Aktuelles 30. Okt.

Ein liebes Hallo zusammen,

der Herbst, bei schönem Wetter, ist ein wahrer Sammyhaltertraum. So haben sich letzten Sonntag ziemlich viele Adoptanten und befreundete Samojedenhalter zum Münchner Treffen, im Englischen Garten aufgemacht (-:

 

 

Auf dem Gruppenfoto sind leider einige Hunde abtrünnig, gibt ja schließlich noch wichtigere Dinge, als sich brav in die Reihe zu setzen (-: Insgesamt trafen jedenfalls 11 Sammys, plus SiN Malamute Chico und SiN Husky-Akita-Sammymix Aristo zusammen.

 

 

Super schön war es auch Loki und Bjarki mal wieder zu sehen, die ich bereits 2018 als SiN Welpen durchschmusen durfte ♥

 

 

Gemeinsames Leckerchen abstauben stand natürlich auch auf dem Programm. Die Schlawiener wissen genau, wer ihnen nicht wiederstehen kann.

 

 

Und die Badesaison ist eindeutig noch nicht beendet.

 

 

Jaimy und ich haben den Vormittag total genossen und freuen uns schon auf die nächsten Münchner Sammytreffen.

 

 

Nach 4 Stunden waren dann wohl alle platt. Jaimy und Maya  legten sich gleich auf dem Parkplatz ab. Menschen sind ja manchmal nervig und unterhalten sich noch, anstatt die müden Fellkids nach Hause zu bringen. ;-)

 

 

Auch andern orts war Hally-Gally angesagt. Maya, (früher Shila) die erst im August diesen Jahres adoptiert wurde lernt nicht nur eifrig, u. A. mittels Versteck und Fangen spielen sich schön auf ihre Halter zu konzentrieren,

 

 

sondern hat auch sonst eindeutig viel Spaß ((-; Schlammojedig sein muss sich herrlich anfühlen!

 

 

Mit ihrem Lebensgefährten Nanook (happy Sammy 2017), kommt auch keine Langeweile auf. ♥

 

 

Hier noch liebe Grüße von Luca, dem sehr gelungenen happy Sammy-Husky 2017 (-:

Soweit lauter schöne Fotos und news, aber leider liegen Freude und Leid bei uns oft sehr nahe zusammen.

 

 

So hätten wir von Herzen gerne diesem Welpchen ein glückliches Leben ermöglicht, aber leider sollte es nicht sein. Er wurde verstoßen, was im Balkan an sich ja nichts besonderes ist, aber in dem Fall, weil mit ihm offenbar etwas nicht stimmte. Entsprechend haben wir ihn gründlich untersuchen lassen. Bjame, so haben wir ihn genannt, hatte leider einen irreperablen Schaden im Gehirn. Aber wenigsten musste er so nicht sich selbst überlassen sterben, sondern konnten liebevoll begleitet über die Brücke zum Regenbogen gehen. Unsere Pflegestellen und SiN Freunde machen im Ausland manchmal ganz schön was mit!  Der Abschied von dem Kleinen hat viele Tränen gekostet. RiP kleiner Schatz.

 

 

Aber wie gesagt, es ist immer so, dass da wo Schatten ist,  auch die Sonne scheint. So werde ich zum Thema Welpen nächstes Wochenende einiges zu berichten haben, was sich hoffentlich deutlich positiver anhören wird. Momentan starren wir Anscprechpartnerinnen alle ständig gespannt auf das Handy, was sich tut…..  (-;

 

Mit lieben Grüßen,

Ihre/eure Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.