Aktuelles 3. März

Liebe Leser,

unser junger Sammy mit dem Beinbruch wurde jetzt Sinook getauft.

 

 

Der schöne Junge hat die Operation gut überstanden.

 

 

Wir bekommen oft Fotos der Operationen geschickt. Dies hier ist harmlos, da die Wunde bereits verschlossen ist. Aber während des Abendessens sollte man manchmal gut überlegen, ob man in unsere Whatsapp Nachrichten schaut…. Aber so sind wir sozusagen live dabei.

 

 

So sieht der Knochen jetzt aus und  muss  gut verheilen. Bitte alle verfügbaren Daumen drücken!!! Der liebe Kerl hat es so verdient schmerzfrei und glücklich zu sein. Übrigens wurde er von einem Auto angefahren, als Tierfänger in der Nähe waren. Die haben erstaunlich toll reagiert und ihn direkt zu einem Tierarzt gefahren. Dieser wiederum ist mit Tierschutzfreunden von uns gut bekannt und so konnte direkt grünes Licht für die OP gegeben werden, bzw. die Kostenübernahme. Mit etwas Glück, darf er schon am Wochenende in seine Pflegestelle.

 

 

So dreckig und zerzaust wurde Maly von Tierschützern in ihre Obhut genommen.

 

 

Und das rechts ist sie jetzt, mit ihrem neuen Lebensgefährten, einem richtigen Bärchen und Gentledog (-;

 

 

Maly hat uns wahnsinnig überrascht, denn sie ist nicht völlig stumm. Sie kann sich zwar nicht so laut und kräftig verständigen, wie andere Sammys, aber sich doch äußern, was uns unglaublich freut!!! Ihre Zähne sind leider in keinem guten Zustand. Ob sie nun an Gitterstäben rum gebissen hat, man sie bei dem Versuch die Stimmbänder zu kappen verletzt hat oder was immer passiert ist, wird ihr Geheimnis bleiben. Aber ihre Adoptantin hat sie bereits untersuchen lassen und wird alles für ihr Wohlergehen tun, der Behandlungstermin steht schon fest. Maly reagiert nicht nur schon auf sie, sondern hat sofort beschlossen, dass es der Weltbeste Erfindung ist, ein liebevolles Frauchen, eine tolle Familie zu haben. Unsere Hunde haben teils eine Menge mitgemacht. Dann werden sie in zwar sehr schöne, aber doch wieder völlig neue Umstände entlassen. Oft ist es so, dass sie sich bei der Ankunft mit der Frage im Gesichtchen umsehen: „wer ist hier in der Fremde bitte zuständig für mich?“ „Ihre Menschen“ möchten sie dann die nächsten Wochen möglichst nicht aus den Augen verlieren. Wir kennen Geschichten von Hunden, die selbst auf die Toilette mit möchten, egal um welche Uhrzeit. 3 Uhr nachts, egal mein Rettungsanker steht auf, nimm mich mit…. Sie haben so etwas wahnsinnig rührendes! Und wenn sie eines Nachts plötzlich nur ein Auge öffnen, aber liegen bleiben, dann haben sie verstanden: ich darf bleiben! ♥

 

 

Liebe Welpenandoptanten, die Kleinen werden sich vermutlich ähnlich verhalten. Sie sind es gewohnt rund um die Uhr betreut zu werden, einander, die Mama und oft auch den Stiefpapa um sich zu haben. Bitte unbedingt alle frühzeitig in einer Welpenschule anmelden, damit sie sich weiter so schön sozialisieren können.

 

 

Noch so ein Puschelwesen. Auch Bärchi sehnt sich danach ein Leben lang lieb gehabt, umsorgt und ausgelastet zu werden. Ja, uns ist klar, da ist absolut kein Sammy drin! Aber der kleine Bub hat sich so vertrauensvoll an Pocahontas gewendet, wir konnten unmöglich sagen: ist kein Sammy, geht uns nichts an. Da ihm Sammymädchen so gut gefallen, wie wäre es mit einem beige-weiß gemischten Rudel? Zumindest das Gewicht eines Sammyrüden sollte Bärchi erreichen und dessen Größe.

 

 

Mit allen vier Pfoten ins große Hundeglück gesprungen ist Ashoka bereits im Juni 2016. Unter dem Namen Noah reiste er aus Spanien an.

 

 

Rennen und schmusen sind seine favorisierten Lieblingsbeschäftigungen. Naja, gut, jagen würde er auch gerne, aber die Rechnung hat er ohne seine Familie gemacht, die der Meinung ist auch Hasen usw. sind liebenswert und haben durchaus eine Daseinsberechtigung (-;

 

Ich weiß, von Sam Boy habe ich erst vor zwei Wochen ein Foto eingestellt, aber dies hier muss auch noch rein. Wer hat schon so eine Aussichtsplattform?

 

 

Zum Abschluss für heute habe ich noch Meshik news.

Ein Dreibeiner braucht einiges an Unterstützung. Entsprechend wird er jetzt behandelt und man muss das Herz schon sehr am rechten Fleck haben, um sich auf einen handicap Hund einzulassen. Aber, Meshik ist und bleibt einfach trotzdem ein hinreißender Sammy. Hier Auszüge aus der heutigen Mail.

Charakterlich habt Ihr uns einen Engel beschert. Katzen: Geduldet bis geliebt, Menschen sind alle toll. Die Liebreizende dient ihm als Orientierung und wird angehimmelt. Nach anfänglicher Distanz beruht dies auf Gegenseitigkeit.

Lieblingsort: Mamas Bett
Lieblingsmahlzeit: Alles
Lieblingshobby: Toben mit Shane
Größte Leidenschaft: Der Wald und seine Bewohner
Mein Lebensmotto: Da bin I dahoam
Mein größte Angst: Mama geht weg

Ich freue mich dich und Shane Sonntag wieder zu treffen Meshik!!

Habt alle ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.