Aktuelles 12.10.13

 

Liebe Leser,

 

 

na, wer ist das da unten am Fuß der Treppe? Die Auflösung unseres Wochenendrätsels bitte an…….

Wie? Zu schwierig? Na gut.

 

 

Diese schönen Urlaubsfotos stammen von Gabber.

Und….

 

 

auch diese Bilder einer Artenübergreifenden Fressgemeinschaft.

 

 

Hinreißenden Momentaufnahmen  von dem SiN Seelchen Gabber und dem Kaninchen Tiffy ((-;

 

 

Dieses “Lachen” gehört zu Lobito (früher Calle),

 

 

der am 30. Juli adoptiert wurde und ganz offensichtlich rundum glücklich ist.

 

 

Ilor, rechts im Bild zu sehen, ( neben dem Rüden seiner Pflegefamilie ),  ist gut in Deutschland angekommen. Er zeigt deutlich, dass er ein großes Nachholbedürfnis hat, was Streicheleinheiten betrifft. Wer immer diesen Sammy adoptieren möchte, sollte ihn also nicht nur entsprechend seiner Rasse gut auslasten können, sondern auch viel Spaß am schmusen haben. Interessenten können ihn natürlich gerne besuchen.

 

 

Auch Jack wird von seinen Haltern als Schmusebär beschrieben.

 

 

Inzwischen hat er zugenommen und ist jetzt somit genau richtig. Übrigens gehört er zu den Sammys, die heulen können wie ein Wolf.

 

 

Kessi (zuvor Messi) hat inzwischen so einige für blinde Hunde hilfreiche Komandos gelernt.

 

 

Dadurch kann er frei laufen, was ihm riesigen Spaß macht. Mit zu seinem Rudel gehört noch ein SiN Hund: Roy.

 

 

Eindeutig “Happy Sammys!!

 

 

Pepe (ehemals  Chéri)  fand seine Familie im Juli 2012.

 

 

Die anfänglichen kleinen Baustellen sind alle abgearbeitet. Er ist ein sehr verträglicher Geselle, macht sich gut an und auch ohne Leine. Morgen wird sich seine Familie mit ihm dem Münchner Sammytreff anschließen und wir erwarten noch mehr Besuch, worüber ich mich natürlich sehr freue und nächste Woche in Aktuelles berichten werde.

 

 

Vicko mit seinen bunten Augen, der sich schwer tat sein zu Hause zu finden.

 

 

Von seiner Familie haben wir eine mail bekommen, die ich nachfolgend komplett einstelle, da sie so für sich spricht.

 

 

Was unser Vicko so treibt:

Er ist frech, nach wie vor, und das ist auch gut so. Seine kleinen Scharmützel an der Leine gehören nach wie vor zum guten Ton, wenn auch etwas gemäßigt und nicht mehr so aggressiv wie noch vor ein paar Monaten. Er kommt an. Immer mehr. Das Vertrauen beiderseits ist sehr groß, glauben wir jedenfalls. Unsere Kinder lieben Vicko und sobald unser Vincent (9Jahre) Vicko sich nähert und mit seiner einzigartigen Ohrenkraulerei droht, schmilzt Vicko dahin und macht Laute, die nur Vincent so aus dem Hund herausbekommt.

Soll heißen: Wir bereuen nichts. Der Hund ist ein Engel. Seine Leinenaggression haben wir als gottgegeben abgehakt und ignorieren sie weitestgehend. D.h. wir lassen ihn, wenn möglich ohne Leine laufen.

Denn ohne Leine ist er immer ein Engel. Damit können wir leben und alle diejenigen Leute bestärken, die überlegen einen angeblich unvermittelbaren Hund zu nehmen. Wir würden es, nach Begutachtung, immer wieder tun.

Viele Grüße aus Offenburg

 

 

Simba in seinem Element,

 

 

bei einer der vielen Wanderungen, die seine Familie mit ihm unternimmt (-:

 

Unseren Lesern noch ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Simone

 

 

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.