Aktuelles 13. Januar

Liebe Leser,

heute fange ich mal mit einem wirklich gelungenem,  lustigen Schnappschuss an…

 

 

Ja, wir vermitteln gelegentlich auch Tanzbären!

 

 

Wobei Keno meist sehr majestätisches aussieht. Somit haben wir quasi zwei Hunde in einem vermittelt (-;

 

 

Dann möchten wir nachträglich noch herzliche Glückwünsche zum Geburtstag senden. Dieses Bild hat ihre Adoptanten zum 10. Geburtstag von Kiko erstellt. Bei unseren vermittelten Hunden findet man sie 2008 unter dem Namen Omega. Alles Liebe für dich Süße.

 

 

Kira, die zauberhafte Sammyhündin, die Ende letzten Jahres von heute auf morgen ihre Pflegestelle fand. Inzwischen hat sich raus gestellt, dass sie Inkontinent ist. Sie war aber beim Tierarzt und wird jetzt medikamentös behandelt. Eine meiner Hündinnen hat theoretisch das selbe Problem, aber praktisch hat sie es dadurch nicht mehr.

 

 

Max, ein happy Sammy 2014, der aus Kroatien von der Kette kommend, sein Lebensglück in Österreich fand.

 

 

Wer erinnert sich noch an Peewee? Sie verbrachte 2015 die erste Zeit bei Erika im Bad, weil sie sich schrecklich vor allem fürchtete. Es hat sich so gelohnt der kleinen Maus die Zeit zu geben, die sie brauchte! Wir sind glücklich über jeden Hund, den wir in eine schöne Zukunft entlassen können. Aber die extrem vom Schicksal gebeutelten, Peewee hatte z. B. auf ungute Weise ein Auge verloren, rühren uns natürlich immer besonders.

 

 

Moon, der es wahnsinnig toll findet mit anderen, jungen Hunden zu spielen, ist inzwischen auch zu Hause eingezogen.

 

 

Minou liebt nach wie vor ihr Schweinchen und Schmuseeinheiten.

 

 

Von Crystalle würden wir so gerne auch bald solche Fotos sehen. Sie macht sich demnächst auf den Weg von Kroatien nach Deutschland. Gute Reise! Diese Bernsteinfarbenen Augen sind faszinierend. Ihr Fell weniger, da wartet eine Menge Arbeit!

Und hier noch news von Meshik/Blake, den man am Ammersee kennen und lieben lernen kann.

 

 

Im Vordergrund Shane, die sich 2012 weigerte ihr Pflegefamilie wieder zu verlassen und darauf bestand von ihr adoptiert zu werden. Mit Hunden ist es manchmal genauso schwierig, wie mit uns Frauen, wenn die sich erstmal was in den Kopf gesetzt haben ….. (-;

 

 

Meshik zeigt sich absolut dankbar und begeistert von seinen neuen Lebensumständen, ist lieb,  findet Shane toll, lässt die Katzen in Ruhe und bemüht sich nichts falsch zu machen. Allerdings hat er ein Problem damit sein Pipi zu halten, weshalb er nächste Woche dem Tierarzt vorgestellt wird. Daher und weil ich ihn wahrscheinlich am Sonntag kennen lernen darf und wir ihn dann auch diverse Rüdentests unterziehen werden, werde ich erst nächstes Wochenende ausführlicher über ihn berichten. Interessenten aber gerne bei Eva melden, denn für Meshik wäre es natürlich am besten sich nicht erst lange in seiner Pflegestelle einzugewöhnen, denn er fängt schon an sein Herzchen zu verschenken.

Bis dann also und liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2020 Samojede-In-Not e.V.