Aktuelles 22. Aug.

Ein liebes Hallo zusammen,

zunächst eine Information, bezüglich unseres geplanten, jährlichen Treffens. Leider wurde uns abgesagt. Dem Hundesportverein,  bei dem wir unsere Veranstaltung abhalten wollten, wurde von der Stadt signalisiert, das Treffen mit fast 100 Leuten aus ganz Deutschland nicht gerne gesehen würden, aus der Sorge heraus, wir könnten den Corona Virus in die Gegend einschleppen. Wir wären zwar zu allen Sicherheitsmaßnahmen bereit gewesen und durch das wirklich große Platzangebot, wäre auch ein großer Sicherheitsabstand kein Problem gewesen, aber uns bleibt nichts anderes übrig, als diese Entscheidung zu akzeptieren. Was bleibt ist, das wir sehr traurig darüber sind, da wir alles so gut vorbereitet hatten und uns wahnsinnig auf unsere Adoptanten mit ihren Hunden gefreut hatten.

Was wir auf jeden Fall tun müssen, ist unsere Mitgliederversammlung abhalten, wofür wir, mit Roßdorf, einen anderen Ort gewählt haben. Die neuen Einladungen wurden bereits per Mail versendet.

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass dieses Virus uns allen nicht auch nächstes Jahr noch Sorgen macht und 2021  einem schönen Treffen nichts mehr entgegen steht!

Jetzt wieder etwas aus unserer “vorher-nachher” Rubrik.

 

 

So abenteuerlich sah Julchen aus, als sie uns gemeldet wurde. Sie hinkte und war völlig verwahrlost.

 

 

Und hier aktuelle Fotos von zu Hause (-: Sie fühlt sich rundum wohl, wickelt alles und jeden um die Pfoten und bewegt sich ohne Probleme. Wenn man sie im Garten ruft, kommt sie wie eine Rakete angelaufen, hat mir ihre Adoptantin erzählt.

 

 

Wir sind überzeugt davon, dass auch Cocoon sich so schön entwickeln wird. Dieses Foto wurde uns geschickt, mit der Info, jemand hätte ihn ausgesetzt, er wäre mit Steinen beworfen worden und am Ende seiner Kräfte, einfach auf der Straße liegen geblieben. Wir haben ihn sofort holen lassen und in die nächste Tierklinik gebracht. Sein Blutbild sieht verblüffend gut aus, auch der MM Test war negativ.

 

 

Offenbar war er einfach “nur” entkräftet und sein Pelz in abenteuerlichem Zustand, wodurch er natürlich auch diverse Hautprobleme mitgebracht hat. Detailfotos erspare ich euch.

 

 

Cocoon musste unabdingbar geschoren werden, so konnte auch direkt mit der Versorgung seiner Wunden begonnen werden. Falls jemand etwas zu seinen Behandlungskosten beitragen möchte, gerne unter dem Betreff: Cocoon

Nicht wundern bitte, wenn wir entgegen unseres sonstigen Verhaltens in nächster Zeit öfter um so etwas bitten, aber bei den Treffen kam immer einiges im Spendentopf zusammen und das fällt ja nun leider flach. Gleichzeitig sind die Transportkosten für unsere Hunde, Corona bedingt, immens gestiegen und die Vierbeiner mussten teilweise deutlich länger in ihren Pensionen bleiben, was ebenfalls ins Geld ging. Covid 19 macht uns also in mehrfacher Hinsicht das Leben schwer )-:

 

 

Dasha hatte Glück, sie konnte schon im Jan 20, bevor das ganze Chaos los ging, nach Hause entlassen werden und macht sich einfach großartig!

Bevor ich es vergesse, für Ashan, über den ich letzte Woche berichtet habe, konnte sich eine Nordhund Organisation vor Ort erwärmen und möchte ihm dort ein gutes zu Hause suchen. Sollte das aus irgendeinem Grund nicht klappen, stehen wir stand by.

 

 

Polaris, unser schöner Senior, hat heute sein neues zu Hause bezogen. Herzlichen Dank an seine Pflegefamilie, die ihn mit offenen Armen, in sein Glück begleitet hat.

 

 

Chico, (früher Sasa), hat leider nach wie vor mal mehr, mal weniger Probleme mit seinem Bein, aber es hindert ihn nicht daran, ein rundum glücklicher Sammy zu sein. Er wird so geliebt und seine Adoptantin tut schlicht alles für ihn, er hat einfach seinen Traumplatz gefunden.

 

 

Ein solch perfektes zu Hause, wünschen wir uns auch für Arko. Er fängt  an die Vorzüge des Lebens in Deutschland zu genießen! Schöne Spaziergänge und die Aufmerksamkeit, die er erhält. Wer möchte ihn dabei begleiten, immer mehr aufzublühen?

Soweit für diese Woche,

liebe Grüße,

Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.