Aktuelles 28.2.15

 

Liebe Leser,

Reaktionen auf den Bericht aus Rumänien blieben (danke euch) nicht aus. Stellvertretend darf ich nachfolgenden Leserbrief veröffentlichen.

 

Liebe Karin, liebe Simone,

endlich mal Klartext auf Eurer Seite ! ! !   Das habe ich irgend wie immer vermisst. Wenn Menschen Tiere Quälen und Misshandeln dann gibt es da auch nichts was man schön reden kann oder verschweigen sollte weil

der eine oder die andere damit nicht umgehen kann. Da muss man sich „gerade“ machen und den Missstand lauthals anprangern so dass es auch jeder mitbekommt.

Das wir es noch mit unseren Steuergeldern unterstütze weil die EU diese Tierquäler  finanziert ist den wenigsten Menschen überhaupt bekannt. Wollen wir in so einem  ach so tollen Europa leben wo alles auf kosten

der schwachen ausgetragen wird ? Solche Missstände sind doch ein totales versagen der regionalen und Europäischen Politik.

Ich bin schon mal froh das die Tierschutzpartei bei der Europawahl letztes Jahr mit 1,2 % erstmals einen Sitz im Europa Parlament ergattern konnte.  Das reicht aber noch lange nicht und es müssen schon einige

Prozente dazu kommen um etwas zu verändern. Da kann man nur sagen „Tierschützer vereinigt euch“    dann können wir auch mehr erreichen.

Vor den Frauen und Männer`n  die vor Ort Ihren „Job“ machen habe ich den aller größten Respekt und verneige mich demütig.

Wenn ich irgendwann mal etwas für einen dieser bewundernswerten Menschen tun kann , dann möchte ich es wissen und ich werde nach meinen Möglichkeiten gerne helfen.

Liebe Simone, liebe Karin liebes SIN Team, traut euch bitte weiterhin Fotos und Texte zu veröffentlichen die Dinge zeigen und sagen wie sie sind.

Herzliche Grüße aus Porta Westfalica

Franz

Anbei noch ein Bericht über die EU Finanzierung in Rumänien. http://www.mmnews.de/index.php/etc/17000-eu-hunde-massaker

Wir gehen völlig konform Franz. Solche Dinge müssen publik gemacht werden!

 

Bei unseren eigenen rumänischen Notfellchen ist es faszinierend, gerade bei den traumatisierten Hunden, die Fortschritte zu beobachten.

Como und Navid haben begonnen Futter aus der Hand zu nehmen und zu spielen. Dieses Wochenende werden Monica und Silvi unsere beiden Jungs in ihrer Pflegestelle besuchen.

 

28.2. Kenzo schön gemacht

 

Kenzo, der auf den Namen Fionn umgetauft wurde, inzwischen schön gepflegt, durfte am Donnerstag zu seinen Adoptanten ziehen.

 

Peewee mit Sitara3

 

Sitara, eine ehemalige SiN Hündin, die 2011 bei Erika ein zog, ist wild entschlossen Peewee zu zeigen, das sie das Leben jetzt leichter nehmen darf.

 

28.2. Peewee Schlafzimmer

 

Inzwischen hat Peewee sich bereit erklärt, ihren „sicheren“ Rückzugsort im Bad,

 

28.2. Peewee Korb

 

gegen eine eigene Höhle im Schlafzimmer  zu tauschen.

 

Dayra Ankunft

 

Der 9. Hund der vorletztes Wochenende an kam, allerdings aus Spanien, war übrigens Dayra. Sie hat ein gesundes Selbstbewusstsein, heftete sich aber trotzdem sofort an die Fersen ihres neuen Frauchens. Zunächst war Dayra der Ansicht, dem seltsamen, kalten, weißen Zeug draußen, könne man unmöglich ein Häufchen anvertrauen und hielt tapfer durch, bis sie im Haus war. Inzwischen hat sie aber verstanden, dass der Schnee ganz entspannt bleibt….

Draußen zeigt sie sich lebhaft, aktiv, zu Hause lieb und ruhig.

 

28.2. Algodon rechts3

 

Ebenso Algodon. Rechts im Bild.

 

28.2. Algodon früher

 

Mit Fotos wie diesem aus einer Tötungsstation, wurde er uns im Juni letzten Jahres gemeldet.

 

algodon 0

 

Man kann eindeutig sagen, sein Leben ist wieder lebenswert!!!

 

28.2. Helsin

 

Helsin hat zwar ein schönes Körbchen bekommen, aber jenes auf Lebzeit wird noch gesucht. Von seiner Pflegestelle bekamen wir folgende Infos.

Helsin wird wohl meistens an der Leine gewesen sein. Generell ist es dem Hund sicher nicht schlecht gegangen, er stellt seine Ansprüche an Futter und Essenszeiten und wirkt gar nicht eingeschüchtert oder gar verstört, geht freudig auf Kinder, Männer und Frauen zu, wenn die sich ihm ein wenig zuwenden. Er ist also weder schüchtern noch aufdringlich, einfach nur freundlich und lieb.

 

Suchbild Ayla)

  
Hier noch ein Suchbild. Wer entdeckt Ayla im Garten? Tja, typisch Sammy, die Freude an leicht unterkühlten Ruhezonen

 

.aura aktueles

 

Unsere 4 jährige Aura kann schon nächste Woche einreisen und sucht noch ihr zu Hause. Sie ist ein sehr freundliches Mädchen, obwohl sie einiges mitgemacht hat. Interessenten bitte gerne melden.

Ein schönes Wochenende

und liebe Grüße,

 

Simone

 

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.