Aktuelles 5. Mai

Ein liebes Hallo zusammen,

unsere hübsche Luna geistert inzwischen durch meine Träume …. Wir wissen natürlich, dass es nicht ganz so einfach für uns ist, Huskys zu vermitteln, da wir nun mal Samojede in Not sind. Aber wenn wir die Anzahl begrenzt halten, ist es uns bisher noch immer gelungen, auch für diese Rasse einen Traumplatz zu finden. Entsprechend sind wir Ende letzten Jahres davon ausgegangen,  für Luna Adoptanten zu finden. Inzwischen haben wir schon ein ganz schlechtes Gewissen gegenüber ihrer Pflegestelle, (auch wenn keine Klagen kamen, wofür ich dir herzlich danke!) denn eigentlich soll noch eine Sammyhündin das Rudel erweitern, was aber erst geht, wenn Luna ihre Familie gefunden hat.

 

 

Luna ist stubenrein, kann an der Leine gehen, ist fit, freundlich mit Menschen, kann als Einzelhund oder zu einem Rüden vermittelt werden und man kann sie besuchen und kennen lernen, bevor man sich fest für sie entscheidet. Also wenn das nicht eine ganze Menge Vorteile sind, die unser Mädchen mit den tollen Augen mit bringt!

 

 

Lumi hat den Herzenssprung ziemlich schnell geschafft. Es war zwar eine lange Reise, aber sie hat sich für die Maus und ihren Halter gelohnt! Karin fing gerade an Hilfe zu suchen, um eine Fahrtkette zu erstellen, als Lumis Adoptant ihr mitteilte, dass für ihn jede Minute zähle, sein Mädchen endlich bei sich zu haben und er entsprechend auch vor einer Fahrt von 15 Std. hin und zurück nicht abzuhalten sei (-; Liebe Grüße nach Österreich und habt eine lange, glückliche Zeit zusammen.

 

 

Candyo hat es geschafft, uns  zu überraschen. Da er etwas moppelig ist, haben wir ihm die Tanzbärchen Nummer nicht so recht zugetraut. Aber der Bub hat so viel Freude an seinem neuen Leben, das er direkt zeigt, was in ihm steckt.

 

 

Na, wer erinnert sich noch an Chigu? Ihn hatten wir vor 5 Jahren von einem spanischen Tierheim übernommen.

 

 

Dieses Foto schickten uns seine Adoptanten damals. Wie gut muss es sich für Chigu angefühlt haben, um ca 2 – 3 Kleidergrößen erleichtert worden zu sein. Wenn man sich vorstellt, wie er mit dieser ganzen Unterwolle in Spanien aushaaren (im wahrsten Sinne des Wortes) musste… Aber sie haben in den ausländischen Tierheimen so extrem viel mit dem Wegwerfartikel Hund zu tun, das man den Mitarbeitern wirklich keinen Vorwurf machen kann.  Bei Hunden aus dem Tierschutz muss man leider immer darauf gefasst sein,  dem neuen Familienmitglied erstmal eine Menge Pflege zu kommen lassen zu müssen, gerade bei den nordischen Rassen.

PS: Unsere Luna bringt dieses Problem nicht mit, sie ist in einem wunderbaren Pflegezustand (-;

 

 

Hier ein Bilderrätsel. Was ist das?

a) Moderne Kunst

b) Russische Mütze

 

 

Ja, richtig, unsere Leserinnen und Leser wissen es natürlich,

c) ein sich vor Begeisterung rum kugelnder, happy Sammy!

Tajo gehörte übrigens auch mal zu den verwahrlosten, armen Socken.

 

 

Dieses Foto ist vom März 2016. Die Vergleichsfotos Fotos machen mich immer richtig glücklich! Wieder ein gewonnener Kampf, so viel Lebensqualität geschenkt bekommen, wie sie eigentlich jedes Lebewesen vom Beginn seines Lebens an haben sollte! (Zecken ausgenommen!)

 

 

Und noch so ein Fall. Vom misshandelten Wesen zum Glückskind! Mali (rechts) durfte ich dieses Wochenende persönlich kennen lernen. Dazu lauter liebe Menschen, die der Tierschutzgedanke eng verbindet. Wir waren uns zwar durch Mails, whatsapp und Telefonate schon vertraut, aber sich dann endlich mal in den Arm nehmen zu können, hat einfach etwas besonders berührendes!

Mali, sich gerne an schmusend, gehegt und gepflegt, liebevoll behandelt, war  sozusagen das Sahnehäubchen obendrauf. ((-:

 

 

Und noch ein Hund, bei dessen Anblick sich neue Fältchen vom Lächeln bilden! Kibo, ehemals Brundo. Wollt ihr sehen in welchem Zustand er im Dez letzten Jahres war?

 

 

Ein krankes Häufchen Unglück! Ich sage euch was: für solche wundervollen Entwicklungen, nehme ich gerne jede Menge Falten in Kauf!!!

Habt alle ein schönes Wochenende,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.