Aktuelles 21.Okt.

Liebe Leser,

 

erstmal Neuigkeiten von drei unserer Sorgenkindern/hunden.

 

 

Mimi hat angefangen ihre eigene Rute zu traktieren. Warum sie das tut, ist noch nicht wirklich abgeklärt. Entweder es hängt mit ihrem Autounfall zusammen, d. h. die Nerven sind taub und sie kann mit dem Ding dahinten nichts anfangen oder aber es ist psychisch bedingt, da sie wegen ihres Beckenbruchs lange ruhig gehalten werden musste und somit einen Zwingerkoller erlitten hat. Sie wird von ihrem rettenden Engel bald nach Deutschland gebracht, dann werden wir das abklären lassen.

 

 

Bela schlägt sich tapfer nach der Tumorresektion. Dieses Ding war übrigens unfassbare 6.9 KG schwer!

 

 

Sie hat früher offenbar meist Brot zu fressen bekommen. Ihr musste erstmal erklärt werden, was es sonst noch so gibt, aber sie hat schnell gelernt mit Begeisterung rein zu hauen.

 

Eros hatte einen Herzanfall. Er wurde sofort behandelt (dies hat seine Interessentin zumindest richtig gemacht) und ist wieder bester Dinge, aber somit hat er sein in Aussicht gestelltes zu Hause verloren. Theorie und Praxis lagen hier leider weit auseinander, was man zu händeln gewillt ist. Dabei ist er ein so liebenswürdiger Junge. Ein Team Mitglied durfte ihn Knall auf Fall wieder abholen. Er ist jetzt bei ihr, aber ab Montag muss sie wieder arbeiten und darf ihn dort nicht mit hin nehmen. Jetzt brauchen wir dringend eine Pflegestelle, wenigstens bis zum 4.11. Dann könnte Eros wieder in seine frühere Pflegestelle zurück. Da absolut nicht damit zu rechnen war, dass Eros SOFORT wieder abgeholt werden muss und kurz vorher noch die Nachricht kam er könne auf Dauer bleiben, wurde seine Pflegestelle bis zum 4. Nov. anderweitig besetzt.

An dieser Stelle eine Bitte an alle Interessenten. Seid euch und auch uns gegenüber ehrlich! Was seid ihr und eure Familie wirklich bereit zu leisten? Eine falsche Selbsteinschätzung, die sehr glaubhaft rüber gebracht wird, ist der Sache absolut nicht dienlich! Hunde sind Lebewesen und keine T Shirts, die man zackig umtauscht, ohne Schaden an zu richten. Wir investieren viel Zeit darin alles Menschen mögliche für die Hunde zu tun, euch kennen zu lernen, sicher zugehen, dass genau dieser Hund um den es geht von euch geliebt werden wird und mit eurem Verantwortungsgefühl rechnen darf.  Diesem Vertrauen dann mit Sätzen wie: „er muss sofort wieder abgeholt werden“ oder „Tja, jetzt seid ihr eben wieder zuständig“ zu begegnen, ist ungut! Gott sei Dank passiert das unseren Hunden extrem selten, aber extrem selten ist trotzdem zu oft! Es sollte gar nicht vorkommen.

So jetzt zu den 7 Hunden, die uns Lachfältchen ins Gesicht zaubern.

 

 

Mamis Milchbar ist immer noch eine feine Sache. Momentan entwickeln die Kleinen sich fast täglich weiter.

 

Tanja, ich würde eine Zusatzklausel in die Schutzverträge aufnehmen: „Ich müsst unabdingbar alle 4 Wochen Fotos senden, bis sie ausgewachsen sind, weil das SiN Team so super neugierig ist, was ihre Entwicklung betrifft, das es platzt! “ (-;

Dann haben wir noch einen Hund, dessen Entwicklung wir gespannt verfolgen. Kimama sieht auf jedem Foto anders aus:

 

 

Sie wurde gebürstet und verlor ziemlich viel Wolle, ist unter 50 cm, darf unbedingt noch zu nehmen und ist eine gut verträgliche Hündin. Sie könnte bald einreisen und wir versuchen gerade einen Pflegeplatz für sie fest zu machen. In Deutschland angekommen, werden wir schon dahinter kommen, wie sie wirklich aussieht. Süß ist sie auf jeden Fall!

 

 

Hier darf ich noch unseren Neuzugang vorstellen. Dream wurde gerade für uns aus der Tötung auf Zypern geholt. Seine Rute ist so verfilzt, dass er sie nicht mal einrollen kann. )-: Aber jetzt ist er in guten Händen und wird bestimmt wundervolle Adoptanten finden, die ihn vergessen lassen, wie man ihn hat verwahrlosen lassen.

Habt ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.