Aktuelles 4. November

Liebe Leser,

fangen wir mal damit an, welche Veränderungen eine Bürste in der Lage ist zu schaffen.

 

 

Dream beim Hundefriseur auf dem Tisch.

 

 

So sah sein Hinterteil aus, als wir ihn aus der Tötung geholt haben.

 

 

Und so nachdem fleißige Hände sein Fell geduldig bearbeitet haben.

Jetzt kann seine Haut wieder atmen, es ziept, klebt und stinkt nicht mehr. In den menschlichen Augen sieht ein schlecht gepflegtes Fell „nur“ nicht schön aus, aber der betreffende Hund leidet! Was sich im Filz tut beleidigt nicht nur die empfindliche Hundenase, es können sich auch Entzündungen auf der Haut bilden, wenn keine Luft mehr ran kommt. Ungeziefer kann sich besser einnisten. Muss das alles sein???

 

 

Uns liegt übrigens ein Video vor, auf dem er mit Hündinnen und Rüden zu sehen ist. Dream zeigt sich aufgeschlossen und sozial. Zu dünn ist er natürlich immer noch, so schnell geht das nicht mit  dem zunehmen. Wer ihn zu Hause gerne weiter auf peppeln möchte, also Interesse hat, gerne die Liste zur Festvermittlung bei ihm ausfüllen.

 

 

Lasst euch von dem hier noch etwas traurigem Gesichtsausdruck von Janino nicht täuschen. Wahrscheinlich hat er einfach nur raus gefunden, wie man gucken muss um ganz viele Streicheleinheiten zu bekommen, denn er liebt es Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber er spielt auch wahnsinnig gerne mit anderen Hunden. Er ist also schön sozial.

Über den Gesundheitszustand von unserem Herzblutmädchen Su, gibt es ein update auf unserer Startseite. Geschrieben von ihrem Pflegefrauchen, also der Person, die Su am besten kennt und entsprechend optimal beschreiben kann. Danke dir Andrea!

 

 

Su trägt den Trichter mit Fassung. Eine Weile muss das Beinchen noch geschützt werden.

 

 

So sieht es aktuell aus.

 

 

Draußen darf sie ohne die Halskrause laufen, was ihr auch wichtig ist, damit sie ihrem liebstem Hobby nachgehen kann…

 

 

sich genüsslich im Gras schubbern.

 

 

Vielleicht sollten wir sie mal bei Zalando als neuen Werbestar vorstellen. „Schrei vor Glück“ würde auch bei diesen Bildern als Slogan passen (-;

 

 

Von Mimi bekommen wir neue Videos. Sie läuft deutlich besser als ich dachte, was aber nichts daran ändert, dass das Problem mit dem Beinchen schonen, bald abgeklärt werden muss. Die Tierklinik vor Ort ist gut ausgebucht, weshalb wir noch ein wenig Geduld haben müssen.

 

 

Auf jeden Fall macht sie einen sehr zufriedenen Eindruck!

 

 

Nicht nur Su und Mimi lieben die Wohlfühlposen, auch Lea „happy Sammy 2017“ kann schön mithalten (-;

 

 

Mit Bela haben wir noch so ein tapferes Mädchen und sie zeigt sich als Bambi. Auch mit Katzen „abhängen“, ist für sie selbstverständlich. Drückt ihr bitte die Daumen für die 2. OP, die bald folgt. Wenn sich jemand an den Kosten beteiligen möchte, dann freuen wir uns natürlich über eine Spende mit dem Betreff „Bela“.

 

Nachfolgend zwei Fotos aus unserer vorher/nachher Rubrik.

 

 

Mit diesem Foto inklusive Schrift wurden wir auf Betti-Hope aufmerksam gemacht. Es war der 15. September 2014.

 

 

Dies hier ist von letzter Woche….

 

Zum Abschluss für heute noch etwas von der Zwergerlgang und somit für die Pflege der Lachfältchen!

 

 

Es gibt nicht nur Gummimenschen, sondern auch Hunde!

 

 

Unsere Welpchen haben jetzt die 3 KG Hürde genommen und wachsen aus ihrer Waagschale raus (-;

Last but not least, bitte stimmt bis Montag noch mit allen zur Verfügung stehenden Handys bei DiBaDu für uns ab. Den Link findet ihr auf unserer Startseite. Zum Ende hin werden sich harte Gefechte geliefert und man kann in ein paar Stunden 12 Ränge nach hinten fallen. Haben wir gestern erlebt und dann alles mobil gemacht, was wir noch konnten. Jetzt seid ihr dran liebe Leser. Danke!!

Liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.