Aktuelles 8. Juli

Liebe Leser,

zunächst möchte ich euch in ein paar Gedanken vom Team einweihen. Da “einfach nur” um finanzielle Unterstützung betteln in der Regel wenig Neuspender auf den Plan ruft, sondern immer die selben lieben Seelen in die Brieftasche greifen oder für uns Geld auftreiben lässt, lassen wir uns immer wieder neue Dinge einfallen. Anders geht es nicht, da unser ganzes Engagement ohne Geld im Sparschweinchen nichts bringen würde und die Schutzgebühren die Unkosten bei weitem nicht decken.  So haben wir jetzt einen neuen Deal, bezüglich einer Hunde Krankenversicherungen. Wer eine über die Barmeinia abschließen möchte, möge sich bitte unter tiermeldung@samojede-in-not.de melden. Hier finden sich übrigens vorab genauere Informationen über die Versicherung:

http://www.samojede-in-not.de/index-pc.php?page=partnerprogs

Wir stellen dann sehr gerne den Kontakt her und bekommen bei einem Abschluss einen Obolus für unsere Hunde.

Bis morgen läuft auch noch die Versteigerung für das tolle Hundebett  bei Ebay

http://www.ebay.de/itm/332289480925?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1555.l2649

Davon geht der ganze Gewinn an SiN. Vielleicht hat noch jemand etwas zu Hause, was er für unsere Notfellchen versteigern möchte? Gerne bei mir melden, wir nehmen den Link dann auf unsere Startseite.

Total gerührt sind wir über eine Spende, die gerade einging. Ein kleines Mädchen hat Spielsachen von sich verkauft, um unseren Nothunden zu helfen. ♥

 

Was uns inzwischen ernsthaft zur Verzweiflung treibt ist das Problem, kein zu Hause für Sasha zu finden.

 

 

Die Hundetrainerin, bei der er in Pflege ist meint, es könne durchaus zu “normalen” Sammyhaltern. Sie bräuchten einfach eine gute Portion Hundeverstand und keine Hemmungen erstmal mit dem Maulkorb zu arbeiten, bis sie genau wissen, wie Sasha zu lesen ist. Sie benutzt ihn nur noch, wenn sie ihn bürstet, was er nicht besonders mag. Fressen muss er ungestört dürfen, aber sowie er fertig ist, kann man den Napf vor seiner Nase wegziehen. Sasha ist ihrer Aussage nach absolut kein Hund, der im Gnadenhof landen sollte!! Er hat inzwischen angefangen sein Leben zu genießen, verschenkt auch das typische Sammylächeln, zeigt sich bei den Spaziergängen super verträglich mit anderen Hunden. Heute wurde er z. B. von der Seite von einem anderen Rüden dumm angemacht und ging als Reaktion einfach weg. Mit ganz jungen Vierbeinern spielt er sogar richtig gerne.

 

 

Zu Hause klappt es auch gut mit den anderen Hunden, manchmal brummelt er ein bisschen, wenn ihn jemand beim schlafen stört, aber ein “hör auf” reicht völlig aus. Ansonsten ist er auch hier friedlich. Seine HD wird mit Metacam behandelt, was ihm deutlich gut tut.

Uns ist natürlich klar, dass wir mit Sasha, bzw. Zwergerl, wie er genannt wird, einen Sammy zu vermitteln versuchen, den sich nicht jeder zutraut und der auch noch sein Leben lang Schmerzmittel braucht, aber hat er es nicht verdient endlich ein “happy Sammy” zu werden, nachdem ihm das Leben in Ungarn so übel mitgespielt hat??? Zu unserem großen Leidwesen könne wir nicht mehr all zu lange auf die Menschen warten, die ihn zu sich nehmen möchten, da wir das Geld für die aktuellen monatlichen Kosten einfach nicht haben, aber vor August werden wir uns nicht weiter mit dem Gedanken an den Gnadenhof befassen, sondern hoffen, beten, suchen, alles was auch immer unserem Herzbluthund irgendwie helfen könnte!

 

 

Auch nicht so ganz leicht auf unserer Homepage wird sich Shiva tun, obwohl sie eine tolle Hündin ist. Aber Interessenten für Huskys haben wir recht selten. Trotzdem versuchen wir unser Glück mit ihr, denn sie hat sozusagen schon das Flugticket in der Pfote um aus dem, im Moment viel zu heißen Spanien, nach Deutschland zu fliegen. Da sie auch lieb mit Kindern ist, kann sie gerne auch zu einer Familie ziehen. Weil Shiva als Husky entsprechend gut ausgelastet werden möchte, würden wir aber etwas ältere Kids favorisieren, die auch Freude daran hätten, in irgendeiner Form aktiv mit ihr zu werden.

 

 

Und da wir gerade bei den Hunden sind, die nicht als richtiger Sammy durchgehen, auch gleich noch ein update von Eros. Er wurde inzwischen von seiner spanischen Retterin nach Deutschland gebracht. Sie hatte eigentlich gehofft das richtige zu Hause für ihn gefunden zu haben, aber es sieht danach aus, dass wir Eros doch offiziell übernehmen. Ursprünglich war es nur so gedacht, dass wir seine Retterin darin unterstützen eine Familie zu finden. Da dies aber nicht geklappt hat und sie ihn schlecht wieder mit nach Spanien nehmen kann, werden wir ihn jetzt erstmal in Pension geben. Er war auch schon beim Tierarzt, wobei sich eine Herz- Lungenerkrankung klar zeigte. Vom Wesen her ist er ein absolut lieber Kerl. Im Kölner Raum kann man sich gerne davon überzeugen.

So, Aktuelles war heute nicht gerade von Humor geprägt, aber oft hat man es im Tierschutz schlicht nicht so einfach und diese Rubrik dient ja den internen Informationen.

Liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.