Azura Sonnenschein mit Handicap

Rasse
Samojede (MiX)
Farbe
weiß
Aufenthaltsort
Pflegestelle
Alter
ca 1 Jahr
Geschlecht
Hündin (unkastriert)
Herkunft
Strassenhund
Krankheiten
Siehe Beschreibung
Ansprechpartner/in
Eva Gegerle

Über Azura Sonnenschein mit Handicap

Beschreibung der Pflegestelle

Azura – der Name ist Programm, denn die liebe Maus ist ein echter Sonnenschein. Sie mag alle Menschen, egal ob groß oder klein, jung oder alt, männlich oder weiblich und genießt jede Streicheleinheit. Azura fährt brav im Auto mit – ab und zu muss ich schauen, ob sie wirklich noch da ist – bleibt brav zuhause, macht nichts kaputt, läuft anständig an der Leine, ist verträglich mit Artgenossen und auch Katzen und lässt auch Pflegemaßnahmen fast anstandslos über sich ergehen. Nur das Kämmen, wenns ziept, mag sie nicht. Aber Baden ist klasse!

Ein wirklich toller und fast perfekter Hund – wenn da ihre Baustellen nicht wären, die sie mitgebracht hat. Diese sind aber nur körperlicher Art. Als kleines, dreckiges Bündel kam sie hier Ende August an, konnte fast nicht stehen, schaute zerrupft und ungläubig in die Gegend. Rasch wurde sie dem Tierarzt vorgestellt, Blutproben genommen, ein erstes Ultraschall gemacht und auch ein erster Termin bei der Physiotherapie wahrgenommen. Die Vorstellung beim Spezialisten in Würzburg erfolgte schon in der nächsten Woche und nach einem Ausflug in die Röhre war klar, dass Azura einen verschobenen Wirbel hatte, der den Rückenmarkskanal einengte. Nur 2 Wochen später war schon die OP.

Durch die Quetschung nutzte Azura ein Hinterbein nicht richtig, das etwas steif und wenig bemuskelt ist. Dadurch wurden ihre Schultern stärker belastet. Auch das Schwänzchen ist nicht mehr komplett funktionsfähig. Am größten ist aber die Beeinträchtigung der Kontrolle von Kot- und Urinabsatz, was leider auch bis heute, knapp 5 Wochen nach der OP, noch nicht funktioniert. Azura trägt im Haus brav ihre normalen Babywindel, die sie sich unkompliziert an- und ausziehen lässt. Wir hoffen, dass sich auch hier noch mehr tut, denn Laufen geht schon viel besser! Und vor allem Rennen – flink wir ein Wiesel rast sie über Wiesen und Felder und ist nicht langsamer oder ungeschickter als ein Vierbeiner. Geschickt wirft sie sich um Ecken und Hindernisse und nutzt auch das zweite Hinterbein immer häufiger. Die Physiotherapie haben wir konsequent 2 Mal in der Woche fortgestetzt und neben Wasserlaufband steht noch Stromtherapie auf dem Programm und intensive Massagen. Azura macht überall toll und freudig mit, nur wenn das Leckerli nicht schnell genug kommt, meldet sie sich lautstark.

Sie genießt auch ihre Zeit im Garten, beobachtet friedlich die Vögel und stört sich weder an Autos noch lauten Nachbarn.

Azura ist erst ca. 1.5 Jahre alt, ein eher zierlicher Vertreter der Rasse mit 13kg und nicht ganz 50cm. Damit passt sie aber auch in eine kleinere Unterkunft. Sie geht täglich mehrere Runden mit spazieren, macht zwischendrin ihre Pausen und freut sich über die Gesellschaft ihrer und auch fremder Menschen. Sie wäre sicher gerne Einzelprinzessin oder Partnerin eines lieben Vierbeiners, der mit ihren Starallüren kein Problem hat und Madame auch mal den Vortritt lässt.
Gerne auch zu kleineren Kindern, da sie hier absolut pflegeleicht ist. Selbst bei unserem gemeinsamen Besuch in der Schule hatte sie mit der Masse an kleinen Händen und Füßen keinerlei Probleme.

Was nicht sein sollte, wäre ein Zuhause mit vielen Treppen, wobei sie sich auch gut tragen lässt.

Azura Sonnenschein mit Handicap adoptieren!

Möchten Sie Azura Sonnenschein mit Handicap adoptieren? Dann bewerben Sie sich doch einfach. Zum Fragebogen geht es hier entlang:

Fragebogen Adoption

Pflegestelle werden!

Wenn Sie Azura Sonnenschein mit Handicap vorübergehend als Pflegehund zu sich nehmen möchten, füllen Sie bitte nachfolgenden Fragebogen aus:

Fragebogen Pflegestelle

Azura Sonnenschein mit Handicap helfen!

Wenn Sie Azura Sonnenschein mit Handicap mit einer Spende/einem Leckerli unterstützen möchten, geben Sie bitte auf der Überweisung den Namen des Hundes an.

Spenden

Copyright © 2020 Samojede-In-Not e.V.