Aktuelles 21. April 18

Ein liebes Hallo zusammen,

Aktuelles muss bis morgen warten, da ich meine Zeit heute mit etwas besonders schönem verbracht habe…

Ok, ich verrate noch kurz, was es war (-;

 

 

Ich durfte Chipko in sein neues zu Hause entlassen und er wird sehr glücklich dort sein. Fortsetzung folgt (-:

 

 

So, weiter geht es. Wir haben inzwischen hinreißende Videos bekommen, auf denen man Atreju (bei uns noch Dream) und Chipko nach Herzenslust miteinander rum tollen sieht. Hier hat sich aus dem Stand ein SiN Dream Team gefunden! Somit hat unser angeschossenes, kleines Wölfchen alles, was sein Herz begehrt. Einen Kumpel zum spielen, einen tollen Garten, viele Sammygerechte Unternehmungen, zwei Menschen die alles für in tun und weiter gebarft wird er auch noch, komplettes happy Chipko rundum Paket (-: Als er gestern so anstandslos zu seinen Adpoptanten ins Auto stieg, sind in München ein paar Freudentränen geflossen. Aber vermissen werden wir dich kleiner Spatz, du bist einfach so liebenswert!

 

 

Richtig toll war es auch, einen wunderschönen Atreju kennen zu lernen. Der sah nämlich so aus, als wir ihn in der Vermittlung hatten.

 

 

Was immer die beiden Rüden früher mitgemacht haben, jetzt dürfen sie das Leben führen, von dem sie früher gar nicht wussten, wie schön es sein kann!

 

 

Finn, (ehemals Baci), der sich ziemlich schwer tat sein perfektes zu Hause zu finden, genießt sein Leben auch in vollen Zügen. Von unserem Kobold bekommen wir häufig Nachrichten, wie folgende:

Ein Tag im Garten Oder Was kann ich heute anstellen?

Durch Garten gesaust, Spielzeug gesucht Spielzeug, gefunden – Herrchen geholfen Terrassenplatten neu zu verlegen. Untergrund vorbereitet. Herrchen kann nicht gut buddeln, brauchte dringend meine Hilfe, Vorschlag bekommen woanders zu buddeln. Vorschlag nicht angenommen. Neu verlegte Platten untergraben. Schimpfe bekommen, weitergearbeitet. Mehr Schimpfe bekommen, weil Herrchen mit Dreck beworfen, Frauchen ausgelacht beim Versuch mich wegzuziehen. Auf Rücken geschmissen und weitergebuddelt. Herrchen trotzdem alle Platten verlegt – Spiel zu Ende, Spielzeug gesucht, Maus entdeckt. Maus hinter Gartenliege, komme nicht dran, Maus versucht rauszulocken. Will nicht. Laut mit Maus gesprochen. Kommt nicht. Sitzstreik vor Liege, für halbe Stunde. Maus raus aus Versteck . Mit Maus Fangen gespielt, Maus spielt nicht mehr. Bewegt sich nicht mehr, zu Herrchen gebracht, der ist Arzt. Herrchen Reanimation verweigert, Spielzeug kaputt, Finn traurig neben Maus gelegt. Neue Maus entdeckt. Fangen gespielt am Aufsitzteich. Poltertnd laut Bruchsteine von Teichrand auf Teichfilter gefallen. Teichfilter kaputt, Herrchen sauer, weil Teichfilter teuer und erst 1 Woche alt. Frauchen Hinweis gegeben, dass Finn nix passiert ist, mit Steinen, Herrchen erleichtert. Alles wieder gut, Maus vergessen. Schlafen gegangen. Schöner Tag!

Ihr seht, wir verstehen es jedem Hund die Familie zu suchen, bei der er das findet, was er braucht (-;

 

Außer Chipko sind in den vergangenen Tagen noch mehr Hunde in ihr zu Hause oder ihre Pflegestellen gezogen. Einige übrigens mit der Hilfe von Chipkos Adoptanten, der mal eben quer durch Europa gereist ist um die Notfellchen nach Deutschland zu holen. Mit uns kommt man gut rum, gell Holger (-;

 

 

Kodiak durften wir direkt in die liebevollen Hände seiner Adoptantin übergeben. Sie schrieb:

Kodiak ist gut in Österreich angekommen, er ist ein sehr lieber, sanfter Hund, der derzeit völlig erschöpft schläft. Er berührt uns alle sehr. Kodiak sucht aktiv Kontakt zu allen von uns und beantwortet jede Zuwendung mit freundlichem Wedeln. Um seine Haut und sein Fell kümmern wir uns auch schon, derzeit leidet er noch unter ziemlichem Juckreiz, sicher auch wegen dem Stress der Reise. Wir sind sehr froh, dass er bei uns ist! Jetzt hat er erstmal Zeit anzukommen und sich einzugewöhnen.

 

 

Tjara wurde von Adoptanten von uns, in Pflege genommen. Über sie wird folgendes berichtet:

Tjara ist ein echter Sonnenschein und hat unser 3er Rudel total bereichert. Als wir am Sonntag Abend hier ankamen war sie erstmal komplett überfordert mit 3 Rüden, aber nach 10 Min war alles geklärt und alle sprangen umher und spielten miteinander.
Tjara ihre Vergangengeit kenne ich ja leider nicht, außer das sie ausgesetzt wurde zusammen mit Akiak und mit Sicherheit ist auch Ansgart ihr Bruder, so ähnlich wie sie sich sehen. Als wir sie am Flughafen rennen mussten, da ja jeder woanders geparkt hatte, verstand sie die Welt nicht mehr. Ich habe sie dann zu unserem Auto getragen, weil sie keinen Schritt mehr lief und total verängstigt war. Im Auto taute sie dann langsam auf und mampfte ein Leckerlie nach dem nächsten. Auto fahren tut sie recht gern und auch ohne Probleme.
Hier bei uns hat sie sich ganz gut eingelebt. Am Montag ging sie nach dem Spaziergang frühs zwar gleich wieder hoch in unser Ehebett, aber so gegen 14 Uhr kam sie alleine runter und kuschelte mit mir. Dann forderte sie unsere 3 Prinzen auf zum Spiel und es ging über Tische und Bänke. Der Garten wurde umgestaltet, sämtliche Blumentöofe und Kübel leer geräumt und danach, so schwarz wie sie waren, von der Erde, hoch ins Bett. Hier sah es aus als wäre ne Horde Wildschweine durch Haus getobt. Als ich dann hinterher ging und nachsah, lagen alle 4 Fellnasen zufrieden auf unserem von Erde und Dreck eingeschweinstem Bett und freuten sich mich zu sehen.
An der Leine laufen tut sie eigentlich echt gut und man muss nachschauen ob sie noch dran ist. Aber sie sucht auch sehr oft den Körperkontakt und möchte am liebsten auf den Arm genommen werden. Aber das alles bekommen wir noch hin und zeigen ihr, dass das Leben ab jetzt nur noch toll ist. Wer Tjara mal adoptiert, bekommt eine wundervolle Schnuckelmaus, in die man sich von der ersten Sekunde an einfach verliebt. Sie ist ein echter Hauptgewinn!
Akiak liebt Wasser und ist ein Traum von Schlamojedimix. Er hat inzwischen Interessenten, aber den kurzen Umweg über seine Pflegestelle fand er Klasse. Von ihr haben wir ein interessantes Rezept bekommen:
Man renne durch ein  Schlammloch, anschließend durch eine feuchte, ungemähte Wiese, um anschließend im Sand zu buddeln. Also eigentlich wie bei einem Schnitzel, nur mit besseren Bröseln. Dann auf dem Sofa ruhen lassen, bis alles schön trocken ist und schon ist der indoor Sandkasten fertig (-;
Ansgard ist in Pflege bei Amico, der sich gewohnt Gast freundlich zeigt. Die beiden Rüden verstehen sich fabelhaft. Ansgard  ist ein lieber Bub, der auch keinen Stress macht, nur einen kleinen Putzfimmel hat er und möchte die entsprechenden Tücher sammeln. In Saarbrücken kann man das reinliche, liebe Kerlchen kennen lernen.

 

Und hier ganz aktuelle news: Princess, Candyo und Sari sind heute gemeinsam angekommen. Alle drei haben das große Glück, bereits sehnsüchtig von ihren Adoptanten erwartet worden zu sein (-:

Ich würde mal sagen, wir haben eine rundum gelungene, tolle Woche hinter uns! Davon abgesehen, dass wordpress mich gerade ärgert und ich keinen blassen Schimmer habe, warum die unteren Beiträge so zusammen kleben….

Ganz liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.