Canicross – SiN-Infos

Das SiN Sport Team….

 

war wieder aktiv.

 

 

Neben unserer aktiven Saisonvorbereitung im Canicross (zusammen mit Sonea von Familie Blass) hatten wir am 28/29.09.2013 wieder einmal die Gelegenheit mit dem befreundeten Samojeden Kennel „Beautiful of Whiteline“ in Welzheim am Trainingswagen zu trainieren.

 


Am ersten Tag haben wir zur Eingewöhnung eine Tour über ca. 6 km gemacht, was wir am 2.Tag auf ca. 10 km steigerten.
Die Samojeden vom Whiteline Kennel von Heidi und Harry Weiss befinden sich zur Zeit wie wir im Aufbautraining für die bevorstehende Saison und so konnten beide Teams auf eine ca. gleichen Level treffen. Alle Hunde waren sehr gut unterwegs.

 


Takoda startete am ersten Tag neben der Leithündin des Kennels – Petala –  am Wheel in einem 4 – er Gespann.
Am zweiten Tag haben wir ihn vorne eingespannt, wo er ebenfalls sehr gute Arbeit leistete.
Wieder einmal hatten wir sehr viel Spass und eine wertvollen Baustein zur Saisonvorbereitung hinter uns gebracht.
In zwei Wochen werden wir wieder zusammen trainieren und die Strecke auch in der Distanz steigern.
Schon hier sei angekündigt, dass wir unsere Premiere am Wagengespann für Samojede-in-not.de am 01/02/03.11.2013 bei dem Schlittenhunderennen in Oberndorf  geben werden. Der Whiteline Kennel wird unser Gespann unterstützen und dementsprechend mit Samojeden „auffüllen“ und so kommen wir zu unserem ersten Wagenrennen auf dass wir uns riesig freuen.
Nähere Infos zu dem Event und zum gesamten geplanten Saisonverlauf findet ihr auch auf unserer Homepage www.samojedenzauber.de unter „Zukünftiges.“

 

 

Liebe Grüße, Micha und Takoda

Hallo liebe Fangemeinde des aktiven Samojede-in-Not Hundes,

 

Am Ende des ersten Trainingstages – Ich bin stolz auf die beiden!

 

die beiden Samojede-in-not Hunde Takoda von uns sowie Sonea von Familie Blass, mein Sohn Benni und ich, Micha, hatten die tolle Gelegenheit an einer Trainingswagen Tour des Beautiful of Whiteline Kennels von Heidi und Harry Weiss teilnehmen zu können.

 

Zieh Takoda, zieh! (rechts)

 

Benni auf dem Traningswagen – Vorne weg Ramona mit Jedi Samojeden und Whitelinern!

 

Mit dabei waren auch noch der Kennel Jedi´s Samojeden von Angela Reuther, mit ihrer Tochter Ramona und drei Hunden, sowie einem Fahrradfahrenden 2-er Gespann von Grönländerhunden, ein Husky der am Wagen mitlief und ein weiterer Samojede aus einem Wurf vor ca. 1,5 Jahren aus dem Whiteline Kennel mit ihren jeweiligen Besitzerinnen.

 

Geballte  Samojedenpower! Samojeden des Beautiful of Whiteline Kennels, des Jedi´s Samojeden kennels und Takoda!

Es war einfach nur fantastisch. Gefahren wurden an den drei Tagen jeweils ca 20-23 km.

 

Takoda hat alle drei Tage mit Bravour bestanden und tolle Arbeit geleistet. *Stolz*

 

Takoda rechts am Wheel am dritten Tag der Tour – Sonea hat heute Pause

 

Sonea hat sich wacker geschlagen am ersten Tag. Aufgrund ihres Trainingsrückstandes ist sie jedoch am zweiten Tag nur die Hälfte gelaufen, und hat den dritten Tag pausiert. Trainiert wurden nicht nur die Kraft und Ausdauer im sehr anspruchsvollen Gelände mit vielen auf uns ab´s, sondern auch Kehrwenden, Hindernisumfahren und noch einiges mehr!

 

Das SIN Sport Team: Links Takoda, rechts Sonea

 

Hindernis Parcours!

 

Vielen lieben Dank unseren lieben Gastgebern Harry und Heidi Weiss!

 

Takoda und Micha

 

Es wurde für alles gesorgt: Essen , trinken und ein gemütliches Beisammensein nach den anspruchsvollen Touren natürich mit jeder Menge Fachsimplereien über Samojeden, Hundesport und der Hundewelt allgemein!

Wir haben uns sehr wohl gefühlt bei euch lieben „Samojedenmenschen“ und kommen gerne wieder wenn wir dürfen! 🙂 Liebe Grüße, Micha, Benni, Takoda und Sonea

Trainingstreff Frankenthal / Rh. Pfalz.10. März 2013

Heute am 10.03. war ein Trainingstreff für die Canicross Sportart in
Frankenthal / Rh. Pfalz.. Anwesend waren ca. 25 Läufer mit ihren Hunden.
Initiert und durchgeführt wurde der Trainingstreff von Rainer Weber.
Rainer ist dreimaliger deutscher Meister im Canicross, ein super
Sportler und Canicrossler.
Meine Tochter Lisa und ich waren mit den beiden SIN Hunden Takoda und
Sonea von Familie Blass dabei.
Traininert wurde nach Anweisung und ein schöner Parcours von ca. 6 km gelaufen.Das Team vor dem Start:

SINTEAM

 

SINTEAM3

Das stolze Vater-Tochter Samojede-in-not.de team!

Am Berg wurden zusätzlich Steigerungsläufe trainiert.

SINTEAM5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Rainer hat sein Wissen weitergegeben und stand mit Rat und Tat zur
Seite für alle möglichen Fragen rund um den Canicross Sport.

SINTEAM2

 

 

 

 

Und wieder bergab…

Bergrunter

 SINTEAM4Und über Hindernisse geht es… Der Parcours war sehr anspruchsvoll! 

 

 

 

 

DieVierbeiner

 

 

 

Canicross Rennen Wittenheim / Frankreich 02. März 2013

Schon länger spiele ich mit dem Gedanken an einem internationalen
Canicross Rennen teilzunehmen, und was kann da näher liegen als ein
Rennen im Mutterland des Canicrosses in Frankreich? Zudem geht nun so
langsam die Schlittenhundesaison zu Ende, und es gibt kaum noch Schlittenhunderennen mit einem Canicross Wettbewerb.Auf nach Frankreich
Also habe ich mich informiert, und einen Lauf relativ nah an der dt.
Grenze ausfindig gemacht, was mein Interesse geweckt hat.

CanicrossFR

CanicrossFR

Das Rennen war das 2. Oxylane Village Rennen in Wittenheim/Elsass ,
Frankreich.

Die Fahrerei ging relativ gut – waren es „nur“ so ca. 2,5 Std Fahrt von
uns aus.
Dort angekommen, stellte sich heraus, dass es sich um einen absolut
tollen Sport-Komplex handelte.

StadionFR

Stadion

Ein schönes Gelände, mit einem Decathlon Super Store (riesengross!) in
einer Art Sport Einkaufszentrum. Das war klasse, denn man kann sich da
ganz bequem aufhalten und umziehen und auch etwas essen zwischen oder
nach dem Lauf. Die Anlage hat mir sehr gut gefallen.

TEAM
Wir kamen um ca. 13 Uhr an, und der 7.5 km Lauf startete um 15:30 Uhr

Also genügend Zeit um mich anzumelden und alle Formalitäten zu klären.
Es gab mehrere Wettbewerbe. Im Canicross 4 km und 7,5 km, darüber
hinaus Jugend und Kinderläufe und Bikejöring.
Anmeldung
Unser 7.5 km Lauf: ein toller Parcours, 90 % flach, nur ein kleiner, „fieser“ Huegel auf
dem Gelände – und nach dem Stadion schöne Waldstrecke mit ein paar
anspruchvollen querliegenden Bäumen. Man musste aber nach der
Waldstrecke zurück ins Stadion und dort nochmal eine Runde drehen.
Takoda war da etwas irritiert, denn er dachte wir wären ja jettzt wieder
zurück und wollte nicht mehr so recht laufen. Aber ich konnte ihn
nochmal für die letzte Runde motivieren und wir haben uns ins Ziel
gerettet! 🙂
warmlaufen
 Beim Massenstart gab es sogar kleine Rempeleien – wir haben uns da sehr
zurück gehalten und sind hinten geblieben, dabei haben wir natürlich
etwas Zeit verloren, was mich aber nicht störte.
Wir haben den Lauf in unserer persönlichen Bestzeit abgeschlossen und
sind sehr zufrieden damit, auch wenn die Endplatzierung im hinteren Drittel des Starterfeldes zu finden ist.ImZiel
Schade dass es halt nur ein Tag lang war, und kein Doppellauf wie bei
den Schlittenhunderennen an einem Wochenende. Etwas schade fand ich
auch, dass es keine Urkunden gab, sondern nur Pokale für die Sieger.
Wir konnten erkennen, dass die Franzosen schon etwas Canicross verrückt
sind.
Das Läuferfeld für 7.5 km war mit 42 Läufern bestückt, und die
Kurzdistanz über 4 km mit ca. 35 Läufern.
Ein anderer Samojede war noch auf dem Platz – wir waren dieses mal also nicht allein! 🙂Wir treffen viele Freunde
Ansonsten waren die Hunderassen bunt gemischt. Viele Jagdhunde ,
Schäferhunde , Hounds und Huskies .Alles in allem war es ein absolut schönes Erlebnis! Mal sehen was als nächstes kommt. Wir halten Euch auf dem Laufenden! Es kann auch sein,
dass das Samojede-in-not.de Canicross Team bald noch weitere Läufer
dazubekommt…das wäre total super, wenn wir mal stärker auftreten
könnten um Werbung für unsere Sache zu machen! Lasst euch überraschen! Liebe Grüße, Micha und Takoda

|