Aktuelles 3.8.13

 

Liebe Leser,

 

wir haben ein zauberhaftes Hundepaar, bestehend aus zwei Rüden übernommen. Ihr Halter verstarb leider. Da sie ihr Leben miteinander verbracht haben, hofft die hinterbliebene Mutter, dass die Beiden ein gemeinsames zu Hause finden.

 

 

Der Eurasier heißt Genja, sein Sammykumpel Heros. Beide befinden sich in einer unserer Pflegestellen.

 

 

Heros ist mit 11 Jahren zwar der Ältere, aber offenbar ist er irgendwo in einen Jungbrunnen gefallen, denn er zeigt sich wie ein deutlich jüngerer Hund. Neugierig, aufmerksam, zieht auch im Moment noch an der Leine. Wir müssen sehen, ob sich das bei der richtigen Auslastung gibt. Davon brauchen die Zwei noch eine ganz ordentliche.  Er ist sehr freundlich zu Menschen, schmust gerne und begrüßt jeden.  Hätte sicher auch Spaß am Spiel mit Kindern. Auch die vorhandene Sammymixhündin wurde akzeptiert. Vorher hatten er und Genja mit einem kleinen Hund zusammen gelebt. Bei Katzen könnten wir uns vorstellen, dass er hinterher will. Er ist wie gesagt noch ziemlich fit für sein Alter.

 

 

Der 9 jährige Genja ist der ruhigere, ein absoluter Musterschüler. Geht brav an der Leine, möchte einfach nur gefallen und ist noch verschmuster als sein Sammykumpel.

Beide Hunde hatten es in ihrem früheren Leben gut. Entsprechend lieb und unkompliziert sind sie. Sie sind stubenrein, fahren gerne Auto, freuen sich über jeden der Zeit für sie hat und bei Tisch sitzen sie gerne in der Nähe und gucken, ob vielleicht etwas runter fällt………  Wenn jemand gerade auf der Suche nach einem Hund ist, dann bitte überlegen, ob es nicht auch dieses liebenswerte Doppelpack sein darf.

 

 

 

Bei Fedons Familie war es Liebe auf den ersten Blick.

 

 

Wenn der süße Westi ihn auch in sein Herzchen schließt, dann hat Fedon sein zu Hause gefunden.

 

 

Simon sucht noch sein Körbchen auf Lebzeit. Sein Fell musste leider vollständig geschoren werden. Darum hatte sich offensichtlich nie jemand gekümmert ))-: Seine Haut konnte nicht mehr richtig atmen und wurde schon in Mitleidenschaft gezogen. Er wird entsprechend behandelt, damit die Haarpracht  schön nach wachsen kann.

 

 

 

Bei Simon braucht es also ein wenig Fantasie, sich vorzustellen, wie er in einem halben Jahr aussehen wird. Obwohl der arme Kerl viel durchmachen musste, ist er lieb und fröhlich. Auch beim Tierarzt zeigte er sich äußerst geduldig. Seine Pflegefamilie arbeitet nun daran, die kaum vorhandene Muskulatur aufzubauen. Treppen nach unten läuft er, rauf möchte er noch nicht. Simon wird demnächst vorsichtshalber auch osteopathisch behandelt.

Er begeistert sich nicht nur für Menschen, sondern mag auch andere Hunde. Auto fahren ist ebenfalls kein Problem für ihn. Seinem Benehmen nach zu urteilen, hat er schon mal in einem Haus gelebt. Weiß wo sein Platz ist und schläft brav durch. Interessenten melden sich bitte bei unserem Hans.

 

 

Storm ist in seinem zu Hause auf Lebzeit angekommen. Er wird ein wenig abnehmen müssen, ist aber ein wirklich süßer Bär.

 

 

Lobito ist am 30.7. zu seiner Adoptivfamilie gekommen.

 

 

Wir freuen uns riesig für dich Lobito!

 

 

Tommy (ehemals Jonny)…

 

 

hat gerade einen herrlichen Urlaub in Schweden hinter sich.

 

 

Akita und das Riesenmöhrchen …

 

 

ein tolles Spielzeug! (-:

 

Bevor ich mich  bei 33 Grad für heute verabschiede noch ein Flugpatenaufruf. Unser Messi würde gerne von Alicante  nach Köln-Bonn. Wer die Strecke demnächst mit Air Berlin fliegt, bitte gerne bei mir melden. simone@samojede-in-not.de

 

Ein wunderschönes, erträglich warmes Wochenende,

 

Ihre/eure Simone

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.