Aktuelles 2. Nov.

Ein liebes Hallo zusammen,

zunächst eine kurze Info. Wir haben jetzt noch ein paar Fotos von unserem diesjährigen SiN Treffen auf die Homepage gestellt:

https://www.samojede-in-not.de/index-pc.php?page=alpen19

 

 

Hier einer unserer Neuzugänge. Köpük, übersetzt heißt das übrigens  Schaum, wie ein Mitglied von SiN raus gefunden hat. Passt ja auch irgendwie. Danke Birgit!

Als wir nachgefragt haben, wie er denn vom Wesen her sei, hieß es erstmal: „er ist einfach nur nett, obwohl er vorher nur an der Kette gehalten wurde, ist er eine echte Frohnatur“.

 

 

Gibt natürlich Aussagekräftigere Beschreibungen, aber wir haben schon schlimmere bekommen (-; Mit 3 Jahren sollte er auf jeden Fall aus dem echten Flausenalter raus sein. Interessenten bitte bei mir melden.

Aber… wenn noch weiteren Leuten Hunde als Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder vorschweben, bitte bleiben lassen, wir vermitteln keine unüberlegten Geschenke.  Ich muss es leider so klipp und klar sagen, denn die Anschaffung eines Tieres will wohl überlegt werden und auf dessen zu erwartende Lebzeit ausgerichtet sein. Auch wenn die Kinderaugen zunächst leuchten würden, wird das Interesse, wie bei jedem „Spielzeug,“ irgendwann abflauen, ganz sicher jedenfalls, wenn sie noch kleiner sind. Die Verantwortung liegt bei den Eltern, die eine Art weiteres Kind adoptieren. Ein Wesen mit Ansprüchen, das dauerhaft Zeit kostet, Aufmerksamkeit und Geld. Das packt man nicht so einfach unter den Weihnachtsbaum, wie ein Stofftier….

 

 

Lex hatten wir letztes Jahr vermittelt. Er ist der Hund, dem die Rute fehlt. Warum konnten wir leider nie ergründen, aber wir sind der Meinung, dass das Schicksal ihn jetzt genug gebeutelt hat, denn über seine Adoptantin brachen gleich mehrere Katastrophen rein, was in der Konsequenz bedeutete, dass sie Lex nicht mehr das gute Leben ermöglichen konnte, dass er vorher bei ihr hatte. Lex ist in einer Pflegestelle in 41363 Jüchen, wo man ihn besuchen und kennen lernen kann. Es wäre so schön, wenn er bald Adoptanten finden würde.

 

 

https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Zughunderennen-im-Erlebniswald-Trappenkamp

Wieder mitten drin im Geschehen, SiN Freunde/Mitglieder/Adoptanten, beim Schlittenhunderennen in Trappenkamp. Dank vieler fleißiger Hände rund um Reni (und natürlich ihrer), kam eine schöne Spende für SiN zusammen.

 

 

Wunderschönen Stricksachen, wie diesen, natürlich aus Sammywolle, kann man auch nur schwer widerstehen. Wer auch so etwas tolles anfertigen lassen möchte, einfach eine Email an uns schicken, wir stellen dann den Kontakt her.

 

 

Auch die Sammys  haben das Interesse der Anwesenden auf sich gezogen. Hier drei SiN Hunde: hinten Mancu, einer der größten Sammys, die wir je in der Vermittlung hatten. Vorne links (vom Betrachter aus) seine Gefährtin Tea und rechts Yona, die Anfang des Jahres als einer unserer Welpen, mit dem Namen Beauty, ihre Familie fand.

Kleine Anekdote am Rande…

 

 

Tea war der Meinung, Platz ist in der kleinsten Hütte und hat Mancus Bett als Spielzeug missbraucht, bzw. es vor Ort mit großer Begeisterung zerlegt. Mancu dachte sich, na, nehme ich eben deines, nur irgendwie überlappt er ein bisschen… (-;

 

 

Rechts im Bild Bek. Er ist mit unter 40 cm zwar sehr klein, in der Relation zu Sammys, aber ein völlig unkomplizierter Hund. Verträglich mit allem und jedem, egal wie viele Beine da dran sind und welche Sprache gesprochen wird. Kätzisch, Federviehisch, Bek sieht das alles entspannt. Auch ihn kann man kennen lernen und zwar im Raum Stuttgart.

Und noch ein Link:

https://www.erzaehlverlag.de/shop/lebensbeschreibungen/?fbclid=IwAR1ZB6tlDtcL9KVxsHufdj6mNDqkvlBuDjtWbt8oGQmY5Ho_sR3i7hB30iM

 

Die Autorin schrieb uns:

Liebe Freunde, ich bin jetzt eine glückliche Samojedenbesitzerin. Ich hatte vorher 14 Jahre lang einen Mischlingshund Rocki, der über mein abenteuerliches Leben berichtet. Wenn ihr das Buch beim Erzählverlag kauft, spende ich den Gewinn an SiN. Bei der Bestellung bitte „SiN“ dazu schreiben.

Hier noch eine Rezension, die man online findet:

Es geht um Nachdenken und Transformation und um eine bessere Zukunft. wie oft gewinnst man auf Reisen neue Kenntnisse. Es sind aber eigentlich die Erkenntnisse eines Hundes sondern die Erkenntnisse des „Frauchens“.

Das Buch eignet sich zum Vorlesen und Betrachten der Bilder, ist aber auch interessant für Jugendliche und natürlich für alle Tierliebhaber. Auch Menschen, die Einstiegsschwierigkeiten haben, Bücher zu lesen, werden Gefallen finden an diesem humorvollen Buch.

Vielleicht möchte ja jemand dieses Buch zu Weihnachten verschenken und gleichzeitig etwas gutes tun.

 

Was unbedingt unter den Weihnachtsbaum eines Sammyhalters gehört, ist natürlich das Buch:

„Super Samojeden“

Auch hier eine von zahlreichen, guten Rezensionen, die ich recht trefflich formuliert finde:

Es ist ein sehr gutes und gelungenes Buch über Samojeden, mit vielen Informationen und tollen Bildern über Herkunft, Haltung und deren Verbreitung. Besonders interessant fanden wir den Stammbaum und die Geschichte dieser tollen Hunde.. Wir sind selber Samojedenbesitzer und sind von dem Buch, den herrlichen Fotos und den zahlreichen Tips zur Haltung und Erziehung sehr begeistert. Das Buch ist ein tolles Nachschlagewerk und wir können es sehr weiter empfehlen. Danke Herr Sicheritz für das tolle Buch !

Ihr findet es auf unserer Startseite und könnt es beziehen, indem ihr eine Mail an tiermeldung@samojede-in-not.de sendet. Wir leiten eure Bestellung dann direkt an den Autor weiter, der uns eine schöne Spende für jedes Buch überweist.

So, für heute genug der Geschenketipps, aber ich habe demnächst noch mehr für euch, denn Weihnachten naht unabdingbar (-:

Habt alle ein schönes, verlängertes Wochenende,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.