Aktuelles 23. April

Ein liebes Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr hattet alle wunderschöne Feiertage (-:

Auch über Ostern war einiges los bei uns.

 

 

So wurden wir z. B. um Hilfe für Dora gebeten, die mit ziemlichen Schnittverletzungen aufgefunden worden war. Trotzdem schaffte sie es über einen 2 Meter hohen Zaun zu springen, als ihre Retterin sie in den Auslauf ließ. Inzwischen startet sie keine Ausbruchversuche mehr in ihrer Pflegestelle. Ich schätze sie hat verstanden, dass sie dort gut aufgehoben ist. Aber ihre künftigen Adoptanten müssen, ob dieser Begabung, erstmal vorsichtig sein. Vielleicht würde sie auch Spaß an Agility haben. Sie braucht auf jeden Fall aktive Menschen, die dann nach vollzogener Auslastung auch ordentlich mit Dora schmusen müssen,  denn auch das gefällt ihr (-;

 

Für wen ich mir jetzt bald Adoptanten oder zumindest eine Pflegestelle wünsche, ist Lars. Er ist mit Sicherheit ebenfalls ein wirklich aktiver Sammy.

 

 

Ziemlich aussagekräftig sind diese beiden Momentaufnahmen. Jemand kommt in den Zwinger und sofort ist er da, mit diesem fragenden Gesichtsausdruck: „hast du Zeit ?“

 

 

Gefolgt von dem typischen Sammylächeln, als der Mensch sich ihm zuwendet. „Juchu, da kümmert sich jemand um mich“. Lars zeigt deutlich, wie sehr er sich nach Zuwendung und Aufmerksamkeit sehnt.

 

 

 

Hier ein „Wuselbild“ aus Bosnien. Gerade organisieren Eva und Dani die Reise nach Deutschland.

 

Mit ausgesprochen traurigen Dingen, habe wir es ja leider auch immer wieder zu tun. Aktuell  mit der Hintergrundgeschichte von Arko.

 

 

Es war nicht so einfach für ihn das richtige zu Hause zu finden, da er eben nicht der typische Sammysofabesetzer ist oder ein Hund, den man mit Leckerchen locker von sich überzeugen kann. Er hat nichts Böses an sich, aber bedrängt werden ist ihm unheimlich. Er flüchtet dann lieber. Sein zu Hause war ideal auf ihn zugeschneidert. Aber leider kann das Schicksal ziemlich gnadenlos zuschlagen und so hat er völlig unvorhersehbar, von einem Moment auf den anderen, seine Halterin verloren und das ein paar Monate, nachdem der Halter sehr krank geworden ist.  Wir haben ihn Mittwoch, sozusagen Knall auf Fall, abgeholt und  in eine Pension gegeben. Von seiner Bezugsperson nimmt er auch Futter aus der Hand, aber sie übt auch keinerlei Erwartungsdruck  auf ihn aus.  Natürlich kostet das wieder Geld, aber wir konnten auch nicht zulassen, dass Arco im Tierheim landet. Falls jemand etwas für ihn spenden möchte, gerne unter dem Begriff: Pension Arco.  Jetzt soll er dort, in fachkundigen Händen,  erstmal zur Ruhe kommen. Aber eine Dauerlösung ist das natürlich nicht. D. h. wir suchen wieder einen speziellen Traumplatz, mit einem richtig großen Garten, ausbruchsicher eingezäunt und Adoptanten, die die nötige Umsichtigkeit für Arko mitbringen.

 

Jetzt aber noch ganz tolle news!

 

 

Soeben wurde Lola abgeholt (-: Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr uns das freut!!!

 

 

Eine paar hinreißende Fotos habe ich auch noch für euch.

Homer, rechts im Bild, mit seiner Lebensgefährtin Angel. Solche hübschen Fotos habe ich in der Zeitschrift „schöner wohnen“ noch nie gesehen, dabei kann man doch gar nicht schöner leben, als mit so einem Anblick!!

 

 

Dass das Wort „andocken“ völlig falsch geschrieben wird, weil es „andogen“ heißen müsste, wie Homer hier demonstriert, wissen treue Leserinnen und Leser ja schon (-;

 

 

Und das sind „meine zwei Männer im Haus“  wie Silvers Adoptantin schreibt. Bei dem Duett steigt unweigerlich die Lachfältchen Gefahr…

 

 

Dann habe ich noch ein „happy Rasselbande“ Foto für euch, heute im Englischen Garten aufgenommen. Von links nach rechts:

Jaimy, Maya, Kira, Aristo. Dazwischen ihre kleinen Freunde Seppi und Stofferl.

Jetzt habt alle ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.