Aktuelles 28. März

Ein liebes Hallo zusammen,

zunächst wünschen wir euch und euren Hunden  eine gute Umstellung in die Sommerzeit. Jaimy hat mich heute Früh ziemlich irritiert angeguckt und erstmal herzhaft gegähnt (-;

Allerdings war gestern auch ein besonders spannender Tag für sie, denn wir hatten lieben Besuch aus der schwäbischen Alb.

 

 

Nanuk ( bei uns 2018/2019 Welpe Bronco) und sein SiN Partner Kielo waren zu Besuch.

 

 

Die hübschen Jungs haben auch gleich, mit großer Begeisterung, die Badesaison in München eröffnet.

 

 

Lea (Tammy), 2. von links und happy Sammy 2017, hat sich auch über die Bekanntschaft der hübschen Rüden gefreut.

Bei uns zu Hause wurde dann noch munter weiter getobt und hofiert, denn Nanuk hat sich eindeutig in Jaimy verguckt ((-;

Schön war es mit euch, wir müssen das unbedingt wiederholen!!!

 

 

Die Ähnlichkeit mit Papa Teddi ist übrigens unübersehbar. Ihm geht es auch sehr gut. Er läuft zuverlässig ohne Leine, macht seinem Halter viel Freude und ist schlicht ein Traumhund.

Hier noch zwei weitere hinreißende Fotos.

 

 

Rusko hat die Schlagworte „Ostern“ und „etwas verstecken“ irgendwie auf sich bezogen (-;

 

 

Nick ist vor einem guten Jahr zu Hause angekommen und hat sich zu einem Prachtsammy entwickelt.

Soweit zu einigen sehr glücklichen, ehemaligen Notfellchen.

Aber leider ist das Schicksal nicht immer freundlich und gut.

 

 

Feli, bei uns 2019 Andi-Ly, hat ein Karzinom im Kiefer, weshalb ein Stück davon entfernt werden muss. Es waren gründliche und entsprechend kostspielige Voruntersuchungen nötig um sicher davon ausgehen zu können, dass das Mistding operabel ist und Feli danach aller Wahrscheinlichkeit nach, wieder gesund sein wird. Zunächst stand noch eine Strahlentherapie im Raum, aber die ist Gotts sei Dank nicht auch noch nötig und es gibt keine Metastasen. Somit sollten der ca. 4 jährigen, fröhlichen und lieben Hündin noch viele glückliche Jahre bevor stehen. Allerdings leben wir gerade jetzt in Zeiten, in denen 3000 €, so viel wird der Eingriff kosten, für viele Menschen eine gewaltige Summe sind. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es sein muss, wenn man weiß, dass man seinen geliebten Hund retten kann, aber nicht wie das finanziell gestemmt werden kann. Ein Albtraum! Entsprechend möchten wir heute nicht für unsere aktuellen Notfellchen um eine Spende bitten, sondern für Feli, um ihr Leben zu retten, unter dem Betreff: Feli OP

Lieben Dank vorab allen, die hier mitfühlen und helfen möchten, bzw. finanziell auch können. Wir merken leider deutlich, welche Auswirkungen Corona hat, nicht nur physisch und psychisch bei einigen, sondern auch eben finanziell, was uns für die Betroffenen unendlich Leid tut.

Mit ganz lieben Grüßen und der großen Hoffnung, dass all diese Probleme möglichst bald der Vergangenheit angehören,

Ihre/eure Simone

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.