Er wurde über einen längeren Zeitraum schwer misshandelt. Von der Erfahrung abgesehen, dass Menschen Spaß daran hatten ihn zu quälen, wurde er ohne Hüftpfannen geboren, was ihm Zeit seines Lebens Schmerzen verursacht haben muss. Außerdem hat er nachhaltige Verletzungen am Ellenbogen davon getragen. Er wird behandelt, damit er endlich schmerzfrei sein darf. Davon abgesehen wird liebevoll, aber auch mit viel, viel Erfahrung und  für ihn berechenbarer, aber  absoluter  Konsequenz an seinem Sozialverhalten weiter gearbeitet. So lernt Candas step by step  Fortschritte zu machen. Inzwischen wird er auch mit fremden Leuten zusammen gebracht. Entsprechend muss noch weiter mit dem Maulkorb bei unserem Sammy gearbeitet werden. Besonders freuen uns Nachrichten wie: „Candas hat es genossen zu schmusen“ oder „er hat sich seine Kehrseite sauber machen lassen“. Letzteres war vor einigen Wochen noch absolut undenkbar! Mit dem souveränen Rüden an seiner Seite kommt er sehr gut klar. Zeuge sein zu dürfen wie Candas erfahren darf, dass Menschen zuverlässige Sozialpartner sind, gepaart mit dem Wissen, was ihm in der Türkei noch alles geblüht hätte, berührt uns ganz besonders. Er hat seine Chance auf ein für ihn lebenswertes Leben so sehr verdient! Wenn Sie uns darin unterstützen möchten, dass wir sie diesem Sammy in großer Not gegeben haben, dann können Sie dies gerne mit einer Spende oder Patenschaft für Candas tun.

 

 

Unser „Bär“ Mancu bei der Arbeit. Als Sammywollelieferant. Wie man hier schön sieht, kommt das Fell direkt vom Hund ins Spinnrad……

 

 

Grins. Nein, richtig, so einfach geht das nun auch wieder nicht. Mancu sucht „nur“ die Nähe seines Frauchens. Was aber stimmt, ist, dass sie fleißig Sammywolle verstrickt, um daraus schöne Sachen herzustellen.

Sachspenden in Form von ausgebürstetem Samojedenfell nehmen wir übrigens nach wie vor sehr gerne entgegegn. Einfach an mich wenden.

 

 

Mancu nach getaner Arbeit. Wie dieser sehr große Sammy in einen Reifen passt? Ganz einfach, es ist ein Treckerreifen (-;

 

 

Leche, inzwischen Kimo, einer unserer vier Samojedenenkel, die im Laufe des Jahres ihr zu Hause gefunden haben.

 

 

Sein Bruder Café.

 

 

Cino, als Abkürzung für Cappucino, wie er bei uns ursprünglich hieß

 

 

und der Vierte im Bunde, Choco. Im Juli 2011 geboren, sind die Brüder nun schon richtig erwachsen.

 

 

Na, wer erinnert sich an Kenai, unseren „schwarzen Sammy“? Kenny, wie er gerufen wird, mit Maya, der Dame seines Herzens.

 

 

Beim Münchner Sammytreff letzte Woche hatten wir mal wieder lieben Besuch von Balou (auch so ein riesiges Bärchen), links im Bild. Vorne recht ist unser Rocky zu sehen.

 

 

Außer Lucy, der Sammymixseniorin der Familie, natürlich mit dabei „Shane“. Während sie sich hier an Rocky kuschelte,

 

 

gab es auch Sammys, die danach trachteten, den berühmten „Schlammojeden- Wettbewerb“ zu gewinnen. Hier Saphira mit dem Siegerfoto des Tages!!! Ja, bei den Münchner Sammytreffen geht es immer lustig zu (-;

 

 

Inzwischen aus der Gruppe nicht mehr wegzudenken ist Chico. Zu dem Schluß kam auch seine Pflegefamilie und so wurde unser Junghund mit dem absolut sonnigen Gemüt kurz nach seinem 1. Geburtstag von ihnen adoptiert. Ein schöneres Geschenk hätte Chico nicht bekommen könnnen!

 

 

Ebenfalls sehr freuen wir uns darüber, dass Gus auf seine bezaubernde  Art die Herzen seiner Pflegefamilie geklaut und sich somit sein festes zu Hause erobert hat. (-;

 

 

Gus wurde uns, als wir ihn in die Vermittlung nahmen,  als absolut unverträglich mit anderen Hunden gemeldet….  Seine Familie schreibt:

Mit anderen Hunden sind wir oft unterwegs, das klappt ganz prima. Nur vor den ganz Großen hat er einen Heidenrespekt, bleibt aber ruhig, solange er flüchten kann, wenn es zu eng wird.

Aber nach einigen Minuten fasst er Vertrauen und läuft entspannt auch neben großen Hunden.

 

Mit diesen schönen Adoptionsnews verabschiede ich mich bis nächste Woche,

Ihre / eure Simone

 

 

Aktuelles 26.10.13

 

Liebe Leser,

 

momentan haben wir mal wieder ziemlich hohe Ausgaben.

 

 

Der Flug für Snow, von Thailand nach Deutschland muss bezahlt werden, Chisca hat ihre kostspielige OP gut überstanden.

 

 

Fluffy litt an einer heftigen Blasenentzündung mit Blut im Urin und ihre Zähnchen müssen wir nach der vollständig auskurierten Entzündung auch in Ordnung bringen lassen. Davon abgesehen sind die Impfungen fällig. Die süße Maus sucht übrigens noch einen Tüddelplatz fürs Leben.

Für Farkas Unterbringung auf dem Hof wo er jetzt lebt und wo er sich sehr wohl fühlt, haben wir jeden Monat eine Überweisung zu tätigen und für Candas ebenfalls. Außerdem mussten wir das arme Kerlchen röntgen und nun behandeln lassen. Nächste Woche folgt ein ausführlicher Bericht über unser Sorgenfellchen. Weniger kostspielig dagegen ist, dass Ilor und

 

 

Blanca ebenfalls kurz dem Tierarzt vorgestellt werden mussten, Chico einen heftigen Durchfall mitgebracht hatte, der erfolgreich behandelt werden konnte  und Asproulis Medikamente gegen Filarien erhalten hat. Aber wenn man alles zusammen rechnet, dann kommt eine beachtliche Summe zusammen. Wir möchten nun nicht einfach nur um Spenden bitten, sondern machen uns wie immer Gedanken, wie wir aus eigener Kraft Geld für unsere Notfellchen verdienen können. Aber auch dafür benötigen wir Ihre / eure Unterstützung.

Wenn jemand bei Amazon etwas bestellt, bitte an uns denken. Über den Link auf unserer Homepage:

http://www.samojede-in-not.de/index.php?page=helfen

Rubrik: sinnvolle Hilfe – „Helfen Sie durch Ihren Einkauf “ bestellen, beschert uns einen kleinen Obolus.

Ebenso die Einkäufe über die anderen Links dort, wie z. B. bei Zooplus.

 

Bei Überlegungen, wem man mit welchem Weihnachtsgeschenk eine Freude machen könnte, sehr gerne unseren SiN Shop besuchen:

http://www.samojede-in-not.de/sinshop/

Unsere Sigrid zaubert wirklich schöne Sachen, gerne auch mit individuellen Fotos.

Außerdem ist unser hinreißender SiN Kalender 2014 fertig zum Versand.

Weiterhin finden sich auf unserer Homepage unter der Rubrik SiN Freizeit & Infos & Tipps diverse weitere schöne oder witzige Geschenkideen, von denen unsere Notfellchen partizipieren. Einfach runterscrollen bis zur Überschrift: Einkaufs- & Geschenktipps.

Im Laufe der Vorweihnachtszeit werde ich einige Geschenkideen noch einzeln vorstellen.

Freuen würden wir uns auch über weitere Mitgliedschaftsanträge. Zu finden unter Downloads:

http://www.samojede-in-not.de/index.php?page=downloads

 

Und wir haben uns noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. (-;

 

 

 

Der hübschem Schlüsselanhänger für Hundefans mit unserem SiNojeden dran, ist in dieser Zusammenstellung ein Unikat, welches nicht käuflich erworben, aber ab sofort ersteigert werden kann. Lang ist er vom Ring bis zu den Sammybeinchen 12 cm. Der Startpreis liegt bei 19 € und der Erlös kommt zu 100 % SiN zugute, bzw. wird in Fluffys Tierarztrechnungen mit einfließen. Wir werden die Versteigerung  in unserer Facebookgruppe veröffentlichen. Wenn jemand mitbieten möchte der nicht bei FB ist, dann kann ich das gerne in seinem Auftrag für ihn tun. Einfach eine mail an mich senden.

Die Versteigerung endet am Samstag, dem 2. Nov. um 20 Uhr. Später eintreffende Gebote können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

 

 

Wir bitten um rege Beteiligung bei der Ersteigerung dieses hübschen Weihnachtsgeschenks für einen Sammyfan oder auch sich selbst, mit dem man gleichzeitig ein gutes Werk für unsere liebenswerte Fluffy tut.  (-;

 

 

Witje (ehemals Coco) ist eine richtige Schmusebacke!

 

 

Außerdem hat er den Job als Wecker übernommen. Jeden Morgen zur selben Zeit, pünktlich auf die Minute, wird Frauchen geweckt. (-;  An der Apfelernte hat er sich auch hilfreich beteiligt und die gefallenen Äpfel geholfen in den Eimer zu legen. Naja, gut, er ist ein Sammy, also hat er ein paar wieder rausgeholt um damit Ball zu spielen. Mit seiner Taubheit kommt er gut klar, außer, dass er im Dunkeln nicht so gerne Spazieren geht. Der Garten ist dafür zu jeder Zeit ein Lieblingsort.

 

 

Vor einer Weile habe ich ja berichtet, dass Duke nun auch mit dem Carnicrosstraining angefangen hat.

 

 

Am letzten Wochenende trat er wieder an und obwohl er aufgeregt war, machte er seine Sache gut und wurde mit Raini bereits  7.

 

 

Ein Pärchen, das Duke bewunderte, kannte ihn von unserer Seite. So klein ist die Sammywelt (-;

 

 

Bestimmt erinnern sich noch einige an unseren Welpen Milky, rechts im Bild.

 

 

Im Januar wird er zwei Jahre alt.

 

 

Wir haben so viele schöne Bilder bekommen, dass ich sie einfach hintereinander einstelle.

 

 

 

 

Und mit dem 1. Schneebild in diesem Winter verabschiede ich mich bis zum nächsten Wochenende,

 

mit lieben Grüßen, Simone

 

Aktuelles 19.10.13

 

Liebe Leser,

 

 

diese beiden hübschen Sammys sind Amy und Shura (ehemals Samson), der bereits 2008 über SiN adoptiert wurde. Über Amy schrieben wir 2009 bei den „Happy Sammys“

Liebe, zauberhafte Amy, sich von dir zu trennen ist deinem Herrchen sehr, sehr schwer gefallen und hat auch das SiN Team aus so vielen Gründen extrem bewegt! Dafür hast du jetzt einen wirklich ganz besonderen Platz gefunden, den das Schicksal für dich frei gehalten hat. Oder vielleicht war es auch dein wundervolles Frauchen, das im Himmel zwischen all ihren Hunden steht und dein weiteres Leben gelenkt hat!

 

 

Auch Prima Donna gehörte einst zu dem white Dream of Mangaseja Rudel.

 

 

Hier ganz links im Bild, mitten im Münchner Sammytreffrudel. Diese Aufnahmen habe ich letzten Sonntag gemacht. Am Donnerstag musste ihre Familie ihre wundervolle Seniorin gehen lassen.  Ihre Menschen hat es dieses Jahr so hart getroffen, dass es extrem schwer ist Worte des Trostes zu finden. Erst verloren sie Chirkan, Donnas schönen, großen, und liebenswerten Sohn, der so gerne viel „erzählt“ hat. Dann die tapfere, neugierige, süße Holly die genau wusste, wie sie jeden um die Pfote wickelt und bekommt was sie will und nun als dritten SiN Hund Donna. Unsere wundervolle Seniorin, so selbstverständlich stark in ihrer Persönlichkeit, dass das ganze Sammyrudel sie auch noch im hohen Alter als Chefin unter den Hunden respektierte.  Völlig fixiert auf ihr Herrchen, dass sie keine Minute aus den Augen lies. So klar und charmant in ihrer Sprache. Wenn jemand von uns etwas besonders Leckeres in seinem Futterbeutel hatte, stupste sie mit der Nase dagegegn und sah einen mit ihren schönen Augen an: „du, da ist doch bestimmt was für mich dabei?!“ Donna, auch bei mir laufen schon wieder die Tränen, wir werden dich alle sehr vermissen!

 

 

Letzten Sonntag mit dabei waren noch mehr Adoptanten. (Es war schön euch dabei zu haben!) Ganz links und rechts daneben Pepes (ehemals Chérie) Familie. Der Hund ganz links im Bild ist unser Chico, der noch sein zu Hause sucht. Rechts daneben Pepe. Interessiert an ihm schnuppert Rocky, vor seinem Frauchen sitzend. Rechts daneben mit ihrer Adoptantin Nevi, die sich bei ihrer Adoption als hochträchtig entpuppte, worauf ihre Halterin kurzer Hand die Ärmel hochkrempelte und mit Nevi fünf Welpen auf zog. Neben ihr Akita, eins der ehemaligen Welpchen, die nun auch schon ausgewachsen sind.

 

 

Noch eine Solo Aufnahme von der süßen Akita, die an der Seite ihrer Mama und eines weiteren Hundes lebt.

 

 

Pepe war ja wie gesagt auch dabei. Seine Halter hatten überlegt Chico ebenfalls zu adoptieren, weshalb sie mit Pepe nach München gekommen waren. Chico schaffte auch sofort den Sprung in ihre Herzen, aber leider stellten wir fest, dass die Hunde nicht zueinander passten. Für den sensiblen Pepe hat Chico mit seiner lebhaften Unbekümmertheit einfach zu viel Junghundelan.

 

 

Letzten Dienstag wurde Chico ein Jahr alt. Er ist ein richtiges Riesenbaby.

 

 

Wo andere Hunde sind, da will auch Chico sein und gucken, ob einer Lust hat mit ihm zu toben.

 

 

Herrlich, jemand der ihm gewachsen ist (-:

 

 

Zwischendurch erweist sich auch ein Schlammbad als interessanter Zeitvertreib. Den künftigen Haltern empfehle ich hohe Gummstiefel (-; Die Welt ist ja sooooo spannend!

 

 

Wenn die erste Luft mal draußen ist, dann kann er aber durchaus auch zärtlich „schnäbeln“. Ein souveräner, sozialer Hund an seiner Seite, wäre ein idealer Gefährte für ihn.

 

 

Schmusen möchte er übrigens am liebsten in der Früh oder am Abend, wenn er noch nicht so ganz wach ist oder gerade müde wird. Unter der Schnauze gekrault zu werden liebt er am meisten. Da schmiegt er sich in die Hände, das man endlos weiter machen könnte. Und bei Tisch benimmt er sich inzwischen vorbildlich! (-: Chico ist mit seinem sonnigen Wesen, seiner Gutartigkeit und Neugier ein echter Rohdiamant. Wer Erfahrung mit nordischen Hunden hat und genug Zeit mit bringt um ihn auszulasten und ihm beizubringen auf seine Menschen zu achten, wird sehr viel Freude mit diesem wundervollen Wesen haben! Interessenten bitte bei mir melden. München ist durch Chico erst recht eine Reise wert! Neben ihm liegt übrigens Rocky. Im Gegensatz zu Chicos Fell, ist seins jetzt vollständig nachgewachsen, nachdem man ihn in Spanien geschoren hatte.

 

 

Wolke-Sandy, jetzt Lilly, ist aus ihrem zu Hause nicht mehr weg zu denken.

 

 

Hier mit ihrem Kumpel Ferdi.

 

 

Nanouk hat die Begleithundprüfung geschafft und darf jetzt zum arbeiten mit in den Kindergarten.

 

 

Als nächstes steht der Therapiehundeschein an. So reiht auch er sich unter der inzwischen schon beachtlichen Anzahl an ehemaligen SiN Notfellchen ein, die mit ihrer Liebe zu den Menschen gutes bewirken. (-:

 

 

Einen tollen, erlebnisreichen Arbeitstag hat auch Arctic hinter sich. Aber lassen wir seine Halterin berichten:

 

Ich war am Sonntag in den Dortmunder Westfalenhallen zur „Hund & Pferd“-Messe. Dort wird auch immer vom VDH ein „Mischlingswettbewerb“ angeboten. Ich habe zum

ersten Mal mit Arctic mitgemacht. Unsere Startnummer war die 134. Dort wurde unter anderem der Gesundheits- und Pflegezustand wie auch die Sozialverträglichkeit (Anmerkung Simone: ich habe die Noten gesehen,. alle toll!)

und der Gehorsam überprüft. Als Bonus konnten die Hunde auch ein Kunststückchen vorführen. Die anderen waren verbissen dabei und präsentierten sich und ihren Hund ehrgeizig.

Arctic und ich machten dort aus „Just for fun“ mit. Diese Einstellung von mir fanden die Tierärztin und die Ringrichterin hervorragend.

Arctic hat natürlich nicht immer das gemacht was von ihm gewünscht wurde. Er ging z. B. nicht zügig durch diesen Tunnel, der auch beim Agility verwand wird, sondern nur

mit Hilfe meiner Tochter Nathalie. Dafür ging er über die Wippe und ins Bällebad. Auch das Slalomlaufen war gut wie auch das Abrufen aus dem „Sitz“ und „Platz“ trotz

Trubel in der Halle (viele andere Hunde, Gerüche, Geräusche etc.) Auch gab er die „Freundpfote“ (sein linker Vorderlauf).

Er machte alles fürs erste Mal klasse und war unbeschwert dabei. Somit hatte er die totale Sympathie der Ringrichterin auf seiner Seite (-:  Er ist so verspielt, trotz dass er

nicht kastriert ist, für sein Alter und ein richtiger Clown. Sie hat ihn ins Herz geschlossen. Auch das Aussehen…sie waren alle begeistert.

Im Mai 2014 ist wieder eine Messe mit dem Wettbewerb und dann werde ich versuchen dem Clown vielleicht noch ein Kunststückchen beizubringen (wenn er es zulässt). Mal

sehen was dann passiert *grins

Danach war er total platt. So kann man auch einen Hund auslasten. Wir wurden zwar nicht platziert, aber er hat seine erste Urkunde und vielleicht kann er sich doch noch ein

bisschen verbessern, muss er aber nicht, denn er soll so bleiben wie er ist.

Er ist halt für uns der Schönste und liebste, dies zählt!

 

Ja, Elli, er ist hinreißend!

 

 

 

Storm geht hier einer anderen Form von wichtiger Aufgabe nach. Glaubt ihr nicht? Doch! Er möchte uns daran erinnern, dass nächstes Wochenende die Zeit umgestellt wird und wir theoretisch eine Stunde länger schlafen können. D. h., wenn unsere Hunde uns lassen (-;

 

Liebe Grüße,

Simone

 

 

Aktuelles 12.10.13

 

Liebe Leser,

 

 

na, wer ist das da unten am Fuß der Treppe? Die Auflösung unseres Wochenendrätsels bitte an…….

Wie? Zu schwierig? Na gut.

 

 

Diese schönen Urlaubsfotos stammen von Gabber.

Und….

 

 

auch diese Bilder einer Artenübergreifenden Fressgemeinschaft.

 

 

Hinreißenden Momentaufnahmen  von dem SiN Seelchen Gabber und dem Kaninchen Tiffy ((-;

 

 

Dieses „Lachen“ gehört zu Lobito (früher Calle),

 

 

der am 30. Juli adoptiert wurde und ganz offensichtlich rundum glücklich ist.

 

 

Ilor, rechts im Bild zu sehen, ( neben dem Rüden seiner Pflegefamilie ),  ist gut in Deutschland angekommen. Er zeigt deutlich, dass er ein großes Nachholbedürfnis hat, was Streicheleinheiten betrifft. Wer immer diesen Sammy adoptieren möchte, sollte ihn also nicht nur entsprechend seiner Rasse gut auslasten können, sondern auch viel Spaß am schmusen haben. Interessenten können ihn natürlich gerne besuchen.

 

 

Auch Jack wird von seinen Haltern als Schmusebär beschrieben.

 

 

Inzwischen hat er zugenommen und ist jetzt somit genau richtig. Übrigens gehört er zu den Sammys, die heulen können wie ein Wolf.

 

 

Kessi (zuvor Messi) hat inzwischen so einige für blinde Hunde hilfreiche Komandos gelernt.

 

 

Dadurch kann er frei laufen, was ihm riesigen Spaß macht. Mit zu seinem Rudel gehört noch ein SiN Hund: Roy.

 

 

Eindeutig „Happy Sammys!!

 

 

Pepe (ehemals  Chéri)  fand seine Familie im Juli 2012.

 

 

Die anfänglichen kleinen Baustellen sind alle abgearbeitet. Er ist ein sehr verträglicher Geselle, macht sich gut an und auch ohne Leine. Morgen wird sich seine Familie mit ihm dem Münchner Sammytreff anschließen und wir erwarten noch mehr Besuch, worüber ich mich natürlich sehr freue und nächste Woche in Aktuelles berichten werde.

 

 

Vicko mit seinen bunten Augen, der sich schwer tat sein zu Hause zu finden.

 

 

Von seiner Familie haben wir eine mail bekommen, die ich nachfolgend komplett einstelle, da sie so für sich spricht.

 

 

Was unser Vicko so treibt:

Er ist frech, nach wie vor, und das ist auch gut so. Seine kleinen Scharmützel an der Leine gehören nach wie vor zum guten Ton, wenn auch etwas gemäßigt und nicht mehr so aggressiv wie noch vor ein paar Monaten. Er kommt an. Immer mehr. Das Vertrauen beiderseits ist sehr groß, glauben wir jedenfalls. Unsere Kinder lieben Vicko und sobald unser Vincent (9Jahre) Vicko sich nähert und mit seiner einzigartigen Ohrenkraulerei droht, schmilzt Vicko dahin und macht Laute, die nur Vincent so aus dem Hund herausbekommt.

Soll heißen: Wir bereuen nichts. Der Hund ist ein Engel. Seine Leinenaggression haben wir als gottgegeben abgehakt und ignorieren sie weitestgehend. D.h. wir lassen ihn, wenn möglich ohne Leine laufen.

Denn ohne Leine ist er immer ein Engel. Damit können wir leben und alle diejenigen Leute bestärken, die überlegen einen angeblich unvermittelbaren Hund zu nehmen. Wir würden es, nach Begutachtung, immer wieder tun.

Viele Grüße aus Offenburg

 

 

Simba in seinem Element,

 

 

bei einer der vielen Wanderungen, die seine Familie mit ihm unternimmt (-:

 

Unseren Lesern noch ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Simone

 

 

 

 

Aktuelles 5.10.13

 

Liebe Leser,

 

 

Lu, unser süßer  „Samorussel“ der Weihnachten zwei Jahre alt wird, in Denkerpose.

Allen die langsam anfangen sich Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen, empfehle ich unseren SiN Shop:

http://www.samojede-in-not.de/sinshop/

oder den wunderbaren Shop unserer Angelika. http://www.dream4dog.de/shop/

Mit den Einkäufen bei beiden Shops, tut man auch unseren Notfellchen etwas Gutes!

Details über diese und weitere Geschenkideen, mit denen unsere Notfellchen unterstützt werden, finden Sie hier:

http://www.samojede-in-not.de/index.php?page=blog  Einfach ein Stück runterscrollen, bis zu der Überschrift: Einkauf- und Geschenktipps.

Weitere Tipps der „SiN-vollen“ Unterstützung finden sich hier: http://www.samojede-in-not.de/index.php?page=helfen

z. B. wenn man bei Amazon direkt über unseren Link einkauft. (-;

 

 

 

Ab sofort ist übrigens unser SiN Kalender 2014 in unserem Shop erhältlich. (-:

 

Wir würden uns übrigens sehr freuen,  wenn unsere diesjährigen Adoptanten ihre Lieblingsfotos bis März 2014 für den Kalender 2015 an uns weiterleiten würden. Bitte  unverkleinert, sprich möglichst hoch aufgelöst an sigrid@samojede-in-not.de

 

 

Der genaue Geburtstag von Mike ist nicht bekannt, weshalb seine Familie beschlosen hat ihn am 30. Sept. zu feiern. Dies ist der Tag, an dem er zu Hause ankam.

 

 

Er hat übrigens eine ganze spezielle Lieblingsspeise. Banane! Seine Adoptantin schreibt:

„Egal wo Mike schläft, wenn ich in die Küche gehe und die Banane öffne ist er da, egal wie leise ich das mache! Und dann wird gebettelt was der Hundeblick hergibt und wenn das nicht hilft hat er ja noch seine Pfoten und seine liebliche Stimme, da kann man gar nicht anders als ihn was abzugeben.“

 

 

Chisca mit den grünlichen Augen, was auf den Foto leider nicht raus kommt,

 

 

sucht noch ihr zu Hause auf Lebzeit. Bei Intereese bitte gerne an Erika wenden.

 

 

Ebenso bereit für „seine Familie“ ist unser aktiver Junghund Chico, der gerade einen Kochkurs belegt hat. (-;

 

 

Monica hat mit ihrem Mann auf dem Weg in den Urlaub eine Pause in München eingelegt. Sie war, wie jeder der diesen Hund kennen lernt, total begeistert.

 

 

Und wir hatten natürlich, trotz des schlechten Wetters, viel Spaß mit unserer Münchner Sammy Gruppe.

 

 

Den hat auch Michael mit Takoda. Diese Beschäftigung würde sicher auch Chico gefallen.

 

 

Unser SiN Sportteam hat den Spaß am Treibball spielen entdeckt.

 

 

Dieses Wochende sind die Beiden auf einem entsprechenden Seminar. Ursprünglich war Michael „nur“als Pflegestelle für Takoda eingesprungen. Es ist so schön zu sehen, wie sich aus dieser guten Tat unser „SiN Sportteam“ entwickelt hat! Unter unserer Rubrik:  SiN Freizeit – Canicross Team, finden sich immer wieder news ihrer ganzen sportlichen Aktivitäten.

 

Von Cayuk, der vor einer Woche zu Hause einzog, wollte ich gerne ein Foto haben.  Raus kam dabei zu nächst dies hier (-;

 

 

Seine Halterin und ich haben uns köstlich amüsiert, daher wollte ich das unsern Lesern nicht vorenthalten. In der mail die ich bekam stand:

„So, Simone, da siehst Du was ich für ein Prachtexemplar habe! Ich sagte, komm schnell ein Foto für Simone- schau mich mal an- das hier ist die Ausbeute!!!!!! Grins!“ Aber so leicht hat sie nicht aufgegeben.

 

 

So kam ich zu dem ersten „Schlaffoto“.

 

 

Weitere schöne Schnappschüsse folgten.

 

 

Zu Hause wird fleißig daran gearbeitet, dass die Kätzchen Cayuk, bzw. jetzt Silver, nicht mehr misstrauisch gegenüber stehen. Erste Erfolge zeigen sich schon (-:

 

Ich wünsche Ihnen/euch eine schöne Herbstwoche,

 

liebe Grüße, Simone

 

 

Aktuelles 28.9.13

 

Liebe Leser,

 

zunächst möchte ich eine tolle, interessante und neue Seite über Samojeden vorstellen:

http://www.ig-samojede.de/

Besuch lohnt sich!

 

 

Unsere Wolke Sandy ist inzwischen „eingeschwebt“.

 

 

Nach längerer Suche stand dann auch ihr neuer Name fest. Sie ist eine eindeutige Lilly! Auf dem Bild oben mit ihrem Kumpel Ferdinand.

 

 

Ihre Familie schreibt: sie ist neugierig, aktiv, schmusig, verfressen, ein bisschen dominant, ausgeglichen, vertrauensvoll, auf einem Ohr schwerhörig (sammymäßig eben ) und wunderschön!!

 

 

Auch  Zasky hat den Sprung in ein neues, schönes Leben geschafft!

 

 

Ganz herzlichen Dank liebe Elisabeth, dass du ihn zwischenzeitlich so gut betreut hast!

 

 

Jetzt mal wieder vorher / nachher Fotos. Talih wurde uns als verfilzter, ziemlich traurig aussehender Straßenhund gemeldet.

 

 

Und so hat er sich in kurzer Zeit entwickelt.

 

 

Noch eine alte Aufnahme von ihm zum Vergleich.

 

 

Diese Fotos gehören zu denen, die deutlich die kleinen Wunder zeigen, die mit Hilfe von befreundeten Tierschützern, liebevollen Pflegestellen (Danke Brigitte!)

 

 

und letztendlich mit den Menschen möglich sind, die zu dem Abenteuer „Notfellchen Adoption“ bereit sind.

 

 

Eine wunderschöne Verwandlung!

 

 

 

Auch Gus lebt sich in Deutschland ein. Er mag alle Menschen, aber er zeigt, das er ein besonderes Faible für junge Mädchen hat. Und was uns sehr überraschte, da als mit anderen Hunden unverträglich gemeldet, er mag auch andere Hunde! Er zeigt sich neutral bis neugierig, egal ob Rüden oder Hündinnen. Mit einigen hat er auch schon gespielt. Nur kleine Hunde „übersieht“ er schlicht.

 

 

 

Jack rechts, hat seine Ariana schwer ins Hundeherz geschlossen.

 

 

Die Beiden passen gut zusammen. Jack schmust mit den Katzen und Ariana

 

 

schleckt alles von den Alpacas im Bild, bis hin zu Kühen und Schafen ab. (-:

 

 

Unseren Lesern noch liebe Grüße von Arctic und ein schönes Wochenende,

Simone

 

Aktuelles 21.9.13

 

Liebe Leser,

 

darf ich vorstellen:

 

 

Chico, auch Power Bärchen genannt.

 

 

Die Welt entdecken macht sooooooo viel Spaß!

 

 

Er möchte ordentlich ausgelastet werden. Mit seinen 11 Monaten kann man ja noch keinen richtigen Sport mit ihm machen, da er erstmal auswachsen muss, aber später wird er viel Freude daran haben und diverse Aktivitäten auch dringend brauchen!

 

 

Wenn er andere Hunde sieht, mutiert er zum Schwan, so lang kann sein Hals dann vor Vorfreude werden (-;

Chico wurde etwas ungleichmäßig  geschoren, was diesen Eindruck verstärkt, aber in einigen Monaten wird sein Plüschfell wieder gut nachgewachsen sein.

 

 

Davon abgesehen, dass er am liebsten 8 Stunden am Tag spielen und andere Hunde treffen würde, ist er sehr entspannt. Auf dem Foto oben sieht man im Hintergrund viele Menschen die auf elektrischen Rollern fahren, diverse Hunde mit und ohne Leine um ihn rum, Chico hat mit nichts ein Problem. Ein absoluter Traumhund für Menschen die viel, viel Zeit und Energie haben. Seine Pflegefamilie würde ihn am liebsten behalten, nur gibt es dort eine 14 jährige Sammydame, die mit so viel jugendlichem Elan auf längere Sicht deutlich überfordert wäre. Wer Chico gerne näher kennen lernen möchte, ist herzlich zu unseren wöchentlichen Sammytreffen in München eingeladen. Einfach bei mir melden.

 

 

Messi heißt jetzt Kessi (links im Bild) und ist glückliches Mitglied in einem Rudel von 4  Hunden.

 

 

Darunter auch Roy (links), ebenfallls von SiN.

 

 

Seine Familie schreibt: Kessi wird immer frecher und mutiger, wie es sich für einen dreijährigen Hund gehört und er ist ein großer Schmuser!

 

 

Nach der Vorstellung bei der Tierärztin lautete die Diagnose: „Flausen im Kopf“ (-:

 

 

Trotz seiner Blindheit ist Kessi jetzt zu 100 % ein HAPPY SAMMY!

 

 

Bonny ist unsere frühere Barbarella. Aus dem Junghund ist inzwischen eine wundervolle Hundedame geworden, die bis zum umfallen toben kann.

 

 

Mit der Familienkatze ist sie gut Freund, sie fressen sogar aus einem Napf.

 

 

Hier mal wieder Fotos von unserem Dreamteam. Heros ….

 

 

und Genja. Auch als Sofawolf ein hübscher Anblick. (-;

Wer bereits mit dem Gedanken gespielt hat zwei Hunden ein zu Hause zu geben, hat bei den Beiden den Vorteil, dass das kleine Rudel sich bereits blenden versteht. Aus diesem Grund vermitteln wir sie auch nur gemeinsam. Beide Hunde sind völlig unkompliziert und jeder auf seine Weise zauberhaft. Genja, der relaxte Gentleman und Heros, der neugierige, aufgeweckte Sammy. Wer sich vorstellen könnte unserem fröhlichen, verschmusten Doppel zwei Körbchen auf Lebzeit zu schenken, meldet sich bitte bei birgit@samojede-in-not.de

 

 

Caizer, der Ende April in seinem zu Hause an kam und in der vorhandenen Hündin eine wunderbare Spielgefährtin gefunden hat.

 

 

Laika und Laina im Urlaub. Auch in Schottland gibt es traumhafte Strände. Ungefähr jeder zweite Schotte wollte unbedingt ein Foto von den süßen Mädchen machen ((-:

 

 

Die hübsche Seniorin Laina, wurde Anfang diesen Jahres adoptiert.

 

 

Sie hat jetzt ihr Idealgewicht und schön Muskeln aufgebaut, so, dass es ihr trotz neurologischer Störungen wirklich gut geht.

 

 

Lion, unser Beschützer, der zwar die Menschen liebt, (bei einer Blutabnahme durchaus auch dem Arzt das Gesicht ableckt, wenn der nicht aufpasst) auf andere Hunde aber gut verzichten könnte.

 

 

Er ist bei unserer Birgit in Pflege, die Hundetrainerin ist und intensiv mit ihm Hundebegegnungen trainiert. Wenn Sie mehr über Lion, den Menschenfreund wissen möchten, bitte einfach bei ihr melden.

 

Einen wunderschönen Herbstanfang,

 

liebe Grüße, Simone

 

Aktuelles 14.9.13

 

Liebe Leser,

 

manche Fotos muss ich einfach aus unseren Facebook Gruppen „klauen “ ( natürlich mit Genehmigung der Halter ), weil sie so hübsch, süß oder lustig sind.

 

 

Z. B. von Polaris mit seiner Freundin Bella,

 

 

und seinem Bruder Chinook mit seinem Seehundkopfkissen (-:

 

 

Xarro, der mit seinen 11 Jahren noch schön fit ist und u. A.  den „Mäusehechtsprung“ formvollendet beherrscht.

 

 

Das ist Neo, der vor 2 Monaten sein zu Hause für die Hundeewigkeit fand

 

 

und sich in seinem Rudel rundum wohl fühlt.

 

 

Duke gehört zu unseren Sporthunden.

 

 

Hier beim Canicross und…

 

 

auf diesem Foto sieht man schön diesen magischen Moment, in dem ein Hund zu schweben scheint (-:

 

 

Dann habe ich mal wieder neue Fotos von den „Happy Samnys“ vom wöchentlichen Münchner Sammytreff. Von liks nach rechts: Lola, Prima Donna und Rocky.

 

 

Donna & Rocky,

 

 

dessen Fell wieder richtig schön nachwächst.

 

 

Lola, unsere kleine Wassernixe.

 

 

Wenn man sich dieses Foto von ihr und das Bild von Rocky oben ansieht, dann weiß man sofort, warum Samojeden auch als „lachende Hunde“ bezeichnet werden.

 

Eine schöne Woche, bis nächsten Samstag mit den SiN news

 

Ihre / eure Simone

 

Aktuelles 7.9.13

 

Hallo liebe Leser,

 

 

im Ursprung wurden die Samojeden durchaus auch genutzt, um die Menschen bei Kälte zu wärmen und um auf die Kinder zu achten.

 

 

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie dieses tiefe, ursprüngliche Band sich im Verhalten zeigt. Bei Gabber und seiner kleinen Freundin Katootje war es „Liebe auf den ersten Blick“ schreibt seine Adoptantin.

 

 

Mila (ehemals Gina) hat auch eine ganz besondere Freundin gewonnen. Da die Beiden sich zunächst wie „Hund & Katze“ verhalten haben, ist diese inzwischen tiefe Freundschaft etwas ganz besonders Schönes.

 

 

Fragt sich, wer hier für wen die Wärmflasche mit Öhrchen gibt, einfach süß!

 

 

Na, worauf sitz Nanouk da?

 

 

Braver Hund, auch“Männer“ sollten sich auf dem stillen Örtchen hinsetzen……. (-;

 

 

Von der hübschen Seniorin Lala haben wir ebenfalls neue Fotos bekommen.

 

 

Sie ist jetzt zwei Jahre bei ihrer Familie und gehört zu den Hunden, die viel Geduld und vorausschauendes Verhalten von ihren Haltern benötigen. Lala hatte das große Glück eine entsprechende Familie zu finden und glücklich werden zu dürfen.

 

 

Dies wünschen wir auch Candas von ganzem Herzen, sind uns aber bewusst, dass es noch ein längerer Weg bis dahin sein wird. Mit Candas wird intensiv gearbeitet. Er musste im letzten Jahr erfahren, dass nicht alle Menschen zuverlässige Sozialpartner sind, sondern auch gewaltbereit sein können.

 

 

Seit dem er in Deutschland ist,  darf er wieder gute Erfahrungen sammeln. Belohnt diese auch mit Fortschritten. Berührungen, die für ihn früher sehr negativ belegt waren, mit Schlägen und Tritten, erlebt er nun als angenehm, erlaubt sich auch zu wedeln, traut diesem Frieden aber noch nicht richtig. Sehr erfahrene, beharrliche und geduldige Händen, die es gut mit ihm meinen, unterstützen ihn auf seinem Weg zum „Happy Sammy“.  Er wird noch eine Weile  brauchen um seine traumatischen Erlebnisse verarbeiten zu können und wir bitten um finanzielle Unterstützung für diese Zeit, um an Candas gut machen zu können, was andere Menschen an ihm verbrochen haben!

 

 

Chigu und Szamoca wurde ein eigener Artikel in der Seniorenzeitung gewidmet. Chigu hat es geschafft in Szamocas zauberhafte Fuß- bzw. Pfotenstapfen zu treten und in der Seniorenresidenz mit Freude erwartet zu werden.

 

 

Kein Wunder…. (-:

 

 

 

Einfach ein zauberhafter Hund!

 

Ich wünsche euch/Ihnen eine schöne Woche,

 

Simone

 

 

 

Aktuelles 31.8.13

 

Liebe Leser,

 

hiermit melde ich mich nach einem herrlich entspannten Urlaub und den SiN news zurück.

 

 

Oben sehen wir Osa bei der Spielstunde mit einem ihrer Hundekumpel.

 

 

Vergnügtes toben ist natürlich inbegriffen.

 

 

Die liebenswürdige Knuddelbärin liebt diese Treffen und Frauchen strahlt ebenfalls (-:

 

 

 

Taiowa und Snoopy. Die beiden ehemaligen Notfellchen, die das Schicksal auf Umwegen zusammen geführt hat und die in jeder Beziehung so gut zueinander passen!

 

 

Mancu war auch mit seiner Familie im Urlaub und gewann mit seinem Charme jede Menge neue Freunde.

 

 

Wenn seine Halterin Sammywolle spinnt, ist „der Lieferant“ nicht weit. Wir würden uns übrigens weiterhin über das ausgebürstete Fell eurer Sammys als Spende sehr freuen!!! Einfach eine kurze email an mich, simone@samojede-in-not.de, und ich sage wo die wollige Sachspende herzlich Willkommen wäre.

 

 

Teni, (inzwischen Ben) der als Welpe Ende 2011 wie Müll entsorgt wurde, hat sich zu einem Prachtkerl entwickelt.

 

 

Er liebt seine Katzenfreunde, schleckt sie liebevoll ab und versteht sich auch mit den Ponys und der Ziege seiner Familie bestens.

 

 

Auch Lobito (früher Calle), der Ende Juli sein zu Hause gefunden hat,

 

 

hat sich seine Familie um die Pfoten gewickelt.

 

 

Max, jetzt Arik, oder….

 

 

Power auf vier Pfoten. (-;

 

 

Jasper liebt alles mit alle Zwei- und Vierbeiner. Andere Hunde, Kinder, Hauptsache Spaß zusammen haben.

 

 

Jasper sucht noch die Familie, die bereit ist ihm einen Platz an ihrer Seite auf Lebzeit zu schenken! Bei Interesse bitte eine email an florentine@samojede-in-not.de

 

Bis nächste Woche und liebe Grüße,

Ihre/eure Simone

 

 

Aktuelles Sonderausgabe

 

Liebe Menschen,

 

Sie möchten eigentlich nur einen Hund? Das ist doch laaaaangweilig!!! Überlegen Sie sich das bitte noch mal. Ich, Heros, liebe es aus lauter Dankbarkeit Ihre Füße gründlich abzuschlabbern, was ganz unvergleichlich wunderbar zwischen den Zehen kitzelt. Mein Eurasierkumpel Genia spielt solange Wärmflasche mit Öhrchen, indem er sich an Sie ran kuschelt. Da die kalte Jahreszeit zügig auf uns zu kommt, spart all dies enorme Kosten. Die Heizung kann runtergedreht werden und das mit dem Füße waschen hat sich auch erledigt, entsprechend reduziert sich Ihr Wasserverbrauch! Und an die frische Luft müssen Sie sowieso, egal ob mit ein oder zwei Hunden.

 

 

Wie man sieht klappt es auch mit drei Hunden, wenn sie so toll wie wir sind (-;

Da Genia so ein Musterknabe ist, (vor meinem geistigen Auge sehe ich ihn immer im tadellosen Smoking) der sich freiwillig nicht von ihnen entfernt, wird Ihnen wenigstens nicht langweilig, wenn ich auch dabei bin und 10 Meter weiter einen Tümpel entdeckt habe, der zu exquisiten Pfötchenmoorkuren einlädt.

 

 

 

 

Und dann dieses strahlende Lächeln, mit dem Sie morgens gleich im Doppelpack begrüßt werden. Ich schwöre Ihnen, sie werden zurück grinsen und lachen ist doch so gesund! Fragen Sie mal Ihren Hausarzt. Wie, Sie finden ich sei schon ein bisschen alt? Nein! Vergessen Sie einfach, dass auf meiner Geburtsurkunde 11 Jahre steht. Ich bin ein Sammy und habe immer noch einiges von dem dazugehörenden Elan. Bisschen tüddeln und ein paar kleine Runden mit uns drehen lastet weder uns noch Sie aus. Weite Welten entdecken, fröhlich ein paar Hundegerechte Aufgaben an Genia und mich verteilen und nach getaner Arbeit ordentlich schmusen, so werden wir absolut glücklich miteinander. Versprochen! Na los, geben Sie sich doch bitte einen Ruck und besuchen Sie uns einfach mal. Unser Pflege zu Hause liegt traumhaft am Pfälzerwald, da wollten Sie doch bestimmt sowieso schon immer mal hin. Und wenn es ein bisschen weit für einen Tagesausflug ist, dann findet sich auch ein schönes Plätzchen zum übernachten bei uns. Davon abgesehen, wir sind eine kleine Reise wirklich wert (-;

 

 

Mit herzlichen Grüßen, auch von Genia, euer Heros

 

 

Auch von mir, Candas, ein liebes Hallo an euch Menschen,

 

 

 

Heros und Genia brauchen dringend baldmöglichst ein liebevolles zu Hause,  was ich ihnen von Herzen gönne. Zu zweit Menschen zu finden, die einen adoptieren ist nicht so einfach, aber ich werde bestimmt noch länger warten müssen, bis ich ein Familienmitglied werden darf. Ich muss mich im Moment damit zufrieden geben, dass eine Tierschützerin dem SiN Team von mir erzählt hat und sie mir nun helfen ein richtiger Sammy zu werden, denn meine Geschichte ist eine sehr traurige. Ich habe mal bei Menschen gelebt, die mir einiges beigebracht haben. Ich kann „sitz“ machen, weiß auch wie man lieb bettelt und Leckerchen behutsam aus der Hand nimmt.

 

 

Aber dann bin ich aus einem Grund, den ich nicht verstehe, in einem Tierheim in der Türkei gelandet. Dort gab es so viele Hunde, dass nicht mal genug Futter für uns da war. Es gab auch keine Mitarbeiter, die mal ein freundliches Wort für mich übrig gehabt hätten. Im Gegenteil, ich saß fast 1 Jahr alleine in meinem Zwinger und musste erfahren, dass ich nichts wert bin, nur ein Ärgernis, dem man am Besten mit roher Gewalt begegnet. In dieser Zeit habe ich mich verändert. Sie haben es nicht geschafft mich zu brechen, denn ich bin ein stolzer Sammy und mein Urinstinkt sagt mir, dass Samojeden und Menschen Freunde sein sollten. Trotzdem konnte ich nicht anders, als misstrauisch zu werden. Ich brauche jetzt Zeit um zu begreifen, dass mir kein Mensch mehr ein Leid zufügen wird. Das ich mich nicht wehren brauche, wenn jemand versucht meine Kehrseite zu bürsten. Das ich mich nicht fürchten muss und jaulend weglaufen, wenn mir jemand etwas wirft, sondern das ich hinterher rennen darf. Das die Hände, von denen ich mir so gerne den Kopf kraulen lasse, auch sonst nur Gutes im Sinn haben. Samojede in Not ist fest entschlossen mir diese Zeit zu geben. Sie wissen wie sehr ich mich über menschliche Zuwendung freuen kann, wollen mir helfen den Alptraum der Vergangenheit zu vergessen. Aber sie brauchen finanzielle Unterstützung für mich, um diese ganz besondere Hundepension bezahlen zu können, in der man mich auf dem Weg Richtung Happy Sammy begleitet.  Bitte, können ein paar Menschen Paten für mich, einen Sammy in ernster Not sein oder etwas für mich mit dem Betreff: „Candas“ überwiesen und mir zeigen, das ich doch „etwas wert“ bin? Ganz lieben Dank im Voraus.

 

Euer Candas

Aktuelles 17.8.13

 

Liebe Leser,

 

heute fange ich mit ganz besonderen vorher – nachher Bildern an.

 

 

Mit diesem Pelz wurde uns Chigu im April gemeldet.

 

 

Seine Familie hat ihn fleißig mit der Bürste bearbeitet und  das Resultat fotografiert. Allein Chigus Gesichtsausdruck auf den beiden Fotos spricht Bände und überzeugt von der Formel: gut ausgbürstete nordische Hunde = glückliche Hunde!

 

 

Lilly Fee. Warum den Fußgängerweg nehmen, wenn man doch auch durch ein Bächlein laufen kann? Bei den Temperaturen eine feine Sache.

 

 

Anuuk (vorher Nala) hat ihren Platz im Rudel auf mehrfache Wesie gefunden.

 

 

z. B. hinten rechts in Fahrtrichtung (-;

 

Apropos Hundesport. Gleich noch ein schöner Link Tipp. Er gehört zu der neuen Homepage von  Michael, mit seinem SiN Sportteam.

http://www.samojedenzauber.de/

 

 

Ludwig, unser Samojeden-Jackrusselmix, achtet stehts liebevoll auf seine „Hundeomi“.

 

 

So sieht es aus, wenn  Diana Urlaub in Deutschland macht. Im Bild ihre Hunde: Odin, Blanca und Lia. Außerdem  Sugar, ein happy Sammy mit Sophie .

 

 

Liebe Adoptanten besuchen, zusammen Kaffee trinken, mit den Hunden spazieren gehen, herrlich!

 

 

Das war überhaupt eine Woche der kleinen Treffen. Djinx und Hakon, (Sigrids SiN Hund) hatten ebenfalls viel Spaß miteinander.

 

 

Und schon sind wir bei den nächsten gemeinsamen Unternehmungen mit Tamyr, Balou, Fes und Shane.

 

 

Fes hatte sozusagen Schwein und bekam einen ungewöhnlichen Kuss.

 

 

Balou immer noch bei herrlichem Wetter.

 

 

Aber kaum kam ich dazu, fing es an in Strömen zu regnen. Karin und ich konnten nicht wiederstehen das nasse Grüppchen zu fotografieren. Was man auf den Bildern nicht so richtig sieht ist, dass wir alle triefend nass waren! Aber keine 2 Std. später saßen wir alle glücklich im trockenen bei unseren SiN Freunden Petra und Andreas und der Trockner lief….

 

 

Unsere Hunde suchten sich ihre Plätzchen und begaben sich zur Ruhe. Besonders süß, Shane in dem zu ihrem blauen und braunen Auge passendem Körbchen.

 

 

Ice und Snow fanden den Tag trotz Regengüssen genauso toll wie alle anderen Zwei- und Vierbeiner. Demnächst verlassen wir München wieder, diesmal um eine Woche Urlaub zu machen.  Aktuelles wird deshalb nächstes Wochenende ausfallen, aber danach gibt es dann um so mehr news (-;

 

Mit lieben Grüßen,

 

Ihre/eure Simone

 

10.8.13 Aktuelles

 

Liebe Leser,

 

heute werde ich ausnahmsweise ausschließlich über unsere aktuellen Notfellchen berichten.

 

 

Von Gus haben wir neue Fotos bekommen, die seiner Schönheit deutlich gerechter werden, als die alten Bilder. Er sucht dringend ein zu Hause, in dem er seine tiefe Liebe zu den Menschen ausleben kann, allerdings ohne andere Haustiere.

 

 

Heros, der eine Teil von unserem aktuellen Dreamteam. Trotz seines Alters sehr mobil und bewegungsfreudig.

 

 

Genja, der andere Schmusebackenpart, achtet sehr auf seine Menschen, ist vom Temperament ein wenig ruhiger.

 

 

Ihre Pflegefamilie schreibt über die Beiden: Hero liebt Wassertreten und Kletteneinsammeln, wird aber nicht ungnädig, wenn hinterher Fellbürsten angesagt ist. Genja könnte man einen weissen Smoking anziehen, und er würde nach dem Spaziergang so salonfähig sein wie zuvor.

Wer sich dafür entscheidet diesen beiden Hunden ein neues zu Hause zu geben, bekommt sozusagen Glück im Doppelpack. Sie sind wirklich hinreißend, jeder auf seine Art!

 

 

Mit Candas ist es leider nicht so einfach.

 

 

Einerseits sucht er die Nähe zu den Menschen, möchte gerne gestreichelt werden, hat schon seinen Bauch zum kraulen angeboten und nimmt  Leckerchen aus der Hand.

 

 

Auf der anderen Seite haben wir es mit einem stolzen Sammy zu tun, der sich angewöhnt hat zu zeigen, was er davon hält misshandelt zu werden. Entsprechend feinfühlig und vorsichtig muss man mit ihm umgehen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Um Candas seine Vergangenheit vergessen lassen zu können, wird es noch viel Geduld brauchen.

 

 

Talih sieht auf diesem neuesten Foto schon deutlich besser aus (-:

 

 

Auch er musste Hunger leiden und möchte sein Futter daher nicht mit anderen Hunden teilen, also wird er getrennt gefüttert. Wir sehen ihn eher als Einzelhund, der all die Zeit und Aufmerksamkeit bekommt, die er so missen musste.

 

 

Er genießt es endlich jemandem wichtig zu sein und wir wünschen uns baldmöglichst eine endgültige Familie für Talih. Da er Athrose hat, ist er ein Freund von gemütlichen Ausflügen. Gerne kann er bei der PLZ  533.. besucht werden.

 

Mit lieben Grüßen,

 

Ihre/eure Simone

Aktuelles 3.8.13

 

Liebe Leser,

 

wir haben ein zauberhaftes Hundepaar, bestehend aus zwei Rüden übernommen. Ihr Halter verstarb leider. Da sie ihr Leben miteinander verbracht haben, hofft die hinterbliebene Mutter, dass die Beiden ein gemeinsames zu Hause finden.

 

 

Der Eurasier heißt Genja, sein Sammykumpel Heros. Beide befinden sich in einer unserer Pflegestellen.

 

 

Heros ist mit 11 Jahren zwar der Ältere, aber offenbar ist er irgendwo in einen Jungbrunnen gefallen, denn er zeigt sich wie ein deutlich jüngerer Hund. Neugierig, aufmerksam, zieht auch im Moment noch an der Leine. Wir müssen sehen, ob sich das bei der richtigen Auslastung gibt. Davon brauchen die Zwei noch eine ganz ordentliche.  Er ist sehr freundlich zu Menschen, schmust gerne und begrüßt jeden.  Hätte sicher auch Spaß am Spiel mit Kindern. Auch die vorhandene Sammymixhündin wurde akzeptiert. Vorher hatten er und Genja mit einem kleinen Hund zusammen gelebt. Bei Katzen könnten wir uns vorstellen, dass er hinterher will. Er ist wie gesagt noch ziemlich fit für sein Alter.

 

 

Der 9 jährige Genja ist der ruhigere, ein absoluter Musterschüler. Geht brav an der Leine, möchte einfach nur gefallen und ist noch verschmuster als sein Sammykumpel.

Beide Hunde hatten es in ihrem früheren Leben gut. Entsprechend lieb und unkompliziert sind sie. Sie sind stubenrein, fahren gerne Auto, freuen sich über jeden der Zeit für sie hat und bei Tisch sitzen sie gerne in der Nähe und gucken, ob vielleicht etwas runter fällt………  Wenn jemand gerade auf der Suche nach einem Hund ist, dann bitte überlegen, ob es nicht auch dieses liebenswerte Doppelpack sein darf.

 

 

 

Bei Fedons Familie war es Liebe auf den ersten Blick.

 

 

Wenn der süße Westi ihn auch in sein Herzchen schließt, dann hat Fedon sein zu Hause gefunden.

 

 

Simon sucht noch sein Körbchen auf Lebzeit. Sein Fell musste leider vollständig geschoren werden. Darum hatte sich offensichtlich nie jemand gekümmert ))-: Seine Haut konnte nicht mehr richtig atmen und wurde schon in Mitleidenschaft gezogen. Er wird entsprechend behandelt, damit die Haarpracht  schön nach wachsen kann.

 

 

 

Bei Simon braucht es also ein wenig Fantasie, sich vorzustellen, wie er in einem halben Jahr aussehen wird. Obwohl der arme Kerl viel durchmachen musste, ist er lieb und fröhlich. Auch beim Tierarzt zeigte er sich äußerst geduldig. Seine Pflegefamilie arbeitet nun daran, die kaum vorhandene Muskulatur aufzubauen. Treppen nach unten läuft er, rauf möchte er noch nicht. Simon wird demnächst vorsichtshalber auch osteopathisch behandelt.

Er begeistert sich nicht nur für Menschen, sondern mag auch andere Hunde. Auto fahren ist ebenfalls kein Problem für ihn. Seinem Benehmen nach zu urteilen, hat er schon mal in einem Haus gelebt. Weiß wo sein Platz ist und schläft brav durch. Interessenten melden sich bitte bei unserem Hans.

 

 

Storm ist in seinem zu Hause auf Lebzeit angekommen. Er wird ein wenig abnehmen müssen, ist aber ein wirklich süßer Bär.

 

 

Lobito ist am 30.7. zu seiner Adoptivfamilie gekommen.

 

 

Wir freuen uns riesig für dich Lobito!

 

 

Tommy (ehemals Jonny)…

 

 

hat gerade einen herrlichen Urlaub in Schweden hinter sich.

 

 

Akita und das Riesenmöhrchen …

 

 

ein tolles Spielzeug! (-:

 

Bevor ich mich  bei 33 Grad für heute verabschiede noch ein Flugpatenaufruf. Unser Messi würde gerne von Alicante  nach Köln-Bonn. Wer die Strecke demnächst mit Air Berlin fliegt, bitte gerne bei mir melden. simone@samojede-in-not.de

 

Ein wunderschönes, erträglich warmes Wochenende,

 

Ihre/eure Simone

 

 

Aktuelles 27.7.13

 

Liebe Leser,

gleich vorne weg ganz tolle news!

 

Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt  drei liebe SiN Freundinnen, als Teammitglieder an unserer Seite haben.

Florentine Pfaff, mit fünf eigenen Sammys sehr erfahren! Wer in Kimbaland war, hatte vielleicht das Vergnügen sie kennen zu lernen.

Angelika Siefermann, bei der man die zauberhaften Hundekissen und vieles mehr in ihrem dream4dog and cats Shop beziehen kann.

Birgit Steins, die nicht nur mit ihrem Mann gemeinsam die wirklich tolle Hundepension Villa Animale führt, sondern auch eine richtig gute Hundepsychologin ist.

Bei der Gelegenheit ein herzliches DANKE SCHÖN an Michael Knetsch, der unsere Administration übernommen hat und außerdem ein sehr geduldiger Lehrer ist.

 

Und weiter geht es, mit den guten Neuigkeiten. Letzte Woche haben wir uns ja noch sehnlichst gute Plätze für Candas und Talih gewünscht. Beide Hunde haben die Tage wunderbare Pflegestellen gefunden! Somit wird es hier bald weitere news über beide Hunde geben.

 

 

Bereits lange glückliche Familienhunde sind Trasgu und Yedo.

Vorne sitzt Otto mit Trasgu (unserem ehemaligen Maulwurfbaby) , links daneben Sammyfreundin Sabine mit Ole. Rechts Birgitt, Ottos Frau. Die Beiden sind einigen bestimmt bekannt mit ihrem Schwarzenbeker Rudel. Vor Birgitt steht Yedo, auch ein ehemaliges SiN Notfellchen. An diesem Tag stattete die fröhliche Gruppe dem Tierpark Krüzen einen Besuch ab,  inkl. Fahrt in der Bimmelbahn, auf die sie auf dem Foto gerade warten.

 

 

Simba macht ebenfalls spannende Ausflüge,

 

 

lernt Karten spielen,

 

 

und wozu man Holzkohle benötigt.

 

 

Dann kam es noch zu  einem Treffen ehemaliger SiN Hunde zwischen Simba & Tabea (in der Mitte). Mit dabei natürlich Spirit, Tabeas Gefährte.

 

 

Nachfolgend mal wieder ein Bericht von einem unserer Therapiehunde. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie gut sich auch ehemaligen Notfellchen dafür eignen. Hier nun Julia mit ihrem Gefährten Barny, bei ihrer Arbeit als „Seniorenbegleiter“

 

 

Ihre Halterin schreibt dazu:

Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens positive Erfahrungen mit Tieren gemacht. Tiere vermitteln uns Wärme, spenden Trost und geben Anlass zur Freude, sie können Gefühle und Erinnerungen in Menschen, besonders den an Demenz erkrankten hervorrufen, sie öffnen oftmals Türen die anderen verschlossen bleiben.

 

 

Der Besuch verlangt dem Hund einiges ab. Er muss sich an neue Gerüche und Geräusche gewöhnen, an Rollstühle, an Menschen mit Gehilfen und an Hände, die ungelenk nach ihm greifen, weil die Feinmotorik eingeschränkt ist.

 

 

Julia zeigt sich hierbei als Naturtalent. Sie geht freudig auf die Menschen zu und liebt es von ihnen gestreichelt zu werden. Gemeinsam mit ihrem Freund Barny, begleitet sie regelmäßig die Wandergruppe des ASB Pflegezentrums.

Herzlichen Dank für deinen Bericht über die Seniorenarbeit Claudia!

 

 

Amy, ehemals Mia, kam aus Holland angereist…

 

 

und stattete unsere Monica einen lieben Besuch ab.

 

 

Bei Monica gibt es immer was tolles zu naschen (-; Amy ganz vorne im Bild, hinten von links nach rechts die Heinemann Hunde Teddy, Nanouk & Maya (eins der Notfellchen aus den SiN Anfangsjahren).

 

 

Maya, Nanouk und Teddy mit Julia, Amys Adoptantin.

 

 

Nuk und Maya, vorne Leo, Amys Lebensgefährte.

Für uns ist es immer wieder ein schönes Erlebnis,  die ehemaligen Notfellchen als glückliche Familienmitglieder  live erleben zu dürfen!

 

 

 

Dringend Adoptanten mit viel Platz und guten Nerven sucht……….

 

 

Nein! Keine Sorge, wir sind nicht verrückt geworden (-; Löwen- und andere schöne Fotos bekamen wir von Vestas (ehemals Belyy) Familie, von einem spannenden Ausflug in einen Safaripark. Vesta, die keine Brücken kannte und sie anfänglich nicht betreten wollte, schreitet inzwischen ganz selbstverständlich und erhobenen Köpfchens sogar über Hängebrücken.

 

 

Aber lassen wir Vesta selbst erzählen:

Eine Serie von Bildern zeigt, wie ich nach einem aufregenden Tag in der Lodge eindöse. Dann gibt es ein Bild auf dem man sieht, wie ich ein großes Wasser auf einer Hängebrücke überquere. Glaub‘ nur nicht, dass ich noch immer ein Schisshase wäre und mich so was nicht traue. Nein, nein ich bin ganz selbstverständlich und ohne Zögern auf die Brücke und dann ganz hinüber gegangen. Du sieht ja auf dem Bild, wie cool ich war!

Ach ja, Brücke. Gerade heute morgen bin ich mit Herrchen mal wieder zum Schlosspark nach Dittersbach gegangen. Du weißt, da gibt es eine Brücke über die Wesenitz, aus Stahl und wo man das Wasser drunter sehen kann und ich habe mich vor zwei Monaten, als ich hier neu war, nicht getraut drüber zu gehen und wollte Reißaus nehmen. Heute bin ich natürlich locker drüber gelaufen und habe sogar an zwei Stellen interessiert geschnüffelt

 

 

Du hast dich so wunderbar gemacht Vesta und es macht so viel Spaß, deine Berichte zu lesen!

 

 

Jetzt meldet Nils sich noch zu Wort.

 

 

 

Hallo ihr Fans von weißen, langmähnigen Hunden mit Puschelohren und Mandelaugen, die dafür bekannt sind auch gerne mal ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.

Findet sich unter euch auch jemand dessen Herz einen Sprung beim Anblick eines hinreißenden, rotblonden „was auch immer“ Mixes macht? Ich bringe tolle Eigenschaften mit, liebe Kinder, spiele gerne und bin ein idealer Familienhund. Und da wo ich jetzt lebe,  höre ich sogar auf Piff! Selbstredend, dass ich weiß, wo man seine Geschäfte hin macht. Kurzum, für eine Familie, die Zeit hat viel mit mir zu unternehmen, bin ich eine echte Bereicherung! Sehr gerne auch an der Seite einer Hündin, die auch Spaß am rumtoben hat oder auch eines Rüden, der sollte aber in Vaterfunktion für mich da sein und sich nicht von mir Jungspund auf der Nase rumtanzen lassen. Also, guckt in meine treuen Augen und sagt, ob ihr diesem Blick wirklich widerstehen könnt. In der Kölner Gegend könnt ihr mich gerne besuchen kommen und euch um die Pfote wickeln lassen.

 

Also, mit lieben Grüßen auch von meiner  Ansprechpartnerin Simone, bis bald, euer Nils

 

 

 

Aktuelles 20.7.13

 

Liebe Leser,

 

 

Jack ist vor einer Woche gut in seinem zu Hause angekommen.

 

 

Nach den Spaziergängen im Sommer,  ist der Steinfußboden der ideale Platz für ein Schläfchen.

 

 

Links im Bild sein Kumpel Akos, ganz rechts hinten sieht man Toulouse. Die süße Katzendame hat Jack beim Einzug kurz erklärt, dass sie eine Prinzessin ist und auch so behandelt werden möchte. Somit war alles klar und wir haben es hier mit einem „Artenmix Dreamteam“ zu tun.

 

 

Gayak hat in  der Hundeschule gerade wieder etwas Neues gelernt. Bahn fahren. Er stieg ganz entspannt in den Zug und genoss das sanfte Schaukeln geradezu. Dank des stets fleißigen Trainings wird er bald soweit sein, dass er auch ohne Leine laufen kann (-:

 

 

Von Chigu habe ich so viele tolle Fotos bekommen, dass ich mich kaum entscheiden konnte, welche ich einstellen soll.

 

 

Inzwischen ist er gründlich ausgebürstet und fühlt sich rundum wohl in seinem Pelz.

 

 

Besonders liebt er das toben mit seinem Herrchen.

 

 

Wobei mir das umgekehrt auch der Fall zu sein scheint (-;

 

 

Von Urmel und Yuki, den beiden „Happy Sammys“ haben wir auch wieder Post bekommen.

 

 

Yuki hat sich als „Schwimmojede“ entpuppt und den Gartenteich zum Hundeschwimmbad umfunktioniert.

 

 

Toby, der am Anfang sogar furchtbare Angst vor der Weihnachtsbeleuchtung hatte und unter großen Trennungsängsten litt, hat sich wundervoll entwickelt. Ich habe seine Halterin gebeten, selbst einen kleinen Bericht zu verfassen. (Danke dir Gaby).

 

 

Toby hat sich in den 1 1/2 Jahren bei uns vom schüchternen, etwas distanziertem Hund zu einem verschmusten Riesenbaby entwickelt.
Besonders Kinder liebt er über alles. Wenn die Kinder der nahegelegenen Grundschule Pause haben und er hört sie auf dem Schulhof lachen und toben, dann zieht er mich dahin und geniesst es von mindestens zwanzig Kinderhänden gestreichelt zu werden.
Am liebsten macht er mit uns ausgedehnte Spaziergänge im Wald und tobt mit Schleppleine auf den Feldern rum.
Was er ganz und gar nicht mag sind Biergärten und Veranstaltungen wie Stadtfeste, da hat er immer noch Angst. Aber da müssen wir ja auch nicht unbedingt hin. Toby hilft uns Geld zu sparen (-;

Vor kurzem hatten wir zum ersten Mal fremde Hunde bei uns zu Besuch. Meine Cousine brachte ihre beiden Jack Russel Terrier Mädchen mit.
Ich wusste zwar, das Toby kleinen Hunden freundlich gesonnen ist, aber wie er reagiert wenn sie in seinem Revier sind wusste ich nicht.
Vorsichtshalber habe ich meine Cousine vorgewarnt, das es vielleicht zu einer Rauferei kommen könnte.
Aber weit gefehlt…Toby war von den Mädels total hingerissen Er ist mit ihnen durch unseren Garten getobt und hat mit der jüngeren Jackydame nachher sogar ein bisschen geschmust.
Auch wenn es mit Toby nicht immer leicht war und ist, wir lieben ihn mit all seinen Macken und er liebt uns, das ist das Wichtigste!
Wenn ich morgens wach werde und er liegt neben meinem Bett und rollt sich auf den Rücken, um sich ausgiebig den Bauch kraulen zu lassen, dann sind wir beide glücklich.
Das sind Momente, wo ich weiss das sich die anfänglichen Strapazen zu 100% gelohnt haben.

(Und das SiN Team Freudentänzchen aufführt)

 

 

Rocky, unser lebhafter 11 jähriger Senior der „nackt“ hier an kam,  bekommt jetzt langsam seinen Sammypelz zurück. Inzwischen hat er gelernt, dass man Frauchen nicht einfach mal kurz nebenbei die Leine aus der Hand reißt und damit wie ein Fohlen durch die Gegend springt, aber man kann ihm irgendwie nicht ausreden, dass er älter als 3 Jahre ist. Er ist einfach ein rundum sonniges, munteres und fröhliches Kerlchen!

 

 

Sibir hat die Hundeschule gut abgeschlossen. Seine Halter werden oft angesprochen, was für einen hübschen Hund sie haben.

 

 

Wenn man sich dieses Foto ansieht, mit dem wir ihn 2011 vorgestellt haben, dann wird deutlich, wie unglaublich seine Verwandlung ist.

 

 

 

Sein altes Bild erinnert uns an Talih, auf den beiden Bildern über diesem Text. Auch er hat blaue Augen und ist in einem furchtbaren Pflegeszustand. Was dieser arme Kerl  bisher durchgemacht hat, ist kaum zu ermessen und trotzdem hat er sein freundliches Wesen nicht verloren. Er kann im August gemeinsam mit Candas einreisen, braucht dafür aber dringend noch einen Platz, wo er mit offenen Armen aufgenommen wird. Außerdem wären wir dankbar für Spenden für unsere beiden türkischen Notfellchen, denn sie werden einiges an Kosten verursachen. Uns ist klar, dass Talih im Gegensatz zu Candas kein echter Sammy ist, aber wir haben es nicht übers Herz gebracht, ihn weiter an einer Hauptverkehrsstraße leben zu lassen, denn jeder Tag hätte sein letzter sein können………

Da private Pflegestellen für Hunde die ein größeres Päckchen an Vergangenheit mitbringen wie Candas nicht so einfach zu finden sind, (oder fühlen Sie sich angesprochen, dann sehr, sehr gerne bei uns melden), werden wir Candas vermutlich in einer Tierpension die von Hundetrainern betreut wird unterbringen. Dort wird  zunächst festgestellt, wie es sich mit seinem Futterneid verhält, wenn er nicht nur alle paar Tage, sondern täglich Futter bekommt. Außerdem wird er lernen Menschen vertrauen schenken zu dürfen. Wir vermuten, dass seine bisherigen Erfahrungen nicht dafür sprechen, dass der Mensch zu einer freundlichen Gattung gehört.

Ich hoffe sehr nächste Woche schon berichten zu dürfen, dass zumindest auf Talih eine gute Pflegefamilie in Deutschland wartet oder vielleicht sogar ein echtes zu Hause.

Mit lieben Grüßen, Ihre/eure Simone

 

Aktuelles 13.7.13

 

Liebe Leser,

 

 

darf ich vorstellen: unser ehemaliges Notfellchen Urmel links, lebte schon bei Yukis Adoptanten, als er letzten Sonntag einzog.

 

 

Ebenso wie Balko, links.  Über den neuen Familienzuwachs Yuki, oben in Frauchens Armen, schreibt sie er hätte ordentlich Pfeffer!

Grins, ein typischer, junger Sammy also (-:

 

Auf den nachfolgenden drei Fotos zu sehen sind Buffy (ehemals Pitty), die leider dieses Jahr den Weg über die Regenbogenbrücke gehen musste und Monty, wie Buffy ein ehemaliges Notfellchen von SiN. Er war bereits blind, als er adoptiert wurde.

 

 

Fastnacht

 

 

 

Da wir mit Messi wieder einen Hund in der Vermittlung haben, der nicht sehen kann, bat ich Montys Halterin um einen Bericht über das Leben mit einem blinden Hund. (Dir ganz lieben Dank für die Mühe!)

Hier ist er:

Ich sah Monty bei „Samojede in Not“ und dachte mir nur, so einen alten Hund und blind, den nimmt doch keiner. Mit meinen Mann entschloss ich mich, es zu versuchen und ihn zur Probe zu nehmen, da ich noch ein Kind, eine Katze und einen anderen Hund hatte. Nach mehrmaligen Telefongesprächen. Auch mit einem Mann, der Erfahrung mit blinden Hunden hatte, kam Monty dann zu uns.
Er sprang aus dem Auto, begrüßte uns, ging in der Wohnung umher, legte sich hin und war zu Hause. Das sagte auch die Frau vom Tierschutz, die ihn gebracht hatte. Er war nur lieb, verstand sich mit Gott und der Welt. Beim Gassigehen hatten wir keine Probleme, so lange wir aufpassten, dass er nicht gegen Autos oder Zäune rannte. Nach nur einer Woche ließ ich ihn im Feld von der Leine. Er brauchte keinen anderen „sehenden“ Hund, um sich zurechtzufinden. Er kam alleine zurecht. Er läuft im Feld eigentlich nur noch ohne Leine, auch beim Fahrradfahren und beim Reiten. Totes Holz kann er nicht riechen, aber die Bäume, die gepflanzt sind, denen geht er aus dem Weg, die kann er anscheinend riechen. Wenn doch etwas im Wege steht, brauche ich nur „Vorsicht“ oder „pass auf“ rufen und er wird sofort langsamer, geht tastend an die Sache an und läuft dann vorbei. Wenn natürlich viel los ist auf den Feldwegen oder im Dorf nehme ich ihn an die Leine, dann brauche ich nicht so aufzupassen, dass er dagegen rennt. Viele Menschen würden gar nicht merken, dass er blind ist, wenn nicht seine hellen Augen wären. Ich bin froh, dass ich ihn aufgenommen habe, denn er ist eine Bereicherung für unser Leben und einfach nur ein toller Hund.
Würde auch jederzeit wieder einen Hund mit Handicap aufnehmen.

Ich hoffe, ich kann mit dieser Geschichte, dem Messi helfen. Wenn irgend jemand noch Fragen bezüglich der Blindheit hat, dann kann man mich gerne anrufen.

 

 

Messi wird in dem Tierheim zwar sehr gut behandelt, aber er ist es gewöhnt eine „eigene Familie“ zu haben, weshalb wir uns sehr für ihn freuen würden, baldmöglichst eine neue auf Hundelebzeit zu finden!

 

 

Candas bedeutet in der Türkei Kamerad – Gefährte. Candas ist eine der ärmsten Seelen, die uns bisher untergekommen sind. Völlig verwahrlost und verzweifelt, landete er in einem türkischen Tierheim. Dort kämpfen die Helfer gegen Windmühlen. Hinter dem Tierheim befindet sich ein Wald, in dem die Hunde ausgesetzt werden, die keiner mehr haben will. Dass Geld reicht vorne und hinten nicht um alle Hunde satt zu bekommen. Candas hatte nie die Chance einfach ein Sammy sein zu dürfen, jemandem sein Vertrauen schenken zu dürfen, sein Leben bestand schlicht darin ums Überleben zu kämpfen. Er ist bereit für die Ausreise und muss hier schnellst möglich einen Platz bei souveränen Menschen mit Hundeverstand finden, die ihm mit Geduld und Erfahrung beizubringen bereit sind, dass er in Sicherheit ist. Durch den ewigen Hunger ist er Futter neidisch, weshalb wir nicht wissen, in wie weit er mit anderen Hunden klar kommen würde. D. h. er sollte vorsichtshalber erstmal getrennt gehalten werden. Wenn es gar nicht anders geht, sind wir auch bereit Pensionskosten zu tragen, ) in der Hoffnung durch Spenden unterstützt zu werden) wenn man dort mit ihm arbeiten und ihm Zuversicht schenken kann. In diesem Fall bitten wir alle SiN Freunde mit nachzudenken, wir sind für jeden Tipp dankbar, um dieses arme Wesen zu retten!

 

 

Anyu und Mäxchen

 

 

Anyu hat Gesellschaft bekommen. Mäxchen war ein elend armes Würmchen, (musste erstmal operiert werden), für das unsere Tanja sich intensiv eingesetzt hatte. Als Anyus Halterin sich dann meldete um dem Kleinen auch ein wunderbares zu Hause zu bieten, war die Freude natürlich groß. So ist Mäxchen zwar im Gegensatz zu Anyu kein echter SiNler, aber da Tanja sein Schutzengelchen war und er zu Elfie durfte, gehört er auf jeden Fall zur SiN Familie (-:

 

 

Unser lieber Senior Lares hat sein Herrchen verloren. Er ist 10 Jahre, aber noch ganz schön fit. Er bringt viele Vorteile mit sich. Macht nicht ins Haus, geht sehr gut an der Leine und ist ein verschmuster, freundlicher Kerl.  Lares ist gesund, außer, dass er LM positiv ist, allerdings ohne irgendwelche Probleme zu zeigen. Da er bald einreisen kann, hätten wir natürlich gerne schnellstens ein festes zu Hause für ihn. Interessenten bitte bei hans@samojede-in-not.de melden.

 

 

Unsere drei Samojeden Snowy, Storm und Simon sind bereit für ihre Reise in eine glückliche Zukunft. Leider verursachen die Zypern Sammys extrem viele Kosten. Alleine die Flugkosten sind so hoch, dass wir sie mit den Schutzgebühren nicht decken können. Nun sind wir aber Samojede in Not und können nicht sagen: „Zypernsammys können wir nicht helfen, sind zu teuer“, also bleibt uns nichts anderes übrig, als tief in die Tasche zu greifen. Gerade haben wir von einem weiteren Notfellchen dort gehört, bzw. diesmal einer Samojedenhündin. Wir wären dankbar, wenn sich Spender finden, die uns unter dem Betreff: Zypernsammys“ finanziell unterstützen würden, damit wir auch den Notsammys dort weiterhin helfen können „happy Sammys“ zu werden.

 

Ich weiß, heute habe ich ungewöhnlich viele Hilferufe abgesetzt, aber ohne unsere lieben SiN Freunde können wir einfach nicht so gut arbeiten, wie wir es mit ganzem Herzen möchten!

 

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,

Ihre / eure Simone

 

Aktuelles 6.7.13

 

Liebe Leser,

 

von Bobis Familie haben wir noch einige Fotos aus Melle bekommen. (Lieben Dank dafür!)

 

 

Der Weiher war natürlich nicht nur bei Bobi, sondern generell sehr beliebt.

 

 

Eine andere Form der Erfrischung, hatte sich Zeus gegönnt, der letzte Woche in der Bildergalerie fehlte.

 

 

Für Bobi ging es kurz nach Melle spannend weiter,

 

 

mit einem Besuch in einem Nationalpark.

 

 

Und noch mal Bobi mit „der Frau an seiner Seite“ (-;

 

 

Die Behandlung der Hüftprobleme von Jumatano schlägt gut an.

 

 

Sein Halter meint er springt jetzt mit seinen beiden Hundefreundinnen manchmal rum, wie ein junger Geißbock.

 

 

Der dreijährige Messi, nach einem argentinischen Fußballspieler benannt, gehört zu unseren ganz besonderen Notfellchen. Er ist von Geburt an blind. Dieses handicap hindert ihn aber nicht daran, ein fröhlicher, sehr verschmuster Sammy zu sein, der gerne schöne Spaziergänge machen wird. Im Tierheim in Spanien, hat er sich mit seiner liebenswürdigen Art bereits zum Liebling der Tierschützer entwickelt. Wir wünschen uns jetzt ein liebevolles zu Hause in Deutschland für ihn, mit Menschen die sich viel Zeit für Messi nehmen können. Außerdem sollten sie sich im klaren darüber sein, dass Messi trotz seiner Blindheit ein sonst gesunder und munterer Samojede ist. Abraten möchte ich denen, die es lieben ihre Wohnungseinrichtung ständig zu verändern, denn er wird sich genau merken wo was steht, um sich sicher bewegen zu können. Und bitte bedenken, dass Messi einen sehr guten Geruchssinn hat! Ein leckeres Steak auf dem Tisch wäre keinesfalls vor einem Hund sicher, nur weil er blind ist….. Interessenten bitte bei mir melden.

 

 

Arik (ehemals Max).

 

 

Der kleine Russe lernt beständig mit der Hilfe seiner Familie dazu und…

 

 

tut manchmal so, als könne er kein Wässerchen trüben.

Wir haben uns sehr über Ihr Lob gefreut liebe Familie Berkler und geben es gerne zurück. Auch ihr leistet tolle Arbeit mit eurem (B)engelchen!

 

 

Ein verlängertes Wochenende mit viel Fun und guter Laune gab es für Tala und Takoda. Er ist bereits bekannt als  unsere SiN Canicross Sammy. Außer ihm und seiner Canicross Gefährtin Sonea, unseren beiden inzwischen schon erfahreneren Sportteamhunden, wird demnächst auch Duke an einem Lauf teilnehmen.

 

 

Hier ist auch Tala (ehemals Tormenta) zu sehen. Michael Scholz, der bei uns für die Hundesportabteilung zuständig ist, hatte sie bereits 2005 adoptiert. 2011 folgte dann Takoda als Adoptivsammy. Zwar nicht mehr bei ihm, aber immer in seinem Herzen auch dabei ist Pepsi.

 

 

Jerico, noch so ein Jungspund (B)engelchen… Schuhe klauen, Pflanzen umtopfen, wenn man ihm mal den Rücken zudreht oder den Staubsauger anpöbeln,  alles schon dagewesen, was gerade junge Hunde gerne mal machen.

 

 

Aber Jerico hat ganz entspannte „Chefs“ bekommen, die ihm gerne erklären wie das Leben als Familienmitglied funktioniert und sehr liebevoll über ihn berichten.

 

 

 

Diese und viele andere zauberhaften Schutzengelchen werden für den guten Zweck verkauft unter:

http://www.schutzengelchen-os.de/kontakt.html

 

 

Und noch ein paar Beispiele, diesmal mit Strass.

Bei jedem verkauften Schutzengel geht der Reinerlös an einen Tierschutz-Verein eurer Wahl. Wir freuen uns natürlich, wenn ihr beim Erwerb an Samojede in Not denkt. Einfach bei  der Bestellung angeben (-:

 

Außerdem eine kurze Vereinsinfo. Da Thomas Hass seit Anfang Juni nicht mehr dabei ist, wurde ich vom Vorstand (laut Satzung)  kommissarisch zur 2. Vorsitzenden gewählt. 2014 werden wir eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen einberufen, die wir frühzeitig bekannt geben werden.

 

Eine wunderschöne Woche und bis nächsten Samstag,

Ihre/eure Simone

 

Aktuelles 29.6.13

 

Liebe Leser,

bei dem von Sigrid und Marion organisiertem kleinen SiN Treffen, hatten die Beteiligten ihren Spaß (-: Nachfolgend einige Fotos.

 

 

Unsere Sam konnte Chigu kennen lernen ,

 

 

der gerade ein paar Tage vorher adoptiert worden war. Dieses Bild vom Familienzuwachs und ihrem Mann hat Chigus Adoptantin gemacht. Happy Chigu! (-:

 

 

Mit seinem lieben Wesen, hat er die Herzen seiner Familie im Sturm erobert.

 

 

 

Djinx, der Sammy von SiN Freunden mit Chigu.

 

 

Noch mal Djinx, diesmal mit unserem schwarzen „Happy Sammy“ Bobi.

 

 

Hinten toben Duke, Nanook und Haakon, vorne, leicht zu erkennen…  (-,

 

 

Auch Chiyo, von dem wir stolz sagen dürfen, dass er die runde Zahl 750 der von uns vermittelten Hunde voll gemacht hat, war in Melle.

 

 

Marions süße Giselle mit Chiyo,unserem „Jubilar“ (-,

 

 

Hinten wieder Giselle, diesmal mit Benji, einem der Gefährten von Roy (Treu).

 

 

Nanook mit Duke,

 

 

Duke und Nanook , lauter tolle Fotos, die du da aufgenommen hast Sigrid!

 

 

Vorne zu sehen Chiyo, hinten links Samson, rechts Djinx.

 

 

Samson, ein strahlender „Happy Sammy“ 2013.

 

 

Sam, mit Samson oder Zeus (?) und Ronja, sowie Ronjas Familie. Wer das braune Kerlchen ist, wissen wir leider nicht.

 

 

Ein süßer Schnappschuss von Ronja.

 

 

Nanook und Kayu

 

 

Kayu, Nanook und  Haakon von Sigrid.

 

 

Das Foto von Marion mit ihren beiden Hunden und Duke wurde uns zur Verfügung gestellt. Danke schön (-:

 

2014 werden wir wieder ein „großes“ SiN Treffen veranstalten, auf das wir uns jetzt schon freuen. Ort und Datum werden wir frühzeitig bekannt geben.

 

 

Mancu habe ich gerade in Bussibär umgetauft, auf Grund dieses zauberhaften Fotos!

 

 

Entstanden sind die Bilder im Dänemark Urlaub.

 

 

Boomer hat wieder eine Gefährtin. Yira jetzt Kira,

 

 

der ihr neues Leben so richtig gefällt.

 

 

Simba hat an einem Hunderennen teilgenommen, wobei diese wunderbaren Bilder entstanden sind.  Aber lassen wir seine Familie erzählen:

 

 

„Anbei einige Bilder des 2. Urberacher Hunderennens vom 9. Juni.

Das Rennen fand bei strömenden Regen statt. Simba ist in der mittleren Gewichtsklasse mitgelaufen und hat den 6. Platz belegt. Es war ein großer Spaß für Mensch und Hund, alle Hunde haben eine Tüte Leckerlis gewonnen. Es waren viele Rassen vertreten, von ganz klein bis riesengroß.

Ich bin sehr stolz auf Simba, er benimmt sich anderen Hunden gegenüber einfach nur toll. Auch mit den Handycap-hunden, in diesem Fall ein blinder Hund und ein Dreibeiner ist er sehr verträglich.“

Der Trick bei der Geschichte ist, dass die Halter am Ziel stehen und ihre Hunde rufen. (-;

 

 

Unsere Yuma ist noch kein Jahr alt und sollte nun schleunigst ihr festes zu Hause finden. Sie befindet sich jetzt in NRW.  Interessenten bitte bei karin@samojede-in-not.de melden.

 

Allen Lesern ein wunderschönes Wochenende,

mit lieben Grüßen,

Simone

 

 

 

Aktuelles 22.6.13

 

Liebe Leser,

 

diese Woche hatten wir ein kleines Jubiläum.

 

 

Mit Chiyo haben wir unseren Siebenhundertfünfzigsten Hund vermittelt!! (Unser Katerchen Herr Zwiebel nicht mit gerechnet.)

 

Nachfolgend eine Bildergeschichte von einem dieser „Happy Sammys“,  zusammen gestellt von Nemo Ramas Familie.

(Kurz zur Erinnerung: er wurde ursprünglich als verwaister, schlecht gelaunter Senior mit diversen gesundheitlichen Problemen in Pflege genommen und…. blieb (-:  Auch Nemo Rama ist wieder eins dieser rührenden Beispiele, wie sehr die ehemaligen Notfellchen in den richtigen Händen aufblühen!)

 

 

Jetzt ist Nemo (Rama) schon 1 Jahr bei uns und hat sich zu einem richtigen Schatz entwickelt.
Grund genug, mit ihm mal in den Urlaub zu fahren! Noch nie hatten wir mit Hund so entspannte Urlaubstage –
unser “Eisbär” genießt Meer und Strand in vollen Zügen, wir können ihn problemlos überall mit hinnehmen,
stets bleibt er gelassen und ruhig und zieht so viel Aufmerksamkeit auf sich.

In einen Hundeanhänger (den er mit Sicherheit vorher nie kannte) einsteigen? Kein Problem!
Seine erste Fahrt im “Nemomobil”…. o;
Alles klar da drinnen? Dann kann es ja losgehen zum Abtauchen in die unendlichen Weiten der Borkumer Strände!

 

 

…..und ein paar Matchbälle spielen

 

 

bääää……..

 

 

dann noch etwas aufräumen

 

 

und ein abschließendes Bad nehmen…..

mit anderen Worten: Nemo macht Urlaub und sendet
entspannte Grüße in die Runde!

 

Achtung! Was jetzt folgt ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet und………. 

 

 

Unserer „spanischer Mechaniker“ liegt mittags schon besoffen unter der Bierzeltgarnitur. 🙂

 

 

Seine Frau weint sich zu Hause die Augen aus.

So geht das wirklich nicht. Das haben wir uns anders vorgestellt. 🙂

 

beruht nicht auf wahren Begebenheiten (-;

 

 

Leche, der jetzt Kimos heißt, hat gerade den ersten Urlaub mit seiner Familie verbracht. Sein Bruder Café wartet noch auf einen Traumplatz! Unter der Rubrik „Vermittlung“ finden sich die Informationen zu unserem braunen Sammyenkel Café.

 

 

Salma ist nicht nur Kinder lieb, eine Schmusebacke und Pferdebegleithündin, sie hat auch noch einen ganz besonderen Job. „Lamatourenbegleiterin!“ Na, neugierig geworden, was das genau bedeutet? Dann einfach mal einen Blick auf die Homepage vom Hägerhof werfen, es lohnt sich!

 

http://www.lamawanderungen.de/

 

 

 

Ihren Korb für ein ganzes Hundeleben hat Anuuk (Nala)  inzwischen auch gefunden. Ihre Familie schreibt:

„Anuuk ist sehr intelligent und lernt schnell, vor allem den Blödsinn der anderen…“ (-;

 

 

Sie hat den Namen Anuuk bekommen, was so viel wie „der Bär“ bedeutet.

 

 

Anuuk mitten in ihrem Rudel (2. von rechts).  Nach einem kleinen Umweg hat sie das für sie beste zu Hause gefunden, dass wir uns für sie wünschen konnten!

 

 

Auch Chigu hat das große Hundelos gezogen und sieht nun einer glücklichen Zukunft entgegen.

 

 

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle auch an Sabine, Angie und Familie Lammers!

 

 

Nun möchte ich das Wort kurz Jack überlassen.

„Hallo liebe Leute, ihr möchtet täglich so angestrahlt werden, von einem unkomplizierten und freundlichen Sammy? Dann meldet euch bei silvia@samojede-in-not.de und fragt ihr gerne Löcher in den Bauch über mich, liebe Grüße, euer Jack “

 

 

Auch von Micha, bzw. unserer SiN  Sportabteilung gibt es news:

 

Das Samojede-in-not.de Sport Team verkündet stolz dass es nun im Besitz eines Hundeschlittens ist.

Gespendet von Thomas Brauer, selbst Musher mit Grönlandhunden und Malamuten – einem guten Freund von Micha – bildet der Schlitten den Grundstein für die Weiterentwicklung unseres Sport Teams.

Aktiv wird ja schon Canicross von Micha mit seinem Takoda und Sonea von Familie Blass betrieben, sowie Scooter fahren.

Nächste Anschaffung wird ein Mountain Bile mit vorderer Zugvorrichtung sein, um auch hier optimal und abwechselnd trainieren zu können.

Auf der Suche ist das Team noch nach einem günstigen, leichten Trainingswagen, um bald in der 3 bis 4-er Klasse starten zu können und die Farben unserer Tierschutz Orga vertreten zu können! (Sehr gerne bei uns melden, wenn jemand zufällig einen abzugeben hat). An richtigen Schlittenhunderennen teilzunehmen ist das erklärte Fernziel unseres Teams!

Wir sind stolz auf unseren ersten Schlitten und haben auch schon erste mögliche Termine für Rennen im Canicross bzw. Bike im Sinn. Näheres und genaue Termine werden wir dann an dieser Stelle und auf unserer Facebook Seite noch rechtzeitig verkünden. Die Rennsaison startet für uns wieder im Oktober dieses Jahres – jetzt ist zunächst einmal Sommerpause – und alle Akteure bekommen die verdiente Ruhe und tanken Energie für bevorstehende Rennevents. 🙂

 

 

Alba wünscht einen wunderschönen Sommeranfang und wir viel Spaß beim Treffen in Melle. Vom SiN Team werden Sigrid, Marion, Erika und Martin da sein. Für die anderen Teammitglieder ist es leider zu weit weg, um für ein paar Stunden vorbei zu schauen und wir durften ja auch erst kürzlich all die Happy Sammys in Kimbaland genießen. Aber so haben auch unsere Adoptanten und SiN Freunde in dem Dreh von Melle die Möglichkeit einen herrlichen Nachmittag miteinander zu genießen. Nächstes Jahr gibt es dann wieder ein „großes“ Treffen, bei dem wir hoffentlich alle dabei sein können.

 

Hier noch die Eckdaten für das Treffen:

Samstag 22.6.13 ab 14 Uhr

HTC-Melle
An der Europastrasse 107
49328 Melle

Die „zu Hause gebliebenen“ sind in Gedanken am Nachmittag bei euch, macht uns viele schöne Bilder und liebe Grüße von uns,

Silvi, Michaela, Monica, Charly, Babs, Diana, Micha, Karin, Ines, Andrea, Claus, Iris, Silvia, Hans, Michael, Simone und sonst auch immer an unserer Seite, Sam.

 

Âktuelles 15.6.13

Liebe Leser,

 

in den letzten 2 Wochen, in denen ich ausschließlich über Kimbaland berichtet hatte, hat sich natürlich einiges getan. Aber zunächst noch drei Fotos, die uns Simbas Adoptanten vom Treffen zur Verfügung gestellt haben.  Lieben Dank dafür.

 

 

Simba, der Anfang des Jahres in seinem neuen zu Hause einzog, mit seinem Freund in Aktion.

 

 

Es hatten eindeutig alle ihren Spaß (-:

 

 

Und noch ein gelungenes Gruppenbild. Ach, es war einfach wieder schön!

 

 

Canita mit ihrem Kumpel Sam. Aus der unsicheren, kleinen Maus, wurde mit der Unterstützung ihrer Familie eine liebevolle, durchaus auch freche und verspielte Hündin, die sich in ihrem Rudel geborgen fühlt. Jetzt wird noch an Fortschritten gegenüber allem was fremd ist gearbeitet.

 

 

Aus Bayern senden Balou und Shane, die beiden ehemaligen „Notöhrchen“ liebe Grüße,

 

 

während wir von Laina welche von der Nordsee bekommen haben. (Ist es ein Wunder, dass man Sammys auch die lächelnden Hunde nennt?)

 

 

Arik, vorher Max, unser erster Hund aus Russland! Ohne die Hilfe einer sehr engagierten, großartigen Tierschützerin, wäre er jetzt nicht hier. Sie kämpft dort mit aller Kraft für die Nothunde. Vielleicht möchte sie jemand mit einer Spende unterstützen, in der ursprünglichen Heimat der Sammys, kleine Wunder zu bewirken. Dann gerne mit dem Vermerk: „Darya“, wir leiten das Geld sofort weiter.

 

 

Noch ein Bild von Arik, verspielt, neugierig und absolut glücklich in seinem neuen zu Hause!

 

 

Einen endgültigen Platz für sein Leben wünschen wir auch Café von Herzen. Er ist als einziger Sammyenkel aus dem Wurf noch in Spanien, zeigt sich als sehr gelehrig und verschmust.

 

 

Hier noch mit zwei seiner Kumpel. Interessenten bitte bei iris@samojede-in-not.de melden.

 

 

Roy (Treu) bei seiner Siesta. Was für eine süße Schlafstellung……

 

 

Neva (Nevada) hatte einen aufregenden Tag in der Erlebniswelt in Gelsenkirchen.

 

 

Sie kam vor knapp 2 Jahren bei ihrer Familie an.

 

 

Auch aus unserem ehemailgen Sorgenkind Whisky, ist ein glückliches Familienmitglied geworden. Er ist nun in den absolut richtigen Händen! (-:

 

 

Ebenso wie Vicko. Nicht unbedingt ein Hundefreund, aber dafür schwer verliebt in seine Familie. Ob beim gemeinsamen zelten oder Rad fahren, sie sagen: er gehört dazu und ist nicht mehr wegzudenken (-:

Bei Hunden, die mit ihrer Vergangenheit auch schwierigere Momente mitbringen, wie Whisky oder Vicko, sind wir so dankbar erleben zu dürfen, wie  ihre Adoptanten ihnen mit Geduld, Zuneigung  und Hundeverstand helfen, absolut glückliche Familienmitglieder zu werden!

 

 

 

Auch von Allegra, die während unseres Treffens letzte Woche adoptiert wurde,  gibt es news.

 

 

Ihre Familie schreibt:

Allegra kommt jeden Tag ein bisschen mehr Zuhause an. Unsere Süsse ist einfach nur zum knuddeln, total verschmust, super neugierig und muss immer und überall mit Ihrer Nase ganz vorne dabei sein.

Sie wird auch jeden Tag ein bisschen anstrengender, trotz langem Spaziergang am Rhein ist sie nicht kaputt zu bekommen und muss noch im Garten mit Apportierspielen weiter Beschäftigt werden.

Aber danach fällt sie einfach um und schläft egal wo sie gerade ist (am liebsten im Garten).

 

Und dann gibt es noch news für alle Adoptanten die bei Facebook sind. Wir haben für euch eine eigene Gruppe, neben der von Samojede in Not eröffnet. Sie heißt: SiN Adoptanten. Wer also einen „Happy Sammy“ zu Hause hat, kann sich sehr gerne dort anmelden.

 

Nun wünschen wir allen Leser eine schöne Woche,

mit lieben Grüßen,

Ihre/eure Simone

 

SiN Treffen Kimbaland im Juni 2013

 

Liebe Leser,

wir haben uns sehr gefreut, letzten Sonntag viele Adoptanten und Freunde mit ihren wundervollen Hunden zu treffen. Die Tage davor regnete es, aber am Sonntag kam wie bestellt die Sonne raus. Hier nun ein Überblick über unser Treffen. (-:

 

 

An Platz mangelte es in Kimbaland nun wirklich nicht.

 

 

Eine riesige Auslauffläche und ein generell komplett eingezäuntes Areal ließen es zu, das alle Hunde frei laufen konnten.

 

 

Wer Lust hatte konnte auch mit den Vierbeinern verschiedene Übungen absolvieren.

 

 

An dieser Stelle liebe Grüße nach Kimbaland, ihr habt es wirklich schön dort!

 

 

Zunächst einige der „Happy Sammys“ einzeln. Die Bilder sind immer über dem Text, beginnend mit Kodiak.

 

 

Julia. Aus dem armen, kranken Mädchen, ist eine aufgeweckte und aktive Hündin geworden.

 

 

Sammy Beau, dem man sein Alter absolut nicht anmerkt. Er benimmt sich nicht wie ein Senior, sondern wie ein Junghund.

 

 

Tashi und Ylvi (ehemals Evita). Eins unserer neuesten Dreamteams.

 

 

Tashi wurde bereits Anfang 2010 adoptiert, Ylvi (vorher Evita) zog dieses Jahr in ihr glückliches Leben ein.

 

 

Monty mit Fenja (ehemals Aneko). Zu diesen Hunden gibt es eine zauberhafte, kleine Geschichte. Monty wurde bereits blind adoptiert.

 

 

Als  Fenja dazu kam, heftete sie sich sofort an seine Seite und der blinde Hund zeigte dem Sehenden, wo er jetzt lebt. Ein ganz besonderes Gespann diese beiden Pelzgesichtchen.

 

 

Simba, seine glücklichen Adoptanten und Halter sind unser Charly und seine Frau Helga.

 

 

Jonny (früher Tommy), eine Seele von Hund, schrieben uns seine Halter mal, dies können wir nur bestätigen.

 

 

Joy, früher Orinoco, der mit zu unserem „Hirsch Rudel“ gehört.

 

 

Ebesno wie Northe und…

 

 

die kleine Chica

 

 

Sitara, über die Erika und Martin zu SiN kamen.

 

 

Allegra, die auf unserem Treffen ihre neue Familie kennen lernte und die Herzen im Sturm eroberte.

 

 

Links Takoda, diesmal nicht mit Sonea im Bild, die nun auch zum Hundesportteam von unserem Micha gehört.

 

 

Ronja (früher Berta)  mit Sam.

 

 

Wir freuen uns sehr, unsere immer fleißig helfende SiN Freundin Sam, nun auch als Ehrenmitglied an Bord zu haben! Schön, dich auch in Kimbaland dabei gehabt zu haben (-:

Einige von uns waren zwar leider verhindert, aber Monica, Silvia,Silvi, Karin, Iris, Claus mit seiner Frau Ines, Hans mit seiner Sigrid (nicht zu verwechseln mit unserer Ansprechpartenerin und SiN Shopbetreiberin), Charly mit seiner Frau Helga, Andreas, Erika, Simone, Martin, sowie Michael von unserer Hundesportabteilung konnten kommen und außerdem haben wir uns gefreut Andrea mal wieder zu sehen. Nachfolgend ein paar Teambilder.

 

 

Bei unserer 1. Teambesprechung  in Kimbaland. Es gab viel zu erzählen und zu tun, wir mussten uns mit sehr ernste Themen auseinander setzen, hatten  aber  auch richtig Spaß!

 

 

Andreas und Karin

 

 

Von links nach rechts: Karin, Erika, Michael und Martin.

 

 

Rechts Andreas, in der Mitte Hans und links seine Frau Sigrid.

 

 

Monica mit dem lachenden Ice von Iris.

 

 

Noch mal Monica wie sie großzügig ihr Essen teilte und…

 

 

sofort zum beliebtesten Teammitglied in Kimbaland wurde (-;

 

 

Iris, eine unserer Teamfotografinnen bei der Arbeit.

 

 

Sitara fand  genau wie wir, dass Alzey ein hübscher Ort ist.

 

 

Karin (rechts) und ich vor unserem Hotel am Schloss. Ganz lieben Dank an alle Mitarbeiter, die ganz entspannt mit der Flut von weißen Hunden umgingen, die mit uns über sie herreinbrach.

 

 

Hier nehmen wir das für uns bereit gestellte Besprechungszimmer in Beschlag.

 

 

Unsere Leibwächter (-;

 

 

Samstag Abend, nachdem wir alles besprochen hatten, verwandelte sich der Besprechungsraum für uns in  ein gutes Restaurant.

 

 

Da möchte auch jemand was bestellen: „Hallo, wann gibt es denn hier Mittagessen?“

Nachfolgend  noch ein Schwung Fotos von unseren vierbeinigen Gästen.

Ich bitte um Entschuldigung, dass nicht alle Hunde namentlich aufgeführt sind oder mit Großaufnahmen vorgestellt werden, ein paar sind uns leider im wahrsten Sinne des Wortes „entwischt“, aber es war wunderbar sie alle live erleben zu dürfen! (-;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag dem 22.6. gibt es übrigens auch noch ein Treffen in Melle, dass Sigird und Marion  für unsere Adoptanten aus dieser Gegend organisieren.  Details finden sich gleich auf der Startseite unserer Homepage. (-:

Mit lieben Grüßen,

Ihre/eure Simone

 

 

Aktuelles 25.5.13

 

Liebe Leser,

 

nächstes Wochenende wird Aktuelles leider ausfallen, da sich das Team bereits am Freitag trifft, um 2 Tage Brainstorming rund um unsere Arbeit zu betreiben. Sonntag freuen wir uns dann sehr ab 10 Uhr 30 unsere Adoptanten und SiN-Freunde in Kimbaland in Alzey zu begrüßen. Es ist immer so schön, sich mal persönlich kennen zu lernen oder wiederzusehen. Von unserem dortigen SiN-Treffen, wird es am darauffolgenden Wochenende hier eine ausführliche Berichterstattung mit vielen Fotos geben.

 

 

Haakon macht gerade Urlaub und sendet liebe Grüße.

 

 

Lunas Familie schreibt:

Luna nach erfolgreicher Führerscheinprüfung (-;

 

 

Rocky, der vor 2 Monaten geschoren zu Hause an kam, wächst inzwischen der „Pelzmantel „nach.

 

 

Rocky verblüfft die Münchner Sammyrunde immer wieder und bringt uns zum Lachen. Er ist ein extrem verspielter Senior, ob mit jungen Hunden, Bällen, Seilen, völlig egal, Hauptsache man kann damit spielen!

 

 

Katja, die süße Lady kann nicht nur die Schuhe bringen,

 

 

sondern auch wunderbar heulen wie ein echter Wolf. Im Bild noch mit ihrem Freund Ice T, der schmerzlich vermisst wird.

 

 

Nochmal Katja. Manche Hunde meiden ja den direkten Blick in die Kamera. Bei Katja hat man den Eindruck, sie moddelt gerne (-:

 

 

Was die Familie von Coco über ihn schreibt, ist so richtig schön „samojedig“

Coco ist immer noch lieb und fröhlich und bellt, um uns deutlich zu machen, was er will.

Er ist, so wie er sein muss, eigensinnig; wenn er keine Lust hat zu machen, was ich ihm sage, dann macht er es einfach nicht, in seinen Alter muss er eigentlich auch nichts mehr.

Wir lieben eigensinnige Hunde, weil wir denken, dass sie Charakter haben.

 

 

„Ist das ein toller Hund geworden??? Mein Chaot Nils…….“

Ja Heike, ist er! (-;

 

 

Lena (vorher Dana) und ihr Lebensgefährte Oscar. Auch folgende mail tut so richtig gut zu lesen:

 

 

Ihr Lieben, seit  dem 15.05.10 sind wir ein unschlagbares Team und

freuen uns unseres Hundelebens und an der Freude unserer begeisterten

Zweibeiner an uns.

 

 

Shane, der kleine Wildfang, kann sich durchaus auch  tiefenentspannt zeigen (-;

 

 

Moritz ehemals Pasco. Von seiner Familie kamen nachfolgende lieben Zeilen:

 

 

Die Bilder stammen von unserem obligatorischen „Amrum-Urlaub“ bei dem es jedes Jahr neue Abenteuer zu erleben gibt und natürlich hat unser „Hans Dampf“, wie er im Vermittlungstext schon sehr gut charakterisiert worden war, immer die Nase vorn. Er ist einfach ein Typ- und ein Schatz. Im Dezember ist er 3 Jahre bei uns. Die Leishmaniose bleibt, toi, toi, toi im Hintergrund.

 

 

Auch von Samy, früher Simba, haben wir Post bekommen (-:

Mittlerweile ist er noch ganz schön gewachsen und es schlägt der Husky auch in der Fellzeichnung durch.

 

 

Inzwischen kann er sogar nasse Füsse ab. Bis vorgestern war Ihm das unangenehm. Seitdem wir an der Elz waren macht Ihm das Wasserspielen sogar Spass, er geht bis ungefähr zum Bauch ins Wasser, mehr mag er noch nicht leiden. Mal sehen was noch kommt.

Mittlerweile ist er noch ganz schön gewachsen und es schlägt der Husky auch in der Fellzeichnung durch.

 

Der dream4dog Shop, in dem man die tollen Hundekissen, Katzenkörbchen usw. bekommt, hat wieder etwas Neues im Programm.  Individuelle, von Hand gefertigte Taschen.  Gerne stöbern und beim einkaufen einfach „über SiN“ dazu schreiben und somit nicht nur sich oder der Beschenkten eine Freude machen, sondern auch gleichzeitig unsere Notfellchen unterstützen.

http://www.dream4dog.de/shop/page/6?sessid=QC538Fy56yceAvuXN3g21xrGdSNmPR5hXHXL5y9xDCzMUhFxdHmR2efbN7WFy7iQ&shop_param=

 

 

 

Auch süß, mit den Kätzchen drauf!

 

 

Da Aktuelles ja nächstes Wochenende ausfällt, dachte ich darf dieses ruhig etwas länger werden und so freue ich mich, eine zauberhafte Mail, „geschrieben“ von Vetsa, (Belyy)  einstellen zu dürfen,

 

Vesta, die Göttin des heimischen Feuers und des Herdes… und ihres Rudels : ) )

 

Hallo liebe Simone,

 

ich bin es, Vesta. Na, wenn Du meinst, dass es die Leute interessiert, was ich so erlebe, dann schreibt es ruhig auf Eurer Internetseite. Klar darf auch ein Foto von mir dazu. Vielleicht werde ich ja auf diese Weise berühmt, wer weiß?! Eitel genug bin ich ja. Übrigens habe ich letzten Samstag eine Reihe Geschenke bekommen, die mich noch cooler machen. Ein Geschirr, eine Führleine und eine Schleppleine und das alles in grün! Natürlich nur „Markenklamotten“. Keinen Fummel. Habe auch alles gleich ausprobiert. Insbesondere wie lang so eine Schleppleine ist (-,

Mittlerweile hat das Wetter (bin zweimal klitschnass geworden) beim Spaziergang und das häufige Striegeln mein Fell so ziemlich gesäubert und entknotet. Wenn ich mich jetzt im Spiegel ansehe (ja, ich erkenne mich im Spiegel), gefalle ich mir ausnehmend gut. Nicht mehr das zottige, graue, staubige Fell, das ich noch vorletzte Woche hatte. Meine Menschen sagen, dass ich auch nicht mehr so nach Schaf müffel, sondern eben wie ein gepflegter Hund.

Ach ja, apropos sauberes Fell. Es gibt zuhause zwei Räume, da regnet es tatsächlich! Meine Menschen lassen sich jeden Tag erst völlig nass regnen, dann rubbeln sie sich wieder trocken. Jeden Tag! Obwohl sie nicht annähernd so viel Fell haben wie ich. Sie haben mich auch gefragt, ob ich mitmachen möchte. Ich weiß aber nicht so recht, denn es schäumt auch jedes Mal überall an meinen Menschen, wenn sie sich dort nass regnen lassen und das ist mir nicht geheuer und es ist anders als draußen. Andererseits finde ich es ganz toll, wenn ich trocken gerubbelt werde ((-: Vielleicht überlege ich mir es ja noch.

 

So, jetzt muss ich wieder etwas schaffen, nämlich meinen Mittagsgang.

 

Bis bald, Hundeschleck

Vesta

 

Dem schließe ich mich an, bis bald, bzw. in 2 Wochen,

mit lieben Grüßen, Simone

 

Aktuelles 18.5.13

 

Liebe Leser,

 

die letzten Tage waren für uns sehr traurig. Zuerst Ice-T, dann Buffy (Pitty), Toby, Prince und heute noch Szamoca sind über die Brücke zum Regenbogen gegangen. So viele SiN-Hunde kurz hinter einander zu verlieren, war furchtbar! Ihre Familien sind unendlich traurig.  Auch, wenn es natürlich niemanden so schmerzhaft trifft wie die Halter, fließen auch bei uns Tränen. Jeder Hund hatte seine Geschichte, an der wir teil hatten, bei jedem Hund war der Jubel groß, nachdem er eine liebevolle Familie gefunden hatte und wir hätten ihnen allen so sehr eine noch längere, glückliche Zeit gegönnt! R.i.P ihr zauberhaften Wesen!

Aber der Lauf der Dinge ist, dass auch neues Leben geboren wird. In dem Fall von dem ich heute berichte kam es zwar unverhofft , wurde aber mit offenen Armen empfangen und so erzähle ich jetzt eine, auf dieser Seite etwas ungewöhnliche, aber rührende Tiergeschichte.

 

 

Dies ist ein neues Bild von  Phily (Samara). Aus dem Welpen ist eine sehr verschmuste und aufgeweckte junge Dame geworden, die es inzwischen auf eine Schulterhöhe von 54 cm bringt. Zunächst gab es außer Phily und ihrer Hundefreundin Chimana keine weiteren Tiere im Haushalt, bis… eine Katzendame beschloss auch dort einziehen zu wollen, statt im Tierheim zu landen. So bekam sie den Namen Cleo. Cleo war allerdings nicht „alleine“ wie sich bald raus stellte. Tja, so wurde schnell alles für die kleinen Mitbringsel vorbereitet und am 16.4.13 erblickten die Katzenwelpchen die Welt. (-:

 

Amy

 

 

Bernadette

 

 

Penny

 

 

Sheldon

 

Nun wird es Zeit für die Kleinen, ein schönes, neues zu Hause zu finden. Da sie mit nordischen Hunden aufwachsen, haben wir beschlossen, sie hier vorzustellen. Aktuell leben sie im Raum Dortmund. Ihr Halter wünscht sich, verständlicher Weise, außer einem tollen zu Hause für die Minisamtpfoten, auch später noch Fotos zu bekommen und zu hören, wie es ihnen geht. Wer also gerne eins der Tigerchen zu sich nehmen möchte, möge bitte einfach eine kurze mail an mich senden. simone@samojede-in-not.de Ich stelle dann den Kontakt her.

 

 

Auch Akia ist inzwischen, mit 1  1/2 Jahren erwachsen geworden.

 

 

Ihre Halter schreiben uns, wie viel Freude sie mit ihr hätten.

 

 

Becky inzwischen Ayuh, wurde bereits im September 2011 adoptiert. Trotz seiner 10 Jahre, springt er zwischen durch immer noch wie ein Junghund rum.

 

 

Tashi links & Ilvy (vorher Evita). Vielleicht erinnern sich einige noch an die Anfangsdramen rund um Tashi? Erst landete sie mit  ihrem Bruder Thano im Tierheim und  verlor  ihn dann auch noch, da er schwer erkrankte. Umso glücklicher waren wir alle, als  sich eine wunderbare Familie in Deutschland fand und Tashi ein rundum glücklicher Hund wurde.

 

 

Ilvy, was „kleiner Wolf“ bedeutet, wurde Ende März adoptiert von Tashis Familie adoptiert und ist ebenfalls bester Dinge.

 

 

Letzte Woche habe ich ja von Leche berichtet. Hier nun seinBruder Choco,

 

 

der sich als gelehriger Charmeur zeigt. Die Brüder sind wirklich tolle Hunde! Café, der Vierte im Bunde ist noch in Spanien. Auch für ihn wünschen wir uns sehnlichst einen guten Platz in Deutschland.

 

 

Die Familie von Ludwig, unserem Sammy-Jack Russel erzählt, Lu könne Regen nicht leiden. Oh, wie wir Menschen dich verstehen können…………….!

 

 

Farkas, bzw. Shaun, hat sich inzwischen so gut auf dem Hundehof eingelebt und fühlt sich so wohl dort, dass wir es nicht mehr über das Herz bringen, ihn dort wieder weg zu holen. Also haben wir ihn aus der Vermittlung genommen. Worüber wir uns  nach wie vor sehr freuen würden, wäre eine Spende oder Patenschaft für seine Unterhaltskosten. Wer uns also darin unterstützen möchte, Shaun einen glücklichen Lebensabend zu finanzieren, dies gerne unter dem Betreff: Farkas/Shaun tun. Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. (-;

Und noch ein Hinweis. Wer es noch nicht gehört hat, demnächst wird es ein SiN Treffen geben. Am Sonntag, dem 2.Juni,  freuen wir uns sehr darauf  von 10 Uhr 30 bis zum Nachmittag unsere Adoptanten und Freunde mit ihren Hunden zu treffen. Wer Lust hat ein paar Stunden mit uns zu verbringen, kann sich hier schon mal ansehen, wo wir zu finden sind:

http://kimbaland.de/wp/

 

Das SiN Team  wünscht Ihnen/euch schöne, entspannte und glückliche Feiertage,

mit lieben Grüßen,

Simone

 

 

 

Aktuelles 11.5.13

 

Liebe Leser,

 

 

Hugo und Amara (ehemals Blanka). Mit Amaras Einzug im  Herbst 2011 begann eine wundervolle Freundschaft zwischen den beiden liebenswerten Senioren.

 

 

Ariana kam als Pflegehund, wickelte ihre neue Familie sofort um die Pfötchen und hatte somit ihren Platz für das Leben gefunden (-:

 

 

Aus Nalas Pflegestelle bekamen wir folgende Beschreibung: Nala ist im Haus zwar ruhig, draußen aber agil, neugierig, hat Teenager mäßig Ernergie ohne Ende, wie sich das gehört (-;

 

 

Die Maus ist mit allen Hunden verträglich, kann aber auch aufdringlich sein: “ hey, lasse uns toben“. ( Links im Bild übrigens unser Nils, früher Leon). Mit Hunde erfahrenen Katzen klappt es auch.

Wir suchen also ein zu Hause, in dem man Nalas Freude daran sich austoben zu dürfen und tolle Dinge zu unternehmen teilt. Gerne auch an der Seite eines fidelen Hundekumpels.

Kennen lernen können Sie die junge Dame in 50189 Elsdorf.

 

 

 

Gayaks Familie schreibt: „er folgt uns überall hin und möchte immerzu schmusen“. Wer am gemeinsamen toben am meisten Spaß hat, scheint mir schwer zu sagen (-:

 

 

Inzwischen besucht er auch die Hundeschule und zeigt sich als super sozial.

 

 

Schlußsatz in der Mail an uns: “ es ist wunderschön, ihn an unserer Seite zu haben“

 

 

Das ist Tapsi, jetzt Aski. Unsere Sigrid hat ihn gerade besucht.

 

 

Hier himmelt er gerade, auf seinem Sofa sitzend,  sein Frauchen an. Auch da haben sich die Richtigen gefunden!

 

 

Leche (im Bild) und sein Bruder Choco sind dank Iris in Deutschland in ihren Pflegefamilien angekommen.

 

 

Heute news von Leche. Er macht sich super in seiner Pflegefamilie – stubenrein – artig – läuft gut an der Leine – spielt viel mit den Kindern und anderen Hunden – war Musterschüler in der Hundeschule – ist lieb zu Katzen und sogar zum hauseigenen Kaninchen! Also liebe Leser, wer möchte diesen zauberhaften Samojedenenkel gerne kennen lernen? Leche kann in 41748 Viersen besucht werden. Über seinen Bruder Choco berichte ich nächste Woche.

 

Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,

Ihre / eure Simone

Aktuelles 4.5.13

 

Liebe Leser,

 

diese Woche wird Aktuelles etwas länger. Ganz lieben Dank an alle, die uns Fotos und Infos zur Verfügung stellen. Davon lebt nicht nur „Aktuelles“,  sondern auch das Team freut sich immer aufrichtig über news!

 

 

Hatchi erholt sich gut von der OP an seinem Bein.

 

 

Und lässt sich in jeder Situation gerne schmusen. Was uns besonders glücklich macht, Hatchi hat bereits eine Familie, die sich auf ihn freut.

 

 

Sammy Beau: gemeinsames warten auf die Familie mit seiner Freundin Baby Jette: „Hey, wann kommt ihr denn???“

 

 

Janko und rechts Akira (ehemals Gemma), die sich toll gemacht hat,

 

 

beim wandern. Ihre Halterin schreibt:

Akira geht es sehr gut, hat schon 22 kg, bewacht akribisch die Küche, wenn die Menschen darin rumwerkeln, lässt Jankos  Fressen in Ruhe, lässt ihn auch seine Schüssel selber leeren, :-)) Sie läuft ohne Leine neben dem Fahrrad sicher ( Feldwege ohne Autos), hört auf ihren neuen Namen, ist verschmust, agil, spielt sehr gerne Ball, rennt wie der Teufel……Sie ist klasse und bereichert unser Leben….

 

 

Hier gab es außerdem noch ein kleines  Sammytreffen. Von links nach rechts, Akira, Janko und Zoé von unserer SiN- Freundin Angelika Siefermann.

 

 

Hier noch mal Angelika, Akira streichelnd. Angelika stellt übrigens all diese tollen Sachen für Tiere her. Z. B. Hundekissen, Halstücher usw. her.

http://www.dream4dog.de/shop/page/10?sessid=KBJ9K2Utn01pZ5b1u5CV91ZKQA3fN27XgrCfy34m3ISFHxGTdXh9BTFdtjcvp59a&shop_param

Gerne einfach mal in ihrem Shop stöbern und bei einer Bestellung mit dem Vermerk „SiN“, gleichzeitig unsere Notfellchen finanziell unterstützen. (-;

 

 

Unser Marley und seine neue Lebendgefährtin Wolke. Seine Familie schreibt er sei sooooo sorgsam und freundlich im Umgang mit ihr. Da haben sich zwei gefunden! Auch ansonsten macht Marley sich toll. Absolut verlässlich, zärtlich und aufmerksam. Wir freuen uns mit euch Christian!

 

 

Caizer jetzt Kanuk in seinem neuen zu Hause.  Ruhe geben ist noch nichts, was er gerne tut,

 

 

aber selbst Kanuk wird irgendwann mal müde. (-;

 

 

Balou und Shane, ein SiN Dreamteam.

 

 

Wobei Shanes Vorstellung vom „teilen“ eines bequemen Kissens sehr individuell ist…..

 

 

Simba beim Agility, was ihm richtig Freude macht.

 

 

Anschließend wird erstmal ein Schläfchen gehalten.

 

 

Und mit einem fröhlichen Lachen wieder aufgewacht.

 

 

Irto & unser Lulo (rechts) geben auch ein tolles Gespann ab!

 

 

Hier gab es auch ein kleines SiN Treffen, das alle Beteiligten sehr genossen haben:

die Menschen von rechts nach links : Sam, Michael K., Eileen, Iris, Jasmin und Michael G.
die Pelzgesichter von rechts nach links : Chester, Ice, Boomer, Phily und Chimana

 

 

Unsere fleißige SiN Freundin und Helferin Sam mit Chester

 

 

Phily beim durch gekitzelt und geknuddelt werden. Wenn das kein herzhaftes Lachen (von beiden)  ist!

 

 

Und noch eine Großaufnahme von Phily (ehemals Samara).

 

 

Ice, glücklich, aber schon ein bisschen müde.

 

 

Und schließlich vom Schlaf übermannt.

 

Zitat von Michael Knetsch beim Treffen:

„es ist immer wieder begeisternd, wie sich gut sozialisierte Hunde in einem Rudel zusammen finden, auch wenn sie teilweise eine schlechte Vergangenheit haben.“

Dem kann ich nur aus ganzem Herzen zustimmen!

 

 

Und dies ist ein Foto von Nanook,  einem der Brüder von Phily.

 

 

Außerdem noch ein müdes, zauberhaftes Team: Sienna von Babs mit ihrem Freund Luca. Ja, wenn sie schlafen, sind sie alle die reinsten Engelchen…….(-;

 

Übrigens wird es demnächst  ein SiN Treffen geben. Am Sonntag, dem 2.Juni,  freuen wir uns sehr darauf  von 10 Uhr 30 bis zum Nachmittag unsere Adoptanten und Freunde mit ihren Hunden zu treffen. Wer Lust hat ein paar Stunden mit uns zu verbringen, kann sich hier schon mal ansehen, wo wir zu finden sind:

http://kimbaland.de/wp/

 

Mit lieben Grüßen und bis nächste Woche,

 

Ihre / eure Simone

 

Aktuelles 27.4.13

 

Liebe Leser,

 

 

Bella gewöhnt sich inzwischen in Bayern gut ein.

 

 

Viele streichelnde Hände  und „dabei sein“ dürfen,  haben ihr dabei geholfen. (-:

 

 

Unser Senior Chencho beim Mittagsschläfchen.

 

 

Haakon bei der Arbeit. Ja, solche fleißigen Helfer sind etwas tolles!

 

 

Einige erinnern sich sicher noch an Trasgu, von uns liebevoll Maulwurfbaby genannt.

 

 

So sieht er nun heute, nach über 2 Jahren aus. Ein lebhafter, stattlicher, hübscher Farbklecks in seinem Sammyrudel,

 

 

zu dem u. A. auch Omar gehört, der schon 2007 adoptiert wurde.

 

 

Samson entwickelt eine Vorliebe für ungewöhnliche Plätze.

 

 

Es darf auch schon mal ein Sofa als Leiter herhalten, um einen „guten Überblick“ zu bekommen (-:

 

 

Tony genießt die Fellpflege, die ihm nun in seiner Pflegestelle zu teil wird. Kürzlich hat er endlich einmal gebellt, wir haben uns schon gefragt, ob er das überhaupt kann.

 

 

Der süße Kerl sucht noch ein zu Hause, wo viel mit ihm gespielt wird, denn er liebt es „Beute“ zu machen. Futterbeutel verstecken oder für ihn werfen, dürfte genau „sein Ding“ sein.

 

 

Und nun wünscht Sitara noch  ein schönes Wochenende,

mit lieben Grüßen,

Ihre / eure Simone

 

R.I.P. Luna

Die Tierschützer vor Ort haben gestern noch gemeinsam mit den behandelnden Ärzten entschieden, dass Lunas Zustand so schlecht sei, dass sie erlöst werden sollte.

Du musstest durch die Hölle gehen Luna, bevor Menschen mit dem Herz am richtigen Fleck von dir erfahren haben. Letzten Endes konnte dir aber nur noch geholfen werden, dich von deinen starken Schmerzen zu erlösen und sanft einzuschlafen. Du hast eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Plätze um dich zu pflegen und dir zu zeigen, dass die Welt auch ein guter Ort sein kann wurden für dich angeboten. Dich mit dem PKW aus Barcelona zu holen, wenn du kräftig genug zu so einer Reise wärst. So unendlich viele Daumen waren gedrückt und Menschen in Gedanken bei dir. Geld kam bereits für dich und weitere Spenden für deine weitere Behandlung waren schon versprochen. Nun können zwar leicht alle Kosten bezahlt werden, die bis gestern anfielen, aber wir hätten uns so sehr gewünscht, dass du gerettet werden kannst und noch erleben darfst, was es bedeutet geachtet, gehegt und gepflegt zu werden,  glücklich sein zu dürfen! Du wirst ein ganz besonderer Hund in der Erinnerung aller bleiben, die an deinem Schicksal Anteil genommen haben Luna und uns zusätzliche Motivation sein unermüdlich für die Notfellchen weiter zu kämpfen! Schicksale wie deins, so irgendwie Menschen möglich, zu verhindern oder wenigstens noch zum Guten zu wenden.

 

R.I.P. arme, süße Luna.

 

 

 

Bitte nicht mehr für Luna spenden.

 

Dieses Häufchen Elend konnte von spansichen Tierschützern aus ihrem „zu Hause“ befreit werden. Ob diese Hilfe zu spät kam ist noch fraglich. Sie wurde sofort in die Tierklinik gebracht. Sie ist im Moment noch kein offizieller SiN Hund, sondern in der Obhut der Tierschützer in Spanien, die sich aber die Behandlung, die sicher sehr teuer wird,  nicht leisten können. Wir haben sofort jede erdenkliche Form von Hilfe zugesagt. Zunächst braucht Luna dringend finanzielle Unterstützung, damit sie die beste ärztliche Hilfe bekommen kann, die es gibt. Denn die ist ihre Chance gesund zu werden und irgendwann mal ihr bisher grauenvolles Leben in etwas lebenswertes und schönes zu verwandeln. Gegen Lunas Halter wurde Starfanzeige gestellt.

 

 

Die letzte Nacht hat sie immerhin schon überstanden. Bitte helfen Sie/ helft uns Luna wenigstens eine Chance auf Genesung zu geben mit einer Spende. Im Betreff bitte „Luna“ angeben. Herzlichen Dank im voraus!

Aktuelles 20.4.13

 

Liebe Leser,

 

 

als Erste heißt euch/Sie heute Thanee herzlich Willkommen bei Aktuelles.

 

 

Hier mit ihrem Freund Marley.  Ein süßes Team, die Beiden!

 

 

Lieben Besuch hatte unsere Karin von Apollo und seiner Familie.

 

 

Eine frisch gebackene happy Sammy Dame. Eniko ist diese Woche zu Hause angkommen. Sie begleitet ihre Halterin schon ganz selbstverständlich zur Arbeit.

 

 

Chigu haben wir gerade in unsere Vermittlung genommen. Er befindet sich noch in einem spanischen Tierheim. Wer möchte diesem schönen Rüden ein gutes zu Hause oder auch erstmal eine Pflegestelle bieten?

 

 

Chigu  erinnert uns vom Aussehen etwas an Arctic, der 2010 das große Hundeglück in Deutschland gefunden hat.

 

 

Hier sehen wir ihn mit Chiyo, einem unserer frisch gebackenen happy Sammys.

 

 

 

 

Und noch mal Arctic mit Chiyo, umgeben von streichelnden Händen.

 

 

Auf diesem Foto  haben wir drei „Happy Sammys“ auf einen Streich. Von links nach rechts: Ronja, Zeus, Chester und  mit dabei, ihre Freundin Leila. Zu dem Treffen kam es bei einer „Hundeolympiade“.

 

 

Unter verschiedenen Disziplinen konnte man sich aussuchen, was einem Spaß machte. Einen Pool durchqueren habe unsere Sammys lieber anderen Hunden überlassen, aber…

 

 

 

… der Würstchenslalom erfreute sich u. A. großer Beliebtheit. Hier geht gerade Chester an den Start. Auf die Eimer wurden  noch Würstchen gelegt.  Die Hunde sollten die Hindernisse im Slalom ablaufen und dabei die Köstlichkeiten ignorieren. Tja, dann kam Chester….. (-;

 

 

„Hey Leute, ist doch völlig idiotisch an den Würstchen vorbei zu laufen!!! Wenn einem solche Geschenke auf dem Präsentierteller angeboten werden, dann kann man doch nicht so unhöflich sein und sie ignorieren!“ Chester hatte einen Heidenspaß daran, sämtliche Würstchen abzuräumen. (-:  Aber trotz seines gesegneten Appetits war Chester in der Gesamtwertung richtig gut.

 

 

Ronja  erwies sich als kleine Lady.

 

 

Mit stolz erhobenem Köpfchen maschierte sie an den Versuchungen vorbei.

 

 

Was aber auch belohnt wurde.

 

 

Zeus begnügte sich mit dem einverleiben einer Wurst.

 

 

Bei einer der weiteren Aufgaben sehen wir hier Leila. „Fang den Hut“ hieß das Spiel. Beim Halter wird ein Leckerchen am Hut befestigt und er muss es schaffen seinen Hund „winterfest“ anzuziehen, ohne dass der das Leckerchen anknabbert oder klaut.

 

 

Zeus, Chester, Ronja, (von links nach rechts im Bild) Leila und ihre Halter hatten  sehr viel Spaß an den 8 Übungen und konnten viele, viele Punkte sammeln. (-: Schöne Idee, so eine zwanglose  Hundeolympiade.

 

 

Nun noch kurz news unseren Sin Shop betreffend. Jetzt können auch Anhänger für das Hundehalsband erworben werden. Ganz besonders daran ist, dass man nicht nur eine individuelle Gravur mit Namen und Telefonnummer bestellen kann, sondern auch noch ein Fotomotiv (-:

Zur Bestellung geht es hier:

http://www.samojede-in-not.de/sinshop/

 

Das SiN Team wünscht allen Lesern eine schöne Woche,

Ihre / eure Simone

 

 

Aktuelles 13.4.13

 

Liebe Leser,

 

letzte Woche begann gleich für mehrere unserer Hunde ein neues Leben.

 

 

Ariana, die ihr zu Hause gefunden hat, hat sich dort als kleiner Tanzbär entpuppt.  Sie stellt sich auf die Hinterbeine und „klatscht“ dann mit den Pfötchen. Und sich vergnügt auf den Rücken rollen und das Bäuchlein zum streicheln anbieten, ist auch  „ihr Ding“.

 

 

Ebenfalls angekommen sind Nala, jetzt Luna ( links im Bild mit ihrer neuen Gefährtin Mara) und ihre Schwester Niva.

 

 

Noch mal Nala, die für ihre kleine Freundin ein prima Kopfkissen abzugeben scheint (-;

 

 

Niva schließt ebenso neue Freundschaften.

 

 

Außer dem Samtpfötchen gehören andere Hunde und Pferde zu ihrem neuen Umfeld, von denen sie sich richtig begeistert zeigt.

 

 

Samson, noch ein frisch gebackener Happy Sammy. Sein Frauchen spricht Portugiesisch, somit braucht er nicht mal eine neue Sprache zu lernen.

 

 

Coco blüht sichtlich auf.

 

 

Er bekommt Spezialfutter, regelmäßige Bewegung und viel, viel Zuwendung. Seine Adoptantin schreibt: die Liebe, die wir ihm geben, bekommen wir 10 x zurück!

 

 

Einige erinnern sich bestimmt an Schuri (ehemals Schurik), der im November 2011 sein endgültiges zu Hause fand.

 

 

Er wurde jetzt im April 3 Jahre alt. Entsprechend viel Power zeigt er, freut sich viel zu erleben und auch eine Menge Hundekumpel gefunden zu haben.  Wenn seine Familie gerade mal nicht mit ihm unterwegs ist, liebt er es nach belieben in „seinen“ tollen Garten zu können.

 

 

Doch irgendwann wird selbst Schuri müde und macht es sich gemeinsam mit Mo, dem Kater, gemütlich. Etwas Eifersucht ist zwischen den Beiden immer noch im Spiel, aber wenn man bedenkt, dass Mo dem weißen Fremdling am Anfang geflissentlich aus dem Weg ging, dann zeigen solche Fotos welche Fortschritte das ungleiche Team schon gemacht hat.  Weiter so ihr Zwei (-:

 

 

Von Hope (ehemals Verona), haben wir auch tolle Bilder zum Thema „Völkerverständigung“ erhalten.

 

 

Dieses hier mit der Igelfamilie  gefällt mir besonders gut.

An der Stelle mal wieder herzlichen Dank unseren Adoptanten, für die wunderbaren Momentaufnahmen aus dem Leben ihrer Hunde!

Mit lieben Grüßen,

Ihre / eure Simone

Notfallmeldung 12.4.13

 

 

Die 2 ½ jährige Samojedenhündin Kira wird immer noch vermisst!

Sie verschwand am 10.3. zwischen Vahldorf und Wedringen (Nähe Haldensleben).

Auch, wenn Kira kein SiN Notfellchen ist, ist sie trotzdem ein Sammy in Not und wir bitten unsere Leser herzlich Augen und Ohren offen zu halten. Als Kira verschwand, trug sie ein rotes Halsband. Ihre Nase ist hell, eher rosa Farben. Ihr weißes Fell hat an einer Seite eine beige schimmernde Stelle. Kiras Fang ist eher spitz. Ihre Stimme ist hoch und wenn es in der Früh raus geht, freut sie sich gerne mit einem heulen.

Uns ist klar, dass dies keine besonders extravaganten Erkennungsmerkmale sind, aber wenigstens ein paar kleine Hinweise. Kira mag Hunde und Menschen, ist zutraulich und lieb. Sie könnte sich also durchaus jemandem angeschlossen haben und sich inzwischen auch an irgendeinem anderen Ort aufhalten.

Falls Sie/ihr einen Hinweis habt, bitte unter 0177-7986881 anrufen oder eine Mail an tiermeldung@samojede-in-not.de senden. Wir setzen uns dann sofort mit Kiras Familie in Verbindung. Lieben Dank!

Aktuelles 6.4.2013

 

Liebe Leser,

 

ich denke mit den heutigen Bildern werden wir uns, langsam aber sicher, tatsächlich vom Schnee verabschieden.

 

 

Samos & Shakira haben ihn noch mal richtig genossen.

Ihre Adoptantin hat mir aber nicht nur dieses süße Foto geschickt, sondern auch noch einen sehr guten Tipp!

 

 

Was hier so Platz sparend im Auto verstaut ist, ist eine Hunderampe. Erhältlich unter www.diehunderampe.de 

Es gibt sie mit unterscheidlich vielen Stufen, so das der Ein- und Ausstieg, je Fahrzeughöhe,  schön flach verläuft.

 

 

Ausgezogen und am Fahzeug angestellt, sieht sie dann so aus.

 

 

Shakira führt uns die Gelenk schonende Alternative zum selbsständigen Sprung schön vor. Lieben Dank für diese wunderbar bebilderte Information Elisabeth!

 

 

Nun noch mal zurück zum Schnee. Duke hat einen tollen Ausflug genossen.

 

 

Der ihn mit seiner Familie auf die Zugspitze führte.

 

 

Maya war ebenfalls auf Reisen. Monica machte mit ihrem Mann und den Hunden, auf der Rückreise ihres Urlaubs, einen Zwischenstopp in München. Maya gehört zu den ersten SiN Hunden.

 

 

Links Maya, unser Grinsebärchen mit dem ebenfalls sehr fröhlichen Rocky. Den Mantel wird er noch eine Weile tragen müssen, da er in Malaga geschoren wurde.

 

 

Zu einer zufälligen Begegnung kam es im Rhein-Sieg-Kreis von zwei anderen SiN Hunden. Sammy Beau und Neuzugang Ariane. So kleine ist die Welt (-:

 

 

Tashi und Ylvi wachsen täglich mehr zu einem Team zusammen.  Ylvi ist vollkommen begeistert, von dem vermutlich ersten Spielzeug in ihrem Leben.

 

 

Einfach ein wunderbar entspanntes Bild von Arctic. Man möchte sich am liebsten gleich dazu kuscheln.

 

 

Chiyo, bei dem leider ein radikaler Eingriff in seinen Pelz nicht zu vermeiden war.

 

 

Er ist zwar lieb, aber eben auch ein  etwas pubertierender Jungspunt.  Nun wird fleißig mit ihm gearbeitet.

 

 

Dann haben wir heute noch einen Einkaufstipp.  Für jedes, über unsere Seite verkaufte Schutzengelchen, geht eine Spende über 2.- €  für unsere Notfellchen ein.

 

 

Süß sind sie und als Anhänger oder auch Ohrring vielfältig zu verwenden. Je nach Perlen bezahlt man ab 5 € zzgl Versandkosten.

 

 

Zu bestellen bei Carmen Klockgether. Mail:    schutz_engelchen@gmx.de

Bitte den Hinweis: „komme über SiN“ nicht vergessen (-; Lieben Dank.

 

 

Auf unserer Homepage gibt es übrigens wieder „canicross bzw. sportliche news“ von Michael mit seinem Takoda, mit Sonea und….  lasst euch überraschen, einfach mal gucken, lohnt sich.

Lieben Dank an Heidi Weiss, die uns Fotos dafür zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Nun wünsche ich unseren Lesern wunderschöne Frühlingstage,

bis nächste Woche, Simone

 

Aktuelles 29.3.2013

 

Liebe Leser,

 

heute möchte ich Ihnen eine  ehemalige Nothündin von uns, mit einem ganz besonderen Job vorstellen. Smillas Halterin war so freundlich uns Fotos und Bildbeschreibungen von Smillas wunderbarer Tätigkeit zur Verfügung zu stellen.

Auf der Suche nach einem Therapiehund für die Kindertherapie fand die glückliche Halterin in Smilla eine natürlich hochbegabte Assistentin. Mit Hundeführerschein, speziellem Training und einer positiven Begutachtung wurden die Grundlagen für diese erfolgreiche, professionelle Mensch-Hund-Zusammenarbeit gelegt.

 

 

Smilla übernimmt für neue Kinder eine Brückenfunktion beim Einstieg in die Therapiegruppe und hilft dabei, die Angst vor der unbekannten Situation zu reduzieren.

 

 

Smilla bietet sich als beschwichtigendes und verfügbares Gegenüber an – eine symbolische „gute Mutter“.

 

 

Für die Kinder bedeutet Smillas Interesse für alle Spiele der Menschenjungen heilsam bedingungslose Zuwendung.

 

 

Mit ihrer Samojeden-typischen Behutsamkeit ermöglichst Smilla es dem Kind, seine Hundeangst abzubauen.

 

 

Wort-Erfindung der Kinder für gemeinsames Chillen mit Smilla in der Deckenbude: „SMILLEN!“

Wir bedanken uns herzlich für die Einblicke in Smillas wertvolle Arbeit. (-:

 

 

Sando (mitte) der als Schulsammy ebenfalls mit Kindern arbeitet, hat wieder einen Sammykumpel an seiner Seite. Rocky, links im Bild, rechts ist übrigens Prima Donna zu sehen.

 

 

Rocky ist ein putzmunterer Senior. Er zeigt sich für einen 12 jährigen extrem verspielt.

 

 

Bester Laune fügte er sich sofort ins Münchner Sammyrudel ein.  Wir freuen uns alle von Herzen dich in unserer Mitte zu haben Rocky!

 

 

Auch Shane hat inzwischen mit  einer tollen Ausbildung begonnen. Sie hat viel Spaß bei der Rettungshundearbeit.

 

 

Ihr Kumpel Balou gönnt sich unter dessen die eine oder andere schöne Schlammpackung……….. (-;

 

 

Unserer Marion hatte lieben Besuch, über den sie sich sehr gefreut hat. Duke.

 

 

Hier bei der Spielaufforderung Richtung Giselle…

 

 

… und da haben wir Nanook, Duke und Giselle. Solche Treffen sind immer wieder schön!

 

 

Auch Thomas und seine Lebensgefährtin Kerstin hatten eine Verabredung, mit Marley (links im Bild) und seiner Familie.

 

 

Marley, wieder links im Bild und die anderen Zwei- & Vierbeiner, haben den Schnee noch mal so richtig genossen.

 

 

Apropos Treffen. Nevi und drei ihrer Welpen feierten gemeinsam Geburtstag und hatten einen herrlichen Tag.

 

 

Ist die  Geburtstagstorte nicht toll?!!!

 

 

Und es hat sich noch mehr rund um die SiN Hunde getan die letzten Tage. Die hübsche Sammylady auf diesem Foto ist Tashi, die  im Feb. 2010 adoptiert wurde.

 

 

Sie war mit ihrer Familie das Begrüßungskomitee für Evita., jetzt Ylvi.

 

 

Ein zauberhaftes Team habt ihr da Sylvia.

 

 

Und gleich noch ein süßes Lächeln für uns von Ariana.

 

 

Ihre Familie schreibt: wir haben noch nie erlebt, dass ein Hund sich so schnell einlebt.

 

 

So richtig gut eingelebt hat sich auch Emperator, inzwischen Arco. Er hat nicht nur viel Freude am Sport, sondern bekommt von der Tochter seiner Familie auch noch jede Menge Tricks beigebracht.

 

 

Diesen Unschuldsblick wirft uns der 12 jährige Sam  zu, dem wir im Sommer letzten Jahres zu seinem zu Hause verhelfen konnten.

 

 

Ob der Osterhase etwas für Anyu, früher Abaco,  gebracht hat?

 

 

Anyu möchte das sofort ganz genau wissen und…….

 

 

Juchu, da war tatsächlich ein Leckerchen im Baumstumpf versteckt (-;

 

 

Unser Team wünscht allen wunderschöne Osterfeiertage,

 

mit lieben Grüßen, Simone

 

Aktuelles 23.3.13

 

Lieber Leser,

 

heute beginne ich mit der Sammyhündin Kira, die zwar keins unserer Notfellchen ist oder war, aber die dennoch dringend Hilfe braucht, da sie vermisst wird.

 

Vermisst * KIRA *
seit 10.03.2013
39345 Vahldorf

Hallo! Wir vermissen unsere Samojeden Hündin Namens Kira! Sie ist am 10.03 zwischen Vahldorf und Wedringen (nähe Haldensleben) verschwunden! Leider haben wir immer noch keine Spur von ihr! Sie ist sehr zutraulich und noch sehr verspielt.

Infos bitte an 0177- 798 6881

Da sie nun schon fast 2 Wochen verschwunden ist, trotz der intensiven Suche nach ihr, kann sie inzwischen überall sein. Bitte alle Augen und Ohren offen halten.

 

 

Nun zu einem sehr verschmusten Exemplar von uns. Dies ist Niebla.

 

 

Der zauberhaften Sammydame muss leider ein Knoten aus der Säugeleiste entfernt werden.

 

 

Wenn Sie uns helfen würden der Schmusebacke zu helfen, dann würden wir uns über eine Spende mit dem Betreff „Niebla“ freuen. Spenden an uns können von der Steuer abgesetzt werden.

 

 

Gayak ist inzwischen glückliche zu Hause angekommen. Dieses Foto zeigt ihn beim Antritt seiner Heimreise.

 

 

Und das, mit seinem neuen Kumpel Christof.

 

 

Noch mal Gayak, diesmal mit seiner ganzen Familie. Habt eine wunderschöne, glückliche Zeit miteinander (-:

 

 

Camira freut sich nach wie vor des schönen Lebens bei ihrer Familie.

 

 

Genauso wie Sambo, rechts im Bild, mit seiner Freundin Joy.

 

 

Dem geliebten Bärchen Scamoka geht es Gott sei Dank wieder besser, die Behandlungen schlagen an.

 

 

Gerade machte sie mit ihrer Familie Urlaub in St. Peter Ording,

 

 

wo diese schönen Fotos entstanden.  Ist das nicht süß, mit dem Schnee auf der Nase (-:

 

 

Auch von Holly gibt es news. Die neugierige Sammylady, die für eine 6-7 jährige noch unglaublich viel Unfug im Kopf hat, (-;  kann jetzt wieder mit zu den Münchner Sammytreffen.

 

 

Dank dieses wunderbaren Gefährts. Eine SiN Adoptantin reagierte auf den Spendenaufruf und bot an, Holly diesen wunderbaren Hundebuggy zu leihen. Und es klappt BESTENS. So kommt Holly jetzt  mit auf die großen Ausflüge, was sie total genießt. Sie kann selbstständig aussteigen und zeigt auch, wenn sie wieder in ihr Gefährt rein will.

 

 

Auch ungestörte Nickerchen sind möglich, während ihr Lebensgefährte Chirkan aufpasst, ob aus meinem Fotoapperat vielleicht Leckerchen raus fallen. Dann wäre Holly allerdings die Erste, die da stehen und welche beanspruchen würde (-;

 

 

Na, wieso poste ich dieses süße Gespann hier? (-;

 

 

OK. Ich verrate es. Nevis Überraschungswelpchen werden am Sonntag 1 Jahr alt. (-:

Aus den Winzlingen, die Nevy heimlich in ihrem Bäuchlein mit nach Deutschland gebracht hatte, sind jetzt wundervolle „große“ Sammys geworden.

 

 

Polaris

 

 

Phily früher Samara

 

 

Chinook

 

 

Nanook

 

 

Akita, die an Nevis Seite lebt.

 

 

Und last but not least, Nevi, die stolze Mama, die im Dez. 7 Jahre alt wude.

 

 

Feiert schön zusammen am Sonntag mit Geschenken und „Sammy-Kuchen“ und habt ganz viel Spaß (-:

 

 

 

Den hat ganz offensichtlich auch diese fröhliche Rennmaus, die süße Seniorin Blanca.

 

 

„Du hast mich gerufen? Hier bin ich! Dafür bekomme ich doch jetzt sicher ein Leckerchen!“

 

 

Und hier hält sie wahrscheinlich nach dem Osterhasen Ausschau, der ja nächstes Wochenende kommen soll (-;

Bis dahin verabschiede ich mich mit lieben Grüßen,

Ihre / eure Simone

Aktuelles 16.3.2013

 

Liebe Leser,

 

es hat sich wieder einiges getan diese Woche, rund um unsere SiN Hunde.

 

 

Goku feierte mit Torte und allem was dazu gehört seinen 7. Geburtstag. (-:

 

 

Unsere Ariana kam in Deutschland an.

 

 

Auf den oberen Fotos sieht man noch, dass sie eher ein“Zerzauso-jede“ war.

 

 

Allerdings traf sie auf unseren Hans und seine Frau Sigrid, zwei wild entschlossene „Sammy-Friseure“. (-;

 

 

Die allerdings bei Coco auch nichts hätten ausrichten können. Trotz fleißiger Vorarbeiten war die Unterwolle leider extremst verfilzt. Dieses Bild endstand bei der Abholung unseres süßen Seniors, durch seine neue Familie.

 

 

Noch ein Bild von „zu Hause“.

 

 

Und ganz aktuell, zwangsläufig geschoren, aber überglücklich jetzt geliebtes Familienmitglied zu sein.

 

 

Was diese süße Maus schon zwei Jahre lang ist.

 

 

Vielleicht erinnert ihr euch/ Sie sich ja noch an das einstige Welpenmädchen Madita.

 

 

Oder den vor einem Jahr noch kleinen Leon, aus dem inzwischen die Schmusebacke Nils wurde.

 

 

Um so ein klasischer Schmuser  zu werden, braucht Whisky noch Zeit und Menschen mit Hundeverstand, die viel Freude daran haben mit ihm zu arbeiten.

 

 

Wir haben unseren hübschen Sammymix  jetzt in den Odenwald verlegt, wo er bereits große Fortschritte im Bezug auf seine Rudelverträglichkiet macht, wie man auf diesem Foto schön sieht.

 

 

Bereits zu einem Rudel zusammen wachsen tun Ada und ihre neuen Freunde Wiwa, links im Bild und Bobby.

 

 

Wir freuen uns so für dich süße Maus, dass du jetzt ein tolle zu Hause hast!

 

 

Cara und Soraya haben ihrs schon lange gefunden. (-:

 

 

Michael bei einer etwas anderen Trainingsvariante mit Takoda und Sonea.

 

 

Und beim richtigen Canicross Training. Inzwischen hat er auch seine Tochter Lisa mit dem „Canicross Virus“ infiziert. (-;

 

 

Wir sind sehr stolz auf unser „Happy Sammy SiN Canicross Team“ !

 

Bis zum nächsten Wochenende,

Ihre/eure Simone

Aktuelles 10.3.13

 

Liebe Leser,

 

in 2 Wochen ist Frühlingsanfang, vorher noch ein paar schöne Bilder im Schnee.

 

 

Das hier ist unser Gayak,

 

 

der ganz offensichtlich so richtig viel Spaß im Schnee hat.

 

 

Lieben Dank für diese tollen Bilder aus der Schweiz.

 

 

 

Dieses Foto zeigt Ada und wurde an ihrem Abreisetag, letzte Woche in Spanien, aufgenommen.

 

 

Die süße Maus ist gut in Deutschland angekommen. Man merkt ihr an, dass sie schwer vernachlässigt wurde, aber sie ist ein herzensgutes Sammymädchen.

 

 

Mit dem Foto oben wurde uns Nanuk aus Rumänien Ende Dez. 2011 gemeldet. Ich finde „armer Kerl“ war eine treffende Bezeichnung.

 

 

Und so sieht er inzwischen aus (-:

 

 

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche „Wunder“ Zuwendung und Aufmerksamkeit bewirken!

 

 

Dieser süße Knopf ist unser kleiner Simba, 5 Monate. Ein „Samoky“ (-: bzw. Samojeden-Huskymix.

 

 

Hier sieht man Simba mit Fes  von Karin.

 

 

Und noch eine Aufnahme von ihm mit den Kätzchen in seiner Pflegefamilie. (Danke dir Manuela, dass ihr so spontan zugesagt habt).

 

 

Links Giselle & rechts Coco, einer unserer Senioren.

 

 

Unsere Marion besucht Coco Grinsebär fast täglich und nimmt ihn mit zum Spaziergang.

 

 

Was ihm so richtig gut gefällt!

 

 Dann gibt es noch news von unserem Caincross Team. Michael schreibt:
Ein wenig stolz präsentiere ich euch ein neues vierbeiniges Mitglied des Canicross Teams von Samojede-in-not.  Sonea von Familie Blass!
Ich hatte heute die Laufpremiere mit ihr an der Zweier-Koppel mit Takoda. Es lief hervorragend. Ca. 6,5 km war unsere Strecke und sie hat unheimlich gut performed. Lediglich am Ende fehlte ihr etwas die Puste – aber das bekommen wir auch noch hin, der Bub und ich! 😉

 

 

Auch die Münchner Sammy Clique (im Getümmel, Donna, Chrikan und Lola von SiN) freut sich übrigens auf Zuwachs.

 

 

Rocky, der fröhlicher  Senior aus Malaga, hat seine Familie bei Hilde und Sando, unserem Schulsammy Team gefunden. Noch 2 Wochen, dann ist es soweit und er kann „nach Hause“ fliegen (-:

 

Eine schöne Woche, bis nächsten Samstag,

Ihre/eure Simone

Aktuelles 2.3.13

 

Liebe Leser,

 

erstmal kommen drei Dreamteam Fotos hintereinander. Und… alle vier Hunde gehören zusammen. Also eher ein Dreamrudel (-;

 

 

Kiko & Emma sind ehemalige Notfellchen von SiN.

 

 

Ebenso Suki, die sich bestens als Kopfkissen eignet. Pebbles ist die 4. im Bunde.

 

 

Und hier noch Kiko mit Suky. Diese Bilder strahlen so viel Harmonie aus, einfach schön anzusehen!

 

 

Dieses hübsche Gesicht gehört Christobal, jetzt Chris. Wir haben gerade Fotos von ihm in unsere vorher-nachher Rubrik aufgenommen. Ein unglaublicher Unterschied, bitte mal gucken.

 

 

Der süße Brandon bzw. Rico musste letztes Jahr am Auge operiert werden, hat die OP aber bestens überstanden. Er ist ein kleiner Schmusebär, begrüßt jeden und besteht darauf auch gestreichelt zu werden. Seine vierbeinigen Kumpel zu Hause, mit denen er sich bestens versteht, heißen Amy & Flocke. Nein, es sind keine Hunde, seine Freunde sind Samtpfötchen (-;

 

In Gedanken besonders intensiv, sind wir bei den drei folgenden Hunde und ihren Familien.

 

 

Sammyseniorin Paquita im Schnee. Da sieht sie richtig übermütig aus. Wir wünschen euch so sehr, dass die Krebserkrankung so langsam wie möglich fortschreitet und sie ihr Glück bei euch noch so richtig auskosten darf!!!

 

 

Unsere goldige Sammylady Holly (ehemals Babushka) erholt sich zum Glück gut von ihrer letzten OP.

 

 

Aber als nächstes muss das Problem mit ihrer HD angegangen werden. Vorerst bekommt sie von einer lieben SiN-Freundin und Adoptantin einen Hundebuggy geliehen, damit sie mit auf die größeren Runden, mit ihrem Rudel Prima Donna und Chirkan kann, denn sie zeigt deutlich, dass sie das unbedingt möchte! Wenn auch Sie/ihr, etwas für Hollys Genesung, bzw.  zu den inzwischen exorbitanten Kosten beisteuern möchten/t, dann gerne als Spende unter dem Betreff: Holly

 

 

Die arme, kleine Zaubermaus  Szamoca hatte kürzlich einen Bandscheibenvorfall.

 

 

Auch ihr wünschen wir von ganzem Herzen, dass die Behandlungen gut anschlagen!!!

 

 

 

 

Ende März ist bereits Ostern. Vielleicht möchtet ihr, möchten Sie, mal ein „ganz anderes Ei“ mit ins Nest legen? Ganz oben der SiN-ojede Schlüsselanhänger mit Sammyfellbällchen für 25 € inkl. MWSt. & inkl. Versandkosten, unten  ca. 3 cm große Sammyfellostereier,  mit roten Perlchen verziert und Schlaufe zum aufhängen am Osterstrauß, 2 Stück all inclusive 11 €. Bestellungen einfach an simone@samojede-in-not.de

 

 

Auch unser Sammykalender eignet sich mit „lieben Grüßen vom Osterhasen“,  als schöne Überraschung. Ein paar sind noch vorhanden.

Weitere Geschenkideen finden sich in unserem SiN-Shop, bei den SiN-vollen Einkäufen und in der Rubrik „SiN Freizeit – Infos & Tipps – Einkaufs & Geschenktipps.“ Bei der kunterbunten Mischung von individuellen Fotogeschenken, sogar über Hundehoroskope, bis zu wunderschönen Kissen für die Vierbeiner sollte für jeden etwas dabei sein. Und… gleichzeitig tun Sie/ihr ein gutes Werk, denn von allen Angeboten partizipieren unsere Notfellchen. (-;

 

 

Hier noch zwei Fotos von unserem Neuzugang Samson aus Portugal…

 

 

der alles brav mitgemacht hat, egal ob Tierarztbesuch oder Auto fahren. Wenn er Ihnen/euch gefällt, bitte bei unserer Erika melden.

 

 

Mit herzlichen Urlaubsgrüßen von Siena, verabschiede ich mich bis zum nächsten Wochenende,

Ihre/eure Simone

 

PS: gerade erreichte uns eine wunderbare Nachricht. Leon hat jetzt „sein“ zu Hause gefunden. Sein Pflegefrauchen möchte den kleinen Dickkopf nicht mehr missen ((-:

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles 23.2.13

 

Liebe Leser,

 

vielleicht ist ja jemand unter euch/Ihnen, der einen absolut freundlichen, liebenswürdigen und mit anderen Hunden sehr gut verträglichen Sammy sucht? Keinen jugendlichen Wildfang, sondern ein Pelzgesicht, das schöne,  entspannte Spaziergänge und die Nähe seiner Menschen genießt?

 

 

Dann möchte ich Ihnen / euch, unseren hübschen, 12 jährigen Rocky ans Herz legen.

 

 

Hier ein wenig: „vom Winde verweht“ (-;

Seinem Halter viel es nicht leicht ihn abzugeben. Als Rocky 3 Jahre alt war, holte er ihn aus einem großen Tierheim und lebte die folgenden 9 Jahre mit ihm in einem Haus, mit einem schönen Garten. Dann geriet der Mann in ernste finanzielle Probleme und sah sich gezwungen eine kleine Wohnung zu nehmen, in der Tierhaltung verboten ist. Er brachte seinen vierbeinigen Freund nicht in die nächstbeste Tötung oder setzte ihn aus, wie wir das so oft erleben, sondern machte sich Mühe mit der Wahl des Tierheims, in dem er Rocky ab gab und fand ein sehr gut geführtes.  Aber Rocky ist eine bestimmte Bezugsperson gewöhnt, ein eigenes zu Hause. Dies wünschen wir uns von Herzen wieder für unseren rüstigen Senior!

 

 

Auf diesem schönen Winterbild ist Balou zu sehen,

 

 

der Lebensgfährte von „Miss energy“ Shane (-;

 

 

Aber kaum dreht man richtig große Runden und arbeitet zusätzlich täglich ewig mit den Herrschaften…

 

 

… „schon“ sind sie platt (-;

 

 

Akira (ehemals Gamma ) hat auch ganz schön Power und entdeckt mit Begeisterung, was sich so alles anstellen lässt, inklusive der gekonnten Verwandlung in eine Schlammojedin.

 

 

Ist ihr  Gesichtsausdruck nicht herrlich? Als ob sie sagen will: „was guckt ihr so? Ich hatte meinen Spaß und basta!“

 

 

Den zeigt sie auch bei sportlichen Aktivitäten. Eindeutig, ein „happy Sammy“!

 

 

Wie auch unser Herzensbrecher Duke, hier mit seiner Freundin Lissy.

 

 

Simba, der früher mit zu seinem Rudel gehörte,  hat inzwischen auch neue Freundschaften geschlossen und…

 

 

… entpuppt sich als Tanzbär,

 

 

der es gar nicht erwarten kann endlich „mit reiten“ zu dürfen.

 

 

Oben ein Foto von Nikita 2010, einsam, an der Kette hängend, im Dreck lebend,

 

 

bevor sie eine glückliche Tirolerin werden durfte . Sie folgte als zweiter SiN Hund nach Samuel,

 

 

der bereits 2008 adoptiert wurde.

 

 

Eine rundum glückliche Familie! Ganz herzlichen Dank euch und allen anderen Adoptanten für die tollen Fotos!

Das Sin Team wünscht euch / Ihnen allen eine schöne Woche,

mit lieben Grüßen, Simone

Aktuelles 16.2.13

Liebe Leser,

 

 

unsere Babushka (jetzt Holly) wurde trotz diverser, ernsterer Erkrankungen mit offenen Armen empfangen und bekam ihr wundervolles zu Hause. Die schwere Ohrenentzündung ist nun, nach 4 1/2 Monaten endlich soweit abgeheilt, dass Holly wieder etwas hören kann. Nicht alles, aber genug um „spannende“ Dinge nicht zu verpassen. Die behandelnden Ärzte konnten die Blasenentzündung leider noch nicht endgültig in den Griff bekommen. Sie wird jetzt mit einem neuen Antibiotikum behandelt, welches regelmäßig in der Tierklinik gespritzt werden muss.  Einher geht damit eine inkontinenz. Es ist entsprechend sehr aufwendig, die süße Maus trocken zu halten, was aber gerade wegen der Blasenentzündung ungemein wichtig ist. Dazu kommt eine schwerere HD, die momentan nur mit den üblichen Medikamenten und Naturheilmitteln behandelt werden kann, da Holly kürzlich auch noch eine Magendrehung bekam. Einfach so, sie hatte weder einen vollen Magen, noch getobt. Nun muss Holly sich erstmal von der Operation richtig erholen. Der Magen wurde dabei gleich festgenäht, dass so etwas nicht noch mal passieren kann. Es ist wirklich unfassbar, was dieses tapfere Sammymädchen alles mit macht. So sie noch länger unbeachtet auf den paar ihr zur Verfügung stehenden Quadratmetern in Portugal geblieben wäre, hätte sie unbehandelt grauenvolle Qualen erleiden müssen. Aber in ihrem neuen zu Hause in Deutschland zeigt sie deutlich, was für eine Kämpferin sie ist. Sie will leben, schmusen, raus gehen, ihre Neugierde stillen, kann prima betteln und will die unendliche Fürsorge die ihr zu Teil wird, so richtig auskosten!

 

 

„Uii, was stellt ihr da in den Ofen, ist das was für mich?“

Ihr Frauchen, die mit Holly sozusagen ein „rund um die Uhr“ Programm hat, sagt zu all dem: „Ich bin so froh, dass ich sie habe und ihr helfen kann!“ Holly hat also ein Frauchen bekommen, dass Tierliebe mit jedem erdenklichen Einsatz lebt und alles für sie tut.
Leider kostet diese Hilfe nicht „nur“ unendlich viel Zeit, Kraft und Liebe, sondern inzwischen auch 3400 € und die Behandlungen werden sich noch hinziehen. Um wenigstens diesbezüglich helfen zu können, möchten wir einen Spendenaufruf starten. Wenn Sie unsere kleine Kämpferin unterstützen möchten, dann sehr gerne mit einer Spende unter dem Betreff: Holly oder Babushka. Wir werden das Geld umgehend für die Behandlungen weiterleiten. Ganz lieben Dank, für Ihre/eure Unterstützung!

Spenden können von der Steuer abgesetzt werden. Bis 200 € im Jahr genügt der Kontoauszug. Darüber hinaus  stellen wir selbstverständlich gerne eine Spendenquittung aus (-:

Und hier noch die neuesten Infos über Holly:

Holly geht es jeden Tag besser.

Von dem schüchternen Hund, der nur unterm Tisch Schutz gesucht hat, und Angst hatte, wenn man sich bewegte, ist nichts mehr vorhanden.

Im Haus ist sie wieder sehr aktiv, leider geht sie noch sehr ungern nach draussen.

 

 

 

Ice hat sich von seiner OP im letzten Jahr wunderbar erholt und kann vergnügt durch den Schnee toben (-:

 

 

Hier ein Foto von seinem Lebensgefährten Mika, unserem zauberhaften Senior.

 

 

Jerico ist inzwischen nicht nur zu Hause angekommen, sondern auch glücklicher Besitzer von tollem Hundespielzeug, welches er mit Begeisterung durch die Gegend schleppt.

 

 

Seine Lieblingsplätzchen hat er auch schon gefunden.

 

 

Beim Sammytreff in München geht es zwar immer lustig zu,  aber am Faschingsdienstag toppte das “ Phantom der Oper“ alles. (-:

 

 

In den Ruhr-Nachrichten wird gerade „die schönste Schnauze“ gesucht. Mit dabei , unser Arctic von SiN (-: Wäre natürlich toll, wenn ein ehemaliges Notfellchen unter die Gewinner käme.  Wäre auch eine gute Werbung für Hunde aus dem Tierschutz. Wenn ihr/Sie für den hübschen Arctic mit abstimmen wollt/wollen, dann einfach diesen Link nehmen:

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/suchmaschine/?arctic

Arctiv Bild 1658

 

 

Habe gerade gehört, dass wir noch einen 2. SiN Hund im Rennen haben. Sitara. Wäre das nicht toll, wenn gleich zwei unserer ehemaligen Notfellchen „die Schnauze vorne“ hätten? Man darf mit jeder email einmal abstimmen (-;

Archiv Bild 1951

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/suchmaschine/?Sitara

 

 

Mit diesem süßen Bild von Polaris im Schnee verabschiede ich mich für diese Woche. Und nach wie vor gilt: wir freuen uns sehr über Fotos von unseren Happy Sammys, also gerne an eure Ansprechpartner oder mich mailen,

liebe Grüße, Simone

 

Aktuelles 9.2.13

Hallo liebe Leser,

 

Anakin verdanken wir eine kleine Fortsetzungsgeschichte.  Letzte Woche hatte ich in Aktuelles ja Bilder aus der alten Heimat eingestellt, bzw. die Verwandlung dort in einen blitzsauberen Sammy. Außerdem die Ankunft eines müden Anakins in Deutschland.

 

 

Zu Hause erwartete ihn ein liebevoll bereitetes Bett mit Spielzeug.

 

 

Und… er ist jetzt eindeutig Teil, einer glücklichen Familie! (-:

 

 

 

So hübsch ordentlich sieht Duke „eigentlich“ aus.

 

 

Ein toller Tag mit einem anderen Sammy, in dem Fall Haakon, kann allerdings blitzschnell zur Verwandlung in einen Schlammojeden führen ….

 

 

Zwei glückliche Hunde nach „getaner Arbeit“.  Wenn Ihnen/euch der Name Haakon bekannt vor kommt, dann deshalb, weil er zu den Happy Sammys 2009 gehört und von unserer Sigrid adoptiert wurde.

 

 

 

Dieses glückliche Gesicht gehört Chino. ( Cappucino ).  Er ist der Erste der vier Samojedenenkel, der sein zu Hause gefunden hat.

 

 

Für seine drei Brüder wünschen wir uns, dass sie auch bald adoptiert werden. Oben im Bild Leche.

 

 

Hier mit seinem Bruder Cafe.

 

 

Von den unterschiedlichen Farben abgesehen, sehen sie sich sehr ähnlich.

 

 

Der 3.Bruder, der noch von „seiner Familie“ träumt ist Choco.

 

 

Die drei Brüder, die noch in Spanien sind, werden als genauso lieb beschrieben wie Chino. Auch sie sind noch etwas schüchtern, aber Chino hat ja schon eindrucksvoll gezeigt, wie schnell und unkompliziert er sich in seine Familie eingefügt hat.

 

 

Buran zog letztes Jahr innerhalb Deutschlands um. Sein Frauchen schreibt: er liebt sein Frischfutter. Meistens erinnert er mich schon eine Stunde vor der Zeit, dass es jetzt was zu Fressen geben sollte (-:

 

 

 

Hier sehen wir das komplette Sammyrudel von/mit Buran. Seine Kumpel heißen Akiem und Ronny.

 

 

 

Mit diesem gelungenen Schnappschuss von der hüschen Shakira, verabschiede ich mich bis zur nächsten Woche,

Ihre/eure Simone

 

 

 

Aktuelles 2.2.13

 

Liebe Leser,

 

diese Woche war spannend für uns. Im Norden luden Thomas und seine Lebensgefährtin Kerstin, die so lieb war mir eine Zusammenfassung zu schicken,  zu einem schönen Sammyspaziergang ein. Außerdem organisierte das SiN Team die Einreise für gleich fünf unserer Hunde, wodurch wir ein recht turbulentes Wochenende hatten. Alle haben inzwischen wohlbehalten ihre Pfötchen auf deutschen Boden gesetzt. Bella Cyprus, Jerico, Gemma , Anakin und Sari.

 

 

Anakin wurde vor seiner Reise von den Tierschützern vor Ort noch gebadet

 

 

und liebevoll gebürstet. Heraus kam ein wunderschöner Sammy (-:

 

 

Hier wurde Anakin, selbst etwas müde von der Reise,  voller Freude empfangen. Bald darauf zeigte  er sich putzmunter und vergnügt (-:

 

 

Gemma begeisterte sich sehr für den leckeren Knochen, den sie bekam,

 

 

nachdem sie sich von ihrem neuen Kumpel Janko abgeguckt hatte, was man damit tolles anstellen kann.

 

 

Sari hat ihren Spitznamen schon weg: „kleine sibirische Waldarbeiterin“ (-:

 

 

So wundervoll hat Mike sich gemacht.

 

 

Für seine OP Kosten habe wir einen Spendenaufruf auf der Startseite.

 

 

Unser Senior Nemo Rama, der seiner neuen Familie ziemlich viel abverlangte, hat sich inzwischen zu einem glücklichen Familienmitglied gemausert. Er ist eines dieser beeindruckenden Beispiele, wie viel man mit Hundeverstand, Geduld und Zuneigung erreichen kann.

 

 

Jetzt zum  Nordtreffen letzten Sonntag in wunderbar verschneeiter Landschaft.

 

 

 

Sam, der Rüde links, verliebte sich aus dem Stand in Shakira.

 

 

Bobi, unser „schwarzer Sammy“ war auch dabei. Ihn sieht man so richtig schön im Schnee. (-;

 

 

Noch mal Shakira, diesmal mit Sharky und … auweia, ist das Cara oder Soraya?

 

 

Unser Claus mit seinem SiN-Rudel.  Chica sieht richtig klein aus neben Joy und Northe.

 

 

Ist das nicht eine traumhafte Sammywinterwunder Landschaft?

 

 

Mit dabei waren von SiN Shakira, Samos, Sharky, Bobi, Northe, Joy, Chica, Soraya und Cara, sowie Thomas Chessi und einige weitere Sammys.

 

 

Samos und seine Lebensgefährtin Shakira

 

 

Absolutes Sammywetter!

 

 

Vor dem Restaurant wartete schon ein  Feuer zur Begrüßung.

 

 

Nach einem 2 Stunden Spaziergang, gab es an diesem einladend gedeckten Tisch eine Stärkung.

 

Aber auch die schönsten Tage gehen mal zu Ende. Hier vorne im Bild: Shakira & Samos mit ihrer Familie, sowie Soraya und Cara.

Ein wunderschönes Wochenende, auch wenn das Wetter jetzt leider nicht mehr so mit spielt,

Ihre/eure Simone

 

Aktuelles 26.1.13

 

Wir suchen dringend eine Pflegestelle ab dem 31.1.13 für Bella Cyprus! Wenn Sie unsere Schmusetante kurzfristig aufnehmen können, bitte gleich melden

 

Liebe Leser,

 

heute beginne ich mit einem ganz besonderen Samojeden. Nein, er ist nicht unter unseren „Happy Sammys“ zu finden, aber….

 

 

…der inzwischen 10 jährige Puschkin ist „schuld“, dass es sie gibt!

 

 

Er suchte ein zu Hause und fand es bei Tanja und Andreas, womit nicht nur ein Notsammy in ihr Haus, sondern auch in ihre Herzen zog. So entstand zunächst die Idee, dass Samojedenforum zu gründen und etwas später Samojede in Not. Somit ist das Schicksal von Puschkin ganz eng mit all den Notfellchen, denen wir über die Jahre hinweg helfen konnten verbunden, denn er war der Anlass SiN zu gründen.

 

 

Vicko und die Kinder der Familie haben inzwischen ein gemeinsames Hobby. Sie bringen ihm kleine Tricks bei, was alle Beteiligten lieben.

 

 

Mit Frauchen ist er beim Nordic Walken und mit Herrchen beim Rad fahren. Seine Familie schreibt: wir haben viel Spaß miteinander,  er ist echt ein Lieber.

 

 

Goku war zunächst nicht nur lieb. Er schnappte mit Vorliebe nach Füßen, die ihn in seiner Zeit im Ausland getreten hatten. Mit Liebe, Geduld und Training, ist aus Goku ein Traumhund geworden.

 

 

Wer hier so herzlich über das ganze Gesichtchen lacht ist Toby

 

 

Auch Bloks strahlt vor Glück (-:

 

 

Paquita wächst langsam wieder ein Pelzmäntelchen. Wir wünschen ihr und dir Heike, dass ihr den Krebs noch lange in Schach halten könnt und sie noch möglichst lange ihr Leben bei dir genießen darf!!!

 

 

Ein absolut hinreißendes Trio Holly (Babushka), in der Mitte eingerahmt zwischen Chirkan links und Prima Donna rechts. Bei Holly wurde eine HD diagnostiziert. Bitte alle ganz fest die Daumen drücken, dass man ihr so gut wie möglich beikommen kann. Holly hat nach schlechter Haltung einen so großen Glücksgriff mit ihrem jetzigen zu Hause gemacht, es ist ihr so sehr zu gönnen, diese Fürsorge rundum auskosten zu dürfen! Und dir liebe Malu, ganz, ganz herzlichen Dank, für all das, was du für sie tust!

 

 

Von Miros Familie, früher Midir, haben wir ein ganzes Fotobuch geschenkt bekommen. Es ist wunderschön, wir haben uns sehr darüber gefreut. Oben mein Lieblingsbild. Einen Esel küssenden Hund hatten wir noch nie in Aktuelles. (-:

 

 

Mit lieben Grüßen von Oscar im Schnee verabschiede ich mich und wünsche noch eine schöne Woche,

Simone

Aktuelles 19.1.2013

 

DRINGEND: Sowohl Whisky, als auch  Leon suchen immer noch einen geeigneten Platz!

 

Liebe Leser,

es hat sich wieder so einiges getan in dieser Woche. Wir haben unseren Blog weiter ergänzt und …

 

 

einige Hunde sind umgezogen. Marley freundet sich gerade mit Django, einem Kater an.

 

 

Und er zeigt sich schön entspannt.

 

 

Während Cappuccino, jetzt Cino, Bekanntschaft mit etwas größeren Wesen schließt. Wir haben hier eine kleine Bildgeschichte dazu (-:

 

 

„Hey, bist du ein Pony oder was? Wer soll denn auf dir reiten können?“

 

 

„Frauchen, was will der Braune von mir? Der sieht nicht aus wie ein Hund, riecht nicht wie ein Hund…. und wieso hat der Beine bis zum Hundehimmel rauf?“

 

 

„Aber was er auch ist, küssen kann er jedenfalls“!

Cino gewöhnt sich richtig schnell ein. Er genießt seine Streicheleinheiten, geht bestens an der Leine und hat in ganz kurzer Zeit gelernt am Rad und neben dem Pferd zu laufen. Mit in den Stall zu dürfen liebt er sowieso und hat sich begeistert mit dem Pferd seiner Halterin verbrüdert. Sein Großvater ist ein reinrassiger Sammy. Chinos drei Brüder warten übrigens noch auf ihr festes zu Hause!!

 

 

Leche hat eine hellbraune Zeichnung.

 

 

Café, der wie seine Brüder vom Halter „entsorgt“ werden sollte, ist der dunkelste aus dem Wurf.

 

 

Bei Choco (im Vordergrund), nomen est omen, dominiert das Schokoladenbraun. Die drei Rüden sind jetzt ein knappes Jahr alt und wir wünschen uns, dass auch sie bald so viel Glück haben, wie ihr Bruder Chino. Bei Interesse an einem der drei Brüder bitte gerne melden!

 

 

Dusti, der Charmeur, ist jetzt glücklicher Baden-Württemberger. Er wirkt super fröhlich und hat schon einige Spielgefährten gefunden. Ein 5 Monate alter Berner Senner hat es ihm besonders angetan.

 

 

Und auch Simba klaut in seinem neuen zu Hause Herzen,

 

 

küsst sich so durch  und…

 

 

hat schon bewiesen, dass er Kühlschranktüren öffnen kann (-:

 

 

Liebe Grüße schicken Nala und Wotan. Nein, sie sind keine Geschwister, auch, wenn sie so aussehen. Vielleicht erinnern sich noch ein paar SiN Freunde? Wotan wurde im August 2008 von uns in ein glückliches Leben vermittelt. Er kam sozusagen „pünktlich“ zur Hochzeit seiner Adoptanten an. Im März 2010 entdeckte seine Familie Nala auf unserer Homepgae. So fand dieses süße Paar zusammen.

 

 

Hier gleich noch so ein Dreamteam. Zu Snoopy gesellte sich im September die Kuschelmaus Taiowa. Ihre Halter schrieben: Sie genießt die Aufmerksamkeit und die vielen Streicheleinheiten bei uns in vollen Zügen und lässt sich auch gerne bürsten. Mit der Verpflegung scheint sie ebenfalls mehr als einverstanden zu sein, wobei der Koch aber auch jede Mahlzeit mit viel Liebe zubereitet. Sie ist im Haus super ruhig, ausgeglichen und auch draußen ist sie nicht so aktiv wie ich dachte. Sie freut sich schon, wenn sie jemanden zum toben und rumflitzen findet, aber wenn wir mal eine Pause machen, legt sie sich auch gerne dazu.

 

 

Aus den Welpchen werden „große“Sammys. Im März werden sie ein Jahr alt. Was Polaris nicht ganz versteht ist, weshalb „sein“ Sessel nicht mitgewachsen ist (-;

 

 

Mit einem fröhlichen winken von seiner Schwester Phily, die gerade versucht hat einen Schlamojeden Wettbewerb zu gewinnen und dabei viel Spaß hatte, verabschiede ich mich für heute und wünsche ein schönes Wochenende, Simone

 

 DRINGEND: Sowohl Whisky, als auch Leon suchen immer noch einen geeigneten Platz!

 

Aktuelles 12.1.13

Liebe Leser,

nun sind die ersten Blog Beiträge online. Wir werden noch einiges in verschiedene Kategorien stellen und ihn ständig erweitern. Unten links auf unserer Homepage  unter SiN Freizeit – Infos & Tipps werdet ihr fündig. Auch spannend übrigens der Link da drüber: Caincross-Team.

 

 

Vielleicht sollte ich mal ein reines „Sammys mit Kätzchen“ Aktuelles erstellen (-: Oben Happy Sammy Blanco mit dem absolut passenden Samtpfötchen.

 

 

Ganz bezaubernd auch dieses Dreamteam. Unser hübscher Lancelot sucht allerdings immer noch sein endgültiges zu Hause. Ein durch und durch lieber Sammy. Kinder lieb und freundlich im Umgang mit anderen Hunden. Seine Nierenwerte haben sich durch eine entsprechende Futterumstellung so gut wie normalisiert. Nun wird es Zeit für ihn Adoptanten zu finden, die sich einen stubenreinen, munteren, liebenswerten Gefährten wünschen, der bereits das Familienleben sehr zu schätzen weiß und in Freiburg darauf wartet Besuch zu bekommen.

 

 

Auch für Bella wollen wir noch eine liebevolle Familie finden, die sich nicht davon abschrecken lässt, dass irgendetwas mit dem einen Hinterbein ihr Probleme beim aufstehen macht. Vor Ort, auf einer der kanarischen Inseln, ist es mangels Untersuchungsgeräten leider nicht möglich, eine genaue Diagnose zu stellen. Fest steht, dass Bella nach wenigen Trippelschrittchen gerne richtig aktiv ist. Ausgiebig spazieren gehen? Tolle Sache! Schmusen? Prima Idee! Hören? Für eine Sammylady tut sie das wirklich gut. Unter ihrer Vorstellung findet sich ein kürzlich gedrehtes Video von Bella.

 

 

So sieht Bruno, ehemals Paulchen, inzwischen aus.

 

 

Ebenfalls ein „ganzer Kerl“ ist aus Anton, einigen noch als Quick bekannt, geworden.

 

Die Lebenswege der Beiden kreuzten sich gleich zweimal. Zuerst hatten sie das Glück in Valencia von der selben Tierschützerin gerettet zu werden. Bruno 2011 und Anton 2012. Dann entschied sich Brunos Familie einem weiteren Notfellchen ein zu Hause zu geben und…  Anton zog ein. Es war nicht gleich die große Liebe zwischen den beiden Rüden, aber inzwischen sind sie dicke Freunde! Die 2 halten ihre Familie ganz schön auf Trab. Ihre Halter schreiben: Noch ein wenig Resterziehung und wir haben die schönsten und perfektesten Hunde der Welt (-;

 

 

Auf diesem Bild sehen wir Tango. Der hübsche Senior wird im März 13 Jahre. Er klaute als Pflegehund vor  2 Jahren die Herzen seiner Familie und blieb (-:

 

 

Über Haruka, früher Vanity, haben wir unter Anderem folgende Zeilen bekommen: „Das ich die kleine Maus haben durfte, war einfach das schönste Geschenk meines Lebens!

 

 

Sie verzaubert einfach alle.“ Auf diesem Video kann man sehen, was für ein rundum glücklicher Hund Haruka ist.   https://www.youtube.com/watch?v=SGv-LO0wnbo

 

 

Und hier haben wir Alba, die auf dem Bild mal nicht den Schalk im Nacken hat, sondern ganz viel Schwein  (-:

 

 

Tollen Überraschungsbesuch bekam unsere Marion von „ihrem süssen Earl“.  Es geht ihm so richtig gut. Er hat zugenommen und sein Fell wird richtig schön samojedig (-:

 

Für Leon suchen wir übrigens immer noch dringend einen neuen Platz! Da er bei allem Eigensinn so viel Wert auf sein zu Hause und menschliche Gesellschaft legt, würde es uns das Herz brechen ihn in eine Tierpension geben zu müssen.

 

Wir wünschen ein wunderschönes Wochenende, mit etwas Glück, mit Schnee für unsere Sammys.

Ihre/eure Simone

 

 

 

Aktuelles 6.1.13

Liebe Leser,

wir hoffen, alle sind so gesund und munter in ein glückliches, neues Jahr gerutscht, wie Osa,

 

 

und das sich die nicht Schussfessten Hunde schnellstmöglich von der Knallerei erholt haben!

 

 

Für unsere Leser haben wir eine kleine Neujahrsüberraschung. Samojede in Not geht mit einem Blog rund um den Hund online. Erzählt werden die Geschichten, wie sollte es anders sein, von einem Sammy (-:  Der Blog wird ständig erweitert, es lohnt sich also auch dort wöchentlich rein zu sehen. Zu finden ist der Link auf unserer Startseite links unten, unter der Rubrik Infos und Tipps.

 

 

Für uns hat das neue Jahr mit der wundervollen Nachricht begonnen, dass Vicko endlich seine Familie gefunden hat! (-:

 

 

In München gab es über die Feiertage gleich mehrere Samojedentreffen. Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie sozial und umgänglich die Hunde sind. Hier ein Schnappschuss vom gemeinsamen „nach Leckerchen anstehen“.

 

 

Prima Donna, quirlige Seniorin, die einem zur Begrüßung fröhlich entgegen galoppiert kommt und erstmal überprüft, wer alles einen Futterbeutel dabei hat. (-:

 

 

Chirkan, Donnas Sohn, ein richtig großer Bär mit sehr tiefer Stimme. Aber sanfter als er, kann man keine Leckerchen nehmen. Als ob kurz ein Schmetterling die Finger berührt.

 

 

Holly, ehemals Babushka, die Dritte im Bunde. Inzwischen hat ihre Haarpracht angefangen nachzuwachsen. Sie bekommt ein ganz seidiges Fell. (-:

 

 

Ihre schlimme Ohrenentzündung ist ausgeheilt. Holly ist ein neugieriges Mädchen und Sammylady like durchaus mal eigensinnig, aber schön auf ihr Frauchen fixiert. Da die süße Maus fast taub zu sein scheint, ist das sehr wichtig. Es ist mir immer wieder unbegreiflich, wie ein Halter, egal aus welchem Land, seinen Hund so vernachlässigen kann und nicht merkt, wie krank er ist! Holly muss höllische Ohrenschmerzen gehabt haben und es war auch allerhöchste Zeit die Ehrlichiose zu behandeln. Malu, du bist Hollys rettender Engel!

 

 

Balou, ein sehr großer Sammy mit dem Wesen eines Lämmchens. (-:

 

 

Stets an seiner Seite, die kleine, quirlige und ausgesprochen kluge Shane, deren liebstes Hobby die Nasenarbeit ist.

 

 

Leider mobbt sie die Hundeseniorin ihrer Pflegefamilie, sonst hätte sie den Platz für ihr Leben schon gefunden. Shane ist sonst ein Sonnenscheinchen, liebt Kinder und hört gut.

 

 

Einige können sich bestimmt auch noch an Kenny (Kenai) erinnern.

 

 

Er hat sich schon bei seiner Einreise damals absolut entspannt gezeigt, ist einfach ein Knuddelbärchen.

 

 

Genauso wie Szamoca.

 

 

Szamoca wurde uns seinerzeit als eher junger Hund gemeldet. Es stellte sich aber raus, dass das kleine Zauberwesen ein paar Jahre älter als gedacht ist. Ihre Familie sagt: „wir hätten sie auch genommen, wenn ihr Alter anders angegeben gewesen wäre.“

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei all den Menschen bedanken, die sich ganz bewusst für ein Notfellchen entscheiden, es mit offenen Armen empfangen und ihm ohne wenn und aber ein liebevolles zu Hause geben.

 

 

So war es auch bei Julia, die sich ganz offensichtlich sehr wohl in ihrer Haut fühlt!

 

 

An diesen Schnappschüssen bin ich Schuld. Ich wollte zu gerne wissen, wie das aussieht, wenn Julia überprüft, ob Frauchen auch wirklich gründlich die Küche aufgeräumt hat… (-:

 

 

Auch eine hinreißende Momentaufnahme! Mila, ehemals Gina, die nicht nur der Sonnenschein für die Menschen ihrer Familie ist.

 

 

Eins unserer  Sorgenkinder ist leider nach wie vor Leon. Unser Senior liebt es gemütlich und sucht ein zu Hause ohne andere Hunde, in dem man gewillt ist zu berücksichtigen, was er mag und was nicht. Auf jeden Fall wünscht er sich nach dem Motto: „my home is my castle“ einen Garten und Menschen die ihn selten alleine lassen.

 

 

Bevor ich mich für heute verabschiede, noch ein Hinweis. Es sind noch einige der silberfarbenen SiN-ojeden mit dem türkis-hellblauen Schlüsselband verfügbar. Für 23 € inkl. der 19 % MWSt. und denVersandkosten, machen sie  sich gerne zu Ihnen/euch auf die Reise.

 

 

Außerdem möchte ich unsere neueste Edition vorstellen. Auch dieser sammyfarbene SiN-ojede ist 3 cm groß, aber leichter als das Brüderchen, da aus einem speziellen Kunststoff. Er  wird für 25 € all inclusive in Verbindung mit einem kleinen Bällchen aus echter Sammywolle, verziert mit roten Perlen und Schlüsselring geliefert.  Bestellwünsche der beiden Schlüsselanhänger einfach an: simone@samojede-in-not.de

Und noch ein Hinweis in eigener Sache, wir freuen uns auch 2013 wieder sehr über Fotos und news eurer/Ihrer „Happy Sammys“ (-:

Mit lieben Grüßen, Simone

 

 

 

 

 

 

|