Bruno das Pubertier

Rasse
Samojede
Farbe
weiß
Aufenthaltsort
Pension
Alter
15 Monate
Geschlecht
Rüde (unkastriert)
Herkunft
Besitzerhund
Krankheiten
keine bekannt
Ansprechpartner/in
Eva Gegerle +496073731687

Über Bruno das Pubertier

Wenn sich herausstellt das das Geschenk kein Plüschhund ist sondern wächst und arbeit macht… Sehr gut versorgt, aber 0,0 erzogen und dann irgendwann abgegeben. Leider hat es in der 2. Stelle nicht mit den Katzen funktioniert und auch das alleine bleiben klappte nicht, ein Jaulkonzert gibts dann gratis. Wie soll das auch funktionieren wenn man es nie gelernt hat. Fazit bei Bruno, kennt nix, kann nix aber ist nett, hat den Schalk im Nacken, wenn man die Bilder zoomt könnte man meinen er streckt einem frech die Zunge raus. Gepaart mit Power ohne Ende und warscheinlich einer Portion Jagttrieb, befindet sich Bruno gerade mitten in der Pubertät und bräuchte jetzt dringen jemand der ihm nett aber wohlwollend konsequent die Welt erklärt ohne sich gleich aus der Fassung bringen zu lassen wenn Bruno vielleicht etwas länger brauch bis der Resetknopf funtioniert und das Zusammenleben entspannt wird.  Es ist Arbeit, ja, aber Bruno möchte lernen und mit der nötigen Auslastung ist auch der Power in den Griff zu bekommen und er muß nicht mehr auf 2 Beinen gehen wenn das Gegenüber auf der Straße interessant ist. Für Bruno suchen wir Hundeerfahrene Menschen die Lust haben auf Erziehung und zwar bei 0 angefangen. Kinder sollten schon etwas größer und standfest sein.

Bruno das Pubertier adoptieren!

Möchten Sie Bruno das Pubertier adoptieren? Dann bewerben Sie sich doch einfach. Zum Fragebogen geht es hier entlang:

Fragebogen Adoption

Pflegestelle werden!

Wenn Sie Bruno das Pubertier vorübergehend als Pflegehund zu sich nehmen möchten, füllen Sie bitte nachfolgenden Fragebogen aus:

Fragebogen Pflegestelle

Bruno das Pubertier helfen!

Wenn Sie Bruno das Pubertier mit einer Spende/einem Leckerli unterstützen möchten, geben Sie bitte auf der Überweisung den Namen des Hundes an.

Spenden

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.