Aktuelles 20. Mai

Liebe Leser,

erinnert ihr euch noch an die ersten Fotos von Koko, die direkt nach ihrer Rettung entstanden? Hier zur Erinnerung zwei davon.

 

 

Inzwischen wurde liebevoll Hand angelegt.

 

 

Natürlich wird es noch etwa dauern, bis ihr Fell sich von der totalen Ignoranz der früheren Halter (so mag man solche Leute gar nicht nennen), vollständig erholt hat, aber der Unterschied ist schon jetzt bemerkenswert und Koko fühlt sich sichtbar wohler in ihrer Haut. Ganz herzlichen Dank den fleißigen Händen, es war eine Menge Arbeit!!

 

Jetzt zu Lucas, einem unserer Neuzugängen.

 

 

Als Lucas gefunden wurde, war er sehr geschwächt und kam sofort in die Tierklinik. Dass er jetzt so „lachen“ kann, hat er den Tierschützern vor Ort und einem Huskyhalter zu verdanken. Er bot sich an ihn in Pflege zu nehmen und ihm dabei zu helfen, ein glücklicher Hund zu werden und ihm alles beizubringen, was Lucas noch nicht kannte. Und dieser wunderbare Mann hat Wort gehalten!

 

 

 

Wir haben auch noch Videos, wie Lucas perfekt am Fahrrad läuft und super toll, gemeinsam mit dem Husky Paar, an der Leine. In seiner Vorstellung befindet sich jetzt noch ein weiterer kleiner Film.

 

 

Er ist sehr freundlich und sozial im Umgang mit allem Hunden, egal ob groß oder klein, ob Rüde oder Hündin. Mit seinen verschiedenfarbigen Augen, ist er eine wirklich gelungene Mischung aus Sammy und Husky. Lucas könnte bald ausreisen, er wartet nur noch auf die Menschen, die seine Zukunft von Herzen gerne mit ihm teilen möchten.

 

Noch so neu, dass er noch nicht mal unter den zu vermittelnden Hunden steht, ist Kielo.

 

 

Er wurde aus der Tötung geholt und direkt zum Arzt gebracht. Aber davon abgesehen, dass er unter dem ganzen Stress gelitten hat, scheint es ihm gut zu gehen.

 

 

Der Tierarzt hält ihn für noch sehr jung, unter einem Jahr.

 

 

Und zum Abschied für heute noch ein Foto vom puren Familienglück. Die beiden ehemaligen SiN Mädchen Maya und Kati mit „ihrer“ Samtpfote. ♥

Mit lieben Grüßen,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.