Aktuelles 2.11.13

 

Liebe Leser,

 

zunächst wieder “SiN-volle” Geschenktipps für Weihnachten.

 

 

Wir haben dieses Jahr nur noch ganz wenige Bücher über den Samojeden vorrätig. Die folgende Lieferung werden wir erst irgendwann nächstes Jahr erhalten. Wer dieses “must have” für Sammyhalter unter den Weihnachtsbaum legen möchte, am besten sofort bestellen, damit man auch garantiert noch ein Buch bekommt. Mit 25 € ink. Versandkosten kann man Sammyfans damit wirklich eine große Freude machen. (-: Einfach an simone@samojede-in-not.de schreiben.

 

Egal ob für Hunde, Katzen oder Tierfreunde, hier findet sich für jeden ein tolles, handgefertigtes Weihnachtsgeschenk.

http://www.dream4dog.de/

 

Um nur mal eine kleine Auswahl zu präsentieren:

 

 

Bärendecke mit Sommer u. kuscheliger Winterseite,

 

 

den Vierbeiner auf Rosen betten, Durchmesser ca. 104 cm,

 

 

oder soll es lieber ein Plaid sein? Größe 140-145 cm x 96, waschbar und für nur 16.90 € zzgl. Versandkosten.

Eins von vielen  unschlagbares Angeboten!

 

 

Oder lieber ein Kissen angefertigt in einer Wunschfarbe? Die Auswahl ist schön, groß und individuell! Einfach mal rein sehen (-;

Auch von Angelika und total süß übrigens:

http://www.puppenmode-shop.de/

 

Lässt die Herzen kleiner Mädchen bestimmt höher schlagen!

 

 

 

Der Gewinn, den wir mit den Büchern machen, wird vollständig in Candas Unterhaltskosten einfließen. Ebenso unterstützen Sie ( helft ihr ) unserem Sorgenkind auch mit Einkäufen aus dem tollen Shop unserer Angelika.

 

 

Candas gehört mit zu den ärmsten Notfellchen, die uns je untergekommen sind! Er wurde über einen längeren Zeitraum schwer misshandelt. Von der Erfahrung abgesehen, dass Menschen Spaß daran hatten ihn zu quälen, wurde er ohne Hüftpfannen geboren, was ihm Zeit seines Lebens Schmerzen verursacht haben muss. Außerdem hat er nachhaltige Verletzungen am Ellenbogen davon getragen. Er wird behandelt, damit er endlich schmerzfrei sein darf. Davon abgesehen wird liebevoll, aber auch mit viel, viel Erfahrung und  für ihn berechenbarer, aber  absoluter  Konsequenz an seinem Sozialverhalten weiter gearbeitet. So lernt Candas step by step  Fortschritte zu machen. Inzwischen wird er auch mit fremden Leuten zusammen gebracht. Entsprechend muss noch weiter mit dem Maulkorb bei unserem Sammy gearbeitet werden. Besonders freuen uns Nachrichten wie: „Candas hat es genossen zu schmusen“ oder „er hat sich seine Kehrseite sauber machen lassen“. Letzteres war vor einigen Wochen noch absolut undenkbar! Mit dem souveränen Rüden an seiner Seite kommt er sehr gut klar. Zeuge sein zu dürfen wie Candas erfahren darf, dass Menschen zuverlässige Sozialpartner sind, gepaart mit dem Wissen, was ihm in der Türkei noch alles geblüht hätte, berührt uns ganz besonders. Er hat seine Chance auf ein für ihn lebenswertes Leben so sehr verdient! Wenn Sie uns darin unterstützen möchten, dass wir sie diesem Sammy in großer Not gegeben haben, dann können Sie dies gerne mit einer Spende oder Patenschaft für Candas tun.

 

 

Unser “Bär” Mancu bei der Arbeit. Als Sammywollelieferant. Wie man hier schön sieht, kommt das Fell direkt vom Hund ins Spinnrad……

 

 

Grins. Nein, richtig, so einfach geht das nun auch wieder nicht. Mancu sucht “nur” die Nähe seines Frauchens. Was aber stimmt, ist, dass sie fleißig Sammywolle verstrickt, um daraus schöne Sachen herzustellen.

Sachspenden in Form von ausgebürstetem Samojedenfell nehmen wir übrigens nach wie vor sehr gerne entgegegn. Einfach an mich wenden.

 

 

Mancu nach getaner Arbeit. Wie dieser sehr große Sammy in einen Reifen passt? Ganz einfach, es ist ein Treckerreifen (-;

 

 

Leche, inzwischen Kimo, einer unserer vier Samojedenenkel, die im Laufe des Jahres ihr zu Hause gefunden haben.

 

 

Sein Bruder Café.

 

 

Cino, als Abkürzung für Cappucino, wie er bei uns ursprünglich hieß

 

 

und der Vierte im Bunde, Choco. Im Juli 2011 geboren, sind die Brüder nun schon richtig erwachsen.

 

 

Na, wer erinnert sich an Kenai, unseren “schwarzen Sammy”? Kenny, wie er gerufen wird, mit Maya, der Dame seines Herzens.

 

 

Beim Münchner Sammytreff letzte Woche hatten wir mal wieder lieben Besuch von Balou (auch so ein riesiges Bärchen), links im Bild. Vorne recht ist unser Rocky zu sehen.

 

 

Außer Lucy, der Sammymixseniorin der Familie, natürlich mit dabei “Shane”. Während sie sich hier an Rocky kuschelte,

 

 

gab es auch Sammys, die danach trachteten, den berühmten “Schlammojeden- Wettbewerb” zu gewinnen. Hier Saphira mit dem Siegerfoto des Tages!!! Ja, bei den Münchner Sammytreffen geht es immer lustig zu (-;

 

 

Inzwischen aus der Gruppe nicht mehr wegzudenken ist Chico. Zu dem Schluß kam auch seine Pflegefamilie und so wurde unser Junghund mit dem absolut sonnigen Gemüt kurz nach seinem 1. Geburtstag von ihnen adoptiert. Ein schöneres Geschenk hätte Chico nicht bekommen könnnen!

 

 

Ebenfalls sehr freuen wir uns darüber, dass Gus auf seine bezaubernde  Art die Herzen seiner Pflegefamilie geklaut und sich somit sein festes zu Hause erobert hat. (-;

 

 

Gus wurde uns, als wir ihn in die Vermittlung nahmen,  als absolut unverträglich mit anderen Hunden gemeldet….  Seine Familie schreibt:

Mit anderen Hunden sind wir oft unterwegs, das klappt ganz prima. Nur vor den ganz Großen hat er einen Heidenrespekt, bleibt aber ruhig, solange er flüchten kann, wenn es zu eng wird.

Aber nach einigen Minuten fasst er Vertrauen und läuft entspannt auch neben großen Hunden.

 

Mit diesen schönen Adoptionsnews verabschiede ich mich bis nächste Woche,

Ihre / eure Simone

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.