Aktuelles 27.August 2016

Liebe Leser,

Baby Haribo kann wieder „lächeln“. Sie hat sich Dank der liebevollen Pflege unserer Tierschutz Freunde vor Ort ganz wunderbar erholt!

 

A baby

a baby 2

a baby 1

 

Für die Team Mitglieder, die die bewegenden Fotos kennen die entstanden als sie schwer verletzt gefunden wurde, ist es wirklich ein Wunder wie normal, gut, zufrieden, fröhlich, ich weiß gar nicht wie ich es in Worte fassen soll, Baby jetzt ist. Was für eine reine, dankbare Seele so ein Wesen haben muss, um so viel verzeihen zu können und sich so schnell wieder an dem hier und jetzt erfreuen zu können.

 

a Scoobylein

 

Aber irgendein besonderes Sorgenfellchen haben wir leider fast immer. Aktuell ist es Scooby. Seine früheren Halter haben seine Hilfebedürftigkeit geflissentlich ignoriert. Wie es ihm ergangen wäre, wenn er nicht unseren Weg gekreuzt hätte, darüber möchte ich gar nicht nachdenken. So hatte Scooby Glück im Unglück. In Spanien gibt es ein Paar mit einem großen Herzen für Tiere in Not, welches sich rührend um sein Wohl kümmert, wann immer ihre Verpflichtungen es zu lassen. So muss er nicht die ganze Zeit in der Tierpension verbringen, sondern lernt auch was Familienanschluss im positiven Sinne bedeutet. Die letzten Tage allerdings musste er für umfassende Untersuchungen in der Klinik verbringen. Die Biopsie war ja bereits erledigt, aber die Medikamente gepaart mit der Betäubung, sind dem armen Kerl auf den Magen geschlagen. Wir haben erst einen ziemlichen Schreck bekommen und daher sofort in der Klinik abklären lassen, warum er nicht fressen mochte und Probleme mit dem Magen Darm Trakt bekam. Gott sei Dank war es nichts schlimmeres und gestern hat es ihm wieder geschmeckt. Somit darf er das Wochenende wieder mit seinen Menschen Freunden verbringen. Jetzt muss er noch zunehmen und die Biopsie, die an seiner Nase vorgenommen wurde, ein erfreuliches Ergebnis bringen. Dann fehlt ihm „nur“ noch seine Familie auf Lebzeit. Da seine ursprünglichen Halter nicht Willens waren Geld in seine Gesundheit zu investieren, haben wir das also getan. Eine der Rechnungen habe ich bereits gesehen, sie beläuft sich auf rund 500 €. Dazu werden aber noch mehr kommen. Aber als Samojede in Not müssen wir für ihn da sein, denn er war ganz eindeutig ein Sammy in echter Not! Wenn uns jemand darin unterstützen mag für ihn zu tun, was schon lange überfällig war, dann sehr gerne unter dem Betreff: Scooby. Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. Bei bis zu 200 € im Jahr genügt der Kontoauszug.

 

A Nisha

 

Nisha ist mit ihrem Standard Tierarztbesuch, den 10 € Pensions-zzgl. Futterkosten und inzwischen ihrem 2. Groomer Besuch dagegen relativ günstig, aber auch bei ihr summiert es sich langsam. Dafür hat die Maus jetzt in etwa Wolle für einen Pullover plus Mütze weniger am Körper, was ihr richtig gut tut! Aus dem Fellpummelchen ist eine hübsche Sammydame geworden.

So, weiter geht es mit den bereits letzte Woche angekündigten Fotos einiger „Happy Sammys“, die Michael besuchen durfte.

 

A Akim

A Akim 1

 

Akim, ein süßer Senior und großer Schmuser. 2014 hatte er unter tragischen Umständen sein Herrchen verloren, wurde aber in Deutschland mit viel Liebe aufgenommen und es wird ihm nie an irgendetwas mangeln. So hat sein Schicksal sich wieder zum Guten gewendet.

 

A Stormy

A Stormy 1

 

Stormy, unser etwas große geratenes Seepferdchen. Meine Güte, was wir schon alles für Tiere vermittelt haben, Eis-und Schmusebären, Seals, Ponys, Springmäuse, Wildschweine, Wölfe, diebische Elstern usw. usw. (-;

 

A Lucky Laki 1

A Luck Laki

 

Lucky (früher Laky), der selbst entscheiden möchte welcher Fremde ihn kraueln darf. Michael durfte und freute sich einen durch und durch zufriedenen und glücklichen Hund getroffen zu haben.

A Samoya

 

Den Adoptanten von Moya (früher Samoya), lieben Dank für dieses Foto. Sie wurde 2008 vermittelt.

 

A Snorri Snow

A Snorri nehmen

 

Und last but not least für heute, Snorri (Snow). Er liebt es die Wellen in der Brandung zu jagen, darüber hinaus vergisst er dann auch, dass sein Bein nicht 100 % in Ordnung ist. Aber er genießt sein wirklich lebenswertes Leben. Im Juli vor einem Jahr wurde er adoptiert und ließ in München einen richtigen Fan Club zurück. Entsprechend freuen sich hier natürlich immer alle, von dem liebenswerten Bärchen zu hören.

Habt alle eine schöne Woche, bis nächsten Samstag,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.