Aktuelles 26. Oktober

Ein liebes Hallo zusammen,

zunächst eine Info, bezüglich dem Katzentest von Mivano, von dem ich letzte Woche erzählt habe. Er hat kein gesteigertes Interesse an  der kleinen Samtpfote  gezeigt und somit ein zu Hause ((-: Natürliches ist es trotzdem immer eine Heruasforderung fremde Vierbeiner gut aneinander zu gewöhnen, aber seine Adoptantin hat Übung darin und wird es schaffen!

So, und jetzt  habe ich mal wieder  beeindruckende vorher/nachher Fotos für euch. Überschrift:

Vom gebeutelten Fellklumpen zum Strahlemädchen!

 

 

Irina, die von ihren Adoptanten in Runa umgetauft wurde, bei ihrer Übernahme durch uns.

 

 

Vor Ort hatten sie schon eine Menge dazu beigetragen, dem Chaos Herr zu werden.

 

 

Silva, die ihr eine tolle Pflegestelle geschenkt hatte, hat fleißig weiter gebürstet. Ja, dass ist tatsächlich der selbe Hund!

 

 

Und dieses Foto ist ganz aktuell, von ihren Adoptanten. Du wirst dich nie wieder mit so einem Ballast quälen müssen Süße, jetzt ist alles gut!

 

 

Entschieden besser als sie früher, sieht Randy aus, der aber auch ein deutlich weniger Pflege intensives Fell hat. Somit hat er zwar eine Sorge weniger gehabt, aber langsam sollte er auch gute Adoptanten finden, die ihm ein spannendes zu Hause bieten. Was er sich wünscht sind Kumpel treffen, mit denen man herrlich rum toben kann,

 

 

generell eine gute Auslastung und Spaß daran mit einem Nordischen zu arbeiten, damit er gut ausgelastet wird. Rassetypisch wird er vermutlich auch Lust haben, nach schönen Touren mal im Freien ein Nickerchen zu machen. Entsprechend wünschen wir uns auch einen Garten oder zumindest einen großen Balkon für ihn. Ersteres würde es leichter machen, so er nicht stubenrein sein sollte. Das ist in den Auffangstationen immer schwer eindeutig zu klären. Event bekommt man eben einen etwas groß geratenen Welpen, dem man  die Welt der Pi Mails erklären muss.

 

Noch ein vorher/nachher Vergleich von Chico, früher Sasa. Hier bitte besonders auf den Gesichtsausdruck achten.

 

 

Trotz der Behinderung durch seinen Ellenbogen, ist er so rundum glücklich, was er permanent zeigt und man sieht es ihm auch deutlich an!

 

 

Noch ein happy Sammy 2019 Foto. Auch Freya hat sich weiter toll entwickelt. Zu den Rassisten unter den Samojeden gehört sie definitiv nicht, denn sie liebt Border Collies (-;

Was ich mit “Rassisten unter den Sammys” meine. Hatten wir gerade beim SiN Treffen. Erster Sammyrüde geht vorbei, alles prima, zweiter Sammy geht vorbei, kein Problem, der dritte Rassekollege kommt, alles bestens, der vierte Rüde war beige und kein nordischer Hund. Grrrrr, Wau-Wau, motz… Sie erkennen sich untereinander, davon bin ich absolut überzeugt!

 

 

Ganz besonders wundervoll harmonieren tut unser SiN Sportteam. und freut sich schon auf den Winter. Links seht ihr Takoda, der SiN Hund mit dem Michaels Interesse am Hundesport zur großen Leidenschaft wurde. Wenn ihr euch dafür interessiert, besucht gerne seine Seite

http://samojedenzauber.blogspot.com

Auch für Fragen rund um das Thema, steht Michael Scholz euch gerne zur Verfügung.

Zum Abschluss heute noch ein Beitrag von jemandem, den ich schon lange mal als Gastautor verdonnern wollte. Wer  in unserer FB Gruppe ist, kennt die wundervoll warmherzigen, witzigen Geschichten aus dem Hause Adams-Family mit zwei SiN Hunden und zwei ehemaligen Notkatzen zwar, aber wir haben auch einige Leser, die nicht FB aktiv sind. Entsprechend muss das jetzt hier auch mal mit rein, unter dem Motto: aus dem Leben eines Adoptanten, bzw. PS Versagers (-:

Liebe Grüße,

eure, Ihre Simone

 

 

Meine lieben Freunde von SiN, so fängt Meshik ja immer seine Beiträge an,

meine lieben Freunde von SIN, es ist an der Zeit als Pflegestellen”versager”, Hundepapa, Mensch mit Herz, kurz innezuhalten und Bilanz zu ziehen. Über 1,5 Jahre die uns nun verbinden.

Meshik kam in ein Rudel aus zwei Katzen und einer, ähäm, hüstl, sehr selbstbewussten Rüdette. Zwei Erwerbstätige, ein Schüler vor dem Abi. Nichts unmögliches, aber auch nicht, hah, wird schon!

Mein lieber, kleiner Meshik (ggü. Balou dann doch etwas kleiner), Du kannst Menschen lesen, Du spürst, wer für Dich da sein könnte, bevor der oder die überhaupt weiß, daß er/oder sie gerade eben untersamojedisiert ist. Du liebst Katzen, Kühe, alle Hunde, Igel, Hühner…Wir kannten so einen Wuffel bisher noch nicht, aber sind durch Dich sicherlich noch offener als ohnehin schon geworden.

Deine Ängste sind erstaunlich, aber auch ziemlich süß. Ab Windstärke drei braucht du FullBodyContact. Wind bedeutet, ab ins Bett und sicherstellen, daß alle Menschen im Bett sind und auch da bleiben.

Futter kann man herbeibellen und dies pünktlich um 09:00, 12:30 und 18:30 Deine Bauchspeicheldrüsenfehlfunktion funktioniert zumindest als Wecker ziemlich perfekt.

Dein Leben in der freien Wildbahn findest Du super, wenn es denn auch sichergestellt ist, daß Du nach 60 Minuten wieder zuhause bist. Aufgrund Deines Dreibeinantriebs bist Du dann einfach müde und wartest auf das Servicefahrzeug für den Shuttleservice nach Hause.

Deine Begrüssungen am Morgen, Deine Begrüssungen aller Spaziergänger am Zaun, Deine Begrüssungen aller Gäste sind unglaublich. Selbst Menschen mit “Huahahuaaa Hund” stellen fest, was für eine tolles Gefühl es ist, mit Dir zu schmusen.

Mein lieber Schatzibubi, wir geben Dich nicht mehr her. Grußformel, Siegel, Absender, Unterschrift usw., usw….

Euer Andi

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.