Aktuelles 28. Nov.

Ein liebes Hallo zusammen,

da es einige sicher noch nicht mitbekommen haben, hier noch ein Hinweis. Helmut Sicheritz, der Autor von den „Super Samojeden“ unterstützt uns ja mit großzügigen Spenden aus dem Verkauf seiner Bücher, die über uns per Mail an buchbestellung@samojede-in-not.de bezogen werden.

Zu Weihnachten gibt es jetzt etwas besonderes, nämlich eine persönliche Widmung von ihm, für den der beschenkt wird oder auf Wunsch natürlich auch für den, der bestellt. Gerne bei der Bestellung gleich dazu schreiben, welcher Name in der Widmung berücksichtigt werden soll.

Die erweiterte Neuauflage kostet 34,90 € zzgl 3 € Versand nach Deutschland.

 

 

Eins unserer größeren, aktuellen Sorgenkindern ist Rush.

 

 

Wenn ein Hund Frauchen oder Herrchen verliert, ist das schon tragisch genug, aber bei Rush sind beide Adoptanten verstorben. Somit haben wir es hier nicht nur mit der menschlichen Tragödie zu tun, die keinen unberührt lässt, sondern auch noch mit der persönlichen von Rush, da er somit sein zu Hause verloren hat. Was für Rassen in dem drollig aussehenden Mix stecken, wissen wir nicht. Nur, dass der arme Kerl in seinem Leben, bevor er unseren Weg gekreuzt hat, viel mitgemacht haben muss. Er möchte sich gerne Menschen anschließen und dazu gehören, aber zunächst will er sicher gehen, dass man ihm nichts böses will. D. h., hier braucht man erstmal Geduld mit ihm, bis er verstanden hat, dass man ihm nichts tun wird. Frauen tun sich damit leichter als Männer, aber auch die akzeptiert er schließlich. Da die Uhr tickt und er sein altes zu Hause schnell verlassen muss, wären wir auch mit einer Pflegestelle sehr glücklich, damit wir ihn nicht in eine Pension geben müssen, was ihn sicher verunsichern würde. Noch ist er in 33428 Marienfeld und kann dort besucht werden. Was uns hoffen lässt ist, dass wir schon für viele nicht reinrassige Sammys tolle Plätze gefunden haben.

 

Wie z. B. Vanity, bzw. Haruka, wie sie von ihrer Adoptantin genannt wird.

Oder für diese kleine Familie.  Mit der habe ich etwas erlebt, was Seltenheitswert hat. Sofort nachdem  ich in Aktuelles von den drei Hunden berichtet hatte, meldeten sich für alle tolle Interessenten (-:

Neu auf der Homepage wird Kimba jetzt angelegt.

Eigentlich wird er vor Ort Simba genant, aber bei dem Namen streikt die Suchmaske in unserem online Büro, da der Name schon häufiger bei uns vor kam. Somit ereilt ihn jetzt das selbe Schicksal wie alle die z. B. Sammy oder Ice heißen, er muss umgetauft werden, damit wir ihn problemlos wieder finden.

Simba ist ein sehr verspielter, drei Jahre alter Rüde, der mit 50 cm nicht so groß ist. Sein bester Kumpel ist allerdings auch eher ein Riese (-;

Jetzt wünschen wir euch, mit dem Foto von Chico, eine ganz zauberhafte Adventszeit, trotz erschwerter Bedingungen in diesem Jahr.

Mit lieben Grüßen vom ganzen Team,

eure / Ihre Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.