Aktuelles 3.12.16

Liebe Leser,

der Sammy, der schon eine Woche lang in einem riesigen Waldgebiet gesucht wird, hat sich bisher leider immer noch nicht gezeigt )-: Dafür haben wir schon wieder einen anderen, ausgesetzten Hund gefunden. Was jetzt kommt, darf gerne kopiert und weiter gegeben werden. Quer durch Europa werden immer mehr Samojeden gezüchtet. Leider auch von vielen Händlern, die schlicht nur Geld verdienen wollen. Denn im Gegensatz zu den seriösen Züchtern verdienen sie nicht schlecht dabei. In Serbien etwa kann man einen reinrassigen Welpen für um die 150 € aus ganz miesen Verhältnissen raus kaufen. Den dann bei Ebay für um die 600 € anbieten, gegen jedes Tierschutzgesetz mit 8 Wochen über die Grenze schmuggeln und mit einem satten Gewinn von 450 € pro eventuell krankem Welpen schön Reibach machen! Manche sind sogar so dreist bei Ebay gleich mit rein zu schreiben, es würde kein Vertrag gemacht werden. U. A. werden auch mehr als ein Dutzend Rassen angeboten. Sozusagen auf Bestellung wird dann „einkaufen“ gegangen. Unfassbar! Solche Geschichten sehr gerne gleich an ein Vet Amt oder / und uns weiter leiten. Ich weiß, ich wiederhole mich hier alle paar Monate, aber bitte, bitte seid vernünftig liebe Welpen Interessenten. Die Nachfrage bestimmt das Produkt. Wer diese Händler unterstützt, bringt immer mehr Leute auf die Idee in der dreckigen Scheune, im Schweinestall oder einem winzigen Verschlag Welpen zu produzieren! Spart bitte nicht am falschen Fleck. Holt euch Welpen bei Züchtern, die euch  Löcher in den Bauch fragen und wenn alles passt,  anbieten die Hundefamilie schon Wochen bevor ihr euren Welpen abholt zu besuchen und kennen zu lernen. Dann könnt ihr euch persönlich überzeugen wie die Hunde gehalten und aufgezogen werden. Jeder seriöse Züchter wird sich über euren Besuch freuen! Und wenn ihr dafür ein paar 100 KM in Kauf nehmen müsst, dann setzt ihr euch eben ins Auto. Ihr werdet es nicht bereuen, denn vor euch liegt ein unglaublich schönes „samojediges“ Erlebnis!

So , jetzt zu unseren Notfellchen.

 

mira-aktuelles-2

mira-aktuelles

 

Mira ist eine ganz arme Maus!!! Unsere Ungarin ist so übergewichtig, das wir sie dringend einem Tierarzt in Deutschland vorstellen wollen. Am 10.12. könnte sie ausreisen, wenn wir eine Pflegestelle für sie finden. Wir müssen einfach!!! Also liebe Leser, bitte geht in euch, ob ihr Mira nicht das Beste aller Weihnachtsgeschenke machen könnt, ihr spontan ein Dach über dem Kopf bieten und mit ihr zum Tierarzt gehen. Die Kosten tragen wir. Sie muss wirklich schleunigst aus dem Tierheim raus! Schaut euch das Gesichtchen an, sie ist so unglücklich.

 

a-joone

 

Unsere Joone konnten wir vor Ort in eine deutlich bessere Unterkunft geben, was sie mit Begeisterung quittiert hat. Sie zeigt sich jetzt richtig fröhlich und als kleiner Kobold der Grimassen schneiden kann. Leckerchen hatte wohl die falsche Geschmacksrichtung (-;

 

a-omni-1

 

Onni wurde uns mit diesem Foto vorgestellt und ist noch nicht online.

 

a-omni-2

 

Hier sieht man ihn noch ganz verschüchtert bei seiner Ankunft in der Tierklinik.

 

a-omni-3

a-omni-4

 

Da diese zu den guten Kliniken zählt, wird dort auch mit Zuneigung behandelt und so konnte Onni sich recht schnell entspannen. Trotzdem hat auch er ein Problem mitgebracht. Bei der Untersuchung wurde entdeckt, dass irgendwann ein Bruch operiert wurde. Soweit so gut, aber die Fixierung die innerlich verwendet wurde, ist weiter gewandert, da sie nicht entfernt wurde. D. h. der arme Kerl muss jetzt erstmal in den OP.

Habe ich heute schon erwähnt, dass wir jede Spende brauchen können?

Aber wie immer gibt es neben den Problemen auch schöne Geschichten bei uns.

 

a-max

 

Max, der vor einem guten Jahr noch ein sehr trauriges Leben an der Kette führte, schmust sich munter durchs Leben.

 

max-von-der-kette-kroatien

 

Und so richtig Spaß darf er  auch haben (-;

 

a-akasha-mit-freundin

a-akasha

a-akasha-mit-knochi

 

Akasha, auch ein ehemaliger Kettenhund, der leider erst einige Umwege in Kauf nehmen musste, bis er zu uns gelangte. Dafür fehlt es ihm jetzt an nichts mehr!

 

a-scooby

a-scooby-l

 

Und noch ein rundum glücklicher Vierbeiner. Scooby, der erst vor 3 Wochen zu Hause an kam und von dem seine Halterin sagt es sei bereits so, als ob er schon immer dazu gehört hätte. Ich liebe diese happy Ends!

Euch allen ein herrliches Wochenende und einen schönen 2. Advent,

liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.