Aktuelles 10. März

Liebe Leser,

momentan haben wir  leider nicht nur mit Sinook ein Sorgenkind, sondern inzwischen gleich mehrere Hunde, die dringend der ärztlichen Fürsorge bedürfen!

 

 

Tea ist noch nicht online. Sie wurde unter fürchterlichen Umständen gehalten und dann im Shelter abgegeben. Erste Tests ergaben eine Infektion mit dem Corona Virus. Mit der Behandlung wurde sofort begonnen. Jetzt muss die arme Maus erstmal in Quarantäne bleiben. Außerdem dringend aufgepäppelt werden, da sie nur 14 KG wiegt. Sie lässt alles geduldig über sich ergehen. Schickt diesem, trotz aller miesen Erfahrungen so freundlichem Mädchen, bitte in Gedanken alle guten Wünsche dieser Welt. Vielleicht mag auch jemand eine Patenschaft für sie übernehmen oder etwas unter dem Betreff: “Tea” spenden, denn der Kampf um ihre Gesundheit wird einiges kosten, aber wir sind wild entschlossen, ihn zu gewinnen!

 

 

Kodiak, auch ein Neuzugang,  hat schon diverse Untersuchungen hinter sich, um zu klären, was das für Hautprobleme sind. Er hat weder Räude, noch Milben und die SD Werte sind auch in Ordnung.

 

 

MM Test war negativ. Wir würden ihn gerne bald herholen um step by step Allergien ausschließen zu können. Irgendwas muss das Problem ja verursachen.

 

 

Arkando bringt andere Probleme mit sich. Er mag es z. B. nicht, wenn man ihm ein Halsband umlegen möchte. Entsprechend schlechte Erfahrungen wird er gemacht haben. Wenn wir keine erfahrene Pflegestelle oder noch besser unerschrockene Adoptanten für ihn finden, die sich ihn zutrauten, werden wir ihn erstmal in einer Pension in Deutschland unterbringen müssen, um uns mit seinen Problemen und der Arbeit daran, besser befassen zu können.

 

 

Aber wir haben auch schöne Neuigkeiten. Hier im Bild sieht man Felina und Kibo (Brundo). Und…. er durfte heute endlich nach Hause geholt werden!!! (-:

 

 

Das ist Fry, bei uns war er 2016/17 unter dem Namen Ben in der Vermittlung…

 

 

….. und sah so aus.

 

 

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie ein gepflegtes, schönes Fell die Hunde optisch verändert.

Dies tun auch die blinden Passagiere, mit denen Famy uns überrascht hatte. Alle sechs wachsen und gedeihen.

 

 

Mondo.

 

 

Tarou.

 

 

Akuma (hieß bei uns Kenji).

 

 

Zazou.

 

 

Finnlay.

 

 

Nuko, vorher Ramon, mit seiner besten Freundin. (-;

Mit diesen süßen Fotos verabschiede ich mich für heute,

liebe Grüße,

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.