Aktuelles – SiN-Infos

Aktuelles 18. Januar

Ein liebes Hallo zusammen,

bei uns hat sich zum Jahresanfang schon so einiges getan. Mehrer Hunde sind „nach Hause“ gekommen oder in ihre Pflegestellen gezogen. In die Vermittlung genommen haben wir auch einige neue Notfellchen. Darunter eine zauberhafte Hündin, durch die wir durch einige Gefühlsbäder  gegangen sind.

 

 

Caya wurde uns durch einen griechischen Tierschützer gebracht. Wir wussten folgende Dinge: Zierlich, wunderschöne Augen, eins blau, eins braun, souverän im positivsten Sinne, unkastriert und von der Straße aufgesammelt. Mit anderen Worten, Trächtigkeit nicht ausgeschlossen. Wir wussten zwar sofort, wo die hübsche Lady ihr perfektes zu Hause finden wird, aber wollten sie erstmal untersuchen lassen und so kam sie in eine entsprechende Pflegestelle. Unser Bauchgefühl hatte uns nicht getrogen, in wen auch immer sie sich verliebt haben mochte, als Andenken waren sechs Welpchen zu sehen. Also wurde eine Wurfkiste gebaut, eine Züchterin war so lieb sich als Hilfestellung in stand by setzen zu lassen und der Tierarzt versprach rund um die Uhr da zu sein, wenn es denn langsam los geht und Hilfe benötigt würde. Dem war dann leider wirklich so, die süße Mama war viel zu früh dran, verlor Blut und trotz Notkaiserschnitt schafften die Zwerglein es nicht, was uns wahnsinnig Leid tat. Andererseits muss man sich auch zusammen reißen und darauf verlassen, dass die Natur alles richtig macht. So mussten Chios, Thasos, Mykonos, Korfu, Ikaria und Kythira am 16. Jan. gemeinsam den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. RiP ihr kleinen Wesen, passt vom Hundehimmel aus auf eure Mama auf, die sich jetzt schnellst möglichst von den Strapazen erholen soll.

So hatten wir uns den Jahresbeginn nicht vorgestellt, aber das ist eben Tierschutz. Man muss mit allen Eventualitäten umgehen können und weiter machen.

 

 

Felicitas, unsere andere Mama, die ihre Welpen verlor. Wir wissen nicht wie viele es waren, so sind es unsere Rainbow Puppys.  Die Geburt begann unter absolut dramatischen Umständen, aber Felicitas ist ein starkes Mädchen und hat sich schnell und ganz toll erholt! Und nicht nur das…..-

 

 

…. Sie ist bereits ein rundum „happy Sammy“! Wir freuen uns so mit dir, dass du das Leben auf der Straße gegen ein so gutes zu Hause tauschen konntest!

 

 

Auch für Lara (früher Diana) ist das Leben zu etwas  geworden, dass ganz großartig ist!  Und ihr Partner Akio und sie sind ein echtes Dreamteam!

 

 

Joschy und Lara, (nicht die oben, eine „neue“ Lara) kurz vor ihrer Abreise. Joschy möchte gerne abspülen helfen, während die Hündin schon mal das Geschirrhandtuch sucht. Sind sie nicht allerliebst (-; Naja, in Wirklichkeit ist die junge Dame ziemlich übermütig und bekommt es jetzt erstmal mit dem Knigge für freche Sammymädchen zu tun.

 

 

Unsere Joschy Adoptanten haben dagegen ein Bambi gekriegt, d. h. soweit ein junger Sammy das brav sein hin bekommt (-;

 

 

Wer richtig Energie hat, ist Jasper. „Irgendwo was los? Darf ich mit machen? Großartig!“ Ein toller Sammy für Menschen, die gerne viel mit ihrem Hund unternehmen wollen. Wandern, joggen, Rad fahren, vielleicht Canicross? Sieht so aus, als ober er sich über alles freuen würde. Hauptsache Action! Bald darf er einreisen, wartet aber noch auf jemandem, der sich für ihn begeistert. Auch ein Pflegestellenangebot, würden wir gerne annehmen.

 

 

Wer mir persönlich ziemlich im Magen liegt und ans Herz geht, ist Alb. Er ist inzwischen putzmunter, ein so hübscher, typischer Sammy und bereits in Deutschland. Eigentlich müssten sich die Interessenten um ihn reißen, aber offenbar steht ihm das Problem mit dem vermuteten grauen Star total im Weg.  )-: Daher auch hier nochmal. Wir werden seine Adoptanten nicht mit den Kosten für eine vermutlich nötige OP alleine lassen. Und das ist auch nichts Lebensbedrohliches! Er ist eben ein Notsammy, im wahrsten Sinne des Wortes. Demnächst wird er einem Augenspezialisten vorgestellt, dann wissen wir ganz genau, wovon wir reden. Wir haben auch die Möglichkeit ihn im Notfall noch in seiner Pflegestelle befindlich operieren zu lassen, aber dann braucht er wirklich bald seine endgültige Familie!

 

So, jetzt noch zu diesem Rüden, auch ein ziemliches Sorgenfell.

 

 

Eine „Körbchen gesucht!“ Anzeige, könnte in etwa so aussehen:

Hallo, ich bin sozusagen ein ganzer Kerl. Entsprechend benötige ich auch anständige Nahrung. Davon möchte ich nichts abgeben, sonst würde ich ja vom Fleisch fallen und wer würde mich als Krisperl schon ernst nehmen? Die Hundemädels, mit denen ich gerne abhänge, würden sich doch schlapp lachen. Aber die vom SiN Team sind noch sturer als Sammys, die haben ernsthaft Menschen beauftragt, mit mir an „meinem Problem“ zu arbeiten. In der Hundepension, in der das geschieht, veranstalten sie aber noch mehr mit mir. Ich darf mit vielen anderen Hunden in einen Freilauf, was echt cool ist. Es findet auch immer mal wieder jemand Zeit mich nieder zu schmusen. D. h. im Prinzip kann ich mich gar nicht beschweren. Aber „eigene Menschen“, wären natürlich noch toller, mit denen ich so richtig zusammen wachsen könnte. Leute die Spaß daran haben keinen immer mit dem Strom schwimmenden, langweiligen Jasager zu bekommen, sondern gerne auch mal diskutieren und als Sieger aus der Debatte hervor gehen. Von denen träume ich!!! Im Odenwaldkreis kann man mir auch einen Besuch abstatten und gucken, ob der Funke überspringt. Also liebe Leute, wer gibt mir die Chance ihm zu zeigen, was für ein toller Kerl ich bin?

Euer Max

Vielleicht möchte sich auch jemand an seinen Pensionskosten beteiligen und Pate werden?

Jetzt startet alle gut in ein schönes Wochenende,

liebe Grüße, Simone

 

|