Aktuelles 5. August

Liebe Leser,

 

die Woche war und ist aufregend. Leodor, Koko, Kielo und Chibi sind in ihrem zu Hause angekommen und Aponi ist gerade auf dem Weg in ihre Pflegestelle. Dazu hat sich wieder ein ganzer Schwung Notfellchen in unsere Herzen katapultiert, die unsere Hilfe brauchen. Auch über Su gibt es Neuigkeiten und Sasha wird Teil eines wunderbaren Rudels! Dann haben wir noch neue Fotos von Scotty und wie letzte Woche versprochen von unserem kleinen SiN treffen in München. Aber jetzt der Reihe nach.

 

 

Die erste Begegnung zwischen Lulo (von SiN) und Chibi verlief gut. Sieht so aus, als hätten sich zwei Spielgefährten gefunden.

 

 

Kielo hat sein neues Bett sofort angenommen.

 

 

Auf dem Foto hinter ihm übrigens Serena, die 2007 über SiN kam.

 

 

Und Leodor ist ebenso sehr einverstanden, mit seinem neuen Leben.

Von Koko gibt es noch keine neuen Fotos, aber auch sie wurde liebevoll in Empfang genommen. Gerade schwierig zu sagen wer glücklicher ist, die Adoptanten oder die Hunde (-;

Aponi wird heute Abend ankommen. Entsprechend werde ich nächstes Wochenende ausführlich über unser kleines Mix Mädchen berichten können.

 

 

Für Su, in der Mitte, kommt dem aktuellen Stand der Dinge nach ein Rollstuhl, statt einer Amputation in Betracht. Momentan wird sich noch ausgetauscht, gesucht und verglichen, damit wir für die süße Maus auch wirklich den richtigen Schritte gehen!

 

Sasha hat sein zu Hause gefunden. Er wird an der Seite anderer, ehemaliger Notfellchen von uns ein glückliches Leben führen dürfen bei Menschen, die ihn verstehen. Eigentlich hatte ich mit seinen Adoptanten wegen einer anderen Angelegenheit telefoniert. Als dann Sasha zur Sprache kam, bin ich erstmal in Tränen ausgebrochen vor lauter Freude. Sein Pflegefrauchen fing ebenfalls an zu weinen. mit einem Satz erfüllte sich alles, wofür wir über Monate gekämpft und worauf wir so sehr gehofft hatten!

 

 

Scotty musste leider in eine Pension nach Pirmasens umziehen.

 

 

Die Kätzchen in seiner PS haben sich nicht mehr nach Hause getraut, weil ihnen der große Weiße unheimlich war. Das Risiko einzugehen, dass sie draußen verhungern, ging beim besten Willen nicht, auch wenn sein bisheriges Pflegeherrchen tief traurig darüber ist. In Pirmasens kann man den wunderschönen Rüden besuchen. Er ist kein Anfängerhund, aber wer sich die Mühe machen will ihn richtig kennen zu lernen und mit ihm zu arbeiten, wird irgendwann sehr stolz auf ihn sein.

 

 

Jetzt auch schon wieder zwei Wochen her, aber wirklich schön war unser kleines Treffen mit SiN Hunden und Freunden im Englischen Garten.

 

 

Diesmal mit dabei, Ayla, eine der rüstigsten Seniorinnen, die ich je gesehen habe. Links neben ihr Chico, (vorher Jack). Ich predige sonst selbst immer, bitte geht beim fotografieren weiter weg usw., aber ich konnte nicht widerstehen, als die beiden Sammys wissen wollte, was da auf unserem Tisch steht.

Fragt nicht, wie oft wir auf unsere „Schafsherde“ angesprochen wurden ((-;

Natürlich bekomme ich es im nachhinein nicht mehr geregelt, die Hunde auf den Fotos alle zu unterscheiden. Schon beim Treffen habe ich den falschen Sammy verhaftet, worauf sein Herrchen mich ganz liebenswürdig fragte, was ich denn mit seinem Hund vor hätte…. Mit  auf jeden Fall von SiN waren sonst noch Simba mit seiner Gefährtin, Chico, Chaya und als buntes Pünktchen dazwischen Shane.

 

 

Es war super schön euch alle zusammen zu sehen! Marion, vielleicht magst du von deinen tollen Fotos noch welche bei FB einstellen?

Im Laufe der Woche werden wir noch weitere Sammys online in die Vermittlung stellen. U. A. eine ganz arme Sammyhündin, der extrem schlimmes angetan wurde und die vermutlich bald einreisen kann. Und den ehemaligen Halter soll der Teufel holen!!!

Für heute liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.