Aktuelles 24. November

Ein liebes Hallo zusammen,

erinnert ihr euch nach an Kimama?

 

 

Sie wurde auf Lilli umgetauft und von einer lieben Bekannten von mir adoptiert. Sie sagte damals, wir sollten ihr den ärmsten Hund in Pflege geben, den wir hätten. Lilli war ein Angsthase, wie ich ihn persönlich noch nicht erlebt habe. Es waren extrem viel Zeit und Geduld erforderlich, Lilli dazu zu bewegen, aus dem Haus zu gehen. Umso mehr freue ich mich, sie im Englischen Garten zu sehen. Das ich sie fotografiert habe, war ihr nicht ganz geheuer und sie wird sicher nie ein cooles, tiefen entspanntes Mädchen werden, aber die Fortschritte, die sie gemacht hat sind so rührend zu sehen. Zu Hause tobt sie auch mit ihrer Hundepartnerin rum und fühlt sich geborgen und sicher und sie ist so hübsch geworden! Meshik, im Hintergrund, fand sie auch toll (-;

 

 

Harmony, die den Namen  Nani Anela bekommen hat, ist in den letzten 5 Monaten ganz schön gewachsen.

 

 

Marshall hieß bei uns 2017 Basco . Wie er zu dem Namen kam? Seine Familie schreibt: Wir hatten am ersten Wochenende viele exotische Namen ausprobiert, isländische, finnische, sogar kroatische, aber er hat nie reagiert. Bis wir festgestellt haben, wie entspannt er schon gleich ist; wir reden zu Hause Englisch “he’s so mellow for a Sammy “, ” and looks like a marshmallow” “Oh, that could work: Marshall!” Und boom, das erste mal reagiert er, er liebt den Namen.

Der Marshall der Nachbarschaft. Er schimpft, wenn Leute mit den Füßen schlürfen oder generell komisch laufen. Rote Jacken sind auch doof. Und ein paar Regeln, die ich noch nicht verstehe.
Einfach ein toller Hund!! (-: Ach! Die Enkeltochter der Frau, die Basco gefunden hat, hat uns kürzlich kontaktiert. So lieb. Hat beschrieben, wie er aussah und sich verhalten hatte. Und jetzt 100% selbstbewusster und lebensfreudiger. Und so dankbar!

 

 

Smilie ist im November zu Hause angekommen und darf jetzt endlich ein schönes Leben führen!

Er könnte der kleine Bruder von Jace sein.

 

 

Warum interessiert sich eigentlich keiner für diesen hübschen Jungen? Er ist klug, aktiv, schmust gerne und hat sich inzwischen auch mit den anderen Hunden in seiner Pflegestelle angefreundet. Sehr gerne würden wir ihn zu sportlichen Menschen nach Hause entlassen, die richtig Spaß an gemeinsamen Unternehmungen mit ihm haben und weiter damit machen ihm zu erklären, dass er nie wieder hungern muss. Das ist doch machbar!

 

 

Ganz süßer Blick! Romeo, der Wang Zie genannt wird. An dem Tag gab es etwas zu feiern, daher die Schleife.

Leider gibt es bei uns aber auch oft traurige, erschütternde und/oder unbegreifliche Geschichten.

 

 

So treibt es einem Tränen in die Augen, dass dieser Hund Pfötchen geben möchte, nachdem, was man ihm angetan hat. Man sieht am Hals noch das geschorene Fell und die große Narbe darunter. Ich stelle jetzt mit Absicht nur einen ganz, ganz kleinen Ausschnitt von seinem Hals ein, wie er aussah, als er gerettet wurde, denn die Original Fotos gehen zu sehr an die Nieren.

 

 

Diese tiefe Verletzung sich um den Hals rum auch nur vorzustellen, reicht völlig um sehr emotional zu werden. Nachdem wir nun wissen, dass das alles überstanden und gut verheilt ist, werden wir ihn demnächst online stellen um ihm ein zu Hause zu suchen, wo er geliebt wird, sich geborgen und sicher fühlen darf.

Dann noch ganz aktuelle news und damit verbunden ganz herzlichen Dank, unseren aufmerksamen Adoptanten! Sie haben uns von einem Inserat bei den Ebay Kleinanzeigen erzählt. Dort wurde eine 7 jährige Sammyhündin, mit einem “Problem” eingestellt. Wie sich rausstellte, ist die Hündin trächtig. Da die ehemalige Halterin in einer Mietwohnung im 2. Stock wohnt, berufstätig ist und keine Ahnung von Welpenaufzucht hat, bekam sie doch noch Angst vor der eigenen Courage. Entsprechend war sie überaus Dankbar, dass wir uns Amia sofort annehmen konnten, auch wenn es ein Tränen reicher Abschied war. Da eine andere, ebenfalls trächtige Hündin, es doch nicht in unsere Vermittlung geschafft hat, hatten wir Gott sei Dank sofort eine wundervolle Pflegestelle in der Rückhand. Die Trächtigkeit ist schon recht weit fortgeschritten, aber das Mädchen ist jetzt in besten Händen.

 

 

Und sie ist es eine ganz liebe, mit anderen Hunden gut verträgliche Schmuserin.  Zur Vermittlung steht sie jetzt erstmal nicht, da die kommenden Welpen ja ihre Mama brauchen. Tja, bei uns bleibt es immer spannend……

 

Liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.