Aktuelles 29.10.22

Ein liebes Hallo zusammen,

heute geht es um das Thema Patenschaften. Manche Hunde sind nicht schnell vermittelbar, da sie besondere Plätze benötigen. Wir haben zwar einige Pflegestellen, die Hunden ein zu Hause auf Zeit schenken, aber 1.) nicht unendlich viele und 2.) ist es schwierig die richtige Pflegestelle zu finden, wenn ein Hund irgendwelche Eigenarten an den Tag legt, die nicht in jedem Alltag problemlos zu händeln sind. Dann sollte mit ihm auch an dem Problem gearbeitet werden und so bleiben uns ,anchmal nur Hundepensionen mit Fachleuten, die bezahlt werden müssen.

 

 

So hat Balou, mehr als andere Hunde, auf Bewegungsreize reagiert. Nachdem mit ihm daran gearbeitet wurde, hat sich sein Verhaltensmuster verändert, bzw. verbessert, aber trotzdem braucht er Adoptanten, die mit ihm weiter daran arbeiten. Bisher haben wir leider keine gefunden, der ihn zu sich holen wollte.

 

 

Hier noch ein Foto von ihm, gemeinsam mit Kai.

 

 

Kai, ein wunderschöner Sammy und Freund der klaren Kommunikation. Außerdem haben  wir  ihn röntgen lassen und die Diagnose Trümmerbruch im linken Oberschenkel erhalten, der unbehandelt zusammen gewachsen sein muss. Ich möchte  gar nicht daran denken, wie schmerzhaft das für den armen Kerl gewsen sei muss. Entsprechend wird er sein Leben lang Schmerzmittel benötigen.

 

 

Weiterhin kostenpflichtig untergebracht ist Arco. Er ist ein eigenständiges Kerlchen und kein Hund für eine 3 Zim. Wohnung. Er möchte am liebsten rein und raus dürfen, wie es ihm gerade gefällt. In der Pension hat man ihm, mittels Ritualen beigebracht, auch auf Auforderung ins Haus zu kommen. Aber häufige „mache jetzt dies und dann das“ Ansprüche sollten seine Adoptanten nicht haben, sondern Freigeisthunde toll finden.

Insges. sind wir, die MWST abgezogen, bei ca 1500 € monatlich für die drei Hunde zusammen. Da nicht absehbar ist, wann wir für wen das richtige zu Hause finden, wären wir  über Patenschaften sehr glücklich! Man kann sich entweder „seinen Patenhund“ aussuchen oder eine allgemeine Patenschaft für unsere Pensionshunde wählen, um sich die Qual der Wahl zu ersparen. In welcher Höhe auch immer, wir freuen uns über jeden Beitrag!

Und da wir gerade beim Thema Ausgaben sind, leider wird einfach alles teurer! Übrigens auch die Gebührenordnung der Tierärzte in Deutschland. So setzen wir jetzt auch ein bisschen auf Weihnachten  und somit die Zeit, in der man sich mit Geschenkideen befassen darf. Auf unserer Startseite findet ihr drei tolle Anregungen für Sammyfreunde.

 

https://www.samojede-in-not.de/

 

Den happy Sammy Kalender, sowie die beiden „must have“ Bücher: „die Supersamojeden“ und „der Samojede“. Die sollte wirklich jeder Sammyhalter besitzen und auch die, die mit der Idee spielen, sich einen anzuschaffen.

Unsere Notfellchen partizipieren schön an allen Verkäufen über uns, da wir großzügige Spenden erhalten.

Dann gibt es noch die ehrenamtlichen Handwerkskünstler, die uns fleißig unterstützen.

 

 

Hier nur weniges Beispiele. Frieren wird mit den schönen, aus Samojedenwolle gefertigten Accessoires im Winter garantiert keiner!

 

 

Dann wären da noch die herrlichen Holzarbeiten. Rund um unsere Sammys und Weihnachten, gibt es eine tolle Auswahl. Übrigens sind sowohl die Stricksachen, als auch die aus Holz, liebevoll handgefertigt. Schickt einfach eine Mail an tiermeldung@samojede-in-not.de und wir geben euch die Kontaktdaten, über die ihr mehr erfargen könnt.

 

Nicht zu vergessen ist auch die „Samojede in Not e.V. Flohmarkt“-Gruppe, bei FB. Auch dort tobt die Kreativität und tolle Dinge werden eingestellt.

 

https://www.facebook.com/groups/230034727676927

 

Also, wenn ich mir das alles so ansehen, dann kann man den Gabentisch absolut „samojedig“ füllen und gleichzeitig helfen einige Sammys zu retten (-;

Jetzt wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende,

Ihre/eure Simone

Copyright © 2021 Samojede-In-Not e.V.