Aktuelles 19.10.13

 

Liebe Leser,

 

 

diese beiden hübschen Sammys sind Amy und Shura (ehemals Samson), der bereits 2008 über SiN adoptiert wurde. Über Amy schrieben wir 2009 bei den „Happy Sammys“

Liebe, zauberhafte Amy, sich von dir zu trennen ist deinem Herrchen sehr, sehr schwer gefallen und hat auch das SiN Team aus so vielen Gründen extrem bewegt! Dafür hast du jetzt einen wirklich ganz besonderen Platz gefunden, den das Schicksal für dich frei gehalten hat. Oder vielleicht war es auch dein wundervolles Frauchen, das im Himmel zwischen all ihren Hunden steht und dein weiteres Leben gelenkt hat!

 

 

Auch Prima Donna gehörte einst zu dem white Dream of Mangaseja Rudel.

 

 

Hier ganz links im Bild, mitten im Münchner Sammytreffrudel. Diese Aufnahmen habe ich letzten Sonntag gemacht. Am Donnerstag musste ihre Familie ihre wundervolle Seniorin gehen lassen.  Ihre Menschen hat es dieses Jahr so hart getroffen, dass es extrem schwer ist Worte des Trostes zu finden. Erst verloren sie Chirkan, Donnas schönen, großen, und liebenswerten Sohn, der so gerne viel „erzählt“ hat. Dann die tapfere, neugierige, süße Holly die genau wusste, wie sie jeden um die Pfote wickelt und bekommt was sie will und nun als dritten SiN Hund Donna. Unsere wundervolle Seniorin, so selbstverständlich stark in ihrer Persönlichkeit, dass das ganze Sammyrudel sie auch noch im hohen Alter als Chefin unter den Hunden respektierte.  Völlig fixiert auf ihr Herrchen, dass sie keine Minute aus den Augen lies. So klar und charmant in ihrer Sprache. Wenn jemand von uns etwas besonders Leckeres in seinem Futterbeutel hatte, stupste sie mit der Nase dagegegn und sah einen mit ihren schönen Augen an: „du, da ist doch bestimmt was für mich dabei?!“ Donna, auch bei mir laufen schon wieder die Tränen, wir werden dich alle sehr vermissen!

 

 

Letzten Sonntag mit dabei waren noch mehr Adoptanten. (Es war schön euch dabei zu haben!) Ganz links und rechts daneben Pepes (ehemals Chérie) Familie. Der Hund ganz links im Bild ist unser Chico, der noch sein zu Hause sucht. Rechts daneben Pepe. Interessiert an ihm schnuppert Rocky, vor seinem Frauchen sitzend. Rechts daneben mit ihrer Adoptantin Nevi, die sich bei ihrer Adoption als hochträchtig entpuppte, worauf ihre Halterin kurzer Hand die Ärmel hochkrempelte und mit Nevi fünf Welpen auf zog. Neben ihr Akita, eins der ehemaligen Welpchen, die nun auch schon ausgewachsen sind.

 

 

Noch eine Solo Aufnahme von der süßen Akita, die an der Seite ihrer Mama und eines weiteren Hundes lebt.

 

 

Pepe war ja wie gesagt auch dabei. Seine Halter hatten überlegt Chico ebenfalls zu adoptieren, weshalb sie mit Pepe nach München gekommen waren. Chico schaffte auch sofort den Sprung in ihre Herzen, aber leider stellten wir fest, dass die Hunde nicht zueinander passten. Für den sensiblen Pepe hat Chico mit seiner lebhaften Unbekümmertheit einfach zu viel Junghundelan.

 

 

Letzten Dienstag wurde Chico ein Jahr alt. Er ist ein richtiges Riesenbaby.

 

 

Wo andere Hunde sind, da will auch Chico sein und gucken, ob einer Lust hat mit ihm zu toben.

 

 

Herrlich, jemand der ihm gewachsen ist (-:

 

 

Zwischendurch erweist sich auch ein Schlammbad als interessanter Zeitvertreib. Den künftigen Haltern empfehle ich hohe Gummstiefel (-; Die Welt ist ja sooooo spannend!

 

 

Wenn die erste Luft mal draußen ist, dann kann er aber durchaus auch zärtlich „schnäbeln“. Ein souveräner, sozialer Hund an seiner Seite, wäre ein idealer Gefährte für ihn.

 

 

Schmusen möchte er übrigens am liebsten in der Früh oder am Abend, wenn er noch nicht so ganz wach ist oder gerade müde wird. Unter der Schnauze gekrault zu werden liebt er am meisten. Da schmiegt er sich in die Hände, das man endlos weiter machen könnte. Und bei Tisch benimmt er sich inzwischen vorbildlich! (-: Chico ist mit seinem sonnigen Wesen, seiner Gutartigkeit und Neugier ein echter Rohdiamant. Wer Erfahrung mit nordischen Hunden hat und genug Zeit mit bringt um ihn auszulasten und ihm beizubringen auf seine Menschen zu achten, wird sehr viel Freude mit diesem wundervollen Wesen haben! Interessenten bitte bei mir melden. München ist durch Chico erst recht eine Reise wert! Neben ihm liegt übrigens Rocky. Im Gegensatz zu Chicos Fell, ist seins jetzt vollständig nachgewachsen, nachdem man ihn in Spanien geschoren hatte.

 

 

Wolke-Sandy, jetzt Lilly, ist aus ihrem zu Hause nicht mehr weg zu denken.

 

 

Hier mit ihrem Kumpel Ferdi.

 

 

Nanouk hat die Begleithundprüfung geschafft und darf jetzt zum arbeiten mit in den Kindergarten.

 

 

Als nächstes steht der Therapiehundeschein an. So reiht auch er sich unter der inzwischen schon beachtlichen Anzahl an ehemaligen SiN Notfellchen ein, die mit ihrer Liebe zu den Menschen gutes bewirken. (-:

 

 

Einen tollen, erlebnisreichen Arbeitstag hat auch Arctic hinter sich. Aber lassen wir seine Halterin berichten:

 

Ich war am Sonntag in den Dortmunder Westfalenhallen zur „Hund & Pferd“-Messe. Dort wird auch immer vom VDH ein „Mischlingswettbewerb“ angeboten. Ich habe zum

ersten Mal mit Arctic mitgemacht. Unsere Startnummer war die 134. Dort wurde unter anderem der Gesundheits- und Pflegezustand wie auch die Sozialverträglichkeit (Anmerkung Simone: ich habe die Noten gesehen,. alle toll!)

und der Gehorsam überprüft. Als Bonus konnten die Hunde auch ein Kunststückchen vorführen. Die anderen waren verbissen dabei und präsentierten sich und ihren Hund ehrgeizig.

Arctic und ich machten dort aus „Just for fun“ mit. Diese Einstellung von mir fanden die Tierärztin und die Ringrichterin hervorragend.

Arctic hat natürlich nicht immer das gemacht was von ihm gewünscht wurde. Er ging z. B. nicht zügig durch diesen Tunnel, der auch beim Agility verwand wird, sondern nur

mit Hilfe meiner Tochter Nathalie. Dafür ging er über die Wippe und ins Bällebad. Auch das Slalomlaufen war gut wie auch das Abrufen aus dem „Sitz“ und „Platz“ trotz

Trubel in der Halle (viele andere Hunde, Gerüche, Geräusche etc.) Auch gab er die „Freundpfote“ (sein linker Vorderlauf).

Er machte alles fürs erste Mal klasse und war unbeschwert dabei. Somit hatte er die totale Sympathie der Ringrichterin auf seiner Seite (-:  Er ist so verspielt, trotz dass er

nicht kastriert ist, für sein Alter und ein richtiger Clown. Sie hat ihn ins Herz geschlossen. Auch das Aussehen…sie waren alle begeistert.

Im Mai 2014 ist wieder eine Messe mit dem Wettbewerb und dann werde ich versuchen dem Clown vielleicht noch ein Kunststückchen beizubringen (wenn er es zulässt). Mal

sehen was dann passiert *grins

Danach war er total platt. So kann man auch einen Hund auslasten. Wir wurden zwar nicht platziert, aber er hat seine erste Urkunde und vielleicht kann er sich doch noch ein

bisschen verbessern, muss er aber nicht, denn er soll so bleiben wie er ist.

Er ist halt für uns der Schönste und liebste, dies zählt!

 

Ja, Elli, er ist hinreißend!

 

 

 

Storm geht hier einer anderen Form von wichtiger Aufgabe nach. Glaubt ihr nicht? Doch! Er möchte uns daran erinnern, dass nächstes Wochenende die Zeit umgestellt wird und wir theoretisch eine Stunde länger schlafen können. D. h., wenn unsere Hunde uns lassen (-;

 

Liebe Grüße,

Simone

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.