Aktuelles 14.11.15

 

Liebe Leser,

 

ich nehme hier selten Bezug auf Ereignisse in der Welt, aber manche sind so unfassbar und in dem Fall lösten sie auch Ängste um viele Nothunde aus, dass es mir angebracht scheint.  Einige Teammitglieder, so auch ich, lagen gestern schon im Bett als sich die Nachricht von den hoch dramatischen Ereignissen in Paris verbreitete. Andere waren noch wach und blieben es auch noch lange, denn wir hatten Hunde auf einem Transport der über die französische Grenze musste als es hieß, man würde sie sperren. Zu dem Entsetzen und dem Mitleid rund um die tragischen Geschehnisse kam also die Sorge um die Hunde und die Frage nach einer organisatorischen Lösung. Transporte sind immer eine sehr ausgeklügelte Angelegenheit. Die Abholer müssen sich zu bestimmten Zeiten an vorgegebenen Orten einfinden, alles war natürlich schon festgelegt. Was wenn die Grenze wirklich komplett geschlossen wäre? Die Hunde dürfen nur eine bestimmte Zeit im Transporter verbringen, dann müssen sie raus dürfen. Morgens kurz nach 8 dann der erlösende Anruf, sie hatten es geschafft und waren in Deutschland! Wir sind so dankbar, dass die Hunde ihr Ziele erreichten. Aber unsere große Betroffenheit bleibt und wir schicken den Angehörigen der Opfer in Gedanken unendlich viel Kraft und unser tiefes Mitgefühl!

 

A Snorri

 

A Snorri II

 

Freuen durften wir uns diese Woche über die Fotos von Snorri (Snow). Knapp 5 Monate nach der OP konnte er endlich auch vom letzten Verband befreit werden. Da so viele mit ihm mitgefiebert haben, zeigen wir hier die Bilder. Dich begleiten die aller herzlichsten und besten Wünsche du tapferes, zauberhaftes Wesen!

 

A Aky vorher

 

Ein Schnappschuss vom letzten Wochenende. Aky treffen wir immer zufällig im Englischen Garten, denn er läuft dort am Rad mit. Ich freue mich jedesmal unseren bulgarischen Samojeden- Schäferhundmix zu sehen.

 

Lu

 

Eine der drolligsten Mischungen ist und bleibt Lu (dwig). Seine Eltern sind ein Jack Russel und ein Samojede. So haben wir einen Jacky in Sammygröße, der Regen nicht leiden kann und ein liebes Kerlchen ist.

 

A Balou

 

Süß auch Senior Balou (vorher Blanco), der am 25. Juni diesen Jahres in Deutschland an kam.

 

A Balou II

 

Er gehört zu der Gattung der „Allesfresser“, in Samojedenkreisen ein durchaus verbreitetes Syndrom. Unter dem Motto: „wer bei 3 nicht auf dem Baum sitzt ist selber Schuld“. Nein, ist natürlich nicht wirklich lustig, denn es kann auch mal gefährlich werden ständig den Staubsauger zu spielen, weshalb jetzt ein Hundetrainer hinzu gezogen wird. Wer glaubt mit einem Senior wäre es langweilig, der irrt definitiv!

 

A Apollo I

 

Apollo, liebevoll auch Knutschkugel genannt. Kein Wunder, bei diesem unwiderstehlichen Sammylächeln.

 

A Apollo II

 

A Apollo

 

Diese schönen Urlaubsfotos sind in Dänemark entstanden.

Apropos Fotos, herzlichen Dank unseren Adoptanten für die vielen, wunderbaren Fotos ihrer „Happy Sammys“ für unseren online Adventskalender. Damit kann er nur toll werden!

Mit lieben Grüßen,

Ihre / eure Simone

 

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.