Aktuelles 9. März

Ein liebes Hallo zusammen,

heute fange ich mit unserem größten Sorgenfell an.

 

 

Um das Kind beim Namen zu nennen, was immer Moon wie oft auf den Kopf geschlagen wurde, es hat eine geistige Behinderung verursacht. Der arme Kerl ist eindeutig Lernbehindert. Daher hat er es schwerer Dinge zu  begreifen und ist  auch schnell durch Reize von außen gestresst. Entsprechend ist er auch in der Pension nicht glücklich, in der er sich aufhält. Sie geben sich zwar alle Mühe mit ihm, können aber die normalen Bedingungen dort nicht weg zaubern. Genau das wäre aber gut für ihn. Himmlische Ruhe, keine Außenreize, die ihn nervös machen, die er schwer verstehen und verarbeiten kann. Für ihn wünschen wir uns Adoptanten, die umsichtig, geduldig und  liebevoll auf sein Problem eingehen können und die Möglichkeit haben ihm ein ruhiges Umfeld, ein Stress freies Leben zu bieten, wo er einfach er sein darf und das möglichst schnell, denn alles Andere ist zu viel für ihn.  Wir wollen Moon auf keinen Fall in irgendeiner Form zu viel zu muten, aber dieses ganz spezielle, behindertengerechte zu Hause zu finden, ist so schwierig ))-:

Davon abgesehen suchen wir unerschrockene, erfahrene Halter, zumindest als Pflegestellen. Ganz aktiv für Jace und auch vorbauend für die Zukunft.

 

 

Über Jace werden wir im Laufe der Woche ganz aktuelle Informationen erhalten. Klar ist auf jeden Fall, dass er kein Hund für Anfängerfehler oder Menschen ist, die einfach immer “nur” lieb sind. Der Herr braucht auch mal eine klare Ansage und man muss ihn lesen können, bzw auch wissen, dass er Nahrung für etwas hält, was man im Notfall auch verteidigen muss.

 

 

Für Chak, unseren kleinen Maulwurfsammy Junghund wird es doch hoffentlich deutlich einfacher offene Arme zu finden. Er ist noch kein halbes Jahr alt und löst mit jedem neuen Foto großes Juchu im Team aus. So ein  drolliges Wesen macht automatisch gute Laune. Ich stelle mir das so vor, man wacht morgens auf, fragt sich, womit man es verdient hat von dem Wecker aus herrlichen Träumen gerissen zu werden, da fällt der Blick auf Chak und schon ist der Tag gerettet! ♥

Auch über die “happy Sammy” Fotos, freuen wir uns immer von Herzen.

 

 

Schön sind auch die Fotos, die wir von Amia bekommen. Sie lässt sich freiwillig den Bauch bürsten und ist überhaupt eine so zauberhafte Hündin!

 

 

Sammy, auch so ein: “hier ist mein Bauch, mache was schönes damit” Kandidat.

 

 

Sky,  ist inzwischen noch ein Stück gewachsen und genießt die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird.

 

 

Apollo haben wir 2012 vermittelt. Bald feiert er seinen 11. Geburtstag.

 

Und am Ende noch ein Video, von Alvis, einem unserer momentan zu vermittelnden Hunde. Wer sich gerne gründlich waschen lassen möchte, ist hier genau richtig (-;

Liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.