Aktuelles 27. Februar

Ein liebes Hallo zusammen,

mir liegt was im Magen. Welpenhändler gab es ja schon immer, aber irgendwie waren die früher, zumindest bei Sammys, noch überschaubar. Inzwischen scheint es Massen zu geben. Die Nachfrage bestimmt das Geschäft. Wahrscheinlich ist dieser Sammy Boom auch ein Stück weit Corona geschuldet, bzw. der Zeit, die viele Leute plötzlich haben. Wenn man bei FB in die einschlägigen Gruppen guckt, vergeht keine Woche in der nicht mindestens zwei Leute ihre neu erworbenen Welpen posten und diverse davon, sind nicht von guten Züchtern, aus dem deutschsprachigen Raum. Auch leicht daran zu erkennen, dass Fragen gestellt werden wie: „wie lange darf ich mit dem Welpen Gassie gehen?“ Oder „Hilfe, der zerbeisst Schuhe, was soll ich machen?“ Heißt, der „Züchter“ hat selbst die wesentlichsten Informationen nicht mit auf den Weg gegeben  und fühlt sich offensichtlich auch im nachhinein, nicht für irgendwelche Hilfestellungen zuständig. Bei guten, seriösen Züchtern ist das völlig anders! Man wird nicht nur umfassend informiert, sondern sie haben bei Fragen immer ein offenes Ohr. Die Welpen werden schön sozialisiert, nicht zu früh von der Mutter und den Geschwistern entfernt, bekommen schon so einiges beigebracht, die Elterntiere wurden auf HD und Augenkrankheiten untersucht usw. usw.  Während Welpen von Händlern oft unter erbarmungswürdigen Umständen geboren und aufgezogen werden, in verdreckten Verschlägen, die gerade groß genug sind, um darin zu liegen. Laufen nicht möglich! Die Mütter sind nur Gebärmaschinen und die Kleinen werden auch gerne mal mit erst 6 Wochen weggenommen, damit man kein Geld ins zufüttern investieren muss. Nach Deutschland gebracht, werden sie dann mit falschen Altersangaben. Ausgeführt werden dürften sie aber erst nach der Grundimmunisierung, die erst mit 16 Wochen erfüllt ist. Erkennt ein Tierarzt in Deutschland, dass der Hund wesentlich jünger ist, muss er das dem Veterinäramt melden und das Kleine landet erstmal in der Quarantäne. Gar nicht schön für den Welpen und sehr teuer für die Käufer. Hier also mein eindringlicher Appell, helft bitte alle mit aufzuklären.  Es ist völlig in Ordnung, wenn man  ausschließlich einen Welpen möchte, aber bitte nicht vor lauter Ungeduld, weil es zackig mit der Anschaffung gehen soll, auf die nächstbeste Internetanzeige reagieren und nicht am falschen Fleck sparen. Es gibt richtig gute Züchter,  die einen großartig beraten, von denen man tolle Welpen bekommt, und die es verdient haben unterstützt zu werden, im Gegensatz zu den miesen Händlern! Die „produzieren“ lieblos immer weiter und weiter, wenn sie genug naive Abnehmer finden. Danke schön!

Zum Thema Welpen haben auch wir gerade news. Allerdings etwas andere, als man bei einer Orga, die in erster Linie weiße, plüschige Vierbeiner rettet, erwartet. Ich erzähle euch die ganze Geschichte.

 

 

Diese Hündin lebte auf der Straße. Da sie nicht nur ziemlich samojedig ist, sondern auch noch ein Hund mit einem handicap,

 

 

ihr fehlt der untere Teil vom Hinterbein, konnten wir sie unmöglich dort lassen.

 

 

Allerdings war sie nicht alleine unterwegs, sondern mit ihren Welpen. Drei schwarzen Mädchen. Sie ihrem Schicksal auf der Straße zu überlassen, weil sie die „falsche“ Farbe haben, ist ja keine Option. Entsprechend haben wir die ganze Familie einsammeln lassen.

Darf ich vorstellen:

 

 

Black Dream

 

 

Black Angel

 

 

und Black Beauty.

Tja, somit haben wir drei schwarze Kinder der Liebe in der Vermittlung. Momentan ist die ganze Bagage beim Tierarzt um zu klären, ob sie alle gut beieinander sind. Wenn wir mehr wissen, werden wir sie online stellen.

 

Unsere zuletzt gerettete Welpenmama Tarja (vorher Takja), hat sich übrigens super zu Hause eingelebt.

 

 

Deutlicher,  als mit dem Bäuchlein nach oben schlafen, kann „Hund“ kaum zeigen, wie wohl er sich fühlt (-:

 

 

Von Freya habe ich auch tolle Fotos bekommen. Diesmal etwas andere vorher-nachher Bilder als sonst. Nach ihrer Ankunft 2019 hat sie sich vorsichtig angeschmiegt.

 

 

Und so sieht das heute aus ♥. Es ist so schön mitverfolgen zu dürfen, wie zutraulich und selbstbewusst die ehemaligen Notfellchen werden, einfach zeigen, wie geliebt sie sich fühlen!

 

 

Hier noch ein Foto von der zauberhaften Seniorin Päivi, die  kürzlich ihren 12. Geburtstag gefeiert hat.

 

Soweit keine hochdramatischen SiN Geschichten heute, aber leider hat sich unser Wunsch bisher nicht erfüllt, dass unser geklauter Aiko wieder auftaucht, was wir immer noch von Herzen hoffen!

 

Also bitte weiter die Daumen drücken,

mit lieben Grüßen,

Ihre / eure Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.